Herren

Spielberichte vom Osterwochenende

FC Creglingen   -   SGM Weikersheim/Schäftersheim                  0 : 1    (0 : 0)

 

SV Elpersheim   -    FC Creglingen                                                0 : 0    (0 : 0)

 

 

Eins von sechs zu wenig! – Spielerische Steigerung! – Fehlende Durchschlagskraft!

 

Obwohl am vergangenen Osterwochenende die spielerische Formkurve wieder in die richtige Richtung zeigte, konnte kein Sieg verzeichnet werden.

 

Zunächst gab der derzeitige Tabellenführer am vergangenen Samstag seine Visitenkarte in Creglingen ab und konnte glücklich, aber keineswegs unverdient, die drei Punkte entführen. Von Beginn an zeigten beide Mannschaften ein temporeiches Fussballspiel mit schönen, schnellen Spielzügen, ohne sich jedoch große Torchancen dabei herauszuspielen. Sicherlich war es spielerisch die beste Halbzeit der Schwarz-Weißen in der Rückrunde, doch ging es aufgrund der fehlenden Durchschlagskraft folgerichtig mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause. Die Gäste aus Weikersheim/Schäftersheim kamen etwas zielstrebiger aus der Pause und hatten kurz nach der Pause die große Gelegenheit durch Zinnecker in Führung zu gehen. Nach einer unübersichtlichen Situation tauchte er plötzlich zentral frei vor Tobi Klein auf, der jedoch den platzierten Schuss überragend an den Pfosten lenken konnte. In der Folgezeit war die SGM etwas zwingender und durch Robin Waldmann in der 62. Minute in Führung gehen, als er einen sogenannten zweiten Ball gekonnt an- und mitnahm, den herausstürzenden Tobi Klein überspielen und zur Führung einschieben konnte. Fast im Gegenzug scheiterte Moritz Stodal mit einem abgefälschten Schuss am Quergebälk des Gästetores. Zwar nahm der FCC das Spiel wieder in die Hand, doch schaffte es keine der beiden Mannschaften mehr, etwas zählbares zu Stande zu bringen, so dass es letztlich beim glücklichen, aber auch nicht unverdienten Gästesieg blieb.

 

Mit der Niederlage aus dem Spitzenspiel fuhr man am Ostermontag dann zum Duell nach Elpersheim, das das erwartet unangenehme Spiel wurde, mit dem man im Lager des FC gerechnet hatte. Trotzdem war man von Beginn am im Spiel, konnte gefällig nach vorne spielen und hatte das Spiel fest im Griff. Leider konnte man erneut kein Kapital aus seiner spielerischen Überlegenheit schlagen, so dass auch dieses Spiel mit 0:0 in die Pause ging. Die zweite Hälfte ist dann schnell erzählt, wenngleich man hier die eine oder andere Möglichkeit hatte, die bei etwas mehr Durchschlagskraft durchaus zu einer Chance hätte werden können. Die Gastgeber ihrerseits waren gelegentlich durch Standards gefährlich, ließen aber schnell durchblicken, dass sie eigentlich mit der Punkteteilung sehr zufrieden sind.

 

Alle in allem fehlt der jungen Truppe momentan etwas die Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor und vielleicht auch etwas der Glaube daran. Insgesamt befindet man sich aber spielerisch wieder auf dem aufsteigenden Ast, der die leise Hoffnung zu lässt, dass auch bald wieder die notwendigen Tore dazukommen, um aus einer guten, eine sehr gute Runde zu machen.

Spielbericht FCC - DJK-TSV Bieringen

FC Creglingen   -   DJK-TSV Bieringen                    1 : 1     (0 : 1)

 

Erneut schwaches Heimspiel! – FCC tritt auf der Stelle! – Tobi Klein rettet Punkt!

Mit der Aussage: „Tobi Klein rettet Punkt“ könnte derjenige, der am Sonntag nicht Augenzeuge dieses Spieles war, vermuten, dass er dies mit einer tollen Parade tat. Tatsächlich hielt Tobi Klein seine Mannschaft in der ersten Hälfte mit mehreren Glanzparaden im Spiel, aber in diesem speziellen Fall, tat er dies jedoch mit dem Ausgleichstor in der Nachspielzeit!!!

Von Beginn an entwickelte sich ein mehr oder weniger ausgeglichenes Spiel, bei dem ein neutraler Zuschauer jedoch nicht erkennen konnte, wer denn nun in der Tabelle oben und wer unten steht. Dementsprechend blieb vieles Stückwerk, wobei es eher die Gäste waren, die spielerisch etwas mehr beitrugen. Als alle, einschließlich der beiden Creglinger Verteidiger, mit dem Halbzeitpfiff rechneten, schlugen die Gäste kurz vor der Pause zu. Einen langen Ball versuchte die Creglinger Abwehr nach dem Moto – nimm ihn du, ich hab ihn sicher – zu klären und wenn zwei sich streiten, dann freut sich bekanntermaßen der Dritte. In diesem Fall war es eben der Gästestürmer, der diesen faux-pas eiskalt ausnutzte und unhaltbar zur verdienten Gästeführung einschoss.

In der zweiten Hälfte bemühte sich die Heimelf sichtlich und gegen einen nun tiefstehenden Gegner, blitzte gelegentlich auch etwas Spielglanz auf. Die größte und eigentlich einzige Möglichkeit zum Ausgleich ließ Moritz Stodal ungenutzt, als er am ansonsten eher unsicheren Gästekeeper scheiterte, der in dieser Situation überragend reagierte. Eigentlich wie zum Ende der ersten Hälfte, waren es jetzt die Gäste, die auf den Schlusspfiff warteten. Mit einem Eckball, der wohl letzten zu erwartenden Aktion, konnte sich Tobias Klein in die FC-Geschichtsbücher eintragen, als er im Anschluss an den Eckball und einem weiteren hohen Ball in den Strafraum, aus dem Getümmel heraus zum mehr als glücklichen Ausgleich einschieben konnte.

Alles in allem aber neuerlich ein Spiel, mit dem man eigentlich nicht weiter nach oben zu schielen braucht, es sei denn, die Mannschaft besinnt sich wieder auf ihre Stärke und nimmt jeden Gegner gebührend ernst. Eigentlich deshalb, da auch die Konkurrenz weiter fleißig Punkte lässt und sich die Spitzengruppe deutlich zusammengeschoben hat.

 

Reserve:

FC Creglingen   -   DJK-TSV Bieringen                    4 : 3     (2 : 1)

 

Reserve mit Zittersieg im Spitzenspiel! – Torregen in Creglingen! Gutes Spiel gezeigt!

Obwohl es letztlich ein Zittersieg im Spitzenspiel war, zeigte die Reserve über weite Strecken des Spieles eine recht ansprechende Leistung. Bereits in der vierten Minute konnte Tobi Roth seine Mannschaft in Führung bringen, als er ein schönes Solo trocken ins kurze Eck abschloss. Auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich, einem Sonntagsschuss aus halbrechter Position, ließ sich die Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen und nach gut 20 Minuten war es erneut Tobi Roth, der den FC in Führung brachte, als er dem Keeper den Ball stahl und locker einschob. Fast mit dem Halbzeitpfiff erzielte Fabian Strobel mit einem herrlich (abgerutschten) Flankenball, der sich ins langen Eck senkte, die verdiente 3:1-Halbzeitführung. Max Scheiderer, zur Halbzeit eingewechselt, wurde zwei Minuten nach Wiederbeginn mustergültig vom stark aufspielenden Timo Rabenstein bedient und vollstreckte in Stürmermanier zum 4:1. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich jedoch immer häufiger kleine Nachlässigkeiten ein, die letztlich dazu führten, dass das Spiel nochmals enger wurde, als es notwendig gewesen wäre, denn die Gäste konnten mit zwei Toren, eine viertel Stunde vor Schluss auf 4:3 verkürzen! Mit dem Momentum auf ihrer Seite, versuchten die Gäste nochmals alles, jedoch sprang nichts Zählbares mehr heraus.

Spielbericht TSV Hohebach - FCC

TSV Hohebach   -   FC Creglingen               0 : 2     (0 : 0)

 

Für Geduld belohnt! – Standards entscheiden Spiel! – Auch solche Punkte zählen!

Es war wie immer das erwartet schwere Spiel, auf das sich die Mannschaft auch vorbereitet hatte. Wie in den vergangenen Jahren auch, wenn sich die Wege beider Mannschaften gekreuzt haben, war es ein sehr zerfahrenes Spiel, bei dem der Gastgeber wenig Interesse am Fußballspielen zeigte. Der FCC tat sich auf dem unebenen Geläuf ebenfalls sichtlich schwer und auch die Gastgeber waren eigentlich nur durch lange Bälle und Standartsituationen in Ansätzen gefährlich. Dementsprechend waren Torchancen in diesem Spiel erneut Mangelware und man wechselte folgerichtig mit 0:0 die Seiten.

In der zweiten Hälfte änderten sich die Verhältnisse etwas und der FCC übernahm die Initiative und ließ sich auch durch Nicklichkeiten nicht aus dem Konzept bringen. Dennoch brauchte es an diesem Sonntag eine Standardsituation, um in Führung zu gehen. Nico Englert legte sich den Ball ca. 25 Meter vor dem Tor für einen direkten Freistoss zurecht und hämmerte das Spielgerät im Anschluss in den TSV-Winkel. Zehn Minuten später ergab sich für den gleichen Spieler eine ähnliche Situation, als der Schiedsrichter eine Notbremse an Moritz Stodal zwar mit Freistoss ahndete, aber die fällige rote Karte stecken ließ. Die „Bestrafung“ übernahm, wie bereits erwähnt, erneut Nico Englert, denn auch diesen Freistoss sah der Keeper vermutlich erstmals, als er aus dem Torwinkel zurück ins Spielfeld sprang. Die wenigen, wütenden Angriffe des TSV Hohebach überstand der FC Creglingen in der Schlussphase unbeschadet, auch wenn hier einmal das Aluminium mithelfen musste.

Insgesamt eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung, auf die sich aufbauen lässt und, auch aufgrund der Ergebnisse vom Wochenende, drei wichtige Punkte für die Zukunft!

 

Reserve:

 

TSV Hohebach   -   FC Creglingen               1 : 4     (0 : 2)

 

Gelungener Auftritt! – Drei wichtige Punkte! – Wieder auf der Erfolgsspur?

Nachdem das verlorene Meisterschaftsfinale der vergangenen Saison in Hohebach noch in den Köpfen der Spieler war, stand die Revanche in diesem Spiel im Vordergrund. Dementsprechend engagiert begannen die Scharz-Weißen und nahmen das ungleiche Spiel in die Hand. Dennoch dauerte es bis zur 27. Spielminute, ehe Hannes Gackstatter seine Farben in Führung bringen konnte, als er einen langen Freistoss von Timo Rabenstein gekonnt verwertete. Nur drei Minuten später erhöhte der gleiche Spieler auf 0:2, als er eine mustergültige Hereingabe von Tobi Roth nur noch einschieben musste, was gleichzeitig den schmeichelhaften Halbzeitstand für die Gastgeber darstellte.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild und es rollte Angriff auf Angriff auf das Tor der Gastgeber. Spielführer Norbert Walter war es vorbehalten, auf 0:3 zu erhöhen, als er nach einem schönen Diagonalball den herausstürzenden Keeper überlupfte. Eine viertel Stunde vor Ende erhöhte Max Scheiderer auf 0:4 und krönte damit seine gute Leistung. Im Anschluss nahm der FCC sichtlich Tempo und Lust aus dem Spiel, so dass die Gastgeber noch zum dann verdienten Ehrentreffer kamen.

Spielbericht vom Wochenende

FC Creglingen   -   TSV Markelsheim                       0 : 3     (0 : 2)

 

Rabenschwarzen Tag erwischt! – Verdiente Niederlage! – Nur Wetter war gut!

Auf schwer bespielbarem Boden entwickelte sich ein wenig ansehnliches Kreisligaspiel, bei dem die Heimelf zwar gut ins Spiel kam, jedoch mit einem schönen Konter in der 7. Minute kalt erwischt wurde. Vom Gegentreffer zunächst wenig beeindruckt plätscherte das Spiel dahin, wobei die Gäste aus Markelsheim die zwingendere Spielanlage an den Tag legte. Nach 20 Minuten wäre Felix Stodal beinahe der Ausgleich gelungen, doch sprang sein Eckball vom Innenpfosten wieder ins Feld zurück. In der 35. Minute konnten die Gäste durch einen abgefälschten Freistoß auf 0:2 erhöhen und dieser Treffer zeigte bei der Heimelf deutlich Wirkung, denn die anschließende Körpersprache ließ wenig Anlass zur Hoffnung. Nachdem man in der Halbzeit das Spielsystem änderte, war man zumindest optisch bemüht, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, ohne sich jedoch große Möglichkeiten herauszuspielen. Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende erzielte der TSV Markelsheim den 0:3 Endstand, als man eine zum Spiel passende Situation gekonnt ausnutzen konnte. Alles in allem ein verdienter Gästesieg, der vom Ergebnis her etwas zu deutlich ausfiel.

 

Reserve:

 

FC Creglingen  -   TSV Markelsheim                       1 : 2     (0 : 1)

 

Herber Rückschlag im Titelrennen! – Unglückliche Niederlage gegen Serienmeister!

Ähnlich wie die Erste, fand auch die gut besetzte Reserve nie wirklich zu Ihrem Spiel, wenngleich spielerische Elemente durchaus zu sehen waren. Auch hier verhinderte der schwer bespielbare Platz ein deutliches besseres Spiel, zu dem beide Mannschaften fähig sind. Auch hier ging der Gast mit 0:1 in Führung, was zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient war, da sich der TSV Markelsheim (ebenso wie im Spiel danach) deutlich besser mit den Platzverhältnissen arrangierte. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas ausgeglichener und Tobi Roth konnte zwanzig Minuten vor dem Ende ausgleichen. Eine neuerliche Fehlerkette in der FC-Elf führte zehn Minuten vor dem Ende dazu, dass der Gast aus Markelsheim doch noch die drei Punkte aus Creglingen entführen konnte. Bei nunmehr sieben Zähler Rückstand auf den Tabellenführer, rückt der angestrebte Titel vorerst in weite Ferne.

Spielbericht FCC - SV Westernhausen

FC Creglingen   -   SV Westernhausen                     2 : 0     (1 : 0)

 

Jahresabschluss geglückt! – Souveräner Sieg! – Gute Ausgangsposition für die Rückrunde!

 

Zwar spielte das Wetter am vergangenen Wochenende noch mit, doch waren die Platzverhältnisse äußerst grenzwertig, um das letzte Heimspiel des Jahres 2014 über die Bühne zu bringen. Die Gäste standen tief und machten die Räume für die Heimelf sehr eng. Mit schnellem Umschaltspiel schafften sie es auch immer wieder, zu ordentlichen Möglichkeiten zu kommen, die jedoch allesamt kläglich vergeben wurden. Auf der anderen Seite tat sich die junge Mannschaft um Spielführer Nico Englert lange Zeit schwer, aussichtsreich vor das Tor der Gäste zu kommen. Ein sehenswerter Spielzug führte dann doch zur 1:0 Führung, als Moritz Stodal mustergültig freigespielt wurde und er dem Gästekeeper aus zehn Metern keine Chance ließ.

In der zweiten Hälfte kam die Heimelf dominanter aus der Kabine und stellte sich besser auf die Taktik des Gegners ein. Sie kontrollierte das Spiel und ließ den Ball trotz der widrigen Platzverhältnisse gut zirkulieren. Das geduldigere Spiel zahlte sich schnell aus, denn bereits nach einer Stunde wurde Timo Rabenstein schön freigespielt und dieser ließ sich diese Chance nicht entgehen. Mit dem 2:0 war das Spiel natürlich entschieden, wenngleich es direkt danach noch zwei hochkarätige Chancen gab, um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Die Gäste bemühten sich um den Anschlusstreffer, der ihnen jedoch, aufgrund einer soliden Abwehrarbeit des FCC verwehrt blieb!

Unter dem Strich ein hochverdienter Heimsieg, der eine tolle Vorrunde mit 31 Punkten abschließt! Der Umstand, dass der FCC alle seine bisherigen Heimspiele gewinnen konnte, lässt bei sieben ausstehenden Heimspielen in der Rückrunde auf vieles hoffen.

 

Das Reservespiel ist ausgefallen!

Spielbericht TV Niederstetten - FCC

TV Niederstetten   -   FC Creglingen                        2 : 1     (0 : 0)

 

Unnötige Niederlage! – Vorrunde auf hervorragendem 3. Platz beendet! – Lerneffekt muss einsetzen!

 

Am vergangenen Wochenende beendete die erste Mannschaft die Vorrunde mit einer unnötigen Niederlage in Niederstetten. Von Beginn an war der FCC spielbestimmend, wenngleich es die Hausherren waren, die mit dem ersten Angriff eine gute Möglichkeit zur Führung hatten. Die Gastgeber standen tief und der FC hielt den Ball gut in den eigenen Reihen. Moritz Stodal hatte nach knapp einer halben Stunde die große Möglichkeit zur 0:1-Führung, als er eine missglückte Hereingabe noch beinahe im Tor untergebracht hätte und auch Dennis Dittrich scheiterte mit einem schönen Distanzschuss nur äußerst knapp. Die zweite Hälfte begann ähnlich, doch war die Heimelf jetzt deutlich aktiver und letztlich auch cleverer als die junge FC-Truppe. Nach knapp einer Stunde konnte der TVN unter gütlicher Mithilfe des FCC, den zu diesem Zeitpunkt etwas glücklichen Führungstreffer, als man auf der linken Aussenbahn nicht im Bilde war und die Hereingabe am langen Pfosten im Tor der Schwarz-Weißen untergebracht werden konnte. Die junge Mannschaft um Spielführer Nico Englert zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und drückte auf den Ausgleich, den kurz vor Schluss dann Ferdinand Ott auf dem Fuss hatte. Sein Schuss konnte jedoch vom starken TVN-Keeper gehalten werden und im Gegenzug fiel das 0:2. Vorausgegangen war ein Solo an fünf (!) FC-Spielern vorbei, von denen keiner das notwendige Foulspiel begangen hat. Direkt nach dem Anpfiff konnte zwar Moritz Stodal einen Abstimmungsfehler der beiden Niederstettener Innenverteidiger ausnutzen und ein toller Schuss von Ferdinand Ott landete in der Nachspielzeit noch auf der Querlatte, doch blieb es beim, aufgrund der gezeigten Cleverness, nicht unverdienten Sieg des TV Niederstetten.

Dennoch kann man im Lager der Schwarz-Weißen mit den gezeigten Leistungen in der ersten Halbrunde mehr als zufrieden sein und auch der vorläufig 3. Tabellenplatz spiegelt die tolle Leistung der ersatzgeschwächten FC-Elf wieder. Schafft es die Mannschaft jetzt noch, aus den gemachten Fehlern die richtigen Schlüsse zu ziehen, stehen dieser Truppe tolle Zeiten bevor.

 

 

Reserve:

 

TV Niederstetten   -   FC Creglingen                        1 : 4     (0 : 3)

 

Endgültig auf der Erfolgsspur zurück! – Nie gefährdeter Auswärtssieg! – Thomas Kappes sorgt für Ehrentreffer!

 

Wenngleich die zweite Mannschaft des FC mit dem Ziel Meisterschaft in die Runde gestartet ist, kann man mit dem derzeitigen 3. Tabellenplatz durchaus zufrieden sein, schließlich ist es gerade diese Mannschaft, die unter den ernormen Verletzungen zu leiden hatte! Am letzten Vorrundenspieltag war man Niederstetten in allen Belangen überlegen und siegte auch in dieser Höhe verdient! Zunächst begann das Spiel relativ ausgeglichen und so war es ein Dreifachschlag innerhalb von zehn Minuten, die das Spiel letztlich entschieden. In der 17. Minute war es zunächst Hannes Gackstatter, der einen Eckball am kurzen Pfosten einschob. Nur fünf Minuten später erhöhte Daniel Blumenstock nach schöner Einzelleistung auf 0:2, ehe Julian Markert wiederum fünf Minuten später per Kopf auf 0:3 erhöhte. Bis zur Halbzeit hätte man das Ergebnis durchaus noch höher gestalten können, doch wurden die Angriffe nicht mehr konsequent genug ausgespielt. Direkt nach Wiederanpfiff krönte Hannes Gackstatter seine tolle Leistung mit dem 0:4 und als nach gut einer Stunde der ehemalige FC-Spieler Thomas Kappes noch den Ehrentreffer für Niederstetten erzielte, hatte der Rest des Spieles nur noch Freundschaftsspielcharakter, in dem die eine oder andere gute Chance der Schwarz-Weißen noch vergeben wurde! Mit nur einer Niederlage liegt man vier Punkte hinter dem Tabellenführer aus Markelsheim und hat nach wie vor noch alle Möglichkeiten, seine Ziele zu erreichen!

Spielbericht FCC - Spvgg Gammesfeld

FC Creglingen   -   Spvgg Gammesfeld                    2 : 1     (1 : 0)

 

Wichtiger Heimsieg! – FCC im Glück! – Standardsituation entscheidet Spiel!

 

Auf schwer bespielbarem Boden entwickelte sich ein schleppendes, kampfbetontes Spiel, das sich auf beiden Seiten vornehmlich im Mittelfeld abspielte. Der Gast aus Gammesfeld war von Beginn an präsent und erspielte sich ein optisches Übergewicht, das nahezu das gesamt Spiel so sein sollte. Dennoch schafften es beide Mannschaften nicht, sich eine gute Tormöglichkeit zu erarbeiten. Bis zur 39. Minute, da wurde Dennis Dittrich auf die Reise geschickt, drang in den Strafraum ein und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Achim Feidel sicher zur Halbzeitführung!

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Gammesfeld optisch etwas überlegen, der FCC gut sortiert in der Defensive mit gelegentlichen Kontern. Einer dieser Konter hätte das 2:0 bedeuten müssen, als Ferdinand Ott vom stark aufspielenden Dennis Dittrich in Szene gesetzt wurde, dieser jedoch am Gästekeeper scheiterte. Im Gegenzug gab es nur eine Minute lange und überraschte Gesichter, als der Schiedsrichter erst auf Foul und nach näherem hinsehen gar auf Elfmeter für die Gäste entschied, der den nicht unverdienten Ausgleich für die Gäste bedeutete. In der Folgezeit plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Torchancen dahin, ehe der Schiedsrichter in der 90. Minute ca. 30 Meter vor dem Gästetor auf Freistoss für den FCC entschied. Den abgefälschten, strammen Schuss von Nico Englert konnte der Keeper nur nach vorne abwehren und Maxi Ott schaltete am schnellsten und schob zur 2:1-Führung ein, die auch nach der langen Nachspielzeit noch bestand hatte.

Insgesamt ein etwas glücklicher Sieg, der dennoch drei Punkte wert ist und den sich die Mannschaft auch deshalb verdient hat, weil man bis zum Ende daran geglaubt hat.

 

Reserve:

FC Creglingen   -   Spvgg Gammesfeld                    2 : 2     (1 : 2)

 

Reserve tritt weiter auf der Stelle! – Mangelhafte Chancenauswertung! Saisonziel rückt in weite Ferne!

 

Auf dem alten Sportplatz an der Tauber sahen die wenigen Zuschauer sehr schnell, welche Spielweise beide Mannschaften bevorzugen. Gammesfeld ging von Beginn an aggressiv zu Werke und die Heimelf versuchte spielerisch zum Erfolg zu kommen. Bereits in der sechsten Minute gingen die Gäste in Führung, die sie nur zwanzig Minuten später nach einem Freistoß gar auf 0:2 ausbauen konnten. Creglingen fand lange nicht zu seinem Spiel und die teils hochkarätigen Chancen wurden allesamt teils kläglich vergeben. So dauerte es bis kurz vor die Halbzeit, ehe man den Anschluss wieder herstellen konnte. Vorausgegangen war ein langer Ball auf Daniel Blumenstock, der vom Gästekeeper nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Hannes Gackstatter nahm sich die Kugel und vollstreckte problemlos. In der zweiten Hälfte warfen die Schwarz-Weißen alles nach vorne und hatten mehr als genug Möglichkeiten, das Spiel zu drehen. Dass es letztlich nur noch zum Ausgleich durch Pirshi Tharmakulasingam reichte, ist der eigenen Chancenverwertung zuzuschreiben.

Wieder ein ernüchterndes Ergebnis für die zweite Garnitur, die, wie auch schon in der Rückrunde der vergangenen Saison, darunter zu leiden hat, dass weiterhin eine handvoll Spieler verletzt ausfallen.