Herren

Spielbericht zum vergangenen Wochenende

FC Creglingen  – TV Niederstetten            0 : 1     (0 : 1)

 

Vermeidbare Niederlage! Unnötiger Elfmeter! Noch viel Arbeit!
Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich das Spiel wie erwartete! Die Gäste aus Niederstetten warteten ab und die Heimelf tat sich schwer, die Lücke zu finden, um zu Abschlüssen zu kommen. So verlief die erste Hälfte beinahe Ereignislos, lediglich Max Scheiderer und Jannik Wolfarth kamen eher unverhofft zum Abschluss, der aber in beiden Fällen vom guten Gästekeeper pariert werden konnte. Besser machten es die Gäste, die kurz vor dem Seitenwechsel durch einen berechtigten Foulelfmeter mit 0:1 in Führung gingen. Vorausgegangen sind katastrophale Fehler, die letztlich im Elfmeterpfiff mündeten, obwohl man im Vorfeld die ungefährliche Situation zwei Mal hätte klären können.

In der zweiten Hälfte versuchte die Heimelf, dem Spiel nochmals eine Wendung zu geben, doch hierfür fehlten die Geschwindigkeit und vor allem die Zielstrebigkeit im Spiel der Schwarz-Weißen. Niederstetten machte seinerseits schnell deutlich, dass man gewillt war, diesen Vorsprung mit allem was man hat, zu verteidigen. Dies gelang nicht zuletzt auch aufgrund der Creglinger Harmlosigkeit relativ einfach.

Alles in allem muss sich die Mannschaft deutlich steigern, um ihr zweifellos vorhandenes Potential abzurufen und nicht schon früh in der Saison, die gesteckten Ziele aus den Augen zu verlieren.

 

Reserve:

 

FC Creglingen  – TV Niederstetten            3 : 0     (2 : 0)

 

Ordentlicher Saisonauftakt! Deutlicheren Sieg verpasst! Spielerische Klasse gezeigt!
Die Reserve machte es am vergangenen Sonntag deutlich besser und gewann mit 3:0 gegen den TVN, der mit diesem Ergebnis noch gut bedient war. Zunächst entwickelte sich eine sommerlicher Freundschaftskick, in dem sich beide Mannschaften nicht weh tun wollten. Als die Heimelf jedoch ihre Sicherheit gefunden hatte, spielte sich das Geschehen zumeist in der Hälfte der Gäste ab und man verpasste es, vorzeitig den Deckel auf das jetzt einseitige Spiel zu machen. So dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, ehe zunächst Thomas Walter und anschließend Julian Markert die Schwarz-Weißen binnen zwei Minuten mit 2:0 in Front brachten.

In der zweiten Hälfte verwaltete die Heimelf gekonnt das Spiel und kam mit teils sehenswerten Spielzügen immer wieder zu hochkarätigen Chancen. Letztlich war es Timo Kellermann, der einen dieser schönen Spielzüge mit einer trockenen Direktabnahme zum 3:0 abschloss.

Spielbericht Spvgg Apfelbach - FCC

Unentschieden zum Rundenauftakt! Noch Sand im Getriebe! Chancen nicht genutzt!

Anders als in der abgelaufenen Runde, tat man sich auf dem kleinen Platz gewohnt schwer und konnte in der ersten Hälfte wenig spielerische Akzente setzen. Die zu meist langen Bälle des FCC waren sichere Beute der Abwehr der Heimelf. Nach einer Ecke nutze Apfelbach mehrere Fehler und Unachtsamkeiten in der FCC Abwehr und ging zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung. Im Anschluss hatte man Glück und konnte sich bei Torhüter Peter Marquardt bedanken, dass man nicht mit einem höheren Rückstand in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Schwarz-Weißen dann deutlich mehr die Initiative und drückten auf den Ausgleich, der Tobias Roth nach einer Stunde auch gelang, als er alleine vor dem Tor der Gastgeber auftauchte und sicher vollendete. Jetzt wollten der FCC mehr und spielten weiter nach vorne, ohne die sich bietenden Chancen zu nutzen.

So blieb es beim letztlich gerechten Unentschieden mit den beide Mannschaften zum Auftakt leben können und müssen!

Spielbericht zum Saisonabschluss

TSV Hohebach – FC Creglingen                        2 : 8    (2 : 5)

 

Kantersieg zum Abschluss! – Relegationsteilnahme verpasst! – Tolle Runde gespielt!

Im letzten Rundenspiel der Saison 2015/2016 sahen die mitgereisten Zuschauer nochmals eine stark aufspielende FC-Truppe, die die letzte Chance auf die Relegationsteilnahme nutzen wollte.

Das Spiel begann aber mit einem Hohebacher Paukenschlag, denn bereits nach zwei Minuten konnten sie durch einen Kopfball in Führung gehen. Diese schnelle Führung sorgte dafür, dass die Heimfans ihre Mannschaft bei jedem gewonnen Zweikampf frenetisch gefeiert haben. Dieser Umstand erhielt in der 16. Minute den ersten kleinen Dämpfer, denn dann schlug es erstmals im Tor der Gastgeber ein, als Jannik Wolfarth einen schönen Spielzug trocken abschloss. In der folgenden zwanzig Minuten verstummten die Anfeuerungsrufe dann in Gänze, denn in regelmässigen Abständen trafen zunächst Achim Feidel von der Strafraumgrenze, Felix Stodal und erneut Jannik Wolfarth sowie ein Hohebacher Abwehrspieler nach schönen Spielzügen zum zwischenzeitlichen 1:5. Das 2:5 unmittelbar vor der Pause stellte lediglich Ergebniskosmetik dar. In der zweiten Hälfte kontrollierte der FCC Spiel und Tempo und hätte, bei konsequenter Chancenauswertung, das Ergebnis noch weit deutlicher gestalten können, als es das 2:8 schon ist. Felix Derr, Jannik Wolfarth und wiederum Achim Feidel stellten letztlich den verdienten Endstand her.

Dass es nicht zur erhofften Relegationsteilnahme reichte, war an diesem Sonntag dem späten Markelsheimer Siegtreffer in Igersheim geschuldet. Letztlich wurde dies aber nicht am letzten Spieltag entschieden, sondern in vielen, vielen Spielen davor! Das schmälert die insgesamt starke Runde mit einem hervorragenden dritten Platz aber in keinster Weise und die Mannschaft hat sich eine etwas längere Sommerpause redlich verdient!

 

Reserve:

 

TSV Hohebach – FC Creglingen                        0 : 6    (0 : 1)

 

Sommerkick zum Abschluss! – Meistertitel verteidigt! – Nochmal alle Gesichter gezeigt!

Gab es in der Vorrunde noch den Kantersieg, so zeigte die Reservemannschaft in den letzten 90 Minuten der Saison nochmals all ihre verschiedenen Gesichter. In den ersten 45 Minuten überbot man sich gegenseitig beim Auslassen klarster Torchancen und schaffte lediglich das 0:1 durch Julian Markert, das allerdings nach einem schönen Spielzug entstand. Der Spielrhythmus wechselte zwischen Sommerkick, engagierten Kombinationsfussball und haarstreubenden Torabschlüssen, so dass den Zuschauern und dem Trainerteam nochmals alles geboten wurde, was die Mannschaft auch in der Runde gelegentlich „aufblitzen“ lies. In der zweiten Hälfte klappte dann zumindest die Torchancenverwertung besser, so dass die Treffer von Hannes Gackstatter mit seinem 43. Pflichtspieltor, Max Scheiderer, Ferdinand Ott und zweimal Timo Kellermann doch noch zu einem standesgemäßen Ergebnis sorgten. Im Anschluss bekam Spielführer Markus Geyer den Meisterwimpel übergeben und die Mannschaft konnte verdienter Maßen ihre Meisterfeierlichkeiten starten.

 

Zum Ende bleibt beiden Mannschaften und dem Trainierteam nur, allen Fans, Verantwortlichen und Gönnern für eine geile Saison mit vielen Hightlights DANKE zu sagen! Lasst uns weiter so eng zusammenstehen, denn dann werden wir auch im kommenden Jahr erfolgreich sein!

Spielbericht Creglingen-Igersheim

FC Creglingen - FC Igersheim              1 : 3    (0 : 2)

 

Verdiente Niederlage! – Zu spät ins Spiel gekommen! – Relegation nicht mehr in der eigenen Hand!

Am vergangenen Wochenende sah man nach dem Spiel überwiegend in enttäuschte Gesichter. Zu dominant präsentierte sich die Mannschaft der Stunde aus Igersheim und entführte letztlich hochverdient die drei Punkte aus Creglingen. Daran änderte auch die Drangphase der Heimelf in der letzten halben Stunde nichts, in der man noch genug Möglichkeiten hatte, um das Spiel ergebnistechnisch auf den Kopf zu stellen. Von Beginn an war Igersheim wacher, handlungsschneller und präsenter und hatte bereits nach wenigen Minuten zwei hochkarätige Chancen zur schnellen Führung. Diese viel dann doch nach sechs Minuten, als eine Flanke unbedrängt aus sechs Metern eingeköpft wurde. In der Folgezeit rannte der FCC immer hinterher und war zu oft den berühmten Schritt zu spät. Zwar merkte man der Mannschaft den Willen an, doch schien der Kopf an diesem Tage ein Strich durch die Rechnung zu machen. Nach knapp einer halben Stunde erhöhten die Gäste verdient auf 0:2, als sie im Anschluss an einen Eckball aus 11 Metern einschieben konnten, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

In der zweiten Hälfte waren nun die Schwarz-Weißen ihrerseits etwas präsenter und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. Als aber kurz nach Wiederanpfiff das 0:3 nach einem mustergültigen Konter fiel, schien das Spiel gelaufen. Doch eines kann man der Mannschaft schon die ganze Runde nicht vorwerfen – dass sie sich aufgibt. Nach knapp einer Stunde erzielte Jannik Wolfarth den 1:3-Anschlusstreffer und die Mannschaft kam gegen nun nachlassende Igersheimer immer besser ins Spiel. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Gästetor, die körperlich immer mehr nachließen, ohne den gewünschten Erfolg zu bringen. Entweder scheiterte man an den eigenen Nerven oder am guten Igersheimer Keeper, so dass es letztlich beim verdienten Sieg der Gäste blieb, die jetzt ihrerseits noch in die Relegationsentscheidung eingreifen können!

 

Reserve:

 

FC Creglingen - FC Igersheim              2 : 0    (0 : 0)

 

Reserve spielt geduldig! – Faktisch Meister! – Toller Erfolg!

Beim Reservespiel sahen die wenigen Zuschauer eine dominante Heimelf, die von Beginn an zeigte, dass man dieses Spiel und damit auch die Meisterschaft an diesem Tag unter Dach und Fach bringen will. Gegen tief stehende Gäste taten sie sich dennoch zunächst schwer und mussten die eine oder andere Konterchance des FCI überstehen, ehe man das Spiel im Griff hatte. Leider konnte das Team noch nicht das notwendige Kapital aus ihrer Überlegenheit schöpfen, so dass es folgerichtig mit einem 0:0 in die Pause ging.

Auch in der zweiten Hälfte blieb der FCC spielbestimmend und belohnte sich nach gut einer Stunde mit dem Führungstreffer durch Julian Markert. In der Folgezeit ging man etwas fahrlässig mit den Chancen um und musste das eine oder andere Mal tief durchatmen und dankbar sein, dass auch die Gäste nichts mit ihren Möglichkeiten anfangen konnten. Erst als Max Scheiderer zehn Minuten vor dem Ende das 2:0 erzielte, war das Spiel entschieden und die Meisterschaft letztlich entschieden, auch wenn es bei einem ausstehenden Spiel, drei Punkten Vorsprung und einem um 31 (!) Treffern besseren Tordifferenz rein rechnerisch noch möglich wäre, den Wimpel zu verspielen….:o)

 

Also: GLÜCKWUNSCH JUNGS zur erfolgreichen TITELVERTEIDIGUNG!

Spielbericht Pokalfinale

TSV Hessental   -   FC Creglingen                     3 : 0    (0 : 0)

 

Niederlage fällt zu deutlich aus! Lange Paroli geboten! Tolles Erlebnis mit den Fans!

Am vergangenen Donnerstag spielte der FC Creglingen vor über 1000 Zuschauern das Pokalendspiel gegen den Bezirksligisten aus Hessental.

Beide Mannschaften agierten von Beginn an etwas nervös und es kam zunächst kein richtiges Fußballspiel ins laufen. So dauerte es bis Mitte der ersten Hälfte, ehe der FC besser ins Spiel kam, ein ebenbürtiger Gegner war und durch Dennis Dittrich die beste Chance der ersten Hälfte hatte. Jannik Wolfarth spielte sich gekonnt auf links bis auf die Grundlinie durch und sein kluger Rückpass wurde zweimal kurz vor der Linie geblockt. Beim letzteren Versuch war auch die Hand eines Verteidigers am Ball, doch aus dieser kurzen Entfernung wäre ein Elfmeterpfiff auch nicht gerechtfertigt gewesen. Jedenfalls war dies die beste Phase der FC-Elf, da man in dieser Zeit den Favoriten überwiegend spielerisch vor das eine oder andere Problem stellen konnte, ohne daraus Kapital schlagen zu können.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer zunächst das gleiche Bild, das sich erst änderte, als Hessental nach 60 Minuten mit einem fulminanten Weitschuss in den linken oberen Winkel in Führung ging. Jetzt setzte sich allmählich die Cleverness der Bezirkligatruppe durch und die junge FC-Elf um Spielführer Tobias Klein verlor mehr und mehr den Zugriff auf dieses Endspiel. Innerhalb kürzester Zeit war es auch dem FC-Keeper zu verdanken, dass das Spiel nicht schon schneller entschieden war. Mit tollen Paraden hielt er seine Mannschaft im Spiel, bis auch er zwei Minuten vor dem regulären Ende machtlos war. Ein Freistoss durch die FC-Mauer bedeutete letztlich die Entscheidung in einem Spiel, das die Schwarz-Weißen lange Zeit auf Augenhöhe gestalten konnten. Das 0:3 resultierte aus einem Konter gegen weit aufgerückte FC-ler und spiegelt das Spiel nicht unbedingt wieder. Aber ob es nun 1:0 oder 3:0 ausgeht, ist letztlich egal. Die Mannschaft bedankte sich nach dem Spiel ihren tollen und zahlreich mitgereisten Fans und konnte ihnen nach der Siegerehrung sogar den Pokal für den besten Kreisligisten präsentieren.

Auch wenn das Ergebnis nicht das war, was sich viele, auch die Mannschaft, erhofft hatte, war es dennoch ein toller Tag, der gemeinsam mit den Fans noch lange gefeiert wurde.

Spielbericht DJK/TSV BIERINGEN-FCC

DJK-TSV Bieringen – FC Creglingen 2 : 4 (0 : 2)

 

Drei wichtige Punkte! Relegation in der eigenen Hand! Am Ende Sommerfussball!

Von Beginn an entwickelte sich ein zunächst sehr einseitiges Spiel auf das Tor der Gastgeber, für die nach wenigen Minuten bereits der Pfosten retten musste. Mit zielstrebigem Kombinationsfussball erspielte man sich eine Reihe guter Tormöglichkeiten, die jedoch allesamt ihr Ziel noch knapp verfehlten. So dauerte es bis zur 29. Minute, ehe Jannik Wolfarth schön freigespielt wurde und eiskalt zur 0:1-Führung einschieben konnte. Keine 60 Sekunden später erhöhte der selbe Spieler nach schönem Solo auf 0:2, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.
Die Geschichte der zweiten Hälfte ist dann schnell erzählt. Zunächst erhöhte wiederum Jannik Wolfarth nach schönem Konter über Felix Stodal und Max Scheiderer auf 0:3 und als nur drei Minuten später Felix Stodal mit einem herrlichen Freistoß auf 0:4 erhöhte, war die Partie bei hochsommerlichen Temperaturen quasi entschieden. Die Mannschaft nahm das Tempo völlig aus dem Spiel und lud die Gastgeber zum mitspielen ein. Diese lies sich auch nicht lange bitten und verkürzte nach Unachtsamkeiten in der FC-Hintermannschaft noch auf 2:4! Mit diesem Sieg zog man an der Spielereien SGM Markelsheim/Elpersheim vorbei und hat nun zumindest die Teilnahme an der Relegation wieder selbst in der Hand!

 

Reserve:

 

DJK-TSV Bieringen – FC Creglingen 0 : 3 (0 : 0)

 

Big Point im Aufstiegsrennen! 100-Tore-Marke geknackt! Geduldig gespielt!

Auch die zweite Garnitur gab sich beim Tabellendritten keine Blöse und fuhr einen ungefährdeten 0:3-Sieg ein. Durch die gleichzeitige Niederlage der SGM Taubertal/Röttingen reicht nun am Sonntag ein Sieg für die Titelverteidigung. Zunächst tat sich die Mannschaft noch schwer, sich aus der drückenden Überlegenheit die notwendigen Torchancen zu erarbeiten und so ging es folgerichtig mit einem 0:0 in die Pause. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel könnte dann Ferdinand Ott zum vielumjubelten Führungstreffer einschieben und die Weichen auf Sieg stellen. Dennoch dauerte es bis zehn Minuten vor dem Ende, ehe Michael Wörrlein die Ehre zuteil wurde, nach schönem Zuspiel den 100. Treffer der laufenden Saison zu erzielen und die Partie zu entscheiden! Toptorjäger Hannes Gackstatter setzte mit seinem 42. Saisontreffer (!) den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie!

Spielbericht SGM Markelsheim/Elpersheim - FCC und Nachbetrachtung Pokalhalbfinale

SGM Markelsheim/Elpersheim - FC Creglingen                  3 : 3    (1 : 1)

 

Unglückliches Remis im Spitzenspiel! – Mehr vom Spiel gehabt! – Turbulente Schlussphase!

Zu Beginn des Spieles merkte man den Schwarz-Weißen an, dass ihnen das Pokalspiel vom Mittwoch noch in den Beinen steckte und die Heimelf übernahm zunächst das Kommando. Bereits in der siebten Minute ging die SGM Markelsheim/Elpersheim mit 1:0 in Führung, als die FC-Abwehr nicht entschlossen genug eingriff. Nach etwa 20 Minuten hatte man ins Spiel gefunden und Moritz Stodal erzielte in der 30. Spielminute nach schönem Solo den verdienten Ausgleich, was auch den Halbzeitstand bedeutet.

In der zweiten Hälfte übernahm der FCC das Spiel, drückte die Gäste in die eigene Hälfte und Tobi Roth brachte auf Zuspiel von Felix Stodal seine Elf in Front. Nur wenige Minuten später hatte der gleiche Spieler die Chance auf 1:3 zu stellen, doch der von Moritz Stodal verlängerte Ball geriet etwas zu lang, so dass der Keeper zur Stelle war. Trotz des Pokalspieles und der ordentlichen Temperaturen war die Mannschaft unheimlich präsent und man konnte im Gegensatz zum Gastgeber zum Ende der Spielzeit nochmals zulegen. Als bei einem der wenigen Entlastungsangriffen der Heimelf eigentlich alles mit einem Abseitspfiff rechnete, schaltete die Hintermannschaft der Schwarz-Weißen nicht schnell genug und musste den zu diesem Zeitpunkt völlig überraschenden Ausgleich hinnehmen. Wenig geschockt, spielte der FC weiter auf Sieg und hätte beinahe kurz vor Ende die erneute Führung erzielt, doch ging der Ball von Tobi Roth knapp am kurzen Eck vorbei. Im Gegenzug drosch die SGM einen Freistoss aus gut 35 Metern auf den FC-Kasten, der Ball passierte vom Wind getragen Freund und Feind und fand den Weg in Tor. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel komplett auf den Kopf gestellt und es blieben nur noch wenige Minuten der Nachspielzeit übrig, um dies zu korrigieren. Dass man noch zum Ausgleich kam, ist der unglaublichen Moral der Mannschaft und der aussergewöhnlichen Schusstechnik von Felix Stodal zu verdanken, der aus 20 Metern den mehr als verdienten Ausgleich erzielte.

Unter dem Strich bleibt der Stolz des Trainerteams auf die Mannschaft, die innerhalb weniger Tage zwei derart tolle Fussballspiele abgeliefert hat und sich gestern dafür leider nicht belohnen konnte. Dennoch ist noch nichts entschieden, wenngleich sich die Ausgangslage nicht sonderlich verbessert hat!

 

Reserve:

 

SGM Markelsheim/Elpersheim - FC Creglingen                  0 : 11  (0 : 6)

 

Erneutes Torspektakel! – Hannes Gackstatter mit Sixpack! – FCC bleibt an der Spitze!

Das Spiel stand ganz im Schatten von Goalgetter Hannes Gackstatter, der am gestrigen Sonntag die SGM mit einem Sixpack ganz alleine abschoss und in beiden Spielen zusammen zehn (!) Tore gegen die Gastgeber erzielte.

Bei sommerlichen Temperaturen ließ der FCC Ball und Gegner laufen und kam relativ leicht und ungestört zu seinen Chancen, die nicht immer so effektiv ausgenutzt wurden, wie man es eigentlich von der Mannschaft kennt. Die Gastgeber aus Markelsheim standen von der ersten Minute an auf verlorenem Posten und mussten mit ansehen, wie die Schwarz-Weißen ein wahres Feuerwerk abbrannte, wenngleich man feststellen muss, dass trotz des deutlichen Ergebnisses, gelegentlich zu ungenau gespielt wurde. So trugen sich neben Hannes Gackstatter, Julian Markert (3x) und Tobias Vorherr und Peter Scheiderer in die Torschützenliste ein. Die Mannschaft steht nun bei 98 geschossenen Toren und hat mit Hannes Gackstatter seinen Toptorjäger, der am gestrigen Sonntag sein 40zigstes Saisontor markierte. Es läuft nun alles darauf hinaus, dass die Elf um den derzeit verletzten Spielführer Markus Geyer die restlichen drei Spiele gewinnen muss, da man das deutlich bessere Torverhältnis gegenüber der SGM Taubertal/Röttingen hat.

 

Nachbetrachtung zumBezirkspokalhalbfinale

 

FC Creglingen - SG Sindringen/Ernsbach                 2 : 0    (0 : 0)

 

Finale gebucht! – Enges Spiel! – Kein Klassenunterschied erkennbar!

Mit einer tollen Leistung sicherte sich der FC Creglingen am Mittwoch letzter Woche hochverdient den Einzug Bezirkspokalfinale am 26.05.2016 um 16:30 Uhr in Hollenbach!

Vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse hatte die Heimelf in den ersten Minuten Glück und einen überragenden Torhüter, dass man nicht frühzeitig in Rückstand geriet. Nach etwa zwanzig Minuten schwamm sich die Heimelf frei und hatte ihrerseits die eine oder andere gute Möglichkeiten, die jedoch noch nicht den erhofften Erfolg brachten. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und es war kein Klassenunterschied zu erkennen. Die junge FC-Elf spielte sehr couragiert und zielstrebig nach vorne und konnte dem Bezirksligazweiten auch spielerisch Paroli bieten.

Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag, denn Janik Wolfarth brachte die Schwarz-Weißen in der 48. Minuten mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck nicht unverdient in Führung, nachdem er mustergültig von Achim Feidel in Szene gesetzt wurde. Ein Treffer, der seine Wirkung bei den Gästen nicht verfehlte, denn bereits drei Minuten später erhöhte Felix Stodal mit einem trockenen Schuss ins rechte Eck auf 2:0. In der Folgezeit agierten die Gäste meist mit langen Bällen auf ihre beiden gefährlichen Spitzen, die jedoch an diesem Tage in der FC-Abwehr gut aufgehoben waren. Die Heimelf setzte immer wieder schöne Nadelstiche und sorgte aufopferungsvoll dafür, dass es für die Gäste nicht einfacher wurde. Erst nachdem Janik Wolfarth mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, verlagerte sich etwas das Chancenverhältnis und man konnte sich bei einem an diesem Tage überragenden Tobias Klein bedanken, der in zwei, drei Situation sensationell reagierte und auch das nötige Glück auf seiner Seite hatte. So blieb es beim alles in allem verdienten Pokalerfolg für den Underdog, der es an diesem Abend auch ordentlich krachen ließ!