Fußball
Großes Abschiedsspiel am Samstag, 1. Juni
Fünf verdiente AH-Spieler bestritten am vergangenen Samstag ihr letztes Fußballspiel für die Alte Herren des FC Creglingen. Norbert Welzel, Manfred Ott, Martin Scheiderer, Manfred Strobel und Gerhard Brehm hängen die Fußballschuhe an den Nagel. Dieses Abschiedsspiel bestritten die aktuelle Creglinger AH-Mannschaft gegen eine AH-Mannschaft mit ehemaligen Creglinger AH-Spielern, das die "Jungen" knapp mit 3:1 gewinnen konnten.  Markus Scheuenstuhl überreichte den Scheidenden je ein Abschiedsgeschenk in Form eines Geschenkgutscheines, eines Abschiedströpfchens und einem großen Zimmermannsnagel - für das Aufhängen der Fußballschuhe.
Mit Norbert Welzel, Manfred Ott und Martin Scheiderer scheiden die letzten Creglinger Landesligaspieler aus dem Fußballgeschäft aus und widmen sich dem Tennissport. Besonders Norbert Welzel war jahrelang das Aushängeschild des FC Creglingen, war er doch mehrfach Torschützenkönig in der Bezirksliga Hohenlohe und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass der FC Creglingen zwei Mal die Bezirksligameiserschaft erringen konnte und 6 Jahre in der Landesliga Württemberg spielte. Noch heute ist der 64-jährige topfit und zeigte oft den weitaus jüngeren Kollegen die Hacken. In der "3. Halbzeit" mit Abendessen und gemütlichem Beisammensein wurden noch viele Erinnerungen ausgetauscht. Ein Wermutstropfen blieb, denn Georg Hanft hatte sich gleich zu Beginn des Spieles und ohne Fremdeinwirkung eine schwere Verletzung (Achillessehnenabriss) zugezogen. cde
Gruppenbild vor dem Abschiedsspiel
Fünf AH-Spieler hängen die Fußballschuhe an den Nagel - von links: Manfred Ott, Norbert Welzel, Gerhard Brehm, Manfred Strobel und Martin Scheiderer
Markus Scheuenstuhl überreichte den fünf Spielern ein Abschiedsgeschenk
Mit Blindenbrille und Blindenbinde hatte sich Schiedsrichter Gerhard Kreisselmeier (Dicker) "verkleidet" und mit einem verschmitzten Lächeln angekündigt: "Heute dürft ihr Blinder zu mir sagen, ohne dass ich euch die Rote Karte dafür zeige !". Im Spiel musste er keine einzige Karte austeilen. War dies nicht eine tolle Aktion ?