Berichte Damen

FC Creglingen   -   SGM Weikersheim/Schäftersheim                  0 : 1    (0 : 0)

 

SV Elpersheim   -    FC Creglingen                                                0 : 0    (0 : 0)

 

 

Eins von sechs zu wenig! – Spielerische Steigerung! – Fehlende Durchschlagskraft!

 

Obwohl am vergangenen Osterwochenende die spielerische Formkurve wieder in die richtige Richtung zeigte, konnte kein Sieg verzeichnet werden.

 

Zunächst gab der derzeitige Tabellenführer am vergangenen Samstag seine Visitenkarte in Creglingen ab und konnte glücklich, aber keineswegs unverdient, die drei Punkte entführen. Von Beginn an zeigten beide Mannschaften ein temporeiches Fussballspiel mit schönen, schnellen Spielzügen, ohne sich jedoch große Torchancen dabei herauszuspielen. Sicherlich war es spielerisch die beste Halbzeit der Schwarz-Weißen in der Rückrunde, doch ging es aufgrund der fehlenden Durchschlagskraft folgerichtig mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause. Die Gäste aus Weikersheim/Schäftersheim kamen etwas zielstrebiger aus der Pause und hatten kurz nach der Pause die große Gelegenheit durch Zinnecker in Führung zu gehen. Nach einer unübersichtlichen Situation tauchte er plötzlich zentral frei vor Tobi Klein auf, der jedoch den platzierten Schuss überragend an den Pfosten lenken konnte. In der Folgezeit war die SGM etwas zwingender und durch Robin Waldmann in der 62. Minute in Führung gehen, als er einen sogenannten zweiten Ball gekonnt an- und mitnahm, den herausstürzenden Tobi Klein überspielen und zur Führung einschieben konnte. Fast im Gegenzug scheiterte Moritz Stodal mit einem abgefälschten Schuss am Quergebälk des Gästetores. Zwar nahm der FCC das Spiel wieder in die Hand, doch schaffte es keine der beiden Mannschaften mehr, etwas zählbares zu Stande zu bringen, so dass es letztlich beim glücklichen, aber auch nicht unverdienten Gästesieg blieb.

 

Mit der Niederlage aus dem Spitzenspiel fuhr man am Ostermontag dann zum Duell nach Elpersheim, das das erwartet unangenehme Spiel wurde, mit dem man im Lager des FC gerechnet hatte. Trotzdem war man von Beginn am im Spiel, konnte gefällig nach vorne spielen und hatte das Spiel fest im Griff. Leider konnte man erneut kein Kapital aus seiner spielerischen Überlegenheit schlagen, so dass auch dieses Spiel mit 0:0 in die Pause ging. Die zweite Hälfte ist dann schnell erzählt, wenngleich man hier die eine oder andere Möglichkeit hatte, die bei etwas mehr Durchschlagskraft durchaus zu einer Chance hätte werden können. Die Gastgeber ihrerseits waren gelegentlich durch Standards gefährlich, ließen aber schnell durchblicken, dass sie eigentlich mit der Punkteteilung sehr zufrieden sind.

 

Alle in allem fehlt der jungen Truppe momentan etwas die Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor und vielleicht auch etwas der Glaube daran. Insgesamt befindet man sich aber spielerisch wieder auf dem aufsteigenden Ast, der die leise Hoffnung zu lässt, dass auch bald wieder die notwendigen Tore dazukommen, um aus einer guten, eine sehr gute Runde zu machen.