Herren

Spielbericht vom Spitzenspiel

SV Mulfingen   -   FC Creglingen                 6 : 2     (2 : 0)

 

Verdiente Niederlage! Wenig lief zusammen! Peter Marquardt sieht rot!

Am vergangenen Sonntag kam der FCC beim Tabellenführer in Mulfingen ordentlich unter die Räder und musste feststellen, dass es einfach Tage gibt, an denen nichts zu funktionieren scheint. Bereits nach 12 Minuten gingen die Gastgeber im Anschluss an einen Eckball in Führung, nachdem bereits in der ersten Minute das Aluminium für den FCC retten musste. Ein weiterer Eckball brachte bereits in der zwanzigsten Minuten den 2:0 Pausenstand, nachdem es in der Zwischenzeit immer wieder lichterloh in der Hintermannschaft der Schwarz-Weißen brannte und man letztlich froh sein mussten, dass man mit dem Pausenstand eigentlich noch im Spiel war. Vielleicht wäre es auch etwas anders gelaufen, hätte Jannik Wolfarth wenige Minuten nach dem 1:0 zum Ausgleich getroffen – doch sein Schuss verfehlte sein Ziel nur um Zentimeter. In der zweiten Hälfte kamen die Schwarz-Weißen engagierter aus der Kabine und knüpften an die ordentlichen letzten 15 Minuten vor der Pause an. Angetrieben vom unermüdlichen Felix Derr, spielte man sich immer wieder schön vor das Tor der Mulfinger, konnte aber die Unordnung in der Hintermannschaft noch nicht ausnutzen. Mitten in die Drangphase fiel dann nach knapp einer Stunde das vorentscheidende 3:0, das dem FC vorübergehend den Stecker zog. Denn nur fünf Minuten später lies man sich erneut überrumpeln und Peter Marquardt war in der folgenden Szene der Leidtragende, als er beim Rettungsversuch den berühmten Bruchteil einer Sekunde zu spät kam und vom gut leitenden Schiedsrichter vom Platz gestellt wurde. Sicherlich kann man darüber diskutieren, ob das Foul nicht zehn Zentimeter weiter Richtung Creglinger Tor hätte verlegt werden können, denn das hätte Elfmeter und Gelb zur Folge gehabt. So blieb es aber beim Freistoss, der, wie an solchen Tagen üblich, abgefälscht den Weg ins Tor fand. Als weitere fünf Minuten später aus etwas abseitsverdächtiger Position gar das 5:0 fiel, schwante den mitgereisten Zuschauern böses. Doch die Mannschaft rappelte sich wieder zusammen und schaffte nach zwei schönen Spielzügen durch Tore von Daniel Beck und Dennis Dittrich sogar den 5:2-Anschluss. Die letzten zwanzig Minuten spielte man kompakt zu Ende und musste drei Minuten vor dem Ende doch noch das sechste Tor hinnehmen, das die Gastgeber schön über Außen vorbereitet haben. Alles in allem ein verdienter Sieg des SVM, der die Schwarz-Weißen sicherlich straucheln, aber nicht fallen lassen wird.

Aktueller Spielbericht der Aktiven

FC Creglingen   –   FC Billingsbach            2 : 1     (0 : 0)

 

Sechster Sieg in Folge! Zähes Spiel! Verdienter Sieg!

Am vergangenen Wochenende stellte sich mit dem FC Billingsbach der erwartet unangenehme Gegner an der Tauber vor und von Beginn an war klar, dass die Gäste aus einer kompakten Abwehr heraus auf den erlösenden Konter warten. So war es eigentlich über die gesamte Spielzeit hinweg ein zähes Spiel, bei dem Geduld gefragt war, die der FCC auch an den Tag legte. Mit langen Ballpassagen suchte man die Lücke in der Gästeabwehr, um zum Abschluss zu kommen. In der ein oder anderen Situation war man hier etwas zu ungenau oder aber scheiterte man am guten Gästekeeper, der in der ersten Hälfte seine Truppe mit teils sensationellen Paraden im Spiel hielt.

In der zweiten Hälfte zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Auf der einen Seite suchte der FCC diese eine Lücke und auf der anderen Seite spekulierte der Gast auf den einen Konter, der zum Erfolg führen könnte. Nach knapp einer Stunde hatten sie diese Möglichkeit, doch wurde der Treffer zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie auch etwas ruppiger zwanzig Minuten vor dem Ende zeigte der gut leitende Schiedsrichter Rupp zur Überraschung vieler auf den Punkt, nachdem Dennis Dittrich vom Gästekeeper gebremst wurde. Den fälligen Strafstoss und auch den Nachschuss konnte jedoch der Gästekeeper überragend halten und auch der anschließende Freistoss acht Meter vor dem Tor, fand den Weg nicht durch die vielbeinige Mauer! An diesem Tage schien aber auch den FCC nichts schocken zu können, denn auch nach diesem Nackenschlag, spielte man zielstrebig und ruhig weiter. In der 75. Minute erlöste dann Jannik Wolfarth die Creglinger Anhänger, als er ein schönes Solo mit einem Schuss in den Winkel krönte. Als zehn Minuten später Daniel Beck ebenso überlegt im selben Winkel einnetzte, schien die Partie gelaufen. Spannend wurde es nur noch einmal, als die Gäste kurz vor dem Schlusspfiff aus dem Nichts heraus den Ehrentreffer erzielen konnten!

 

Reserve:

 

 

FC Creglingen   –   TV Niederstetten            2 : 0     (1 : 0)

 

Tabellenführung ausgebaut! Unnötig gezittert! Zweiter zu Null Sieg in Folge!

Schon beim Reservespiel sahen die Zuschauer ein mehr als zähes Spiel, das eigentlich durchweg von den Schwarz-Weißen kontrolliert wurde. Immer wieder rollten die Angriffe auf das Tor der Gäste – einzig der Torerfolg wollte sich nicht einstellen. Auch hier agierte man zuweilen zu ungenau und zu hektisch im Abschluss oder fand im Gästekeeper zunächst seinen Meister. So musste hier eine Standardsituation als Dosenöffner fungieren, denn nach gut einer halben Stunde hämmerte Nico Englert einen Freistoss in die Maschen des FCB. Die Gäste waren an diesem Tage einfach zu ungefährlich, um die Partie selbst bei diesem engen Spielstand nochmals zu drehen und die Heimelf zu umständlich, um das Spiel frühzeitiger zu entscheiden. So war es letztlich Michael Wörrlein vergönnt, mit dem letzten Konter doch noch das verdiente 2:0 zu erzielen, bevor es für die Mannschaft in die nächsten zwei spielfreien Wochen geht.

Spielbericht SV Westernhausen - FCC 2016

SV Westernhausen   -   FC Creglingen                        0 : 5     (0 : 1)

 

Fünfter Sieg in Folge! 180 Minuten ohne Gegentor! Mannschaft marschiert!

Beim Gastspiel in Westernhausen ließ man sich auch durch die teilweise robuste Gangart der Gastgeber nicht von seinem Weg abbringen und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 0:5. Bereits in der sechsten Spielminute konnte Ferdinand Ott eine überragende Hereingabe von Fabian Strobel in den Rücken der Abwehr per Direktabnahme im Tor des SVW unterbringen. In der Folgezeit zirkulierte der Ball prima in den eigenen Reihen und die Gastgeber mussten auf schwerem Boden viele intensive Laufwege absolvieren, die in der zweiten Hälfte deutlich ihre Spuren hinterließen. Dass es zur Halbzeit lediglich 0:1 stand, hatte der SVW in erster Linie ihrem Keeper und der Abschlussschwäche der Schwarz-Weißen zu verdanken. Doch beide Umstände sollten sich in der zweiten Hälfte deutlich ändern. Mit Anpfiff der zweiten Hälfte richtete der FCC seine Ballstafetten deutlich zielgerichteter aus und nach anfänglichen Schwierigkeiten zeigte dies auch Wirkung. Nach einer Stunde nahm Felix Stodal einen missglückten Pass des Keepers 16m vor dem Tor an und verwertete eiskalt zum vorentscheidenden 0:2 und keine zwei Minuten später erhöhte Axel Kuhr im Anschluss an einen Eckball auf 0:3. Nahezu jeder Angriff wurde jetzt für die Heimelf gefährlich und man merkte, dass der FC an diesem Sonntag noch nicht genug hatte. 15 Minuten vor dem Ende schlug dann auch der derzeitig etatmäßige Goalgetter Jannik Wolfarth mit einem trockenen Schuss und erhöhte verdient auf 0:4. Den Schlusspunkt unter eine recht einseitige Partie setzte dann zehn Minuten vor dem Ende Felix Derr, der sich mit einem schönen Kopfballtor für seine engagierte Leistung belohnte. Alles in allem ein souveräner Sieg, mit der man die Serie auf nunmehr fünf Siege in Folge ausbauen konnte.

 

Reserve:

 

SV Westernhausen   -   FC Creglingen                        0 : 1     (0 : 1)

 

Hannes Gackstatter Matchwinner! Ungewohnte Situation! Reserve erklimmt Tabellenspitze!

Ein ungewohntes Bild zeigte sich bei der Reserve nicht nur den mitgereisten Zuschauern, sondern auch der Mannschaft um Matchwinner Hannes Gackstatter! Da der SVW im sogenannten „Norweger Modell“ im Modus neun gegen neun spielt, brauchte die zweite Garnitur etwas, bis man sich einigermaßen daran gewöhnt hatte, dass der Platz bei zwei Feldspielern weniger doch deutlich größer ist. Nachdem man sich zwischenzeitlich bei Torhüter Koarl Hütter und der mangelnden Chancenverwertung der Gastgeber bedanken konnte, erzielte Hannes Gackstatter kurz vor der Pause den einzigen Treffer der Partie, als er von Julian Markert mustergültig bedient wurde, den Ball kurz annahm und überlegen ins lange Eck einschob. In der zweiten Hälfte merkte man immer mehr, dass die Gastgeber mit der veränderten Spieleranzahl deutlich besser zu Recht kamen und man versäumte es, eine der guten Möglichkeiten zur Entscheidung zu nutzen. So blieb es bis zum Ende ein enges Spiel, das viel Kraft und Nerven kostete, aber mit der Tabellenführung belohnt wurde.

Spielbericht FCC-SV Berlichingen/Jagst

FC Creglingen   –   SV Berlichingen / Jagsthausen   6 : 0    (3 : 0)

 

4. Sieg in Folge! Dreierpack von Jannik Wolfarth! Julian Markert trifft in beiden Spielen!
Mit dem vierten Sieg in Folge, ist der FCC nun endgültig wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt! In einem mehr als einseitigen Spiel besiegte man den SV Berlichingen/Jagsthausen auch in dieser Höhe verdient mit 6:0. Bei Sonnenschein und schlechten Platzverhältnissen entwickelte sich von Beginn an ein Spiel, das ausschließlich in eine Richtung verlief und man hätte, wie so oft in den vergangenen Spielen, bereits nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung gehen müssen, als man die obligatorische Großchance zu Beginn eines jeden Spieles kläglich vergab! In der zehnten Minute war es dann Jannik Wolfarth, der die Heimelf dann mit 1:0 in Führung brachte, als er zehn Meter vor dem Tor mit der Picke verwandelte! In der Folgezeit kontrollierten die Schwarz-Weißen die Partie und von Zeit zu Zeit schlich sich der Schlendrian etwas ein und die Gäste wurden kurzzeitig etwas aktiver und hätten durchaus den Ausgleich erzielen können. Nach gut einer halben Stunde konnte der Gästekeeper einen Schuss von Felix Derr nicht festhalten und Dennis Dittrich war beim Abpraller zur Stelle und erzielte das 2:0. Nur fünf Minuten später erhöhte erneut Jannik Wolfarth auf 3:0, als er schön freigespielt wurde, trocken abschloss und so bereits früh für die Vorentscheidung sorgte.

In der zweiten Hälfte spielte der FCC weiter nach vorne, ließ aber den Killerinstinkt gegen einen angeschlagenen Gegner etwas vermissen. Schön zu sehen war, dass man trotz widriger Platzverhältnisse immer bemüht war, Fußball zu spielen und nicht nur lange Bälle in die Spitze zu schlagen. Einen dieser Spielzüge über drei Stationen schloss letztlich Fabian Strobel nach gut einer Stunde mit dem 4:0 ab, als er nach einer schönen Spielverlagerung den Ball gekonnt mitnahm und überlegen einschob! Fünfzehn Minuten vor dem Ende krönte Jannik Wolfarth seine gute Comeback-Leistung mit dem 5:0, ehe der kurz zuvor eingewechselte Julian Markert drei Minuten vor dem Ende einen weiteren schönen Spielzug zum 6:0 abschloss und sich so nach seinem Tor in der Reserve, auch in die Torschützenliste der Ersten eintrug. Unter dem Strich ein engagierte Leistung gegen einen Gegner, der der Heimelf in der Vergangenheit deutlich mehr abverlangte, als an diesem Tage!

 

Reserve:

 

FC Creglingen   –   SV Berlichingen / Jagsthausen   2 : 4    (1 : 4)

 

Auf und ab geht weiter! Festival der vergebenen Chancen! Trotzdem noch in Schlagdistanz!
Für die Reserve begann eigentlich alles wie gehabt, denn bereits in der 10. Minute erzielte Julian Markert die bis dahin verdiente Führung und keiner dachte auch nur einen Moment daran, dass dieser Sonntag eine böse Überraschung für die Heimelf bereithalten könnte. Zu deutlich war die Überlegenheit und auch die eine oder andere Chance wurde leichtfertig vertan. Alles deutete darauf hin, dass es für Torhüter Kellermann ein ruhiger Nachmittag werden könnte, als die Gäste innerhalb von 15 Minuten mit zwei Doppelschlägen binnen weniger Minuten das Spiel völlig auf den Kopf und das Ergebnis auf 1:4 stellten. Etwas konsterniert und teilweise auch mit ungläubigem Kopfschütteln wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte drängte die Mannschaft vehement auf den schnellen Anschlusstreffer, zu dem es zahlreiche Chancen gegeben hätte. Selbst als 20 Minuten vor Ende der Partie Timo Kellermann das 2:4 erzielen konnte, blieben noch Zeit und Chancen genug, das Spiel tatsächlich noch komplett zu drehen. Leider ging man an diesem Sonntag allzu leichtfertig mit den vielen Möglichkeiten um, so dass es am Ende bei einer vermeidbaren Niederlage blieb, obwohl man der Mannschaft eigentlich nur den Chancenwucher vorwerfen konnte! Tabellarisch bleibt man dennoch auf Tuchfühlung zum derzeitigen Tabellenführer aus Amrichshausen, so dass unter dem Strich nicht sonderlich viel passiert ist. Dennoch muss die Mannschaft schleunigst ihre Kontinuität aus den vergangenen Spielzeiten wieder finden, um ihr Ziel der erneuten Titelverteidigung zu realisieren.

Spielbericht SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim - FCC

SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim   -   FC Creglingen              1 : 2     (0 : 0)

 

Aufwärtstrend setzt sich fort! Dritter Sieg in Folge! Verdienter Sieg!

Bereits am vergangenen Freitag war man mit beiden Mannschaften in Bad Mergentheim zu Gast und entführte völlig verdient alle sechs Punkte. Bereits nach gut fünf gespielten Minuten hätten die Schwarz-Weißen eigentlich 4:0 führen können/müssen! Zunächst scheiterte Daniel Beck nach einem schönen Zuspiel von Felix Stodal am letzten Abwehrbein auf der Torlinie der Einheimischen, ehe keine Minute später Felix Stodal etwas überhastet abschloss. Weitere 60 Sekunden später musste der SGM-Keeper sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er eine Fernschuss von Alex Kuhr aus dem Winkel fischte. Erneut nur eine Zeigerumdrehung später scheiterte Dennis Dittrich ebenfalls am gut reagierenden Keeper der Gastgeber! In der Folgezeit kontrollierte der FCC das Spielgeschehen äußerst souverän, konnte sich aber nicht mehr so dominant in Szene setzen, da auch die Gastgeber besser ins Spiel kamen und sich besser auf das schnelle FC-Spiel einstellten. Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Schwarz-Weißen wieder merklich das Tempo und die Heimelf fand kein probates Mittel, um sich aus der Umklammerung zu lösen und für Entlastung zu sorgen. So war das 0:1 durch Dennis Dittrich letztlich die logische Konsequenz. Nach kontrollierter Spieleröffnung wurde Fabian Strobel gekonnt mit einem schönen Diagonalball in Szene gesetzt, den dieser ebenso sehenswert wie artistisch mitnahm und die Übersicht besaß, den besser postierten Dennis Dittrich anzuspielen. Dieser nahm aus 16 Metern Maß, schlenzte den Ball ins lange Eck und der Knoten war geplatzt! 15 Minuten später erhöhte Felix Derr nach schöner Kombination und energischer Einzelleistung hochverdient auf 0:2, als er dem Keeper mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance ließ. Jetzt nahm der FC etwas Tempo aus der Partie und überzeugte durch überlegenes, geduldiges Passspiel. Lediglich in der Nachspielzeit war man, sicherlich im Gefühl des sicheren Sieges, kurz nachlässig und musste den Anschlusstreffer hinnehmen! Alles in allem ein mehr als verdienter Auswärtssieg, der deutlicher ausfallen hätte können. Was bleibt sind die drei wichtigen Punkte und die Gewissheit, ein richtig gutes Spiel gespielt zu haben!

 

Reserve:

 

SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim   -   FC Creglingen              0 : 11   (0 : 11)

 

Schützenfest in Mergentheim! Auch in dieser Höhe verdient! Julian Markert mit vier Toren!

Ein wahres Schützenfest sahen die verbliebenen Zuschauer am vergangenen Freitag zur prime time in Bad Mergentheim. In einer einseitigen Begegnung spielte sich die Elf um Spielführer Markus Geyer in einen wahren Rausch und sorgten bei den Gastgebern schnell für Ernüchterung. Gute Chancen gab es beinahe im Minutentakt und eine Aufzählung würde zwar der Mannschaft gerecht werden, jedoch hier deutlich den Rahmen sprengen. Aus einer mannschaftlich geschlossenen Leistung ragte eigentlich nur Julian Markert etwas heraus, der sich an diesem Abend mit vier Mal in die Torschützenliste einbuchte und zum „man of the match“ mutierte! Die restlichen Tore steuerten Nico Englert, Hannes Gackstatter und Philipp Scheiderer je zwei Mal, sowie Max Scheiderer bei!

Spielberichte vom Doppelspieltag

SC Amrichshausen – FC Creglingen            1 : 4     (1 : 3)

FC Creglingen   –   SC Wiesenbach            2 : 1     (0 : 0)

 

Sechs Punkte aus Doppelspieltag! Rädchen greifen immer besser! Aufwärtstrend bringt endlich auch Punkte!
Am vergangenen Samstag war die stark dezimierte Elf um Spielführer Felix Stodal beim starken Aufsteiger in Amrichshausen zu Gast, die bis zu diesem Zeitpunkt vier ihrer fünf Spiele gewonnen hatten. Die Heimelf hatte deutlichen Respekt, überliesen den Schwarz-Weißen Platz und Spielgerät und wurden förmlich überrannt, denn bereits nach gut zwanzig Minuten führte der FC durch Tore von Tobias Roth (4. und 15. Minute) und Ferdinand Ott (23. Minute) mit 0:3 und lies dabei noch beste Chancen ungenutzt. Kurz vor der Halbzeit sorgte der etatmäßige Goalgetter der Platzherren für den Anschlusstreffer und keine Minute später musste die Querlatte für den geschlagenen FC-Torspieler retten. In der zweiten Hälfte kontrollierte die Rizza-Elf wieder das Geschehen und Felix Stodal stellte kurz nach der Halbzeit den alten drei-Tore wieder her, der gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Am Tag der Deutschen Einheit stand das Spiel gegen den SC Wiesenbach an, der bis zu diesem Zeitpunkt seine drei Auswärtsspiele allesamt gewonnen hatte. Die Heimelf konnte den Schwung aus dem Samstagspiel mitnehmen und hatte bereits nach wenigen Sekunden durch Tobias Roth die große Chance zu Führung, als er einen er einen Abschlag vom Gästekeeper abblocken, aber nicht im Tor unterbringen konnte! Relativ schnell war war auch zu erahnen, wie die Gäste zu ihren Auswärtspunkten kamen, denn sie standen defensiv kompakt und versuchten ihr Heil im Konterspiel, das gelegentlich aufblitzte, aber zu keinen großen Chancen führte! So resultierten die nächsten beiden FC-Chancen aus Standards, als zunächst Alex Kuhr und wenig später Simon Markert jeweils nach Eckbällen knapp scheiterten! Kurz vor dem Seitenwechsel hatte die Heimelf nochmals zwei gute Möglichkeiten, als man sich schön über außen Freispielen konnte, im Abschluss aber zu ungenau agierte! In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, der FCC drängte auf die Führung, die Gäste lauerten auf Konter. In der 52. Minute war es dann soweit, als Felix Stodal ein schönes Zuspiel überlegen ins Eck schob! Nur fünf Minuten später wurde es fast nochmal eng, als die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen kamen, nachdem die Abseitsposition zuvor nicht erkannt wurde! Jedoch hielt Peter Marquardt den Strafstoß und seine Mannschaft auf Kurs! Nach gut einer Stunde erhöhte Tobias Roth nach schönem Zuspiel von Felix Stodal auf 2:0 und sorgte für die Vorentscheidung! Dass der sieg nicht deutlicher ausfiel, lag daran, dass man im letzten Drittel die Konter nicht sauber zu Ende spielte! Das 2:1 mit dem Schlusspfiff war lediglich Ergebniskosmetik!

 

Reserve:

 

SC Amrichshausen – FC Creglingen            2 : 6     (1 : 4)

FC Creglingen   –   SC Wiesenbach            2 : 1     (0 : 0)

 

Licht und Schatten! Vier Punkte fast zu wenig! Reservekader „leidet“ unter ausgedünntem Kader der Ersten!
Auch die Reserve war an beiden Spieltagen gefordert und begann in Amrichshausen furios. Nach anfänglichem Abtasten fielen die Tore beinahe im Fünf-Minuten-Takt, als Hannes Gackstatter sein Torjägergen wiedergefunden hat und in der 11., der 16. und der 21. Minute einen blitzsauberen Hattrick erzielte. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ man etwas nach und bekam nach einer halben Stunde die Quittung für das passivere Spiel. Jedoch gelang Rückkehrer Simon Markert noch vor der Halbzeit der Treffer zum 1:4, der gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel dahin, ehe erneut Hannes Gackstatter mit seinem vierten Treffer nach einer Stunde für die endgültige Entscheidung sorgte. Zwanzig Minuten vor dem Ende konnten die Gastgeber zwar nochmals für Ergebniskosmetik sorgen, doch zehn Minuten vor dem Ende stellte Christian Kästner mit seinem Treffer zum 2:6 den Endstand in dieser einseitigen Partie her.

Im folgenden Heimspiel gegen den SC Wiesenbach übernahm die Heimelf gleich wieder das Kommando und sorgte mit druckvollem Spiel für zunächst klare Verhältnisse. Nach etwa 20 Minuten fand ein Bruch im Spiel der Schwarz-Weißen statt und die Gäste kamen infolge vieler Ballverluste besser ins Spiel und gingen in der 41. Minute nicht ganz unverdient in Führung. Die Heimelf kam in der zweiten Hälfte wieder deutlich zielstrebiger aus den Kabinen und konnte sich die eine oder andere gute Möglichkeit erarbeiten, die jedoch alle vom guten Gästekeeper zunichte gemacht wurden. Als dann nach etwas einer Stunde gar das 0:2 fiel, wurde die Aufgabe gegen jetzt tief stehende Gäste nicht unbedingt einfacher. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr erhielt man den Eindruck, dass, ganz egal wie lang dieses Spiel gehen würde, es wohl kein Heimtor geben wird. Es mangelte weder an Chancen, noch am notwendigen Willen oder gar am Spiel der Heimelf. Der Ball wollte an diesem Tag scheinbar einfach nicht ins Tor. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Julian Markert dann doch noch den Anschlusstreffer, der der ganzen Mannschaft nochmals einen zusätzlichen Schub gab. Als niemand mehr damit gerechnet hätte, erzielte Timo Kellermann dann doch noch den jetzt hochverdienten Ausgleich und beinahe hätte Max Scheiderer die Mannschaft noch mit drei Punkten belohnt, doch sein Schuss konnte noch vor der Torlinie geblockt werden, so dass es beim unglücklichen Remis blieb!

Spielbericht FCC - FC Igersheim

FC Creglingen   -   FC Igersheim                  0 : 1     (0 : 1)

 

FCC steht erneut mit leeren Händen da! Mannschaft belohnt sich nicht! Kein Glück!

Der stark ersatzgeschwächte FCC war von Beginn an hellwach und hatte bereits nach wenigen Sekunden durch Daniel Beck die erste gute Möglichkeit, als er mit dem Kopf an einen langen Ball kam, aber nicht mehr den nötigen Druck dahinter brachte! Die Heimelf agierte defensiv, machte die Räume eng und sorgte dafür, dass die langen FCI-Bälle alle wirkungslos verpufften! Es entwickelte sich ein taktisch geprägtes Spiel ohne große Torchance, bei dem die Heimelf den besseren Eindruck hinterließ und mehr vom Spiel hatte. Um so überraschender ging der FCI dann in der 28. Minute in Führung, als die Heimelf es zwei mal nicht schaffte, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und D. Blasic letztlich trocken aus 10 Metern vollendete und für die 0:1-Halbzeitführung des Tabellenführers sorgte! In der zweiten Hälfte nahmen die Schwarz-Weißen ihr Herz in die Hand, warfen alles in die Waagschale und drängten mit aller Macht auf den Ausgleich! Da blitzte es wieder auf, das eigentlich bekannte Gesicht der Schwarz-Weißen. Gutes Stellungsspiel und eine stabile Defensive sorgten dafür, dass der Tabellenführer aus Igersheim eigentlich zu keinem Zeitpunkt in der zweiten Hälfte Gefahr für das eigene Tor darstellte. Ganz im Gegenteil! In der 66. Minute scheiterte Felix Derr nach einem schönen Spielzug über außen mit einem satten Schuss am Quergebälk und nur zwei Minuten später musste der Gästekeeper sein ganzes Können aufbringen, um einen Schuss von Ferdinand Ott aus dem Winkel zu kratzen! Man kann der Mannschaft um Spielführer Felix Stodal eigentlich keinen Vorwurf machen, denn die Leistung stimmte auch an diesem Tag. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor der Gäste und man merkte, dass man mit aller Macht dieses Tor erzielen wollte. Doch es wollte nicht fallen an diesem Tag und so stand man nach einem erneut ordentlichen Spiel wieder mit leeren Händen da!

 

Reserve:

 

FC Creglingen   -   FC Igersheim                  2 : 1     (2 : 0)

 

FCC gewinnt „Sommerkick“! Unnötig gezittert! Doppelspieltag steht bevor!

Die einen wollten nicht, die anderen konnten nicht – ein passenderes Moto hätte es für das Spiel der beiden Mannschaften kaum geben können. Vom Anpfiff weg übernahm die Heimelf das Kommando. Optisch überlegen schaffte man es aber nicht, sich aus dem vielen Ballbesitz auch die nötigen Chancen zu erarbeiten. Zu ungenau und wenig zielstrebig spielte man im letzten Drittel und musste, nach dem schnellen Tor von Tobias Vorherr in der 7. Minute, bis kurz vor Halbzeit warten, ehe Timo Kellermann auf 2:0 stellte und das Spiel gefühlt entschied. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild und umso überraschender fiel dann der Anschlusstreffer nach knapp einer Stunde und das Spiel war neu „eröffnet“! Je länger die Partie nun dauerte, umso hektischer wurde sie und das tat den Mannen um Spielführer Markus Geyer überhaupt nicht gut. Zwar hatte man keine brenzligen Situationen zu überstehen, doch das Auslassen bester Konterchancen brachte auch keine Ruhe ins Spiel. Kurz vor Ende überschlugen sich dann fast die Ereignisse, als zunächst die Gäste aus Igersheim am Creglinger Quergebälk scheiterten und es die Heimelf im Gegenzug nicht fertig brachte, den Ball aus wenigen Metern Entfernung nicht am Gästekeeper vorbeizubringen. So blieb es beim verdienten Heimsieg, um den viel zu lange gebangt werden musste!