Berichte

FC Creglingen   -   DJK-TSV Bieringen                    1 : 1     (0 : 1)

 

Erneut schwaches Heimspiel! – FCC tritt auf der Stelle! – Tobi Klein rettet Punkt!

Mit der Aussage: „Tobi Klein rettet Punkt“ könnte derjenige, der am Sonntag nicht Augenzeuge dieses Spieles war, vermuten, dass er dies mit einer tollen Parade tat. Tatsächlich hielt Tobi Klein seine Mannschaft in der ersten Hälfte mit mehreren Glanzparaden im Spiel, aber in diesem speziellen Fall, tat er dies jedoch mit dem Ausgleichstor in der Nachspielzeit!!!

Von Beginn an entwickelte sich ein mehr oder weniger ausgeglichenes Spiel, bei dem ein neutraler Zuschauer jedoch nicht erkennen konnte, wer denn nun in der Tabelle oben und wer unten steht. Dementsprechend blieb vieles Stückwerk, wobei es eher die Gäste waren, die spielerisch etwas mehr beitrugen. Als alle, einschließlich der beiden Creglinger Verteidiger, mit dem Halbzeitpfiff rechneten, schlugen die Gäste kurz vor der Pause zu. Einen langen Ball versuchte die Creglinger Abwehr nach dem Moto – nimm ihn du, ich hab ihn sicher – zu klären und wenn zwei sich streiten, dann freut sich bekanntermaßen der Dritte. In diesem Fall war es eben der Gästestürmer, der diesen faux-pas eiskalt ausnutzte und unhaltbar zur verdienten Gästeführung einschoss.

In der zweiten Hälfte bemühte sich die Heimelf sichtlich und gegen einen nun tiefstehenden Gegner, blitzte gelegentlich auch etwas Spielglanz auf. Die größte und eigentlich einzige Möglichkeit zum Ausgleich ließ Moritz Stodal ungenutzt, als er am ansonsten eher unsicheren Gästekeeper scheiterte, der in dieser Situation überragend reagierte. Eigentlich wie zum Ende der ersten Hälfte, waren es jetzt die Gäste, die auf den Schlusspfiff warteten. Mit einem Eckball, der wohl letzten zu erwartenden Aktion, konnte sich Tobias Klein in die FC-Geschichtsbücher eintragen, als er im Anschluss an den Eckball und einem weiteren hohen Ball in den Strafraum, aus dem Getümmel heraus zum mehr als glücklichen Ausgleich einschieben konnte.

Alles in allem aber neuerlich ein Spiel, mit dem man eigentlich nicht weiter nach oben zu schielen braucht, es sei denn, die Mannschaft besinnt sich wieder auf ihre Stärke und nimmt jeden Gegner gebührend ernst. Eigentlich deshalb, da auch die Konkurrenz weiter fleißig Punkte lässt und sich die Spitzengruppe deutlich zusammengeschoben hat.

 

Reserve:

FC Creglingen   -   DJK-TSV Bieringen                    4 : 3     (2 : 1)

 

Reserve mit Zittersieg im Spitzenspiel! – Torregen in Creglingen! Gutes Spiel gezeigt!

Obwohl es letztlich ein Zittersieg im Spitzenspiel war, zeigte die Reserve über weite Strecken des Spieles eine recht ansprechende Leistung. Bereits in der vierten Minute konnte Tobi Roth seine Mannschaft in Führung bringen, als er ein schönes Solo trocken ins kurze Eck abschloss. Auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich, einem Sonntagsschuss aus halbrechter Position, ließ sich die Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen und nach gut 20 Minuten war es erneut Tobi Roth, der den FC in Führung brachte, als er dem Keeper den Ball stahl und locker einschob. Fast mit dem Halbzeitpfiff erzielte Fabian Strobel mit einem herrlich (abgerutschten) Flankenball, der sich ins langen Eck senkte, die verdiente 3:1-Halbzeitführung. Max Scheiderer, zur Halbzeit eingewechselt, wurde zwei Minuten nach Wiederbeginn mustergültig vom stark aufspielenden Timo Rabenstein bedient und vollstreckte in Stürmermanier zum 4:1. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich jedoch immer häufiger kleine Nachlässigkeiten ein, die letztlich dazu führten, dass das Spiel nochmals enger wurde, als es notwendig gewesen wäre, denn die Gäste konnten mit zwei Toren, eine viertel Stunde vor Schluss auf 4:3 verkürzen! Mit dem Momentum auf ihrer Seite, versuchten die Gäste nochmals alles, jedoch sprang nichts Zählbares mehr heraus.