Spiele vom Osterwochenende

FCC   -   SC Amrichshausen                    2 : 1    (1 : 0)

SC Wiesenbach   -   FCC                         2 : 5    (1 : 1)

 

Sechs-Punkte-Wochenende! Mannschaft stabilisiert sich! Aufstiegsränge rücken wieder näher!

Mit einem maximal erfolgreichen Wochenende gestaltet sich zwar der FC-Blick auf die Tabelle wieder etwas freundlicher, doch war hierfür eine Menge Arbeit notwendig. Bereits am vergangenen Samstag war der erfolgreiche Aufsteiger aus Amrichshausen der erwartet unangenehme Gegner und es entwickelte sich ein Spiel, das, aufgrund der Creglinger Chancenverwertung, bis zum Schluss spannend bleiben sollte. Von Beginn an versuchte die Heimelf das Tempo und auch die Spielrichtung zu bestimmen und kam über die schnellen Außen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Die Gäste versuchten aus einer gut organisierten Defensive ihr Heil im Konterspiel und hatten ihrerseits zwei aussichtsreiche Möglichkeiten. Nach knapp einer halben Stunde wurde Daniel Beck schön am Strafraum freigespielt und sein satter Rechtsschuss schlug im rechten unteren Eck zur verdienten Führung ein. In der zweiten Hälfte sorgte Felix Derr schnell für die vermeintliche Vorentscheidung, als er einen schönen Querpass von Jannik Wolfarth über die Linie drückte. In der Folgezeit hatte man immer wieder gute Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Kurz vor Ende tauchten die Gäste erstmals wieder gefährlich vor dem FCC-Gehäuse auf, scheiterten zunächst aber noch am Aluminium, ehe sie mit dem Schlusspfiff doch noch den Ehrentreffer erzielen konnten.

Im zweiten Spiel an diesem Wochenende war man in Wiesenbach zu Gast, die bereits am Gründonnerstag mit einem 1:1 gegen den SV Mulfingen aufhorchen ließen und aufgrund der Spielverlegung zwei Tage mehr Regenerationszeit hatten. Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel und die Heimelf hatte etwas mehr Zugriff auf die Partie, die sich ausgeglichen gestaltete. Nach gut einer halben Stunde ging der FCC in Führung, als Jan Gehringer einen Eckball per Kopf verwerten konnte. Diese Führung hielt allerdings nur wenige Minuten, denn die Gastgeber glichen kurz vor der Pause nicht nur aus, sondern drehten kurz nach dem Seitenwechsel gar das Spiel. Doch auch diese Führung hielt nicht sonderlich lange, denn mit einem Doppelschlag von Dennis Dittrich und Nico Englert gingen die Schwarz-Weißen wieder in Führung, die bis zum Schluss auch halten sollte. Zwar hatte die Heimelf immer wieder ganz passable Ansätze, doch an diesem Tag sollte der FCC endlich mal seine Effizienz zeigen, denn die nächsten Chancen wurden alle in Tore umgemünzt. Zunächst verwandelte erneut Dennis Dittrich einen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:4, ehe es Jannik Wolfarth vorbehalten war, für den 2:5-Endstand zu sorgen.

 

Reserve:

 

FCC   - SC Amrichshausen                      4 : 4    (0 : 2)

SC Wiesenbach   -   FCC                         2 : 2    (1 : 1)

 

Zwei Punkte sind zu wenig! Moral stimmt! Meisterschaftszug wohl abgefahren!

Mit den beiden Punkteteilungen vom Osterwochenende dürfte der Meisterschaftszug in diesem Jahr ohne den FCC abgefahren sein. Gegen den SC Amrichshausen lief man eigentlich immer einem Rückstand hinterher und verschlief die erste Hälfte komplett. Trotzdem bewies die zweite FCC-Garnitur in der zweiten Hälfte ihre tolle Moral und kämpfte sich in die Partie zurück. Nachdem man zu Beginn der zweiten Hälfte durch Julian Markert zunächst auf 1:2 verkürzen konnte, musste man fast im Gegenzug den 1:3 Treffer hinnehmen. Hannes Gackstatter brachte die Hausherren mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck wieder heran und es wurden in der Folgezeit klarste Chancen zum Ausgleich vergeben. Zehn Minuten vor dem Ende fiel nach einem Konter das 2:4 und die Messe schien gelesen, ehe Nandi Ott seine Farben nochmals ins Spiel zurück brachte. In der Nachspielzeit erzielte erneut Hannes Gackstatter den mittlerweile verdienten Ausgleich per Freistoss. Mit dem Schlusspfiff wäre beinahe noch der Siegtreffer gefallen, doch das wäre vermutlich des Guten zu viel gewesen an diesem Samstag.

Zwei Tage später erlebten die Spieler beinahe das gleiche Schauspiel, denn auch in Wiesenbach rannte man immer dem Rückstand hinterher. Zunächst konnte Chrisi Frick die Führung der Gastgeber noch vor der Pause ausgleichen, ehe man in der zweiten Hälfte erneut in Rückstand geriet. Dass es auch in diesem Spiel noch zum mehr als verdienten Ausgleich reichte, war dem Torriecher von Andy „Mario“ Freund zu verdanken, der per Kopf zur Stelle war.