Fußball

Fußball

Verdienter Sieg! Tolle Atmosphäre! Sonntag nächstes Spiel!

Bei tollen Rahmenbedingungen, die der FC Langenburg als Ausrichter des ersten Entscheidungsspieles schaffte, sahen die rund 650 Zuschauer kein hochklassiges aber dennoch ordentliches Fußballspiel, bei dem der FCC etwas besser ins Spiel kam. Nahezu über die gesamte Spielzeit wechselten sich Höhen und Tiefen bei beiden Mannschaften ab. Bereits nach zehn Minuten hatte Felix Stodal die Führung auf dem Fuss, scheiterte mit seinem Schuss jedoch am guten Gästekeeper. In der Folgezeit zog man sich etwas zurück und der TSV Neuenstein kam seinerseits etwas besser in Spiel, ohne sich aber klare Torchancen zu erarbeiten. In der zweiten Hälfte kam der TSV etwas besser in die Partie,  der FCC stand unter Druck und konnte sich bei einem überragenden Tobias Klein bedanken, dass man im Spiel blieb. Mitte der zweiten Hälfte befreite sich die junge Truppe wieder aus der Umklammerung und konnte spielerische Akzente setzen. Zehn Minuten vor dem Ende wurde Moritz Stodal nach einem langen Ball zu ungestüm vom TSV-Keeper angegangen und der gut leitende Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Sicherlich ein harter Pfiff, dem jedoch ein glasklares Foulspiel vorausging. Achim Feidel nahm sich in dieser schwierigen Phase sofort die Kugel und verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zur Führung. In den letzten Minuten lieferten sich dann beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, bei dem der FC die deutlich besseren Chancen hatte. Alles in allem ein etwas glücklicher, aber auch sehr verdienter Sieg, da man an diesem Donnerstag die deutlich bessere, geschlossene Mannschaftsleistung zeigte und einen Gegner, der in der abgelaufenen Runde über 90 Tore (!) erzielte, zu übermäßig vielen langen Bälle zwang, die in der FC-Abwehr wenig Gefahr verursachten.

So kann man am kommenden Sonntag in Rot am See ein weiteres Spiel genießen und die Emotionen aufsaugen. Ein erneutes Bonusspiel, das sich die Mannschaft verdient hat. Gegner um 18 Uhr ist der TSV Crailsheim II, für den in diesem Spiel deutlich mehr auf dem Spiel steht, als für die junge Truppe der Schwarz-Weißen!

Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle bei den vielen mitgereisten Fans für die tolle Stimmung bedanken und hofft, dass sie auch am Sonntag auf diese zählen kann.

Hierfür wird wieder ein Fan-Bus zur Verfügung gestellt, der um 16:30 Uhr am ZOB in Creglingen abfährt!

Den 3. Februar 2015 werden Ines, Patrick und Jason Franke wohl nie wieder vergessen, innerhalb weniger Minuten wurde das Leben der jungen Familie komplett auf den Kopf gestellt: An diesem Tag brannte ihr Haus im Niederstettener Ortsteil Pfitzingen ab, sämtliches Hab und Gut wurde ein Raub der Flammen bzw. durch die Löscharbeiten zerstört. Im Anschluss an diese Tragödie ging eine Welle der Solidarität durch die Region. Die Stadt Niederstetten richtete ein Spendenkonto ein, nur einen Monat später wurden der betroffenen Familie Franke 7.500 Euro ausbezahlt.
Auch die Creglinger Fußballdamen waren von diesem Ereignis geschockt: Spielte Ines Franke doch viele Jahre mit ihnen gemeinsam im Team und war zu Landesligazeiten eine feste Säule in der Abwehr. Die Fußballdamen wollten unbedingt helfen und ein Zeichen des Mitgefühls setzen. Der Mannschaftsrat beschloss, einen Teil des Erlöses vom Frühlingscafé, das am 12. April im FC Vereinsheim veranstaltet wurde, zu spenden. Zeitgleich wurde eine Spendenkasse unter den „Oldies“ kursieren lassen. Die „Oldies“ sind die „AH der Damen“ und treffen sich alle 14 Tage zum lockeren Training. Allesamt sind sie ehemalige Mannschaftskolleginnen von Ines Franke.
Nachdem die Abrechnungen gemacht waren, kam die stolze Summe von 500 Euro zusammen, die vor wenigen Tagen an Familie Franke übergeben wurde. Mit Tränen in den Augen dankte Ines den ehemaligen Mitspielerinnen und dem jetzt aktiven Damenteam für die Solidarität und die Unterstützung.

 

 

Die Damenmannschaft des FC Creglingen spendete 500 Euro für Ines Franke, deren Haus mit sämtlichen Hab und Gut im Februar 2015 ein Raub der Flammen wurde.

 

Info:
Die Damen spielen am kommenden Sonntag, den 14. Juni in der Relegation in Oedheim um den Verbleib in der Regionenliga und würden sich über zahlreiche Unterstützung vom Spielfeldrand sehr freuen! Anpfiff ist um 15 Uhr.

 

FC Creglingen   -   TV Niederstetten                  1 : 0    (1 : 0)

 

Nochmal an die Grenzen gegangen! – Verdienter Sieg zum Abschluss! – Relegation gegen TSV Neuenstein (Kreisliga A1)!

Am vergangenen Samstag mussten beide Mannschaften nochmals an ihre Grenzen gehen, musste man doch den tropischen Temperaturen trotzen.

Von Beginn spielte die Heimelf druckvoll nach vorne und man erkannte schnell, dass man zum Einen gewillt war, die noch fehlenden drei Punkte zu holen und zum Anderen, dass die Temperatur wenig auf das Spiel der Schwarz-Weißen auswirkte. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor, die es letztlich ihrem überragenden Torhüter zu verdanken hatten, dass es zur Halbzeit lediglich 1:0 für den FCC stand. Das Tor fiel unmittelbar vor der Halbzeit, nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite, als sich Tobias Roth schön durchsetzte und den in der Mitte lauernden Felix Stodal mustergültig bediente, so dass dieser nur noch einschieben brauchte.

In der zweiten Hälfte nahm man sich vor, auf das 2:0 zu spielen und dementsprechend engagiert begann die Heimelf und erarbeitete sich in einer spielerisch dominierten zweiten Hälfte noch die eine oder andere Möglichkeit, von denen leider keine mehr genutzt werden konnte. So blieb es letztlich bei einem nie gefährdeten Heimsieg, der dem FCC erstmals ein Relegationsspiel beschert, in dem es nicht um den Abstieg geht. So trifft man am kommenden Donnerstag, 11.06.2015 um 18:30 Uhr in Langenburg auf den Zweitplatzierten TSV Neuenstein aus der Kreisliga A I. Für die Mannschaft ein tolles Bonbon für eine fantastische Saison und ein Spiel, in dem es gilt, die Eindrücke aufzusaugen, das Spiel zu genießen, Erfahrungen zu sammeln und wer weiß….

 

Reserve:

 

FC Creglingen   -   TV Niederstetten                  3 : 0    (2 : 0)

 

Reserve macht ihr MEISTERSTÜCK! – Nie gefährdeter Heimsieg! – Verdienter Lohn!

Auch die Reserve machte am vergangenen Wochenende kurzen Prozess und entschied das Spiel der Spiele bereits nach 15 Minuten für sich. Auch die Reserve trotzte den hohen Temperaturen und zog ihr schnelles, aber auch laufintensives Passspiel auf. Bereits nach gut zehn Minuten belohnte man sich dann auch mit dem schnellen 1:0 durch Tobias Vorherr, der nach toller Vorarbeit von Hannes Gackstatter überlegt ins lange Eck vollendete. Als nur zwei Minuten später Julian Markert, von Timo Rabenstein auf die Reise geschickt, zum 2:0 vollendete, war das Spiel mehr oder minder entschieden. Fortan kontrollierte die Mannschaft Spiel und Gegner und hätte deutlich früher für noch klarere Verhältnisse müssen. Ferdinand Ott setzte schließlich fünf Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie und krönte eine außergewöhnliche Saison mit der Meisterschaft, die die Mannschaft und alle Beteiligten mehr als verdient haben. War die Reservemannschaft in den letzten Jahren schon immer nah dran und musste dann in den entscheidenden Phasen Tribut zollen, weil verletzungsbedingt eine Vielzahl von Spieler in der Ersten aushelfen mussten. Auch in diesem Jahr gab es solche Phasen, doch schaffte es die Mannschaft um Spielführer Markus Geyer hervorragend, sich damit zu arrangieren und nie das Ziel aus den Augen zu verlieren.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur verdienten Meisterschaft und zu einer tollen Saison!

Knappe Niederlage gegen Vizemeister macht trotzdem Hoffnung

 

Die Begegnung zwischen dem FC Creglingen und dem TSV Michelfeld versprach von Anfang an eine spannende Partie zu werden. Bei beiden Mannschaften ging es um wichtige Punkte für das Erreichen des Relegationsplatzes. Michelfeld kämpf zum Saisonende um den Aufstieg, der FCC gegen den Abstieg.  

 

Somit starteten beide Mannschaften druckvoll und motiviert in die erste Halbzeit. Durch die starken Laufleistungen der Damen des FC konnten diese gut mit der höherplazierten Mannschaft mithalten, weshalb sich die Partie in der ersten halben Stunde ausgeglichen und offen gestaltete. Michelfeld erhöhte den Druck aber noch einmal und konnte nach zwei Standardsituationen mit einem Spielstand von 2:0 in die Halbzeitpause gehen. Trotz des Rückstandes und der drückenden Temperaturen starteten die Taubertälerinnen mit dem Willen, das Spiel zu drehen, in die zweite Halbzeit.

 

Die Anstrengungen zahlten sich aus und Ramona Welzel erzielte per Kopf nach einem Eckball das 1:2. Danach gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichener und auf beiden Seiten konnten gute Spielzüge heraus gespielt werden, die allerdings zu keinem weiteren Torerfolg führten. Obwohl der FCC zu Ende des Spiels noch einmal alles nach vorne warf und als Team um den Ausgleich kämpfte, blieb das erlösende Tor aus.

 

Da aus dem vorletzten Spiel der Rückrunde also keine Punkte geholt werden konnten, liegt den Creglingerinnen nun alles daran, die drei Punkte aus dem letzten Saisonspiel, das am Sonntag, den 07.06. um 11:00 Uhr in Gaisbach stattfindet, mit nach Hause zu nehmen. Für diese entscheidende Partie hoffen die Creglingerinnen auf zahlreiche Unterstützung vom Spielfeldrand.

© Sophia Scheu, Jana Gorke, Laura Müller

FC Jugendtrainer bedanken sich bei Firma Kerndter

 

Der FC Creglingen betreut in der Fußball-Jugend in insgesamt elf Mannschaften rund 150 Jugendliche. Diese Leistung wird von zurzeit 25 Trainern und Betreuern geleistet, die ehrenamtlich etwa 4.000 Stunden pro Jahr aufbringen.

Dabei werden Kinder und Jugendliche von den Bambinis ab etwa drei Jahren bis zur A-Jugend mit 18 Jahren betreut.

Um diese Leistung zu würdigen, hat die Firma Kerndter aus Creglingen, seit Generationen ein Begriff im Holzbau, jedem Trainer eine Jacke gesponsert.

Jugendleiter Holger Wundling bedankt sich im Namen der Jugendabteilung sehr herzlich für diese Spende.

 

 

 

Jörn Herwarth, Firma Kerndter Holzbau GmbH in Creglingen, mit Jugendleiter Holger Wundling (rechts) bei der Übergabe der gesponserten Trainingsjacken für die Jugendtrainer des FC Creglingen.

Spvgg Gammesfeld   -   FC Creglingen             2 : 0    (1 : 0)

 

Unnötige Niederlage! – Endspiel gegen TV Niederstetten! – FC Creglingen gratuliert dem TSV Weikersheim zur Meisterschaft!

Der FC Creglingen gratuliert dem TSV Weikersheim zur verdienten Meisterschaft, die letztlich unabhängig von unserem Ergebnis errungen wurde.

Der FCC begann in einem ausgeglichenen Spiel etwas verhalten und hatte dennoch durch Moritz Stodal nach zehn Minuten die große Möglichkeit mit 0:1 in Führung zu gehen. Nach einem langen Ball scheiterte er jedoch am überragenden Gästekeeper. Nach knapp 20 Minuten gingen dann die Hausherren nach einem Freistoss mit 1:0 in Führung, was aufgrund der Spielanteile nicht gänzlich unverdient war. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem der FC noch zwei Mal die Möglichkeit hatte, noch vor der Pause auszugleichen.

Die zweite Hälfte begann mit einem Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften gute Möglichkeiten hatten, das Spiel zu drehen bzw. frühzeitig zu entscheiden. Als sich die Partie wieder etwas beruhigte, waren die Schwarz-Weißen diejenigen, die das Spiel kontrollierten und sich gute Möglichkeiten erarbeiteten. Mitten in die Drangphase erhöhten die Gastgeber nach knapp 60 Minuten auf 2:0, als sich keiner in der Creglinger Hintermannschaft für den langen Flankenball zuständig fühlte und der anschließende Kopfball für Torspieler Tobi Klein unerreichbar im langen Eck einschlug. In der Folgezeit verlegte sich die Mannschaft der Spvgg aufs Konterspiel und konnte sich bei ihrem Keeper bedanken, dass der FCC nicht nochmals ins Spiel kam. Unter dem Strich eine vermeidbare aber nicht ganz unverdiente Niederlage, da man an diesem Sonntag nicht in der Lage war, die Vielzahl der wirklich guten Möglichkeiten in Tore umzumünzen.

Insgesamt sicherlich ärgerlich, aber mit einem Heimsieg gegen den TV Niederstetten kann sich die Mannschaft für eine tolle Runde mit dem Relegationsplatz belohnen!

 

Reserve:

 

Spvgg Gammesfeld   -   FC Creglingen             0 : 8    (0 : 2)

 

Auch in dieser Höhe verdienter Sieg! – Endspiel gegen TV Niederstetten! – Meisterschaft zum Greifen nah!

Das Spiel begann ähnlich, wie das letzte Gastspiel in Gammesfeld, denn man tat sich lange schwer, den Ball im Tor der Gastgeber unterzubringen. So dauerte es bis zur 37. Minute, ehe Ferdinand Ott den Bann brechen und zur mehr als verdienten Führung einnetzen konnte. Fünf Minuten später erhöhte Thomas Walter mit einem spekakulären Lupfer für die 0:2-Halbzeitführung, die die spielerische Überlegenheit der Schwarz-Weißen nicht mal annähernd zum Ausdruck brachte. In der zweiten Hälfte brannte dann der FCC, angetrieben vom spielstarken Timo Rabenstein, ein richtiges Feuerwerk ab. Zwar dauerte es bis zur 58. Minute, ehe Florian Schwarz auf 0:3 erhöhte, doch was dann folgte, sorgte bei den sich auflösenden Gastgeber für Panik, denn nur zwei Minuten später erhöhte erneut Florian Schwarz auf 0:4. Ferdinand Ott schraubte das Ergebnis binnen Minuten mit einem lupenreinen Hattrick auf 0:7, ehe Timo Rabenstein seine tolle Leistung mit dem 0:8 krönte. Jetzt fehlten eigentlich „nur“ noch drei Tore, um, mit dem dann besserem Torverhältnis gegenüber Markelsheim, am kommenden Sonntag mit einem Punkt sein Meisterstück zu machen. Doch es war an diesem Sonntag der Schlusspunkt unter einer mehr als einseitigen Partie und so muss am kommenden Sonntag nochmals gewonnen werden, um das angestrebte Ziel der Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.

Keine Punkte im Kampf um den Klassenerhalt
Am vergangenen Samstag empfingen die Fußballdamen des FC Creglingen den TSV Langenbeutingen II, gegen die man im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt 3 Punkte einfahren wollte. So nutzten die Gastgeberinnen ihren Heimvorteil und fanden zunächst besser ins Spiel. Da man allerdings streckenweise viel zu hektisch agierte, waren bis Mitte der ersten Halbzeit für den FCC lediglich ein Freistoß von Michelle Fries sowie von Jana Striffler als Torchancen zu verzeichnen. In der 32. Minute war es dann Susanne Lang, die nach einem langen Ball von Elke Weid gekonnt die Langenbeutinger Torfrau ausspielte und somit das 1:0 auf dem Fuß hatte. Jedoch konnte der abschließende Ball in letzter Sekunde von einer Abwehrspielerin auf der Torlinie geklärt werden.
 Nach der Halbzeitpause gelang es dann dem TSV Langenbeutingen II vermehrt Druck auf die Defensive der Creglingerinnen aufzubauen. FCC-Torfrau Nina Scheiderer konnte zunächst noch zwei Torchancen parieren, womit sie die Heimelf im Spiel hielt. Mitte der zweiten Halbzeit gelang es jedoch der Gastmannschaft zweimal mit einem langen Ball in den Rücken der FCC-Abwehr ihre Stürmerin Michaela Jung in Szene zu setzen, worauf diese zunächst zum 0:1 und anschließend zum 0:2 einnetzte. Von diesem Doppelschlag binnen zwei Minuten konnten sich die Creglingerinnen nicht mehr erholen, sodass es letztendlich bei diesem Ergebnis blieb.
 Nach dieser Niederlage gilt es für die Damen des FC Creglingen die Köpfe nicht hängen zu lassen, um den Kampf um den Klassenerhalt am Ende für sich zu entscheiden. Ein wichtiger Schritt hierzu soll am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel gegen die Mannschaft der TSG Schwäbisch Hall gemacht werden.

© Marina Haag