Fußball

Fußball

Lena Melber und Ramona Welzel erzielen jeweils drei Tore

 

Ein Blick auf die Tabelle der Regionenliga vor dem Spieltag unterstrich, dass es sich in Rommelshausen um ein klassisches „6-Punkte-Spiel“ handelte. Creglingen hatte vier Zähler, einen Platz davor befand sich die zweite Garnitur der Spielvereinigung Rommelshausen mit bis dato sechs Punkten. Und nicht nur das, Trainer Norbert Welzel, der Coach Joachim Blau urlaubsbedingt vertrat, schärfte den Creglingerinnen ein, dass sie unbedingt nach einer zweistündigen Auswärtsfahrt etwas zählbares mit nach Hause nehmen müssen, um sich selbst für den hohen Aufwand zu belohnen.


Mustergültig starteten die Taubertälerinnen ins Spiel, einen steilen Pass von Michelle Fries verwandelte Ramona Welzel nach zwei Minuten zum 0:1. Jana Gorke schickte nach einer viertel Stunde Lena Melber auf Reisen, deren Pass zurück von der Grundlinie erneut von Ramona Welzel verwandelt wurde. Mit dieser frühen Führung im Rücken ließen die Creglingerinnen etwas nach und können sich bei Torhüterin Nina Scheiderer bedanken, die in der 21. Minute mit den Fingerspitzen den Ball gerade noch über die Latte lenken konnte und so den Spielstand rettete. Nach einer halben Stunde hatte Luisa Dobernek das 3:0 auf den Füßen, ihr strammer Schuss ging aber knapp über´s Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte Rommelshausen nach einer Ecke und anschließendem Getümmel einen Pfostenschuss verzeichnen. So war für beide Mannschaften klar, dass der 2:0 Halbzeitstand Spannung bedeuten würde.

 

Nach dem Seitenwechsel suchte Rommelshausens Stürmerin, die Creglingens Abwehrspielerin Franziska Wirth alles Können abverlangte, immer wieder den Körperkontakt, um Fouls zu provozieren. Einer dieser gefährlichen Freistöße konnte in der 55.Minute von Rommelshausen zum 2:1 Anschlusstreffer genutzt werden. Die bis dahin gut stehende Abwehr um Libero Susanne Lang, Sophia Scheu, Laura Müller und Jana Gorke konnte sich immer weniger befreien, zunehmend breitete sich Hektik aus. Mit der Hereinnahme von Elke Weid in der 60. Minute kam wieder mehr Ruhe und Übersicht ins Creglinger Aufbauspiel. Nur wenige Minuten später schickte sie Ramona Welzel die Seitenlinie entlang, diese fand in der Mitte Heike Kemmer, deren wichtiges 3:1 dem Spiel die entsprechende Wendung gab. Das 4:1 beruhte ebenfalls auf Vorarbeit von Elke Weid und war eine Kopie des vorangegangenen Treffers, nur dass dieses Mal Lena Melber vollstreckte. In der 79. Minute legte Daniela Pfeuffer den Ball vor dem Tor quer auf Lena Melber, die das 5:1 erzielte. Damit war der Widerstand der Rommelshäuserinnen endgültig gebrochen und Creglingen hatte sichtlich Spaß, den Gegner im eigenen Strafraum auszuspielen. Das 6:1 resultierte aus einem Rückpass von Lena Melber auf Daniela Pfeuffer, die quer auf die völlig freistehende Ramona Welzel legte und diese damit ihr drittes Tor der Partie erzielen konnte. Doch damit nicht genug, eine weitere Ballstafette wurde von Lena Melber nach Pass von Ramona Welzel zum 7:1 Endstand verwandelt. Beide Creglinger Stürmerinnen konnten in diesem Auswärtsspiel jeweils drei Tore erzielen. Mit diesem Sieg in Rommelshausen, das südöstlich von Stuttgart liegt, konnten die Taubertälerinnen Tabellenplatz neun verlassen – und dank des stark verbesserten Torverhältnisses – sogar bis auf Rang fünf klettern.

 

Ob das nun der lang ersehnte Befreiungsschlag – oder doch nur eine Eintagsfliege war – das können die Creglingerinnen beim ersten Härtetest der laufenden Saison am kommenden Sonntag zuhause gegen den Tabellenzweiten Michelfeld unter Beweis stellen. Anpfiff ist um 11 Uhr in Creglingen, Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.
© Daniela Pfeuffer

Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen des FC Creglingen den Tabellennachbarn TSV Ilshofen. Um den Platz in der Tabellenmitte zu festigen, wollten die FC Damen unbedingt die 3 Punkte zu Hause behalten. Das Spiel startete vielversprechend mit sehenswerten Kombinationen der FClerinnen. Schon die Viererkette um Sophia Scheu, Laura Müller, Jana Gorke und Susanne Lang baute das Spiel schön von hinten auf. Am Ende der ersten Halbzeit ließ die Konzentration der Creglingerinnen nach und die Damen aus Ilshofen konnten nach dem Abfangen eines Abschlags das 0:1 erzielen. Noch bevor sich die Creglingerinnen von diesem unerwarteten Tor erholen und zurück ins Spiel finden konnten, erhöhten die Gäste nach 2 Minuten auf 2:0. Die FC Damen ließen sich nicht einschüchtern und hielten dagegen. Belohnt wurde dieser Kampfgeist durch einen direkt verwandelten Freistoß von Susanne Lang, die mit einem gezielten Schuss ins rechte Eck zum 1:2 verkürzte. Ermutigt durch den Anschlusstreffer drängten die FC Damen auf den Ausgleich und erspielten sich gute Chancen durch schöne Spielzüge. Daniela Pfeuffer war es dann, die von Michelle Fries nach einem schönen Zuspiel von Julia Hammel die Vorlage zum verdienten 2:2 Halbzeitstand bekam und einlochte.
 Nach der Pause flachte das Spiel ab. Die Gäste hatten allerdings das Glück, durch einen unhaltbaren Freistoß erneut in Führung zu gehen. Die FC Damen fanden danach nicht mehr richtig ins Spiel. Als Torhüterin Nina Scheiderer einen Elfmeter parierte, rüttelte das die Creglingerinnen nochmals wach. Jedoch verschenkte der TSV den zweiten Elfmeter nach einigen Minuten nicht erneut und versenkte zum 2:4 Endstand.
 Nach dieser bitteren Niederlage müssen die Damen des FC Creglingen nun am kommenden Sonntag in Rommelshausen unbedingt punkten.

© Heike Kemmer

FC Creglingen - Spvgg Apfelbach/Herrenzimmern                    3 : 0    (2 : 0)

 

Verdienter Sieg! – Zweite Hälfte gibt zu Denken! – Fußballspielen eingestellt!

Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag, denn vom Anspiel weg hatte Tobi Roth bereits nach wenigen Sekunden die große Möglichkeit zur Führung, als er einen etwas zu weit geratenen Ball leider nicht unter Kontrolle bringen konnte. Nur wenige Minuten später konnte eine scharfe Hereingabe von Moritz Stodal gerade noch vor dem Einschussbereiten Dennis Dittrich geklärt werden. So dauerte es in einem sehr engagiert geführten Spiel der Heimelf bis zur 31. Minute, ehe Dennis Dittrich einen Freistoß von Felix Stodal mit dem Kopf über die Linie drückte und seine Elf in Führung bringen konnte. Im Gegenzug hatten die Gäste ihre bis dato größte Möglichkeit, als ihr etatmäßiger Goalgetter freistehend am überragend reagierenden Tobi Klein scheiterte. Keine zwei Minuten später erhöhte dann Moritz Stodal nach schönem Spielzug auf 2:0, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

In der zweiten Hälfte war von der fußballerischen und spielerischen Überlegenheit der ersten Hälfte nicht mehr viel zu sehen und die Mannschaft versuchte sich auf die Ergebnisverwaltung zu konzentrieren, was letztlich vielleicht auch funktioniert hätte, wenn man sich von der aufkommenden Hektik nicht hätte anstecken lassen, die vornehmlich von Außen ins Spiel getragen wurde. So kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, ohne sich jedoch zwingende Chancen zu erarbeiten. Lediglich kurz vor dem entscheidenden 3:0 durch Jannik Wolfarth, hatte die Spvgg die große Möglichkeit zum Anschlusstreffer, die jedoch kläglich vergeben wurde. So steht ein Heimsieg zu Buche, der, zumindest in der ersten Hälfte, aufgrund der Leistung der Mannschaft hochverdient war. Jedoch muss sich die Mannschaft auch die Frage stellen lassen, warum man im zweiten Durchgang das Fussball spielen nahezu gänzlich einstellte und jegliche Form der Lauf- und Spielbereitschaft vermissen lies.

E-Jugend des FCC weiterhin erfolgreich

Die zweite Mannschaft der E-Jugend trat am 06.10.2015 bei der SGM Weikersheim/Schäftersheim/Laudenbach an. Erneut mussten die Trainer das Team krankheitsbedingt umstellen. Es entwickelte sich ein Spiel zweier gleich starker Mannschaften. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Creglinger mit 1:0 in Führung. In der Folge konnte die Mannschaft das Spiel immer überlegener gestalten und erzielte verdient die 2:0-Führung. Als der Heimmannschaft fünf Minuten vor Schluss aus dem nichts der Anschlusstreffer gelang, entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Nach dem Schlusspfiff war die Freude über den zweiten Auswärtserfolg groß.

B-Jugend

 

VFB Bad Mergentheim -SGM Creglingen/Bieberehren/Taubertal/Röttingen 3:11(1:6)
Beim Gastspiel im Bad Mergentheim gab es ein klaren auch in der der Höhe verdienten Auswärtssieg für die SGM.
Bereits nach 12. Minuten stand es 3:0 für die SGM und das Spiel nahm seinen Lauf. Durch schön her ausgespielte Treffer schrauben die Jungs der SGM das Ergebnis dann bis zum Schlusspfiff in die Höhe.

FC Billingsbach – FC Creglingen                      0 : 0

 

Eine der besseren Leistungen! – Zu viele vergebene Chancen! – Tabellenführung verpasst!

Am vergangenen Samstag war es zum Haare raufen, denn eigentlich konnte man der Mannschaft, bis auf wenige Ausnahmen, nichts vorwerfen und dennoch stehen am Ende zwei verlorene Punkte.

In der Vergangenheit gab es in Billingsbach wenige Spiele, die der FCC derart dominiert hat. Die Mannschaft spielte zielstrebig und druckvoll nach vorne und gab den Hausherren wenig bis gar keinen Platz, um sich zu entfallten und erspielte sich erneut eine Reihe guter Möglichkeiten. Die Größte hatte Tobi Roth kurz vor der Pause, als er bei einer Hereingabe einen Schritt zu spät war, den Körper nicht mehr hinter den Ball brachte und sein Schuss über das Tor der Gastgeber ging. Auch in der zweiten Hälfte ging das Spiel nur in eine Richtung, jedoch war man vor dem Tor und der vielbeinigen Abwehr oftmals zu umständlich oder nicht Gedankenschnell genug. Zum Ende des Spieles wurden dann auch die Aktionen des FCC etwas hektisch, da man mit aller Macht versuchte, den entscheidenden Treffer zu erzielen. Als Felix Stodal kurz vor Ende mit einem fulminanten Schuss am Quergebälk scheiterte, war jedem klar, dass man das Glück heute nicht auf seiner Seite hatte und sich erneut mit einem Remis zufriedengeben musste. Wie eingangs erwähnt, kann man der Mannschaft eigentlich nur den Vorwurf machen, dass sie seit Wochen sehr, sehr fahrlässig mit ihren Torchancen umgeht – ein Umstand, der sich in naher Zukunft unbedingt wieder ändern muss.

 

 

Reserve:

 

FC Billingsbach – FC Creglingen                      1 : 3    (1 : 2)

 

Chancenverwertung miserabel! – Drei wichtige Punkte! – Überlegenheit zu spät ausgenutzt!

Auch die zweite Garnitur kam in Billingsbach gut ins Spiel und als Flo Schwarz bereits nach acht Minuten mustergültig von Hannes Gackstatter bedient wurde, ging man früh mit 0:1 in Führung. Diese Führung hielt allerdings keine zwei Minuten, denn bereits mit dem nächsten Angriff kamen die Hausherren mit einem etwas zweifelhaften Elfer zum 1:1-Ausgleich. So dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, ehe Max Scheiderer seine Mannschaft mit einem trockenen Schuss in den rechten Winkel wieder in Führung brachte und sich die Überlegenheit endlich auch im Ergebnis widerspiegelte. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel weitestgehend verwalten, was dazu führte, dass man die Gastgeber etwas besser ins Spiel brachte und so die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen hatte. Als Hannes Gackstatter knapp zehn Minuten vor dem Ende auf Zuspiel von Flo Schwarz das 1:3 erzielte, war das Spiel gelaufen und man nahm verdient die drei Punkte mit an die Tauber.

FC Creglingen – E-Jugend weiterhin erfolgreich

Die E1 traf am 29.09.2015 auf die 1. Mannschaft der SG Taubertal/Röttingen. Über weite Strecken konnten unsere Jungs ihre spielerischen Fähigkeiten gut in Szene setzen und erzielten fünf zum Teil schön herausgespielte Tore. Mitte der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft jedoch ein komplett anderes Gesicht und ließ den Gegner auf 5:4 herankommen. Im Endspurt konnten sie ihren Vorsprung jedoch wieder auf ein klares Endergebnis von 8:4 ausbauen.

Die E2 erzielte am gleichen Tag in Niederstetten einen so nicht zu erwartenden 1:0-Auswärtserfolg. Nach einigen krankheitsbedingten Umstellungen wusste man zu Spielbeginn die eigene Spielstärke nicht so recht einzuschätzen. Aber nach hart umkämpften 50 Minuten verließen die Creglinger als verdienter Sieger den Platz. Insgesamt können die Trainer der Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Nun gilt es, diese Leistung im nächsten Spiel zu bestätigen.

EI Jugend

 

 

EII - Jugend