Fußball

SGM Markelsheim/Elpersheim - FCC

TSV Dörzbach/Klepsau   -   FC Creglingen                                        1 : 0    (1 : 0)

FC Creglingen   -   SGM Markelsheim/Schäftersheim                       0 : 2    (0 : 0)

 

Meisterschaftszug wohl abgefahren! Wille allein reicht leider nicht! Keine Tore – keine Punkte!
Die vergangenen beiden Spiele des FCC verliefen alle nach dem gleichen Muster, denn man war keineswegs die schlechtere Mannschaft, jedoch will der Ball derzeit einfach nicht ins Tor. In beiden Spielen – wie auch schon die gesamte Runde – kann man der Mannschaft keinen großen Vorwurf machen, denn Einsatzbereitschaft und Wille sind und waren jederzeit zu erkennen, einzig die Chancenverwertung ist schlicht und ergreifend mangelhaft. So spielte man in Dörzbach gefällig mit und hatte neutral gesehen auch die besseren Chancen im Spiel, die jedoch allesamt vergeben wurden. Auf der anderen Seite wird derzeit aber jeder kleine Fehler sofort bestraft und man rannte das gesamte Spiel über dem frühen Treffer der Gastgeber hinterher, die nach einer Standardsituation am schnellsten schalteten und aus dem Gewühl heraus zur Führung trafen. Dass man direkt nach dem Anspiel eigentlich die große Möglichkeit zur schnellen Führung hatte und leichtfertig vergab, passt derzeit leider ins Bild und wird der Mannschaft auch nicht wirklich gerecht. Den Rest des Spieles mühte man sich ab, ohne etwas Zählbares zu erreichen.

Im Heimspiel setzte sich der derzeitige Lauf nahtlos fort, denn auch hier war man eigentlich von Beginn an die spielbestimmendere Mannschaft, wobei sich beide Mannschaft mit dem holprigen Rasen mehr als schwer taten. Dennoch hatte man in der ersten Hälfte zwei gute Möglichkeiten, die jedoch alle vom guten Gästekeeper vereitelt werden konnten. Fast mit dem Pausenpfiff konnte man sich dann bei Peter Marquardt bedanken, der mit einem tollen Reflex das Remis in die Halbzeit rettete.

Die zweite Hälfte verlief zunächst ereignislos, da sich beider Mannschaften weitestgehend neutralisierten – bis zur 62. Minute. Da schlug der erbarmungslose Fehlerteufel erneut zu, denn nach halbherzigen Verteidigungsversuchen konnte der Ball ins Zentrum befördert werden und sprang einem Creglinger Verteidiger so unglücklich ans Standbein, dass der Ball gegen die Laufrichtung des Keepers im langen Eck einschlug. Keine zwei Minuten später wurde es noch abenteuerlicher, denn der SGM-Mittelfeldakteur hatte eigentlich keine Anspielstation und mehr oder weniger ziellos Richtung FC-Gehäuse. Als sich immer noch keine Abspielmöglichkeit auftat, schloss er aus ca. 20m ab. Der eigentlich harmlose Flachschuss versprang derart unglücklich vor Peter Marquardt, dass dieser machtlos mit ansehen musste, wie der Ball über ihm einschlug. Selbst der Torschütze reagierte mit etwas Verspätung, da er wohl selbst nicht mit dem Erfolg seines Schusses gerechnet hatte. Zwar bäumte sich die Heimelf nochmals auf und hatte gegen Ende des Spieles nach zwei Standards noch die Möglichkeit auf 2:2 zu stellen, doch konnte man auch in diesem Spiel den „Bock nicht umwerfen“.

B-Jugend SGM Creglingen-SGM Weikersheim

B-Jugend

 

SGM Creglingen/Bieberehren/Taubertal/Röttingen – SGM Weikersheim/Schäftersheim/Laudenbach 2:0 (1:0)

 

Torschütze SGM Creglingen: 2 x Leo Ulsamer

 

in einem kampfbetonten Derby gab es em Ende einen verdienten Sieg für die Heimelf. Beide Teams gingen sehr konzentriert zu Werke und schenkten sich in Derby nichts. Die Heimelf ging nach schönen Spielzug über aussen mit 1:0 durch Leo Ulsamer in die Halbzeit. Im zweiten Abschnitt eine weitehin ausgeglichen Party. Wiederum Leo Ulsamer schaltet nach ein Gegenangriff an schnellsten, überlief die Gästeabwehr und erhöhten zum 2:0 Endstand. Die Gäste versuchten danach zwar noch ein Treffer zu erzielen die gut stehen Abwehr der Heimelf ließ aber keinen Treffer zu.

Taubertal-Derby endet ohne Sieger

 SGM VfB Bad Mergentheim/TSV Markelsheim/TSV Weikersheim : FC Creglingen 1:1

 

Am vergangenen Samstag fanden sich die Damen des FC Creglingen zum Nachholspiel bei der SGM VfB Bad Mergentheim/TSV Markelsheim/TSV Weikersheim in Schäftersheim ein. Zahlreiche mitgereiste Zuschauer bildeten bei bestem Fußballwetter einen erfreulichen Rahmen für das Bezirksliga-Spitzenspiel zwischen dem Tabellführer und den viertplatzierten FC-Damen.  Im Altkreis-Duell war beiden Mannschaften von Beginn an der Siegeswille anzumerken.  Die Gäste aus Creglingen dominierten die Anfangsphase, ihre Angriffsbemühungen endeten aber häufig am gegnerischen Strafraum. Eine von Jana Striffler eingeleitete Aktion über den linken Flügel vollendete Julia Hammel und verpasste das Ziel nur um Zentimeter.  Im weiteren Spielverlauf gestaltete die Heimmannschaft das Spiel zunehmend ausgeglichen und es entwickelte sich ein Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten.  Nach dem torlosen Remis zum Seitenwechsel starteten beide Seiten die zweite Spielhälfte körperbetont mit teilweise hartem Einsteigen. Ein Ballverlust in der Creglinger Vorwärtsbewegung ermöglichte in der 60. Minute den schnellen Konter der Gastgeber und führte zur Führung der Hausherrinnen. Von diesem Rückschlag unbeeindruckt rannte die Gäste-Elf nun mit noch mehr Nachdruck gegen die drohende Niederlage an – mit Erfolg. In der 80. Minute konnte Ramona Welzel nur durch ein Foul im Strafraum aufgehalten werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lena Melber zum verdienten Ausgleichstreffer. Wie zu Beginn beherrschten die FC-Damen auch die Schlussphase der Partie, konnten jedoch keine der sich bietenden Chancen mehr verwerten.  So trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1 Unentschieden. Damit belegt der FC weiterhin den vierten Tabellenplatz. Aufgrund der geschlossenen Mannschaftleistung ist man im FC-Lager mit der Punkteteilung beim Tabellenführer zufrieden und rechnet sich im anstehenden Heimspiel gegen den TSV Michelfeld II gute Chancen auf den ersten Dreier der Rückrunde aus. Anpfiff ist am kommenden Samstag um 17 Uhr in Creglingen.
(Ramona Welzel)

Hauptversammlung der Fußballer des FC Creglingen

Qualifikation für Pokalfinale stand im Mittelpunkt des Jahresrückblicks

 

Zahlreiche neue Gesichter in der Abteilungsleitung

 

Abteilung Fußball mit 550 Mitgliedern berichtet über das Vereinsjahr 2016

 

Florian Raab eröffnete die Hauptversammlung der Fußballabteilung des FC Creglingen, er konnte zahlreiche Gäste, unter ihnen den Ehrenvorsitzenden Fritz Klein und die Gesamtvorsitzende Edith Scheiderer sowie ihren Stellvertreter Andreas Wolfarth, begrüßen.

Den Rückblick für die Herrenabteilung legte Florian Raab dar: Er erinnerte an die spannenden Pokalspiele in der Saison 2015/16, die den FC Creglingen erstmals nach 25 Jahren wieder in das Pokalfinale führten. Das Endspiel in Hollenbach wurde vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse leider mit 0:3 verloren, das Ergebnis fiel aber deutlicher aus, als der Spielverlauf eigentlich war. Die erste Mannschaft ließ auf der Zielgeraden der Saison 2015/16 aufgrund fehlender Konstanz zu viele Punkte liegen und wurde leider nur Tabellendritter. Besser machte es die Reserve: Sie sicherte sich wiederholt den Meistertitel.

Mit dem Beginn der neuen Saison 16/17 stand für den großen Kader der Herrenmannschaft ein Trainerwechsel an. Das Dou Andreas Wolfarth und Martin Gerlinger wurde von Sebbi Rizza abgelöst. Die Abgänge von Achim Feidel und Moritz Stodal nach Weikersheim wurden nummerisch durch einige Neuzugänge aus der Jugend kompensiert. Alles in allem war zu Beginn der Saison 2016/17 dennoch sehr „viel Sand im Getriebe“, bis zum sechsten Spieltag sammelte der FC nur magere drei Pünktchen. Dann folgte allerdings eine Aufholjagd mit sechs Siegen in Folge. „Die Schlagdistanz zur Tabellenspitze ist immer noch gegeben“, so Florian Raab, der feststellte, dass sich in dieser Saison in der Kreisliga A3 bislang kein klarer Favorit herauskristallisiert. Für die Reserve ist der Meistertitelhattrick das klar formulierte Saisonziel.

Jugend

Holger Wundling berichtete als Jugendleiter von einem sehr aktiven Jahr - insbesondere die im Winter veranstalteten Hallenturniere mit über 130 Teams begeisterten ihn sehr. Mit der Firma Spotex aus Boxberg konnte ich toller Sponsor gefunden werden, der die Creglinger Hallenturniere noch attraktiver macht. Wundling betonte mehrfach das hervorragende Abschneiden der eigenen Jugendmannschaften in der Wintersaison.

Wie in vielen anderen Jugenden auch, wird in Spielgemeinschaften angetreten, von der C- bis zur A-Jugend besteht eine Kooperation mit Röttingen, Bieberehren und Tauberrettersheim.

Weitere Spielgemeinschaften bestehen im Mädchenfußball mit Adelshofen - die weibliche D-, C- und B-Jugend trainieren Peter Stirmlinger, Roland Englert, Joachim Blau und Thomas Haag.

Sehr viele Spieler jagen traditionell in den jüngeren Jugenden dem runden Leder hinterher, sodass von der D-Jugend bis zu den Bambinis reine Creglinger Teams gemeldet werden können. In der neuen Saison 2016/17 sichern insgesamt 23 ehrenamtliche Trainer die sehr erfolgreiche Jugendarbeit der neun gemeldeten Mannschaften, ihnen galt der ausdrückliche Dank von Jugendleiter Holger Wundling.

Damen

Elke Weid berichtete, dass die Damenmannschaft den Abstieg ganz knapp nicht verhindern konnte. Beim letzten Rundenspiel in Gammesfeld trennten die Damen nur zehn Minuten vom Nichtabstieg, das noch gefangene Gegentor zum 1:1 und die damit fehlenden zwei Punkte führten zum Abstieg aus der Regionen- in die Bezirksliga. In der neuen Saison lösten die Brüder Sascha und Marco Wiesler im Traineramt Joachim Blau aus Bieberehren ab. Die Damen finden sich aktuell auf einem guten vierten Platz wieder und haben durchaus das Potential, um in der Tabelle noch ein wenig nach oben zu schielen.

Der Kader wurde in den letzten Monaten personell verstärkt: Mit Janine Marquardt und Annika Bender aus Wildentierbach fanden zwei Mädels komplett neu den Weg zum FC Creglingen, Jessica Vogt und Annett Geißendörfer meldeten sich nach mehrjähriger Pause zurück, Kerstin Naser stammt aus der eigenen Jugend und Susanne Bruder ist nach der Babypause wieder im Team. Der mannschaftsinterne Zusammenhalt der Damen stimmt, was sich an zahlreichen Veranstaltungen, wie Weinwanderung, Polterabend, Besuch von Besenwirtschaft und Kletterwald, Weihnachtsfeier oder dem am 2.April erneut stattfindenden Frühlingscafé ablesen lässt.

AH

Den Bericht der Alten Herren legte Jürgen Vetter ab, sein Dank galt zuvorderst Eugen Dürr, der sich um die Terminkoordination und das Vereinbaren von Spielen und Hallenturnierteilnahmen kümmert. Bei Turnieren oder Freundschaftsspielen sind die Alten Herren in der Regel sehr erfolgreich, es wurden mehr Spiele gewonnen als verloren. Sehr wichtig ist aber auch die Geselligkeit, die bei Familienwanderung, Stadionfahrten, Weihnachtsfeier, Grillfest oder Haxenessen zum Ausdruck kam. Dank galt Frank Appel und Manfred Strobel für einen zweiten Trikotsatz, außerdem an Erwin Hofmann und Frank Stier für das leibliche Wohl. Gemeinsam mit der Damenmannschaft sichert die AH den Vereinsheimbetrieb bei den Heimspielen der Herrenmannschaft.

Kasse

Kassier Markus Schweizer schlüsselte einzelne Haushaltspositionen auf, die für die Abteilung Fußball relevant sind. Nachdem der große Wasserschaden und die Renovierung der Heizungsanlage gut in der Tilgung liegen, bezeichnete der Kassier 2016 „als ein Haushaltsjahr ohne größere Probleme“. Markus Schweizer betonte die monatlichen Fixkosten für das Vereinsheim und unterstrich, wie wichtig Veranstaltungen wie Sportfest, Weihnachtstanz oder der Stand am Weihnachtsmarkt sind. Aktuell zählt der FC Creglingen 662 Mitglieder, davon sind 547 in der Fußballabteilung gemeldet.

Wahlen

Nach der einstimmig erteilten Entlastung der Vorstandschaft fanden umfangreiche Neuwahlen statt. Nachdem sich die Beisitzer Nico Englert, Martin Scheiderer und Felix Stodal nicht mehr zur Wahl stellten, erklärten sich Frank Appel und Ulrich Schwarz zur Kandidatur bereit. Sie wurden ebenso einstimmig gewählt, wie Jugendleiter Holger Wundling im Amt bestätigt wurde.

Einen kompletten Wechsel gab es bei der Leitung der Damenabteilung: Elke Weid und Martina Roth kündigten bereits vergangenes Jahr an, sich nach dann sechs Jahren zurückziehen zu wollen. Mit Annika Kapp und Ramona Welzel fungieren nun zwei aktive Spielerinnen als Abteilungsleiterinnen.

Auch bei der Herrenabteilung gab es einen Wechsel. Florian Raab stellte sich nicht mehr als Abteilungsleiter zur Verfügung. Im Team übernimmt nun Till Raab die Leitung mit Unterstützung von Ralf Rollmann und Tobias Roth.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde die Suche nach einem Platzkassier angesprochen und zum Frühlingscafé der Damen am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Markelsheim/Elpersheim eingeladen.

 

 

Die Vorsitzende des Gesamtvereins Edith Scheiderer (rechts) dankte den ausgeschiedenen Mitgliedern im Leitungsteam der Fußballabteilung für ihre Arbeit in den vergangenen Jahren. Den Neugewählten galt für die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung ebenfalls ihr herzlichster Dank.

SGM TSV Pfedelbach / ASV Scheppach – FC Creglingen 0:0

Nach dem Unentschieden vom vergangenen Samstag gegen Krautheim auf heimischem Rasen reiste die Mannschaft des FC am Samstag dementsprechend motiviert zum TSV Pfedelbach. Klares Ziel war es, die herausgespielten Chancen diesmal zu nutzen und den ersten 3-er der Rückrunde auf dem Creglinger Konto zu verbuchen.

Deshalb gingen die Creglingerinnen konzentriert zur Sache und erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit bei starken Wind und ungewohntem Kunstrasen einige Chancen. Es fehlte aber wiederum die letzte Konsequenz und so konnte der FC die Chancen nicht verwerten. Im Laufe der ersten Hälfte agierten beide Mannschaften immer häufiger erfolglos mit langen Bällen. So plätscherte die Partie bis zum Pausenpfiff dahin und die wenig berauschende erste Halbzeit blieb ohne spielerische Höhepunkte torlos.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, jedoch kamen die Gäste aus Creglingen mit zunehmender Dauer besser ins Spiel. Beide Mannschaften versuchten den Ball kontrollierter nach vorne zu tragen. Der FC präsentierte sich wieder organisierter und so sah man einige gute Spielzüge. Sie blieben aber unbelohnt ohne Tor.

In der letzten Viertelstunde wurden die Damen aus Pfedelbach nochmals aktiver und so kam es am Schluss einer recht mäßigen Partie noch zu ein paar kritische Situationen für die Gäste.

Bei erschwerten Witterungsverhältnissen trennten sich die beiden im Mittelfeld der Tabelle befindlichen Mannschaften also mit einem torlosen Remis.

Am kommenden Samstag sind die FClerinnen zum Lokalderby zu Gast bei der SGM VfB Bad Mergentheim/TSV Markelsheim /TSV Weikersheim.
(Jessica Vogt)

Elke Weid mit dem Ehrenamtspreis des Sportkreises Bad Mergentheim ausgezeichnet

 

 

Eine tolle Ehrung wurde einer Ikone der Creglinger Damenfußballgeschichte für ihre langjährige und beispielhafte ehrenamtliche Arbeit beim FC Creglingen zu teil, denn Elke Weid wurde anlässlich des Sportlerballes vom Sportkreisvorsitzenden Volker Silberzahn mit dem Ehrenamtspreis des Sportkreises Bad Mergentheim ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

Der FC Creglingen gratuliert recht herzlich zu dieser tollen Auszeichnung!

 

 

 

 

FCC - FSV Hollenbach II

FC Creglingen – FSV Hollenbach II  2 : 2     (2 : 0)

 

Leistungsgerechtes Unentschieden! Big Point verpasst! Chancen weiter intakt!
Gemessen an den Ergebnissen vom Wochenende verpasst der FCC eine gute Möglichkeit, sich weiter an Spitzenreiter Mulfingen heranzuschieben.

Bei schlechten äußeren Bedingungen war der FC Creglingen mit dem Wind im Rücken das etwas bessere von zwei Teams, die sich sichtlich schwer taten, auf dem schweren Geläuf Fussball zu spielen. Der schnelle Treffer von Dennis Dittrich spielte der Heimmannschaft in die Karten, als er auch 20 Metern einen fulminanten Schuss im Winkel platzierte. In der Folgezeit ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten, bei denen der Mannschaft oft auch das nötige Quäntchen Glück fehlte. So dauerte es bis zur 32. Minute, ehe Tobias Roth bei einem Abpraller zur Stelle war und gedankenschnell auf 2:0 erhöhte. Ein weiterer Treffer von Felix Derr fand nach knapper Abseitsstellung nicht anerkannt. Doch auch die Gäste ließen, zumeist über den schnellen Stefan Mugrauer, immer mal wieder ihre Gefährlichkeit aufblitzen, ohne jedoch zu großen Chancen zu kommen. Die Größte hat eben dieser Stefan Mugrauer, als er aus spitzem Winkel an Peter Marquardt scheiterte.

In der zweiten Hälfte wandelte sich leider nicht die Windrichtung, dafür aber das Chancenverhältnis, denn jetzt waren die Gäste aus Hollenbach die spielbestimmendere Mannschaft und es gab immer wieder brenzlige Situationen für die Heimelf, die jetzt auf Konter lauerte. Es dauerte dann bis zur 72. Spielminute, ehe die Angriffsbemühungen der Hollenbacher belohnt wurden, Stefan Mugrauer schön freigespielt wurde und dieser sich die Chance nicht nehmen ließ und zum verdienten Anschlusstreffer einschoss. Keine fünf Minuten später glichen die Gäste durch einen sehenswerten, wenngleich vom Wind unterstützten Freistoss aus und das Spiel stand wieder auf Anfang. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften noch mehr oder weniger große Chancen zum lucky Punch, doch blieb es beim alles im allem leistungsgerechten Unentschieden, das in der jetzigen Tabellensituation so keinem richtig weiterhilft!