Spielbericht FCC-SGM Löffelstelzen/Mergentheim 2017

FCC  –  SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim                 1 : 0        (0 : 0)

 

Vierter Sieg in Folge! Tabellenplatz zwei erobert! Geht da noch was!?

Lange musste der FCC im Heimspiel gegen die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim zittern, bis der vierte Sieg in Folge unter Dach und Fach war. In der 90. Minuten wuchtete Jan Gehringer den ersten ordentlichen Eckball, bei dem kein „Schnee“ auf dem Ball war, zum vielumjubelten Siegtreffer in die Maschen. Der FCC begann die erste Hälfte zwar druckvoll, doch fehlte in den Angriffsbemühungen oft die letzte Konsequenz, so dass das 0:0-Halbzeitergebnis die logische Konsequenz war. In der zweiten Hälfte gaben die Gäste ihre Zurückhaltung etwas auf und kamen ihrerseits zu guten Möglichkeiten, die aber allesamt leichtfertig vergeben wurden. Erst in den letzten 20 Minuten schafften es die Schwarz-Weißen wieder, etwas zielstrebiger zu agieren, wobei die unebenen Platzverhältnisse weiterhin keinen ordentlichen Spielaufbau zuließen. Trotzdem kam man zu zwei sehenswerten Chancen, die der SGM-Keeper ebenso sehenswert zu verhindern wusste. Als alle mit einem 0:0 rechneten, war es, wie eingangs bereits erwähnt, Jan Gehringer, der den von Nico Englert getretenen Eckball zum insgesamt verdienten Siegtreffer verwertete!

 

 

Reserve:

 

 

FCC  –  SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim                 4 : 0        (3 : 0)

 

Dreifacher Gackstatter sichert Sieg! Tabellenplatz zwei erobert! Sieg nach langer Durststrecke!

Die Reserve konnte nach etwas längerer Zeit ohne Dreier endlich wieder einen Sieg einfahren und sich auf den zweiten Tabellenplatz verbessern. Garant für den Sieg war wieder einmal Hannes Gackstatter, der mit seinen drei Toren die SGM beinahe im Alleingang erledigte. Bereits in der 6. Minute war er zur Stelle und markierte die frühe Führung für die Heimelf. Trotz der schwierigen Platzverhältnisse spielte die Mannschaft zielstrebig nach vorne – vergaß leider nur, Tore zu schießen. So dauerte es bis zur 40. Minute, ehe Chrisi Frick endlich auf 2:0 erhöhen konnte. Nur vier Minuten später war erneut Hannes Gackstatter zur Stelle und markierte die 3:0-Halbzeitführung. In den zweiten 45 Minuten vergaben die Schwarz-Weißen Chance um Chance, lediglich Goalgetter Hannes Gackstatter traf 15 Minuten vor dem Ende zum 4:0-Endstand. Ein Ergebnis, das für die Gäste aus dem unteren Taubertal mehr als schmeichelhaft war.