Fußball

Spielbericht FCC-SVM 2017

FC Creglingen   -   SV Mulfingen                           1 : 3     (1:1)

 

Heimniederlage gegen Mulfingen! Aktuell noch Tabellenplatz! Spielfreies Wochenende

Creglingen dominierte über weite Strecken der ersten Halbzeit das Spiel, konnte sich aber anfangs nicht mit einem Treffer belohnen. Es dauerte bis zur 35. Minute bis Jannik Wolfarth von Felix Derr perfekt frei gespielt wurde und zum Führungstreffer für den FCC traf. Danach versuchte man nachzulegen, doch entweder war man nicht präzise genug oder man vergab zu hektisch. So kam es wie schon so oft in dieser Saison und die Gäste kamen noch vor der Pause wie aus heiterem Himmel zum Ausgleich. Nach der Pause konnte Creglingen noch gut mithalten, doch mit zunehmender Spieldauer ergriffen die Gäste die Initiative und zogen auf 1:3 davon. Creglingen blieb nach dem Spiel nichts andres übrig, als den Mulfingern bei der Meisterfeier zuzusehen und zu gratulieren. Die Niederlage bedeutet ein Abrutschen auf Rang 4.

Wirthwein AG sponserte den Damenfußballerinnen des FC Creglingen neue Sporttaschen

Die Wirthwein AG mit Stammsitz in Creglingen fördert seit vielen Jahren auf unterschiedlichsten Wegen den örtlichen Fußballverein „FC Creglingen 1920 e.V.“. Ganz gleich ob mit Trikots für Jugendmannschaften, Bandenwerbung oder allerlei Equipment für den alltäglichen Trainingsbetrieb, immer wieder unterstützt der Kunststoffverarbeiter den ehrenamtlich organisierten Sportbetrieb. Die Initiative zum Sponsoring von Taschen für die Damenmannschaft kam von Daniela Pfeuffer, Marketingleiterin der Wirthwein AG und langjährige aktive Spielerin des FC Creglingen – so besteht zur Mannschaft auch ein persönlicher Kontakt.

Insgesamt sponserte Wirthwein 25 Trainingstaschen, die allesamt mit den Namen von Spielerinnen und Trainern versehen wurden. Das Damenteam bedankte sich für die Unterstützung mit einem hervorragenden dritten Platz in der Bezirksliga Hohenlohe – punktgleich mit dem Tabellenzweiten und bei nur drei Punkten Rückstand auf den Meister.

 

 

Schon seit einiger Zeit laufen die FC Damen zu Training und Spiel mit einheitlichen Taschen auf – hierfür gilt dem Sponsor „Wirthwein AG“ ein herzlicher Dank.

 

Jugend des FC-Creglingen erfolgreich.

Die Ausbeute des letzten Spieltags waren 18 Punkte und 29:7 Tore aus 6 Spielen.

 

Den Anfang machte am Dienstag die E-Jugend.

SGM Weikersheim : FC Creglingen 1:7 (1:3)

Torschützen: 5x Leon Wildermann, 1x Hansi Düll, 1x Luca Barthelmäs

 

Am Donnerstag musste dann die D-Jugend ran.

FC Creglingen – SGM Gommersdorf 7:2 (2:1)

Torschützen: 1x LennoxMönikheim, 2x Lennart Katschner, 1x Luis Konrad, 1x Luca Waldmann

 

Samstag spielten dann gleich zwei Teams C-Jugend und die C-Mädchen

Zuerst mussten die Jungs ran. Unsere C-Jugend ist die Jugend die im Moment am höchsten spielt.

Sie belegen im Moment einen tollen 6. Platz in der Leistungsstaffel.

SGM Creglingen – SGM Markelsheim 3:2 (3:0)

Torschützen: 2x Niko Wolfmeyer, 1x Lukas Reuther

 

Im Anschluss spielten dann die C-Mädchen.

SGM Creglingen – TSV Eutendorf 3:0 (1:0)

Torschützen: Leonie Rahn, Tanja Naser und Johanna Weiß

 

In Bieberehren spielte zur gleichen Zeit unsere A-Jugend gegen die SGM Schöntal.

SGM Creglingen – SGM Schöntal 6:2 (4:0)

Torschützen: 1x Sebastian Schaible, 2x Justus Gerlinger, 3x Lucas Mohr

 

Den Abschluss machte am Sonntag die B-Jugend.

SGM Creglingen – FC-Igersheim 3:0 (1:0)

Torschützen: 1x Leo Ulsamer, 1x Jonas Zink, 1x Arkadiusz Orczykowski

C-Juniorinnen

SGM Krautheim/Rengershausen/Westernhausen – SGM Creglingen/Adelshofen 3:2
Am Montag, 08.05.2017 trafen im Spitzenspiel zwei bis dahin ungeschlagene Mannschaften aufeinander. Die Heimmannschaft war in der ersten Hälfte etwas besser eingestellt und das Spiel fand mehr in der Hälfte der Gastmannschaft statt. Es war aber auf beiden Seiten viel Nervosität spürbar, die dann die Führung für Creglingen durch ein Eigentor der Heimmannschaft zur Folge hatte. Eine Glanztat durch die Creglinger Torfrau Tanja Naser verhinderte in der 25. Minute den Ausgleich. Dieser war allerdings 3 Minuten später wegen mehrerer vorausgegangener Abwehrfehler dann doch fällig. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. Es war deutlich zu sehen, dass man in der zweiten Hälfte besser ins Spiel fand. In der 45. Spielminute hatte Johanna Weiß mit einem Schuss aus 20 Metern die Führung wieder auf dem Fuß, verfehlte aber das Tor knapp. Kurz darauf erzielte Krautheim ebenfalls durch einen Fernschuss den Führungstreffer zum 2:1. In der 49. Spielminute parierte die kurz zuvor gewechselte Torhüterin Jenny
Burgis glänzend eine Torchance der Heimmannschaft. Die Freude war riesengroß als man in der Nachspielzeit durch Johanna Weiß den Ausgleich erzielen konnte. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel wider Erwarten nochmals an und durch einen glücklichen Fernschuss schaffte die Heimmannschaft doch noch den Sieg. In der 2. Hälfte war man spielerisch und körperlich auf Augenhöhe und hat das Spitzenspiel leider unglücklich verloren.


SGM Creglingen/Adelshofen – TSV Eutendorf 3:0
Am Samstag, 13.05.2017 war die Mannschaft des TSV Eutendorf in Creglingen zu Gast. Keine der beiden
Mannschaften fand in der ersten Viertelstunde so richtig ins Spiel. Dennoch gelang dem Gast in der 20. Minute fast die Führung, doch der Schuß aufs Tor ging daneben. Kurz darauf lief Magdalena Naser im Alleingang aufs gegnerische Tor und verfehlte es leider knapp. Im Anschluß gelang das Kombinationsspiel der SGM-Mädchen besser, so dass Leonie Rahn in der 34. Minute einen Torwartfehler der Gäste ausnutzen konnte und zum 1:0 traf. Gleich nach dem Wiederanpfiff mußte Tanja Naser im Tor mit einer Parade den Ausgleich verhindern. Im Anschluß gelangen den Creglinger Mädchen tolle Pass-Kombinationen, die sie jedoch nicht verwerten konnten. Erst in der 47. Spielminute traf Tanja Naser, die inzwischen von Jenny Burgis im Tor abgelöst wurde, ins Tor der Gäste. Die starke zweite Halbzeit rundete Johanna Weiß in der 65. Minute zum Endstand von 3:0 ab. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen konnen, wenn die Vielzahl der Chancen in der 2. Halbzeit genutzt worden wären.

Es spielten: Mathea Baumann, Anna Benz, Jenny Burgis, Anna-Lena Haag, Magdalena Naser, Sarah Naser, Tanja Naser, Leonie Rahn, Anna Schiebold, Jule Stirmlinger, Johanna Weiß, Lea Zink

Damenfußball im Taubertal: Creglingen hat die Nase vorn

FC Creglingen besiegte beim Derby die SGM Weikersheim/Markelsheim/Mergentheim mit 1:0

Mit der Spielvereinigung trat der bereits feststehende Meister der Damenbezirksliga Hohenlohe zum Derby beim drittplatzierten FC Creglingen an. Die Gastgeberinnen trennte nur das schlechtere Torverhältnis von Platz zwei, den der SV Morsbach einnimmt: Für Creglingen war klar, nur mit einem Sieg darf weiter von der Relegation geträumt werden, zumal der viertplatzierte TSV Ilshofen nur drei Punkte dahinter lag.

Creglingen verlor in der abgelaufenen Saison lediglich ein Spiel – und dabei sollte es auch nach dem Derby unbedingt bleiben. Grund für die schlechtere Platzierung sind vergleichsweise viele Unentschieden. Im Verlauf der Rückrunde aber kam Creglingen immer besser in Schwung und fand auch zu alter Offensivstärke zurück. So erzielte etwa Daniela Pfeuffer in der zurückliegenden Saison zwölf Tore und belegt damit Platz zwei im Ranking der besten Torjäger der Damen-Bezirksliga.

Zwei weitere Fakten gaben der Partie ehrgeizige Vorzeichen: Das Creglinger Trainerduo Sascha und Marco Wiesler stammt aus Weikersheim und nicht zuletzt ging es beim Spiel darum, wer im Damenfußball im Altkreis Mergentheim im direkten Vergleich die Nase vorn hat.

Das Spiel startete erwartungsgemäß mit Torchancen auf beiden Seiten, jedoch hatte Creglingen die besseren Einschussmöglichkeiten. Einige Nicklichkeiten der Weikersheimer Abwehrreihe brachte Creglingen mehrere Freistoßmöglichkeiten, so nach etwa einer halben Stunde, als Jessica Vogt knapp übers Tor zirkelte. Postwendend konnte sich Torhüterin Nina Scheiderer auszeichnen, als sie in einer 1:1-Situation glänzend parierte. Gegen Ende der ersten Halbzeit bekam Creglingen spielerisches Übergewicht, vier Torchancen ab der 40. Minute zeugen davon: Zunächst scheiterte Laura Müller nach einer Ecke, anschließend rettete Weikersheims Torhüterin den Freistoß von Michéle Fries in höchster Not aus dem langen Winkel, danach schoss Lena Melber über das Tor, bevor quasi mit dem Halbzeitpfiff die bis dato größte Chance der Creglingerinnen vergeben wurde: Eine scharfe Hereingabe von Daniela Pfeuffer nach Zuspiel von Annett Geißendörfer segelte an der Torlinie entlang, doch leider war Lena Melber´s Fuß wenige Zentimeter zu kurz, sonst hätte sie den Ball ohne Probleme über die Linie drücken können, denn Weikersheims Torhüterin war schon bezwungen.

Halbzeitstand 0:0

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache der Wiesler-Brüder verschärften die Creglingerinnen das Tempo nochmals deutlich: Schon fünf Minuten nach Wiederanpfiff stand die nächste Großchance auf dem Creglinger Konto: Annika Kapp´s Kopfball wurde jedoch erneut von Weikersheims Keeperin gehalten. Den folgenden Abstoß fing Creglingen ab und zwang der Gästeabwehr einen Eckball auf. Diesen trat die überragend aufgelegte Jessica Vogt, lehrbuchmäßig verwandelt wurde der Eckball von Ramona Welzel, die sich mit diesem Tor für ihre großartige Laufarbeit auf der rechten Außenbahn belohnte.

In der Folgezeit war den Weikersheimerinnen deutlich anzumerken, dass sie sich die Meisterfeier nicht von Creglingen vermiesen lassen wollten. Mehrmals hatte Creglingens Abwehr brenzlige Situationen zu meistern. Die größte Chance hatte Weikersheim kurz vor Ende der Partie, aber an Schlussfrau Nina Scheiderer war an diesem Tag einfach kein Vorbeikommen, sie boxte den eigentlich unhaltbaren Ball großartig weg.

Nicht zuletzt der starken Abwehr der Creglingerinnen muss beim Derby – aber auch für die gesamte Runde in der Bezirksliga – ein großes Lob ausgesprochen werden: In insgesamt 18 Spielen ließ die Creglinger Hintermannschaft nur elf Gegentreffer zu – das ist Ligaspitze. Die bärenstarke Innenverteidigung bildeten beim Derby Luisa Dobernek und Franziska Wirth. Ergänzt wurde das Creglinger Bollwerk in der abgelaufenen Saison von Susanne Bruder, die aber verletzungsbedingt beim Derby nicht mitwirken konnte.

Ausblick

In den nächsten Tagen entscheidet sich Weikersheim, ob es als Meister den Aufstieg in die Regionenliga annehmen wird. Auch die Entscheidung des zweitplatzierten Morsbach zur Teilnahme an der Relegation – oder falls Weikersheim auf den Aufstieg verzichtet zum direkten Aufstieg – steht noch in den Sternen. Im Creglinger Lager bleibt also die Hoffnung auf die Teilnahme an der Relegation erhalten. So könnte sich das Team mit zwei Bonusspielen beim scheidenden Trainerduo Sascha und Marco Wiesler für eine tolle Saison bedanken.
(Daniela Pfeuffer)




FC-Damen nehmen wichtige Punkte aus Neuenstein mit nach Hause

Am vergangenen Mittwoch machten sich die Damen des FC Creglingen zum zweiten Mal in einer Woche auf den Weg zur SGM TSV Neuenstein 2 / TSV Kupferzell, um das Spiel vom letzten Samstag nachzuholen, das aufgrund eines heftigen Gewitters in der Halbzeitpause abgebrochen werden musste.

Da die Creglingerinnen wenige Tage zuvor schon die Möglichkeit gehabt hatten, sich auf das Spiel des Gegners einzustellen, starteten sie druckvoll in die Partie, die sich zunächst ausgeglichen gestaltete. Beiden Mannschaften gelang es, sich dem gegnerischen Tor anzunähren. Wiedereinmal war es Daniela Pfeuffer, die den Ball in der 18. Spielminute nach einer starken Hereingabe von Mona Welzel zum 0:1 einnetze. Dieses Tor schien den Creglingerinnen noch mehr Schwung zu geben, woraufhin der Druck auf die Hintermannschaft der Spielgemeinschaft erhöht werden konnte. Kurz vor der Halbzeitpause gelang es der Torschützin erneut ihrer Gegenspielerin im gegnerischen Strafraum den Ball abzunehmen und auf 0:2 zu erhöhen.

Auch in der zweiten Hälfte der Partie stand die Mannschaft des FC Creglingen sicher und zeigte großen Kampfgeist. Erst als Neuenstein in der 53. Minute nach einem Foulelfmeter auf 1:2 verkürzte und immer mehr Druck auf das Tor der Creglingerinnen brachte, wackelte der wichtige Sieg kurzzeitig. Luisa Doberneck brachte wieder Sicherheit in die Mannschaft, indem sie in der 58. Minute im Alleingang bis vor das Tor der Neuensteinerinnen kam und nach erfolgreichem Doppelpass mit Daniela Pfeuffer zum 3:1 abschloss. Zum Ende der Partie gelang es der Heimmannschaft noch einige Freistöße am Strafraum der FC-Damen herauszuholen, die aber erfolgreich abgewehrt werden konnten.

Am kommenden Samstag findet das letzte und gleichzeitig wichtigste Rundenspiel für die Damen des FC Creglingen statt. Der schon feststehende Meister aus Bad Mergentheim/Weikersheim/Schäftersheim ist zu Gast in Creglingen. Anstoß ist um 17:00 Uhr. Die Creglingerinnen freuen sich auf zahlreiche Zuschauer.
(Laura Müller)

FCBillingsbach - FCC 2017

FC Billingsbach   -   FC Creglingen              1 : 7     (1 : 4)

 

7-1 Kantersieg in Billingsbach! Weiterhin Tabellenplatz 2! Trend zeigt nach oben!

Anders als in den vergangenen Spielzeiten noch, tat man sich an diesem Wochenende überraschend leicht beim sonstigen Angstgegner. Musste man, zumindest die Erste des FCC, sonst mit leeren Händen die Heimreise aus Billingsbach antreten, so sahen dieses Mal die mitgereisten Fans zumindest ein Torspektakel, das in dieser Form vermutlich niemand gerechtnet hatte. Mit einer von Beginn an konzentrierten Leistung, lies man der schwachen Heimmannschaft nicht den Hauch einer Chance und Jannik Wolfarth stellte mit seinem Doppelschlag die Weichen schnell auf Auswärtssieg. Als Dennis Dittrichs trockener Schuss, nach schöner Vorarbeit von Tobias Roth, zum 0:3 einschlug und erneut Jannik Wolfarth mit seinem dritten Treffer vor der Pause gar auf 4-0 erhöhte, störte auch der Anschlusstreffer der Gastgeber vor der Pause kaum. Nach der Pause allerdings, musste der bis dato eher unterbeschäftigte FCC Keeper Tobi Klein sein ganzes Können unter Beweis stellen, um das Spiel nicht kippen zu lassen! Dieser Weckruf beflügelte die Schwarz – Weißen wieder und Tobias Roth sorgte mit dem 1:5 für die Vorentscheidung. Ein Eigentor der Heimelf und ein feiner Heber von Felix Derr sorgten letztlich für den auch in dieser Höhe verdienten 1:7-Endstand.

Somit kommt es am kommenden Sonntag in Creglingen zum Spitzenspiel gegen Tabellenführer Mulfingen, dem man mit einem Sieg etwas näher rücken könnte.

 

Reserve:

 

FC Billingsbach   -   FC Creglingen              0 : 0

 

Unglückliches Spiel! Tabellenplatz 2 behauptet! Tor wollte nicht fallen!

Die FCC Reserve hätte mit einer besseren Chancenverwertung einen Auswärtssieg landen können und müssen, denn es rollte Angriff auf Angriff auf das Billingsbacher Tor! Leider war es eines dieser Spiele, in dem der Ball trotz klarster Chancen einfach nicht über die Linie wollte. Entweder wurde der letzte Pass zu ungenau gespielt oder es wurde zu hektisch vor dem Tor agiert. Trafen beide Attribute mal nicht zu, schaffte es immer wieder ein Spieler der Gastgeber, den Ball doch noch mit irgendeinem Körperteil abzublocken! So musste man sich am Ende mit einem torlosem Remis begnügen, welches aber weiterhin einen guten Tabellenplatz 2 bedeutet.