Fußball

Spielbericht SGM Weikersheim/Schäftersheim - FCC

Spielbericht Sonntag, 21.09.2014

 

SGM Weikersheim/Schäftersheim – FCC            1 : 2        (0 : 1)

Tolle Mannschaftsleistung! Moritz Stodal Doppeltorschütze! FC Creglingen etabliert sich im Tabellenoberhaus!

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die ersatzgeschwächte Erste am vergangenen Sonntag alle drei Punkte mit nach Creglingen nehmen und kletterte auf Platz 4 der aktuellen Tabelle. Von Beginn an nahm man sich vor, den Gastgeber das Spiel zu überlassen, Defensiv gut zu arbeiten und mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen, da man bei der Spielbeobachtung im Vorfeld, genau das als Schwachstelle herausgearbeitet hatte. So taten sich die Gastgeber über eine Stunde schwer, sich gegen das gute Stellungsspiel des FCC entscheidend in Szene zu setzen. Nach zwanzig ereignislosen Spielminuten, gelang Moritz Stodal der 0:1-Führungstreffer, als er ein Abstimmungsproblem zwischen beiden Verteidigern gekonnt ausnutzte und fast von der Außenlinie den Ball im Tor unterbringen konnte. Fast im Gegenzug hatte die SGM die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Keeper Tobi Klein zeigte bei dem Kopfball sein ganzes Können und hielt seine Farben auf Kurs. Im zweiten Durchgang entwickelte der Gastgeber größeren Druck und man Tobi Klein zeigte sich mehrmals als der große Rückhalt seiner Mannschaft. Nach 60 Minuten hatte man nach schönen Spielzügen zwei tolle Möglichkeiten durch Moritz Stodal, der zuerst ganz knapp am langen Eck vorbeischob und bei der zweiten Möglichkeit im Keeper der Gastgeber seinen Meister fand. So kam es dann, wie es kommen musste und die SGM konnte nach 70 Minuten nicht ganz unverdient ausgleichen und drängte auf den Siegtreffer, ohne sich große Möglichkeiten zu erspielen. Als eigentlich alles mit einem Unentschieden rechnete, schlug erneut Moritz Stodal zu, der einen langen Abstoß von Nico Englert aufnahm und den heraus eilenden Keeper gekonnt überlupfte und so seiner Mannschaft einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg sicherte.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der sich jeder einzelne in den Dienst der Mannschaft stellte und die Vorgaben des Trainerduos perfekt umsetzten. Auch an diesem Sonntag profitierte der FCC von seinem ausgeglichenen, gut besetzten Kader, so dass man trotz sechs Ausfällen eine tolle Truppe auf und neben dem Platz hatte!

Frühlingskaffee Damen

Fruehlingscafe-2018

 

 

 

Frühlingscafé der Fußballdamen des FC Creglingen am 22. April 2018

 

 

Bereits zum sechsten Mal tauschen die Fußballdamen des FC Creglingen das runde Leder gegen Kaffeekannen, Tortenschaufeln und Frühlingsdeko.


Am Sonntag, 22. April ist es wieder soweit – die Fußballerinnen laden zu Kaffee und Kuchen ins Vereinsheim des FC Creglingen ein.
Während auf dem Rasen ab 13.00 Uhr die Herrenmannschaft der Spielgemeinschaft FC Creglingen/SV Bieberehren in der Kreisklasse B4 gegen SV Westernhausen/TSV Krautheim II und ab 15 Uhr in der A3 gegen den SC Amrichshausen kickt, bewirten die Damen mit selbstgebackenen Torten, Kuchen und Kleingebäck. Sollten die Spiele witterungsbedingt ausfallen, findet das Frühlingscafé trotzdem statt. Besucher, die nur zum Frühlingscafé kommen, zahlen natürlich keinen Eintritt.


Von 13-18 Uhr bieten die Fußballdamen eine Auswahl von rund 30 verschiedenen Köstlichkeiten an und freuen sich auf viele Gäste.

 

 

 

Spielbericht DJK-TSV Bieringen - FCC vom 07.09.14

DJK-TSV Bieringen   -   FC Creglingen                   3 : 1     (2 : 1)

 

Erste Saisonniederlage! – Individuelle Fehler entscheiden Spiel! – Bessere Mannschaft!

 

Entgegen dem Spielbericht in der heutige Presse, spielte sich das Geschehen weniger im Mittelfeld statt, sondern verlagerte sich durch den mutig und couragiert nach vorne spielenden FC deutlich vor das Tor der Gastgeber, deren Keeper sich in der ersten halben Stunde dreimal auszeichnen musste und seine Mannschaft im Spiel früh im Spiel halten musste. Leider sprang aus der Druckphase „nur“ der 0:1-Führungstreffer durch Kapitän Simon Beck heraus, der einen scharf getretenen Freistoss von Achim Feidel, am kurzen Ecke vollstreckte. Der gleiche Spieler hatte nur wenige Minuten später bei einer nahezu identischen Situation am langen Eck Pech, dass er den überraschend durchkommenden Ball nicht verwerten konnte. Nach knapp einer halben Stunde kamen die Gäste mit einem sehenswerten Sonntagsschuss zum schmeichelhaften Ausgleich. Nur fünf Minuten später erzielten sie mit ihrer zweiten Offensivaktion gar das 2:1, das jedoch unter gütlicher Mithilfe der gesamten Abwehr zu Stande kam.

Mit Beginn der zweiten Hälfte nahm wiederum der FC das Heft in die Hand, ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Besser machte es da der Gastgeber, der zwei haarsträubende individuelle Fehler zum 3:1 ausnutzte. Zwar bemühte sich die Mannschaft noch den Anschluss zu erzielen, doch mehr als ein sehenswerter Schuss von Dennis Dittrich, den der Keeper überragend entschärfte, kam dabei nicht heraus und man ging in Bieringen (erneut) als Verlierer vom Platz.

Wieder einmal musste die Mannschaft die bittere Erkenntnis erlangen, dass man Spiele, die man eigentlich kontrolliert und dominiert, mit derart eklatanten, individuellen Fehlern nicht gewinnen kann, denn der mitgereiste Zuschauer aus Creglingen sah eigentlich einen sehr überzeugenden Auftritt der FC-Mannschaft!

 

 

Reserve:

 

DJK-TSV Bieringen   -   FC Creglingen                   1 : 2     (0 : 1)

 

Geduld war gefragt! – Enges Spiel mit gutem Ausgang! – Ungeschlagen Tabellenführer!

 

Auch bei diesem Spiel war von Beginn an viel Geduld gefragt, denn hier begannen die Gastgeber die Partie sehr druckvoll. Auch der schöne Freistosstreffer von Tobias Habel konnte das Spiel der Schwarz-Weißen nicht beruhigen, so dass es, nach den zumeist langen Bällen, die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen galt. Auch nach dem Wechsel wogte das Spiel zunächst hin und her, ehe Daniel Blumenstock ein Abstimmungsproblem in der Abwehr der Gastgeber zum 0:2 ausnutzen konnte und man eigentlich glaubte, das Spiel in der „Tasche“ zu haben. Zunächst sah auch alles danach aus, jedoch versprach der Anschlusstreffer der Gastgeber dem FCC noch einen heißen Tanz in der Schlussphase, bei dem sich Keeper Hörber mehrmals toll auszeichnete und seiner Mannschaft letztlich den Sieg festhielt!

Auch hier wird wieder eine deutliche Steigerung von Nöten sein, um die angestrebten Ziele zu erreichen!

Vorschau:

Am kommenden Wochenende sind die beiden Mannschaften spielfrei, ehe es zumindest für die Erste Garnitur der Schwarz-Weißen am übernächsten Wochenende mit dem Derby in Weikersheim weiter geht, denn die Reservemannschaft greift erst wieder am 05.10.2014 ins Spielgeschehen ein!

 

Spielbericht FCC - TSV Hohebach vom 31.08.2014

FC Creglingen   -   TSV Hohebach               2 : 1     (2 : 0)

Tabellenspitze erklommen! – FCC weiterhin ungeschlagen! – Zu hektisch agiert!

 

Auf schwer bespielbarem Boden entwickelte sich ein schleppendes, kampfbetontes Spiel, das sich auf beiden Seiten vornehmlich im Mittelfeld abspielte. Nachdem FC-Keeper Patrick Kellermann von einem eigenen Mitspieler geprüft wurde und diese Prüfung mit Bravour bestand, übernahm die Heimelf mehr und mehr das Geschehen. Nach einem überragenden Pass von Nico Englert vollstreckte der in die Gasse gelaufene Moritz Stodal souverän zur 1:0-Führung. In der Folgezeit hatte man die eine oder andere gute Möglichkeit, das Ergebnis noch vor der Pause deutlich zu erhöhen, doch spielte man vor dem Gästetor oftmals zu hektisch oder zu unkonzentriert. Kurz vor der Halbzeit wurde Tobi Roth mit einem langen Ball auf die Reise geschickt und dieser ließ sich die Chance zum 2:0 nicht nehmen, als er den mitgelaufenen Abwehrspieler überlupfte und anschließend überlegt ins lange Eck abschloss.

In der zweiten Hälfte war die Heimelf von Beginn an spielbestimmend und zeigte für einen kurzen Moment ihre spielerische Klasse. Diese war dann allerdings schnell erledigt, als man nach einer langen Fehlerkette den völlig unnötigen 2:1 Anschlusstreffer hinnehmen musste und den TSV Hohebach wieder ins Spiel gebracht hat. Der Rest ist schnell erzählt, die zwei, drei Möglichkeiten die sich sowohl für den TSV Hohebach, als auch für den FCC noch ergaben, wurden allesamt teils kläglich vergeben, so dass man im Lager der Schwarz-Weißen erneut bis zum Schluß zittern musste. Aber am Ende des Tages zählen die drei Punkte, die erneut auf der Habenseite verbucht werden konnten. Der derzeitige „Platz an der Sonne“ ist zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison lediglich eine schöne Momentaufnahme!

 

Reserve:

 

FC Creglingen   -   TSV Hohebach               7 : 3     (3 : 1)

Reserve zieht weiter seine Kreise! – Torregen auf dem alten Sportplatz! Tolles Spiel gezeigt

 

Auf dem alten Sportplatz an der Tauber sahen die wenigen Zuschauer sehr schnell, welche Spielweise beide Mannschaften bevorzugen. Der Gast aus dem Jagsttal ging sehr rustikal zu Werke und der FCC spielte auch auf dem kleinen Platz seine spielerische Klasse aus. Bereits nach sieben Minuten führte man nach Toren von Philipp Scheiderer und Tobias Vorherr mit 2:0. Der eine, Philipp Scheiderer, vollendete einen schönen Angriff über die linke Seite, als er eine Hereingabe des starken Julian Markert nur noch einschieben musste und der andere, Tobias Vorherr, verwandelte einen Foulelfmeter mehr als souverän. Im sicheren Gefühl, das Spiel im Griff zu haben, verleitete die Heimelf zu Unkonzentriertheiten, die nach einer knappen halben Stunde zum Anschlusstreffer der Gäste führte. Kurz vor der Halbzeit zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt und auch die zweite Möglichkeit ließ sich Tobias Vorherr nicht nehmen. In der zweiten Hälfte verwaltete man zunächst die vermeintlich sichere Führung, ehe die Gäste nach einer Stunde sehr überraschend wieder zum Anschluss kamen. Die folgenden 15 Minuten werden die Gäste sicherlich nicht so schnell vergessen, schraubte doch der FCC in dieser viertel Stunde das Ergebnis auf 7:2 in die Höhe. Daniel Blumenstock, Oliver Kade und der an diesem Tag überragende Julian Markert mit einem Doppelpack krönten teils sehenswerte Spielzüge mit ebenso überlegten Toren. Der 7:3 – Anschlusstreffer fiel nahezu mit dem Schlusspfiff und die drei Gegentore gesamt, trübten etwas den sehr souveränen Auftritt des Tabellenführers!

 

Vorschau:

Am kommenden Wochenende sind beide Mannschaften beim Aufsteiger in Bieringen zu Gast. Während die DJK ebenso beachtlich in die Runde gestartet ist, wird die Zweite Mannschaft aus dem Jagsttal gegen Creglingen ihr erstes Spiel bestreiten. Die letzten Spiele gegen Bieringen waren allesamt sehr enge Spiele, so dass der Ausgang als offen bezeichnet werden kann. Jedenfalls werden beide Mannschaften ins Jagsttal fahren, um ihre letzten Erfolge zu bestätigen.

Trikots Spende

 

Wirthwein AG sponsert Jugendmannschaft des FC Creglingen neuen Trikotsatz

 

Den Bemühungen des Jugendbetreuers und Tennis-Abteilungsleiters Otto Kaulbersch ist es zu verdanken, dass die Wirthwein AG der A-Jugend des FC Creglingen rechtzeitig zum Saisonstart ein neues Outfit gesponsert hat. Otto Kaulbersch nutzte dabei seine Kontakte zum Creglinger Unternehmen, er war bis zu seinem Renteneintritt 2009 über 35 Jahre in leitender Position, seit September 1989 sogar als Prokurist, bei der Wirthwein AG tätig.

 

Ausschlaggebend für die Sponsoringzusage war aber auch die Tatsache, dass einige der Spieler der A-Jugend eine Ausbildung bei Wirthwein absolvieren und so zur Mannschaft auch ein persönlicher Kontakt besteht.

 

Mit den neuen Trikots darf nun in der kommenden Saison die A-Jugend des FCC in der Bezirksliga antreten. Trainer Dietmar Fiedler und Ulli Schwarz hoffen natürlich darauf, dass der neue Dress den Jugendlichen zusätzliche Motivation und das nötige Glück bringt.

 

Die A-Jugend spielt im zweiten Jahr als Spielgemeinschaft mit dem FC Taubertal, TSV Röttingen und dem SV Bieberehren und hat im letzten Jahr – nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse, der höchsten Liga in Hohenlohe, diese mit einem guten 7. Platz abgeschlossen.

 

Der FC Creglingen bedankt sich bei der Wirthwein AG für die großzügige Spende und wünscht dem Team viel Erfolg mit dem neuen Outfit.

 

Spielbericht TSV Markelsheim - FCC vom 24.08.2014

TSV Markelsheim   -   FC Creglingen                       2 : 3     (1 : 2)

 

Höhenflug hält an! – Kämpferische Leistung geboten! – clever agiert!

 

Zunächst sahen die zumeist aus Creglingen angereisten Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, das sich im Mittelfeld abspielte. Nach gut zehn Minuten kamen die Gastgeber das erste Mal gefährlich vors FC-Gehäuse und gingen prompt mit 1:0 in Führung. Wenig geschockt, hielten die Schwarz-Weißen dagegen und spielten zielstrebig nach vorne. Einen tollen Flankenlauf und die mustergültige Hereingabe von Fabian Strobel brauchte der in der Mitte mitgelaufene Tobi Roth nur noch über die Linie drücken. Jetzt hatte der FC etwas mehr vom Spiel und Achim Feidel vollstreckte aus 25 Metern mit einem satten Schuss ins rechte Eck, nachdem der aufopferungsvoll kämpfende Moritz Stodal überragend den Ball erkämpfte. In der Folgezeit wogte das Spiel hin und her und Nico Englert musste kurz vor der Halbzeit in höchster Not klären.

Die zweite Hälfte gehörte zunächst den Gastgebern und der FCC war minutenlang von der Rolle. Zwangsläufig fiel in der 50. Minute der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Ausgleich, als der stärkste Markelsheimer Michler einen in die Mitte abgewehrten Eckball volley aus 16 Metern versenkte. Vom Gegentor „wachgeküsst“, zog die Mannschaft wieder an und nur zehn Minuten später, krönte Timo Rabenstein seine tolle Leistung, als er den herauslaufenden Keeper gekonnt überlupfte. In der Folgezeit gab es noch genügend Konterchancen für die Schwarz-Weißen, die aber allesamt, teils überhastet, vergeben wurden. So musste auch an diesem Sonntag bis zum Ende gezittert werden, ehe der zweite Sieg unter Dach und Fach war. Erneut zeigte die Truppe eine ordentliche Leistung und verschaffte sich in engen Situationen mit cleveren Aktionen die nötige Luft und Ruhe, um sich wieder zu formieren. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft weiterhin mit- und füreinander Arbeitet und sich für den Aufwand belohnt!

 

Reserve:

 

TSV Markelsheim   -   FC Creglingen                       0 : 2     (0 : 1)

 

Geduld war gefragt! – Max Scheiderer erneut mit Doppelpack!

 

Belohnt hat sich am vergangenen Wochenende auch die zweite Garnitur des FC Creglingen! Mit kontrolliertem und sehr geduldigem Spiel bezwang man den Vorjahresmeister verdient mit 0:2 und übernahm die Tabellenführung. Druckvoll und zielstrebig begann die Mannschaft um Spielführer Markus Geyer und „vergaß“ lediglich, sich früher für die Überlegenheit zu belohnen. So dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Max Scheiderer mit einem platzierten Schuss ins lange Eck, die verdiente Führung erzielte, die gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

In der zweiten Hälfte kontrollierte man das Geschehen und ließ Ball und Gegner laufen. Einziges Manko an diesem Sonntag war die Tatsache, dass man die teils toll vorgetragenen Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt hat. So dauerte es auch hier bis kurz vor Schluss, ehe erneut Max Scheiderer seine Mannen mit einem satten Schuss auf 18 Metern erlöste!

Auch in der Reserve zeigt sich mittlerweile, dass die hohe Trainingsbeteiligung und der insgesamt starke Kader erste Früchte tragen. Bleibt auch hier zu hoffen, dass der Wille, seine Ziele zu erreichen, so sicht- und spürbar bleibt und man weiter verinnerlicht, dass auch mit einer starken Mannschaft, die Punkte nicht schon vorher verteilt werden!

 

Vorschau:

Am kommenden Wochenende sind die beiden Mannschaften vom TSV Hohebach in Creglingen zu Gast! Beim Blick auf die Tabelle sicherlich ein denkbar ungünstiger Gegner, der zum unterschätzen animieren könnte. Da man jedoch am letzten Spieltag der letzten Saison mit einem Sieg dafür sorgte, dass die Mannen um Spielertrainer Sascha Limbrunner in die Relegation mussten, lässt vermuten, dass der TSV Hohebach auf Revanche aus ist.

Revanche ist auch der passende Ausdruck für unsere zweite Garnitur, verpasste man doch durch die 2:5 Niederlage am letzten Spieltag den sicher geglaubten Meistertitel um Haares breite. Grund genug, die Machtverhältnisse neu zu ordnen!

Rundenauftakt geglückt!

Spielberichte vom Sonntag, 17.08.2014

 

SV Westernhausen   -   FC Creglingen                     2 : 4     (2 : 2)

 

Auftakt geglückt! – Ordentliche Leistung gezeigt! – unnötig gezittert!

 

Von Beginn an nahm der FC Creglingen das Heft in die Hand und konnte bereits in der 6. Minute durch einen schönen Schlenzer von Dennis Dittrich in Führung gehen. In der Folgezeit kontrollierte man das Spiel und nach einer knappen viertel Stunde hatte Moritz Stodal das 2:0 auf dem Kopf, scheiterte jedoch am Quergebälk. Wenig später nutzte dann die Heimelf ihre erste Möglichkeit zum 1:1, als sie ein Abstimmungsproblem in der Creglinger Hintermannschaft ausnutzten. Die junge Mannschaft um Spielführer Simon Beck lies sich aber nicht beirren und die Gastgeber aus Westernhausen mussten viele und lange Wege gehen, um die Schwarz-Weißen im Zaum zu halten. Ein schöner Angriff über Tobi Roth brachte nach knapp einer halben Stunde die erneute Führung, als seine Hereingabe in Timo Rabenstein den perfekten Abnehmer fand. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn bereits im Gegenzug konnte die Heimelf nach Stellungsfehler erneut ausgleichen.

In der zweiten Hälfte merkten die mitgereisten Zuschauer sehr schnell, dass der SV Westernhausen läuferisch an seine Grenzen kam, denn es spielte nur noch der FCC. In der 55. Minute schaltete Dennis Dittrich am schnellsten und schickte Tobi Roth mit einem rasch ausgeführten Freistoss auf die Reise, die dieser mit einem überlegten Abschluss um 2:3 abschoss. Von Westernhausen kam nun gar nichts mehr und der FC hatte die eine oder andere Möglichkeit, das Ergebnis mehr als deutlich zu gestalten. So war es letztlich erneut Tobi Roth vorbehalten, in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Tor an diesem Tag, für das verdiente Endergebnis zu sorgen!

 

Reserve:

 

SV Westernhausen   -   FC Creglingen                     0 : 3     (0 : 1)

 

Auch Reserve überzeugt! – Geschlossene Mannschaftsleistung!

 

Auch bei der Reserve war zu Beginn etwas Sand im Getriebe und die Mannschaft brauchte ein paar Minuten, bis sie ihre Qualität und ihre Spielfreude im Spiel umsetzen konnte. Nach knapp einer halben Stunde sorgte Spielführer Markus Geyer für die Halbzeitführung, als er einen Foulelfmeter souverän verwandelte.

Auch die Reservemannschaft aus Westernhausen konnte dem hohen Tempo nicht folgen, so dass auch hier die Tore letztlich zwangsläufig fielen. Zweimal war Max Scheiderer mit dem Kopf zur Stelle und sorgte so für einen nie gefährdeten Auswärtssieg, der deutlich höher hätte ausfallen müssen!

 

Vorschau:

 

Am kommenden Wochenende sind beide Mannschaften in Markelsheim zu Gast und haben dort nach zwei Niederlagen in der Rückrunde einiges gut zu machen!

Das Trainergespann kann aus dem Vollen schöpfen, so dass die Grundlage für zwei erfolgreiche Spiele eigentlich gelegt ist. Aber auch an diesem Sonntag wird es nur etwas zum mitnehmen geben, wenn beide Mannschaften zu 100% auf die Spiele konzentriert sind!