Herren

Meister

Creglinger Reserve feiert Meisterschaft

 

Reserve

 

Die Reserve des FC Creglingen krönte mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen den TV Niederstetten eine

erfolgreiche Aufholjagd und durfte von A3- Staffelleiter Björn Käpplinger (hinten links) den Meisterwimpel

entgegennehmen. Am 10. Mai hatte Titelverteidiger TSV Markelsheim noch acht Punkte Vorsprung, aber

bereits sein komplettes Programm absolviert.

Die Creglinger Mannschaft um das Trainerduo Martin Gerlinger (hinten rechts) und Andreas Wolfarth

(hinten, Zweiter von links) war also in den letzten drei Begegnungen unter Zugzwang und musste alle neun Zähler verbucht.

Spielbericht TSV Crailsheim II - FCC

TSV Crailsheim II – FC Creglingen                    3 : 1    (0 : 0)

 

 

Nicht ins Spiel gefunden! – Kein Grund zur Trauer! – Reise zu Ende!

 

Bei erneut tollen äußeren Bedingungen und knapp 800 Zuschauern kam der FCC kaum ins Spiel und man merkte der jungen Truppe schnell die fehlende geistige Frische an. Von Beginn an zeigte der TSV die etwas reifere Spielanlage, wenngleich auch hier der Respekt vor den Schwarz-Weißen deutlich erkennbar war. So entwickelte sich ein eher ausgeglichenes, niveauarmes Spiel, in dem echte Torchancen Mangelware blieben. Immer wieder brachten leichtfertige Ballverluste und die Vielzahl der langen Bälle im Spielaufbau des FCC, die Schwarz-Weißen in Schwierigkeiten. Nach vorne konnte man sich immer nur dann in Szene setzen, wenn man den Ball am Boden hielt. So hatte Tobias Roth mit einem 18-Meter-Schuss und Ferdinand Ott nach feiner Vorarbeit von Dennis Dittrich Pech, dass entweder der Keeper oder ein Abwehrbein dem Torerfolg im Wege stand. In der zweiten Hälfte häuften sich die Abspielfehler und Unkonzentriertheiten, so dass der 1:0-Führungstreffer des TSV Crailsheim nach gut einer Stunde nur die logische Konsequenz war, als der Torschütze einfach gedanklich schneller reagierte und Tobias Klein keine Chance lies. Dieser Treffer zeigte Wirkung und nur 10 Minuten später erhöhte Crailsheim mit einem schnell vorgetragenen Konter und einem trockenen Schuss ins lange Eck zum vorentscheidenden 2:0. Im Anschluss spielte der FCC endlich etwas mehr Fussball und kam zwei Minuten vor dem Ende durch Tobias Roth, der ein Zuspiel von Maximilian Ott nur noch einschieben brauchte, zum etwas überraschenden Anschlusstreffer. Nochmals ging ein Ruck durch die Truppe, doch wirklich zulegen konnte man nicht mehr. Als in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch einen Freistoss das 3:1 fiel, war die Partie gelaufen und der TSV Crailsheim ging als verdienter Sieger vom Platz.

Somit ging die Reise an diesem Sonntag vorerst zu Ende und dennoch braucht sich die Mannschaft um Spielführer Felix Stodal für ihre gezeigten Leistungen nicht schämen und kann voller Stolz auf eine wirklich tolle Runde zurückblicken. Die gesammelten Erfahrungen werden Gold wert sein und lassen in eine rosige Zukunft blicken. Immerhin haben sie trotz allem etwas erreicht, das vielen in ihrer aktiven Laufbahn verwehrt bleibt. Das Trainerteam und der gesamte FC Creglingen sind jedenfalls extrem stolz auf das Erreichte und wünscht der Mannschaft eine erholsame Sommerpause, ehe es am 13. Juli 2015 wieder darum geht, sich für die kommende Saison wieder in Form zu bringen!

Spielbericht FCC-TSV Langenburg

Verdienter Sieg! Tolle Atmosphäre! Sonntag nächstes Spiel!

Bei tollen Rahmenbedingungen, die der FC Langenburg als Ausrichter des ersten Entscheidungsspieles schaffte, sahen die rund 650 Zuschauer kein hochklassiges aber dennoch ordentliches Fußballspiel, bei dem der FCC etwas besser ins Spiel kam. Nahezu über die gesamte Spielzeit wechselten sich Höhen und Tiefen bei beiden Mannschaften ab. Bereits nach zehn Minuten hatte Felix Stodal die Führung auf dem Fuss, scheiterte mit seinem Schuss jedoch am guten Gästekeeper. In der Folgezeit zog man sich etwas zurück und der TSV Neuenstein kam seinerseits etwas besser in Spiel, ohne sich aber klare Torchancen zu erarbeiten. In der zweiten Hälfte kam der TSV etwas besser in die Partie,  der FCC stand unter Druck und konnte sich bei einem überragenden Tobias Klein bedanken, dass man im Spiel blieb. Mitte der zweiten Hälfte befreite sich die junge Truppe wieder aus der Umklammerung und konnte spielerische Akzente setzen. Zehn Minuten vor dem Ende wurde Moritz Stodal nach einem langen Ball zu ungestüm vom TSV-Keeper angegangen und der gut leitende Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Sicherlich ein harter Pfiff, dem jedoch ein glasklares Foulspiel vorausging. Achim Feidel nahm sich in dieser schwierigen Phase sofort die Kugel und verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zur Führung. In den letzten Minuten lieferten sich dann beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, bei dem der FC die deutlich besseren Chancen hatte. Alles in allem ein etwas glücklicher, aber auch sehr verdienter Sieg, da man an diesem Donnerstag die deutlich bessere, geschlossene Mannschaftsleistung zeigte und einen Gegner, der in der abgelaufenen Runde über 90 Tore (!) erzielte, zu übermäßig vielen langen Bälle zwang, die in der FC-Abwehr wenig Gefahr verursachten.

So kann man am kommenden Sonntag in Rot am See ein weiteres Spiel genießen und die Emotionen aufsaugen. Ein erneutes Bonusspiel, das sich die Mannschaft verdient hat. Gegner um 18 Uhr ist der TSV Crailsheim II, für den in diesem Spiel deutlich mehr auf dem Spiel steht, als für die junge Truppe der Schwarz-Weißen!

Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle bei den vielen mitgereisten Fans für die tolle Stimmung bedanken und hofft, dass sie auch am Sonntag auf diese zählen kann.

Hierfür wird wieder ein Fan-Bus zur Verfügung gestellt, der um 16:30 Uhr am ZOB in Creglingen abfährt!

Spielbericht FCC-TV Niederstetten

FC Creglingen   -   TV Niederstetten                  1 : 0    (1 : 0)

 

Nochmal an die Grenzen gegangen! – Verdienter Sieg zum Abschluss! – Relegation gegen TSV Neuenstein (Kreisliga A1)!

Am vergangenen Samstag mussten beide Mannschaften nochmals an ihre Grenzen gehen, musste man doch den tropischen Temperaturen trotzen.

Von Beginn spielte die Heimelf druckvoll nach vorne und man erkannte schnell, dass man zum Einen gewillt war, die noch fehlenden drei Punkte zu holen und zum Anderen, dass die Temperatur wenig auf das Spiel der Schwarz-Weißen auswirkte. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor, die es letztlich ihrem überragenden Torhüter zu verdanken hatten, dass es zur Halbzeit lediglich 1:0 für den FCC stand. Das Tor fiel unmittelbar vor der Halbzeit, nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite, als sich Tobias Roth schön durchsetzte und den in der Mitte lauernden Felix Stodal mustergültig bediente, so dass dieser nur noch einschieben brauchte.

In der zweiten Hälfte nahm man sich vor, auf das 2:0 zu spielen und dementsprechend engagiert begann die Heimelf und erarbeitete sich in einer spielerisch dominierten zweiten Hälfte noch die eine oder andere Möglichkeit, von denen leider keine mehr genutzt werden konnte. So blieb es letztlich bei einem nie gefährdeten Heimsieg, der dem FCC erstmals ein Relegationsspiel beschert, in dem es nicht um den Abstieg geht. So trifft man am kommenden Donnerstag, 11.06.2015 um 18:30 Uhr in Langenburg auf den Zweitplatzierten TSV Neuenstein aus der Kreisliga A I. Für die Mannschaft ein tolles Bonbon für eine fantastische Saison und ein Spiel, in dem es gilt, die Eindrücke aufzusaugen, das Spiel zu genießen, Erfahrungen zu sammeln und wer weiß….

 

Reserve:

 

FC Creglingen   -   TV Niederstetten                  3 : 0    (2 : 0)

 

Reserve macht ihr MEISTERSTÜCK! – Nie gefährdeter Heimsieg! – Verdienter Lohn!

Auch die Reserve machte am vergangenen Wochenende kurzen Prozess und entschied das Spiel der Spiele bereits nach 15 Minuten für sich. Auch die Reserve trotzte den hohen Temperaturen und zog ihr schnelles, aber auch laufintensives Passspiel auf. Bereits nach gut zehn Minuten belohnte man sich dann auch mit dem schnellen 1:0 durch Tobias Vorherr, der nach toller Vorarbeit von Hannes Gackstatter überlegt ins lange Eck vollendete. Als nur zwei Minuten später Julian Markert, von Timo Rabenstein auf die Reise geschickt, zum 2:0 vollendete, war das Spiel mehr oder minder entschieden. Fortan kontrollierte die Mannschaft Spiel und Gegner und hätte deutlich früher für noch klarere Verhältnisse müssen. Ferdinand Ott setzte schließlich fünf Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie und krönte eine außergewöhnliche Saison mit der Meisterschaft, die die Mannschaft und alle Beteiligten mehr als verdient haben. War die Reservemannschaft in den letzten Jahren schon immer nah dran und musste dann in den entscheidenden Phasen Tribut zollen, weil verletzungsbedingt eine Vielzahl von Spieler in der Ersten aushelfen mussten. Auch in diesem Jahr gab es solche Phasen, doch schaffte es die Mannschaft um Spielführer Markus Geyer hervorragend, sich damit zu arrangieren und nie das Ziel aus den Augen zu verlieren.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur verdienten Meisterschaft und zu einer tollen Saison!

Spielbericht Spvgg Gammesfeld - FCC

Spvgg Gammesfeld   -   FC Creglingen             2 : 0    (1 : 0)

 

Unnötige Niederlage! – Endspiel gegen TV Niederstetten! – FC Creglingen gratuliert dem TSV Weikersheim zur Meisterschaft!

Der FC Creglingen gratuliert dem TSV Weikersheim zur verdienten Meisterschaft, die letztlich unabhängig von unserem Ergebnis errungen wurde.

Der FCC begann in einem ausgeglichenen Spiel etwas verhalten und hatte dennoch durch Moritz Stodal nach zehn Minuten die große Möglichkeit mit 0:1 in Führung zu gehen. Nach einem langen Ball scheiterte er jedoch am überragenden Gästekeeper. Nach knapp 20 Minuten gingen dann die Hausherren nach einem Freistoss mit 1:0 in Führung, was aufgrund der Spielanteile nicht gänzlich unverdient war. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem der FC noch zwei Mal die Möglichkeit hatte, noch vor der Pause auszugleichen.

Die zweite Hälfte begann mit einem Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften gute Möglichkeiten hatten, das Spiel zu drehen bzw. frühzeitig zu entscheiden. Als sich die Partie wieder etwas beruhigte, waren die Schwarz-Weißen diejenigen, die das Spiel kontrollierten und sich gute Möglichkeiten erarbeiteten. Mitten in die Drangphase erhöhten die Gastgeber nach knapp 60 Minuten auf 2:0, als sich keiner in der Creglinger Hintermannschaft für den langen Flankenball zuständig fühlte und der anschließende Kopfball für Torspieler Tobi Klein unerreichbar im langen Eck einschlug. In der Folgezeit verlegte sich die Mannschaft der Spvgg aufs Konterspiel und konnte sich bei ihrem Keeper bedanken, dass der FCC nicht nochmals ins Spiel kam. Unter dem Strich eine vermeidbare aber nicht ganz unverdiente Niederlage, da man an diesem Sonntag nicht in der Lage war, die Vielzahl der wirklich guten Möglichkeiten in Tore umzumünzen.

Insgesamt sicherlich ärgerlich, aber mit einem Heimsieg gegen den TV Niederstetten kann sich die Mannschaft für eine tolle Runde mit dem Relegationsplatz belohnen!

 

Reserve:

 

Spvgg Gammesfeld   -   FC Creglingen             0 : 8    (0 : 2)

 

Auch in dieser Höhe verdienter Sieg! – Endspiel gegen TV Niederstetten! – Meisterschaft zum Greifen nah!

Das Spiel begann ähnlich, wie das letzte Gastspiel in Gammesfeld, denn man tat sich lange schwer, den Ball im Tor der Gastgeber unterzubringen. So dauerte es bis zur 37. Minute, ehe Ferdinand Ott den Bann brechen und zur mehr als verdienten Führung einnetzen konnte. Fünf Minuten später erhöhte Thomas Walter mit einem spekakulären Lupfer für die 0:2-Halbzeitführung, die die spielerische Überlegenheit der Schwarz-Weißen nicht mal annähernd zum Ausdruck brachte. In der zweiten Hälfte brannte dann der FCC, angetrieben vom spielstarken Timo Rabenstein, ein richtiges Feuerwerk ab. Zwar dauerte es bis zur 58. Minute, ehe Florian Schwarz auf 0:3 erhöhte, doch was dann folgte, sorgte bei den sich auflösenden Gastgeber für Panik, denn nur zwei Minuten später erhöhte erneut Florian Schwarz auf 0:4. Ferdinand Ott schraubte das Ergebnis binnen Minuten mit einem lupenreinen Hattrick auf 0:7, ehe Timo Rabenstein seine tolle Leistung mit dem 0:8 krönte. Jetzt fehlten eigentlich „nur“ noch drei Tore, um, mit dem dann besserem Torverhältnis gegenüber Markelsheim, am kommenden Sonntag mit einem Punkt sein Meisterstück zu machen. Doch es war an diesem Sonntag der Schlusspunkt unter einer mehr als einseitigen Partie und so muss am kommenden Sonntag nochmals gewonnen werden, um das angestrebte Ziel der Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.

Spielbericht FCC - TSV Dörzbach/Klepsau

FC Creglingen   -   TSV Dörzbach/Klepsau 3 : 1 (0 : 1)

 

Zwei Matchbälle für Relegationsplatz 2! - 3. Platz schon gesichert! - Starke zweite Hälfte bringt Sieg!

Am vergangenen Wochenende machte der FC Creglingen einen großen Schritt Richtung Relegation und hat sich zwei Matchbälle im Kampf um die Relegation erarbeitet. Die Mannschaft fand gut ins Spiel und hatte bereits in den ersten beiden Spielminuten zwei gute Möglichkeiten um schnell in Führung zu gehen und das angespannte Nervenkostüm etwas zu beruhigen. Nach einer knappen viertel Stunde kamen die Gäste zu ihrer ersten Möglichkeit, die es allerdings in sich hatte und die Heimelf wohl zum nachdenken brachte. Anders ist es nicht zu erklären, dass man plötzlich viel zu passiv und hektisch wurde. Diese Phase nutzen die um ihre letzte Chance kämpfenden Gäste gekonnt aus und dominierten das Spiel. Immer wieder kamen sie über das Zentrum zu guten Möglichkeiten und eine davon nutzte Marco Schmieg zum 0:1, als er einen schnellen Angriff mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck abschließen konnte. Zu diesem Zeitpunkt war die Gästeführung verdient und man musste froh sein, dass es nicht noch deutlicher ausgefallen ist, da es die Schwarz-Weißen nicht verstanden haben, ihre Positionen in der Mitte sauber zu besetzen. Erst kurz vor der Halbzeit kam die Heimelf wieder besser ins Spiel und hatte durch Moritz Stodal und Tobi Roth zwei gute Chancen, die leider nicht verwertet werden konnten.

Mit Wiederbeginn der zweiten Hälfte stand dann wieder der „alte“ FCC auf dem Platz, der gefällig und mutig nach vorne spielt und über die Zweikämpfe ins Spiel kommt. Immer wieder schaffte man es über die schnellen Außenbahnen auf die Grundlinie vorzudringen und sich gute Möglichkeiten zu erarbeiten. Nach knapp einer Stunde war es dann soweit, als Tobias Roth eine tolle Hereingabe von Dennis Dittrich im Gästetor unterbrachte und zum 1:1 ausgleichen konnte. Doch die Mannschaft wollte mehr. Mit einer unheimlichen Präsenz schaffte man es, dass sich die Gäste immer weiter zurückzogen und ihrerseits immer weniger Gefahr ausstrahlten. Zwanzig Minuten vor Schluss erzielte der eingewechselte Jannik Wolfarth den erlösenden Führungstreffer, als er sich nach einem langen Ball blitzschnell um den Gegenspieler drehte, diesem auf den 30 Metern zum Tor 20 Meter abnahm, den Keeper umspielte und locker einschob. Da es für die Gäste die letzte Möglichkeit war nochmals in den Kampf um Platz zwei einzugreifen, wurden ihre Offensivbemühungen wieder etwas mehr, ohne sich jedoch Möglichkeiten zu erspielen. Ganz im Gegensatz zur Heimelf, denen sich nun noch mehr Platz bot. Zwei Minuten vor dem Ende machte Moritz Stodal den Sack zu, als er einen an Jannik Wolfarth verschuldeten Foulelfmeter souverän verwandelte.

Aufgrund der zweiten Hälfte ein verdienter Heimsieg des FCC, der nunmehr in Gammesfeld den ersten Matchball hat, um die Relegation unter Dach und Fach zu bringen!

 

Reserve:

 

FC Creglingen   -   TSV Dörzbach/Klepsau 5 : 1 (4 : 0)

 

Noch zwei Siege bis zur Meisterschaft! - Aufsteigende Tendenz! - Schlechte Chancenauswertung!

Lediglich die mangelhafte Chancenauswertung war an diesem Sonntag zu bemängeln, denn die spielerische Leistung konnte sich, im Vergleich zu den letzten Wochen, wieder sehen lassen. Auch die Reserve kam gut ins Spiel und hatte von Beginn an die besseren Chancen, die anfangs jedoch allesamt etwas zu leichtfertig vergeben wurden. So dauerte es bis zur 23. Minute ehe Simon Beck eine schöne Ecke von Markus Geyer mit dem Kopf im Gästetor unterbrachte und den Bann brach. Keine sieben Minuten später erhöhte Hannes Gackstatter per Elfmeter auf 2:0, um nur fünf Minuten später einen gekonnten Spielzug mit dem 3:0 zu krönen. Damit war in diesem Spiel die sprichwörtliche Messe gelesen und die Gäste waren für ein Debakel bereit. Noch vor der Halbzeit erhöhte erneut Simon Beck auf 4:0, als er einen Ball in die Gasse aufnahm, den herausstürzenden Keeper ausspielte und einschieben konnte.

Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Chancen über Chancen für den FCC, der in dieser zweiten Hälfte deutlich mehr für sein Torverhältnis hätte machen können, als dieses eine Tor von Julian Markert, das aber wiederum aus einem schönen Spielzug resultierte. Der Rest ist schnell erzählt: die Einen (FCC) wollten nicht mehr so recht und die Anderen waren froh, dass die Heimelf fortan die Zielstrebigkeit vermiesen ließ. Im Stile eines guten Gastgebers gönnte man den Gästen gar noch den 5:1-Ehrentreffer, so dass letztlich jeder etwas davon hatte.

Letztlich fehlen noch zwei Siege für die anvisierte Meisterschaft, die die Mannschaft mit aller Macht erringen will!

Spielbericht FCC - SV Berlichingen/Jagsthausen

FC Creglingen – SV Berlichingen/Jagsthausen                   5 : 1     (1 : 0)

 

Gutes Spiel mit Toren belohnt! – Sechstes Spiel in Folge ungeschlagen! – Saisonziel zum Greifen nah!

Bei strahlendem Sonnenschein und frisch gesandetem Platz, sahen die wenigen Zuschauer ein gutes Spiel, das der FCC auch in dieser Höhe verdient gewann.

Auch in diesem Heimspiel war man von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, spielte schnell und schnörkellos in die Spitze und kam so immer wieder zu guten Abschlußmöglichkeiten. Dennoch dauerte es bis zur 36. Spielminute, ehe Maxi Ott den Abwehrriegel der Gäste mit einem schönen Flugkopfball nach Flanke von Tobias Roth durchbrechen konnte.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff besorgte Tobias Roth die 2:0-Führung, als er erneut schön freigespielt wurde und eiskalt verwertete. Vermutlich noch mit Feiern beschäftigt, brachte man die Gäste mit dem Anschlusstreffer wieder ins Spiel, der, nur knapp eine Minute später, am Ende mehrerer Nachlässigkeiten als Konsequenz stand. In den folgenden Minuten brauchte die Heimelf etwas, um wieder den nötigen Druck aufzubauen. Als nach einer Stunde Achim Feidel seine tolle Leistung mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck krönte, war bei den Gästen der Wille gebrochen. Angriff auf Angriff rollte nun wieder auf das Tor des SV Berlichingen/Jagsthausen, die in der einen oder anderen Situation schlichtweg überfordert waren und sich sowohl bei den Creglinger Stürmern, als auch bei ihrem Keeper bedanken konnten, dass es kein Debakel gab. Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende erhöhte der frisch eingewechselte Dennis Dittrich auf 4:1, als er ein selbstloses Zuspiel von Moritz Stodal nur noch über die Linie zu drücken brauchte. In der Folgezeit zeigten die Schwarz-Weißen teils tolle Kombinationen, die in aussichtsreichen Positionen jedoch allesamt etwas die Zielstrebigkeit vermissen ließen. Mit dem letzten Angriffs des Spieles stellte erneut Dennis Dittrich den Endstand her, als er mustergültig von Jannik Wolfarth bedient wurde.

Alles in allem ein auch in dieser Höhe hochverdienter Heimsieg, bei dem sich endlich einmal die spielerische Überlegenheit auch in den geschossenen Toren wieder findet. Bei noch drei ausstehenden Spielen und sechs notwendigen Punkten, liegt es nun ausschließlich an der Mannschaft, ob man sich die tolle Ausgangssituation nochmals nehmen lässt.

 

Reserve:

 

FC Creglingen – SV Berlichingen/Jagsthausen                   2 : 1     (0 : 1)

 

Reserve müht sich zum Sieg! – Wichtiger Schritt! – Noch drei Siege nötig!

Nach den letzten Ergebnissen der Konkurrenz war sich die Mannschaft um Spielführer Markus Geyer bewusst, um was es in den letzten Spielen geht – um die Meisterschaft, die man nunmehr wieder in den eigenen Händen hat. Dementsprechend ging die Mannschaft zu Werke und zeigte von Beginn an, dass man gewillt war, dieses Spiel zu gewinnen. Auch hier kam man immer wieder in gute Abschlusspositionen, ohne daraus Kapital zu schlagen. Die Gäste aus dem Jagsttal machten es da etwas besser, als sie ein Abstimmungsproblem in der Creglinger Hintermannschaft ausnutzten und bereits nach 15 Minuten in Führung gingen, die die Heimelf bis zur Halbzeit trotz guter Gelegenheiten nicht egalisieren konnte.

Auch in der zweiten Hälfte war man die aktivere Mannschaft und konnte mit einem Doppelschlag dem Spiel eine andere Richtung verpassen. Zunächst erzielte Norbert Walter mit einem Kopfball nach knapp 60 Minuten den Ausgleich, ehe Simon Beck nur kurze Zeit später mit einem schönen Schuss für die verdiente Führung sorgte. In der Folgezeit ergaben sich für die Schwarz-Weißen beinahe Chancen im Minutentakt, die aber allesamt mehr als kläglich vergeben wurden. So war es, wie in den letzten Wochen gewohnt, bis zum Ende eine Zitterpartie, wenngleich sich die Gäste keine nennenswerten Chancen erspielen konnten. Leider versäumte man es, etwas für das Torverhältnis zu machen, denn bei noch drei ausstehenden Spielen braucht die Mannschaft auch die neun Punkte, um letztlich ihr selbstgestecktes Meisterschaftsziel zu erreichen.