Berichte Damen

Berichte-Damen

Rückrundensieg bleibt weiterhin aus

Am vergangenen Samstag traf die Damenmannschaft des FC Creglingen in Schwäbisch Hall auf die SGM Tüngental/Rieden/Michelbach. Von der Partie gegen den aktuell Tabellenersten erhoffte man sich den ersten „3er“ der Rückrunde.

Bereits in der 1. Minute hatten die Creglingerinnen die Chance auf eine frühe Führung, als Lena Melber tief in der gegnerischen Hälfte siegeshungrig ihrer Gegenspielerin den Ball abnahm und bei ihrem Abschluss nur noch von der gegnerischen Torfrau aufgehalten werden konnte. Es folgten weitere gute Aktionen und schöne Ballstafetten der Creglinger Damen, allerdings fand keiner der Torschüsse den Weg an der souverän wirkenden Torhüterin der SGM vorbei.

Zum fehlenden Glück vor dem gegnerischen Tor kam schließlich auch noch Pech dazu, als die Gastgeberinnen in der 78. Minute durch einen Konter unerwartet mit 1:0 in Führung gingen. An diesem Spielstand sollte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern, und so fuhr man, trotz einer guten Leistung, ohne Punkte zurück ins Taubertal.

Die nächste Chnce auf den ersten Rückrundensieg haben die Damen des FC Creglingen am übernächsten Samstag, den 27. April, beim Heimspiel gegen den TSV Langenbeutingen II.

(c) Julia Hammel

 

FC Damen überwintern auf Tabellenplatz 6

Am vergangenen Samstag waren die FC Damen zu Gast beim punktgleichen SV Onolzheim. Um den Platz in der Tabellenmitte zu festigen, wollten die Taubertälerinnen an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und drei Punkte mit nach Hause nehmen. 

Beide Teams begannen die Partie etwas nervös, wobei die FC Damen auf eine Führung drängten, ohne sich jedoch zunächst zwingende Aktionen herauszuspielen. 

In der 12. Minute gelang es Lena Melber den Ball nach einem Eckball im Torgehäuse der Heimmannschaft unterzubringen. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich die beiden Teams, sodass es kaum klare Chancen gab. So war es eine scharf getretene Flanke von Lena Melber, die eine Gegenspielerin unglücklich im eigenen Tor unterbrachte. Mit einer 0:2 Führung ging es in die Halbzeitpause. 

In der zweiten Hälfte setzten die Gäste die Heimelf früh unter Druck und wollten einen weiteren Treffer erzielen. Die herausgespielten Chancen blieben jedoch alle ungenutzt. Die Abwehrreihe der Taubertälerinnen spielte geschickt und ließ im zweiten Durchgang keine nennenswerte Chance mehr zu. Somit konnten die FC Damen die Vorrunde nach einem verkorksten Saisonstart mit vier Siegen in Folge beenden. An die Leistungen der letzten Spiele gilt es in der Rückrunde anzuknüpfen um den verpatzten Saisonstart wieder wett zu machen. Das erste Rückrundenspiel bestreiten die FC Damen am Samstag, den 16.03.19 gegen die SGM Westernhausen/Krautheim in Krautheim.

© Jana Striffler

Am vergangenen Samstag empfingen die FC Damen den Tabellenzweiten SGM TSV Pfedelbach/ ASV Scheppach. an der Tauber. Nachdem das Creglinger Team die letzten beiden Spiele gewonnen hatte, versuchten sie den Schwung in das Spiel gegen diesen starken Gegner mitzunehmen. Jedoch präsentierten sich die Creglingerinnen in der ersten Halbzeit sehr verhalten, sie hatten zu viel Respekt und ließen dem Gegner enorme Spielanteile. Deswegen gingen sie mit einem 0:2 Rückstand in die Pause. Durch die Pausenansprache des Trainerteams Bernd Scheiderer und Andreas Pollich kam eine vollkommen veränderte, selbstbewusste Mannschaft zurück auf den Platz. Diese setzten den Gegner zunehmend unter Druck, sodass Lena Melber durch Hereingabe von Daniela Pfeuffer den Anschlusstreffer erzielte. Im weiteren Spielverlauf gelang es den FC Damen den Gegner sehr stark zu bedrängen und erzwangen dadurch zwei Eigentore der gegnerischen Mannschaft. Das Spiel endete mit einem 3:2 Sieg für die Creglingerinnen, wobei sie das Glück bei Betrachtung des gesamten Spiels auf ihrer Seite hatten. In der zweiten Halbzeit hatten die Taubertälerinnen allerdings so konzentriert und engagiert gespielt, dass die SGM TSV Pfedelbach/ ASV Scheppach keine einzige Torchance herausarbeiten konnten. Diesen Auftrieb möchten die FC Damen mit in das letzte Vorrundenspiel gegen den SV Onolzheim nehmen, um die Vorrunde positiv abzuschließen.

© Nina Wiesler

 

Am vergangenen Sonntag, dem 04.11.2018, gelang es den FC Damen an die Leistung des
letzten Spiels anzuknüpfen und das Kärwespiel in Bieberehren zu null für sich zu
entscheiden. Unter perfekten Bedingungen, bei gutem Wetter und einem makellosen Platz,
galt es erneut die drei Punkte zu holen. Auch wenn der Gegner in der Tabelle einen Platz
hinter ihnen lag, durfte dieser trotzdem von Anfang an nicht unterschätzt werden. So
starteten die Spielerinnen des FC Creglingens entschlossen und selbstbewusst in das Spiel.
Durch druckvolles Spielen ging die Heimmannschaft bereits nach fünf Minuten durch Jana
Striffler mit 1:0 in Führung. In der letzten Minute der ersten Halbzeit gelang es Daniela
Pfeuffer einen Abschlagfehler der gegnerischen Torhüterin auszunutzen und die Führung zu
einem 2:0 auszubauen. In der zweiten Spielhälfte wurde nun ein ebenso konzentriertes und
druckvolles Spielverhalten gefordert, um die Partie nicht mehr aus der Hand zu geben. Durch
eine kontinuierliche Glanzleistung der Creglinger Torhüterin Nina Scheiderer blieb das
eigene Tor sauber. Trotz einiger weitere Torchancen des FCC´s gelang es ihm erst in der 76.
Minute die Führung zu erweitern, dies geschah durch Lena Melber. Innerhalb von weniger
als zehn Minuten erzielte sie zudem noch den Abschlusstreffer und legte somit den Endstand
des Kärwespiels fest.
Nach diesem siegreichen Spiel gehen die Mädels des FC Creglingen optimistisch und
motiviert in das nächste Heimspiel gegen den SGM TSV Pfedelbach/ ASV Scheppach. Dieses
findet am kommenden Samstag, den 10.11.2018 um 17.00 Uhr in Creglingen statt. Dort wird
sich zeigen, ob die Damenmannschaft an diese Leistung weiterhin anknüpfen und sich in der
Tabelle nach oben kämpfen kann.

© Kerstin Naser

Nach sechs Spielen ohne Sieg und der deutlichen Niederlage am vergangenen Spieltag gegen den TSV Langenbeutingen II galt es für die Creglinger Fußballerinnen endlich den lang ersehnten Dreier zu holen. Beim Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Satteldorf begann das Team des Trainerduos Scheiderer/Pollak jedoch erneut zu zögerlich und nutzte seine Chancen nicht konsequent. Im Gegenzug ging die mutig aufspielende Spvgg Gröningen-Satteldorf II in der 22. Minute in Führung. Nach der Pause überraschte der FC Creglingen dann aber Zuschauer und Gäste mit einem druckvollen Spiel nach vorne. In der 72. Minute erzielte Jana Striffler den verdienten Ausgleichstreffer für die Schwarz-Weißen. Nur zwei Minuten später erhöhte Lena Melber auf 2:1. Als Tanja Naser kurz darauf das schön herausgespielte 3:1 schoss, war das Spiel endgültig gedreht. Ein scharfer Ball von Jana Striffler, den eine Gegnerin in der 86. Minute zum 4:1 abfälschte, markierte das Ende der Partie.

Am kommenden Sonntag zeigt sich, ob der Knoten bei den FC Damen endlich geplatzt ist. Beim Kärwespiel in Bieberehren gegen den TSV Ilshofen wollen die Creglingerinnen erneut punkten, um den Anschluss an die Tabellenmitte nicht zu verlieren. Anpfiff ist um 12:30 Uhr. Im Anschluss findet das Spiel der Herren des FC Creglingen gegen die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim statt.


© Annika Kapp

Nachdem die Creglinger Damen in der letzten Woche ein 2:2 gegen den zweitplazierten SGM Tüngental/ Rieden/ Michelbach erkämpft hatten, waren sie zuversichtlich dass der Knoten des bisher sehr durchwachsenen Saisonbeginns geplatzt sei. Jedoch zeigte das Spiel in Langenbeutingen den FC Creglinger Damen wieder einige Probleme auf: Durch den Spielermangel war die Mannschaft überhaupt nicht eingestimmt aufeinander und viel zu lasch im Zweikampf. So wurden sie mit zwei Toren in den ersten 5 Minuten überrumpelt. Nachdem Torhüterin Nina Scheiderer durch einige gute Paraden noch Schlimmeres verhindern konnte baute sie die Mannschaft wieder auf und motivierte zum Weiterkämpfen. Bis zur Halbzeit hatten die Creglingerinnen sich eingespielt und hielten gut dagegen. In der zweiten Halbzeit jedoch gingen die Kräfte zu Neige und zwei weitere Tore in der 60. und 62. Minute konnten nicht verhindert werden. Nach dieser bitteren Niederlage müssen die schwarz-weißen Mädels viel Trainingsleistung zeigen um sich wieder aufeinander einzustimmen. Mit viel Motivation, Kampf- und vorallem Teamgeist wollen die FC-Frauen am kommenden Samstag die Partie gegen den Spvgg Gröningen-Satteldorf gewinnen!
Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

© Jana Gorke

Am vergangenen Samstag, den 06.10.18 waren die FC Damen zu Gast beim SV Morsbach. Nachdem am letzten Wochenende der erste Punkt erlangt werden konnte, sollten es nun die ersten 3 Punkte der Saison werden.

In den ersten Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe, aber nach 20 Minuten gelang es den Morsbacher Damen immer häufiger mit langen Bällen aus dem Mittelfeld die Außenverteidiger des FC Creglingen zu überspielen. Diese Chancen nutzten die Stürmer des SV Morsbach in der 20. Und 24. Minute gnadenlos aus und gingen innerhalb von wenigen Minuten mit 2:0 in Führung.

Doch die FCC Damen gaben sich nicht auf. Nach der Einwechslung von Jule Stirmlinger gelang den Creglingern der Treffer zum 2:1. Nach einer direkten Kombination über 4 Stationen gelang es Ramona Welzel den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff blieb der FCC druckvoll und wollte den Ausgleich erzwingen. Nach einem Eckball von Dani Pfeuffer kam es zu einem Durcheinander im Sechzehner der Morsbacher. Plötzlich hielt eine Abwehrspielerin des SV Morsbach den Ball in ihren Händen. Folglich gab es einen Elfmeter für den FC Creglingen. Maren Gratz verwandelte diesen souverän und damit konnte der FCC zum 2:2 ausgleichen.

Leider konnten die Creglinger Damen diesen Schwung nicht mitnehmen, sondern ruhten sich auf dem Unentschieden aus und ließen ihren Gegnerinnen zu viel Platz.

Die Morsbacher nutzten ihren Raum und spielten sich erneut Torchancen heraus. In der 58. und 67. Minute wiederholten sich die Szenen aus der ersten Halbzeit und der SV Morsbach konnte erneut in wenigen Minuten das Spiel für sich entscheiden und ging ein weiteres Mal mit 2 Toren in Führung.

In den letzten 20 Minuten hatte der FC Creglingen dem nicht mehr viel entgegen zu setzen, somit blieb es beim ernüchternden 4:2.

Der FC Creglingen konnte damit leider nicht an die Leistungssteigerung der Vorwoche anknüpfen.

Am 13.10. bestreitet der FC Creglingen endlich wieder ein Heimspiel gegen die SGM Tüngental/ Rieden/ Michelbach-Bilz um 17 Uhr und hofft auf den lang ersehnten ersten Saisonsieg.

 

© Maren Gratz