Berichte Herren

TSV Hohebach   -   FC Creglingen               0 : 2     (0 : 0)

 

Für Geduld belohnt! – Standards entscheiden Spiel! – Auch solche Punkte zählen!

Es war wie immer das erwartet schwere Spiel, auf das sich die Mannschaft auch vorbereitet hatte. Wie in den vergangenen Jahren auch, wenn sich die Wege beider Mannschaften gekreuzt haben, war es ein sehr zerfahrenes Spiel, bei dem der Gastgeber wenig Interesse am Fußballspielen zeigte. Der FCC tat sich auf dem unebenen Geläuf ebenfalls sichtlich schwer und auch die Gastgeber waren eigentlich nur durch lange Bälle und Standartsituationen in Ansätzen gefährlich. Dementsprechend waren Torchancen in diesem Spiel erneut Mangelware und man wechselte folgerichtig mit 0:0 die Seiten.

In der zweiten Hälfte änderten sich die Verhältnisse etwas und der FCC übernahm die Initiative und ließ sich auch durch Nicklichkeiten nicht aus dem Konzept bringen. Dennoch brauchte es an diesem Sonntag eine Standardsituation, um in Führung zu gehen. Nico Englert legte sich den Ball ca. 25 Meter vor dem Tor für einen direkten Freistoss zurecht und hämmerte das Spielgerät im Anschluss in den TSV-Winkel. Zehn Minuten später ergab sich für den gleichen Spieler eine ähnliche Situation, als der Schiedsrichter eine Notbremse an Moritz Stodal zwar mit Freistoss ahndete, aber die fällige rote Karte stecken ließ. Die „Bestrafung“ übernahm, wie bereits erwähnt, erneut Nico Englert, denn auch diesen Freistoss sah der Keeper vermutlich erstmals, als er aus dem Torwinkel zurück ins Spielfeld sprang. Die wenigen, wütenden Angriffe des TSV Hohebach überstand der FC Creglingen in der Schlussphase unbeschadet, auch wenn hier einmal das Aluminium mithelfen musste.

Insgesamt eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung, auf die sich aufbauen lässt und, auch aufgrund der Ergebnisse vom Wochenende, drei wichtige Punkte für die Zukunft!

 

Reserve:

 

TSV Hohebach   -   FC Creglingen               1 : 4     (0 : 2)

 

Gelungener Auftritt! – Drei wichtige Punkte! – Wieder auf der Erfolgsspur?

Nachdem das verlorene Meisterschaftsfinale der vergangenen Saison in Hohebach noch in den Köpfen der Spieler war, stand die Revanche in diesem Spiel im Vordergrund. Dementsprechend engagiert begannen die Scharz-Weißen und nahmen das ungleiche Spiel in die Hand. Dennoch dauerte es bis zur 27. Spielminute, ehe Hannes Gackstatter seine Farben in Führung bringen konnte, als er einen langen Freistoss von Timo Rabenstein gekonnt verwertete. Nur drei Minuten später erhöhte der gleiche Spieler auf 0:2, als er eine mustergültige Hereingabe von Tobi Roth nur noch einschieben musste, was gleichzeitig den schmeichelhaften Halbzeitstand für die Gastgeber darstellte.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild und es rollte Angriff auf Angriff auf das Tor der Gastgeber. Spielführer Norbert Walter war es vorbehalten, auf 0:3 zu erhöhen, als er nach einem schönen Diagonalball den herausstürzenden Keeper überlupfte. Eine viertel Stunde vor Ende erhöhte Max Scheiderer auf 0:4 und krönte damit seine gute Leistung. Im Anschluss nahm der FCC sichtlich Tempo und Lust aus dem Spiel, so dass die Gastgeber noch zum dann verdienten Ehrentreffer kamen.