Herren

FCC - FSV Hollenbach II

FC Creglingen – FSV Hollenbach II  2 : 2     (2 : 0)

 

Leistungsgerechtes Unentschieden! Big Point verpasst! Chancen weiter intakt!
Gemessen an den Ergebnissen vom Wochenende verpasst der FCC eine gute Möglichkeit, sich weiter an Spitzenreiter Mulfingen heranzuschieben.

Bei schlechten äußeren Bedingungen war der FC Creglingen mit dem Wind im Rücken das etwas bessere von zwei Teams, die sich sichtlich schwer taten, auf dem schweren Geläuf Fussball zu spielen. Der schnelle Treffer von Dennis Dittrich spielte der Heimmannschaft in die Karten, als er auch 20 Metern einen fulminanten Schuss im Winkel platzierte. In der Folgezeit ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten, bei denen der Mannschaft oft auch das nötige Quäntchen Glück fehlte. So dauerte es bis zur 32. Minute, ehe Tobias Roth bei einem Abpraller zur Stelle war und gedankenschnell auf 2:0 erhöhte. Ein weiterer Treffer von Felix Derr fand nach knapper Abseitsstellung nicht anerkannt. Doch auch die Gäste ließen, zumeist über den schnellen Stefan Mugrauer, immer mal wieder ihre Gefährlichkeit aufblitzen, ohne jedoch zu großen Chancen zu kommen. Die Größte hat eben dieser Stefan Mugrauer, als er aus spitzem Winkel an Peter Marquardt scheiterte.

In der zweiten Hälfte wandelte sich leider nicht die Windrichtung, dafür aber das Chancenverhältnis, denn jetzt waren die Gäste aus Hollenbach die spielbestimmendere Mannschaft und es gab immer wieder brenzlige Situationen für die Heimelf, die jetzt auf Konter lauerte. Es dauerte dann bis zur 72. Spielminute, ehe die Angriffsbemühungen der Hollenbacher belohnt wurden, Stefan Mugrauer schön freigespielt wurde und dieser sich die Chance nicht nehmen ließ und zum verdienten Anschlusstreffer einschoss. Keine fünf Minuten später glichen die Gäste durch einen sehenswerten, wenngleich vom Wind unterstützten Freistoss aus und das Spiel stand wieder auf Anfang. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften noch mehr oder weniger große Chancen zum lucky Punch, doch blieb es beim alles im allem leistungsgerechten Unentschieden, das in der jetzigen Tabellensituation so keinem richtig weiterhilft!

Spielbericht TV Niederstetten - FCC

TV Niederstetten   –   FC Creglingen                      0 : 5     (0 : 0)

 

Deutliche Leistungssteigerung! Boden gut gemacht! Tolle zweite Hälfte!
Die Geschichte der ersten Hälfte ist schnell erzählt, denn man merkte beiden Mannschaften deutlich an, dass es in diesem Spiel um sehr viel ging. Gegenseitiges Abtasten und Spielkontrolle stand im Vordergrund, wobei der FCC hier die deutlich aktivere Mannschaft war, das Spiel kontrollierte und keinem Zweikampf aus dem Weg ging. Da jedoch in der ersten Halbzeit Torchancen Mangelware blieben, wechselte man folgerichtig mit einem leistungsgerechten 0:0 die Seiten.

In der zweiten Hälfte intensivierten die Schwarz-Weißen nochmals ihre Angriffsbemühungen und wurden in der 51. Minuten mit tatkräftiger Unterstützung des Rasens belohnt. Daniel „Becko“ Beck nahm sich aus 25 Metern ein Herz und sein Schuss setzte unglücklich vor dem Torhüter der Gastgeber auf und schlug zur FC-Führung ein. 15 Minuten später, als eigentlich alle mit einem Pfiff des gut leitenden Unparteiischen rechneten, schaltete Dennis Dittrich am schnellsten, schnappte sich Ball und Herz und vollendete überlegen ins lange Eck. Mit diesem Tor war der Wille der Gastgeber gebrochen und keine fünf Minuten später erhöhte Tobi Roth auf 0:3, als er einen missglückten Schussversuch von Fabian Strobel in der Mitte über die Linie drückte. Erneut fünf Minuten später war es Tobi Roth, der den Ball nach einem schönen Tempolauf in die Mitte spielte und Philipp Scheiderer mehr oder weniger keine große Mühe hatte, auf 0:4 zu erhöhen. Den Schlusspunkt unter eine mittlerweile sehr einseitige Partie setzte erneut Tobi Roth, als er in einen verunglückten Schuss von Hannes Gackstatter grätschte und zum etwas zu hohen Endstand einschob.

Unter dem Strich ein absolut verdienter Sieg, da gefühlt jeder Zweikampf einen Schwarz-Weißen FC´ler zum Sieger hatte und der TVN über die gesamten 90 Minuten zu keiner nennenswerten Chance kam. Durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen wird es nun zum einen in der Tabelle noch kuscheliger und zum anderen schmerzt die unnötige Heimniederlage gegen die Spvgg Apfelbach/Herenzimmern umso mehr.

 

 

Reserve:

 

 

TV Niederstetten   –   FC Creglingen                      1 : 1     (0 : 0)

 

Chancenwucher beim FCC! An Boden verloren! Gerechtes Remis!
Von Beginn an nahm der FCC das Spielgeschehen in die Hand und war die aktivere Mannschaft in diesem Spiel. Wie so oft in der Vergangenheit versäumte man es allerdings, aus der spielerischen Überlegenheit das notwendige Kapital in Form von Toren zu schlagen. So war es an diesem Sonntag folgerichtig, dass beide Mannschaften mit einem 0:0 die Seiten wechselten. Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag, denn die Gastgeber gingen in der 49. Spielminute nach einem individuellen Fehler überraschend in Führung. Trotz dieses Rückschlages verlor der FC nicht seine spielerische Linie, musste dem Ausgleich jedoch lange hinterherrennen. Dieser gelang letztlich Hannes Gackstatter, als er nach einem langen Ball seine beiden Gegenspieler abschütteln konnte und den verdienten und fälligen Ausgleich besorgte. In der Folgezeit drückten die Schwarz-Weißen auf den Siegtreffer, gingen aber an diesem Sonntag viel zu fahrlässig mit ihren guten Chancen um. So war es unter dem Strich eine logische Konsequenz, dass dieses Spiel mit einem Remis endet, das den Mannen um Spielführer Markus Geyer nicht sonderlich weiterhelfen wird.

 

Vorschau:

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr reist die Oberligareserve des FSV Hollenbach zum Spitzenspiel nach Creglingen. Spitzenspiel ?!?!? – Richtig, zwar trifft hier der 6. (FSV Hollenbach) auf den Tabellensiebten FCC, aber beide Mannschaften trennen nur vier bzw. fünf Punkte vom Tabellenführer.

In der Vorrunde ging man nach einer lange Zeit indiskutablen Leistung als Verlierer vom Platz und hat dementsprechend etwas gut zu machen. Will man weiterhin vorne mitmischen, sind drei Punkte Pflicht! – Auf geht´s Jungs, pack ma´s!

Spielbericht FCC - Spvgg Apfelbach

FC Creglingen – SpVgg Apfelbach/Herrenzimmern            2 : 4     (1 : 2)

 

FCC verliert an Boden! – Klassisch ausgekontert! – Alles noch möglich!

Der Rückrundenauftakt verlief am vergangenen Sonntag alles andere als planmäßig, denn die Gäste von der Spvgg Apfelbach/Herrenzimmern gingen bereits nach wenigen Sekunden nach haarsträubenden Fehlern im Creglinger Spielaufbau mit 0:1 in Führung. Als nach sechs Minuten Artur Tabert gar auf 0:2 erhöhte, schwante den Creglinger Zuschauern nichts gutes, denn die Situation und auch die Platzverhältnisse waren plötzlich prädestiniert für das starke Konterspiel der Gäste. Die Heimelf tat sich weiterhin im Spielaufbau schwer, schaffte aber im Anschluss an einen Eckball den Anschlusstreffer durch Jannik Wolfarth, der am langen Pfosten mit einer schönen Direktabnahme traf. In der Folgezeit igelte sich die Spvgg ein und sorgte mit ihren gut angelegten Kontern immer wieder für Gefahr vor dem Heimtor. Zwar kam auch der FCC nach teils schönen Spielzügen zu guten Möglichkeiten, doch entweder stand ein Abwehrspieler im Weg oder wurde zu überhastet abgeschlossen.

In der zweiten Hälfte kam die Heimelf druckvoll aus der Kabine und nach knapp 60 Minuten hatten die Creglinger Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen, als ein Schuss des agilen Felix Derr an die Latte krachte. So passte es an diesem Sonntag, dass man die gute Möglichkeit zum bis dahin verdienten Ausgleich nicht nutzen konnte und gar im Gegenzug erneut Artur Tabert nach einem langen Ball leichtes Spiel hatte und souverän zum 1:3 einschob. Die Schwarz-Weißen zeigten sich sichtlich geschockt, stemmten sich jedoch gegen die drohende Niederlage! Einzig die Chancenverwertung machte an diesem Sonntag einen Strich durch die Rechnung und so musste man eine viertel Stunde vor Ende der Partie gar noch den Konter zum 1:4 schlucken! Auch wenn sich der FCC in der Folgezeit noch mühte, so reichte es letztlich nur noch zur Ergebniskorrektur durch Dennis Dittrich, der einen Freistoß durch die Mauer im Netz der Gäste unterbringen konnte. Unter dem Strich traf man an diesem Sonntag auf eine äußerst effektive Mannschaft, die ihre wenigen Chancen konsequent nutzte und somit nicht unverdient als Sieger vom Platz ging!

 

 

Reserve:

 

 

FC Creglingen – SpVgg Apfelbach/Herrenzimmern            2 : 4     (1 : 2)

 

Remis im Nachholspiel! – Tabellenführung vorübergehend eingebüßt! – Alles in der eigenen Hand!

Im Nachholspiel trennten sich beide Mannschaften letztlich leistungsgerecht mit einer Punkteteilung und die Spvgg aus Gammesfeld zeigte erneut, dass sie sich in Creglingen deutlich besser schlägt, als bei ihren Heimspielen gegen den FC. Von Beginn an entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel und man merkte beiden Mannschaften an, dass noch deutlich Sand im Getriebe ist. Nach knapp zehn Minuten gingen die Gäste etwas überraschend mit 0:1 in Führung, die bis zur 26. Minute Bestand hatte, ehe Max Scheiderer mit einem satten Schuss von der Strafraumkante traf. In der Folgezeit waren die Spielanteile nahezu ausgeglichen, wobei sich der FCC chancentechnisch etwas Vorteile verschaffen konnte ohne dabei zählbares zu erzielen. Gute Ansätze gab es auf beiden Seiten doch echte Torchancen waren an diesem Sonntag eher Mangelware, so dass es bei einem letztlich gerechten Unentschieden blieb, das den FC vorübergehend die Tabellenführung kostet. Mit drei Punkten, aber auch einem Spiel weniger belegen die Schwarz-Weißen derzeit den zweiten Tabellenplatz und haben es nach wie vor selbst in der Hand, ihren Titel erneut zu verteidigen!

FCC - Spvgg Gammesfeld

FC Creglingen - Spvgg Gammesfeld                      7 : 1     (4 : 1)

 

Schützenfest zum Abschluß! – Jannik Wolfarth mit Dreierpack! – FCC in Schlagdistanz!

Das war Balsam auf die Wunden des FCC, denn nach der deutlichen Klatsche beim SV Mulfingen, rehabilitierte man sich eindruchksvoll gegen den Tabellenzweiten aus Gammesfeld und bleibt weiter in Schlagdistanz zur Tabellenspitze!

Von Beginn an taten sich die Schwarz-Weißen auf dem tiefen Boden deutlich leichter und hatten bereits nach wenigen Minuten zwei Megachancen auf die frühe Führung. Gammesfeld versuchte sich spielerisch aus der Abwehr zu lösen, wurde aber immer wieder früh unter Druck gesetzt, so dass die Chancen nahezu im Minutentakt wie reife Äpfel von den Bäumen fielen. Nach knapp 15 Minuten war es dann so weit, als Dennis Dittrich eine schöne Hereingabe rechts oben im Winkel unterbringen konnte. Keine fünf Minuten später erhöhte er nach feinem Zuspiel auf 2:0, als er vor dem Tor die Übersicht behielt und ins kurze Eck schob. Nach knapp einer halben Stunde erhöhte dann Jannik Wolfarth mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten gar auf 4:0, als er mit zwei trockenen Linksschüssen dem Gästekeeper keine Chance ließ. Der 4:1-Anschlusstreffer resultierte aus mehreren Nachlässigkeiten in der Creglinger Hintermannschaft und bedeutete gleichzeitig den Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte kamen zunächst die Gäste mit etwas mehr Elan aus der Kabine und erarbeiteten sich mehrere Freistösse in aussichtreicher Position, die jedoch allesamt vergeben wurden. Dies war jedoch nur ein kurzes Strohfeuer, denn die Gäste brachten sich immer wieder selbst in große Schwierigkeiten, da man weiterhin versuchte, schwierige Situation auf dem tiefen Boden spielerisch zu lösen. So kam die Heimelf immer wieder in aussichtsreicher Position zu guten Abschlüssen. Nach knapp einer Stunde erhöhte erneut Jannik Wolfarth, als er einen Abpraller humorlos ins Tor hämmerte. In der Folgezeit kontrollierte der FCC die Partie und vergab zum Teil hochkarätige Chancen. Zwanzig Minuten vor dem Ende wurde Jannis Kapp von Nico Englert mit einem langen Diagonalball auf die Reise geschickt, umkurvte den Keeper und schob zum 6:1 ein. Zehn Minuten vor dem Ende sorgte Daniel Beck für den Schlusspunkt und zog einen Schlussstrich unter die überraschend einseitige Partie gegen den Tabellenzweiten aus Gammesfeld.

 

Das Reservespiel wurde aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt und wird am Sonntag, 26.02.2017 um 14:30 Uhr neu angesetzt. Unabhängig davon, dass die Mannschaft schon seit zwei Wochen nicht mehr gespielt hat, grüßt sie dennoch von der Tabellenspitze und kann weiterhin vom Meistertriple träumen!

 

Mit diesem Ausrufezeichen verabschieden sich die Mannschaften in die wohlverdiente Winterpause und laden schon heute zur Weihnachtsfeier am 17. Dezember 2016 ins Vereinsheim ein.

Spielbericht vom Spitzenspiel

SV Mulfingen   -   FC Creglingen                 6 : 2     (2 : 0)

 

Verdiente Niederlage! Wenig lief zusammen! Peter Marquardt sieht rot!

Am vergangenen Sonntag kam der FCC beim Tabellenführer in Mulfingen ordentlich unter die Räder und musste feststellen, dass es einfach Tage gibt, an denen nichts zu funktionieren scheint. Bereits nach 12 Minuten gingen die Gastgeber im Anschluss an einen Eckball in Führung, nachdem bereits in der ersten Minute das Aluminium für den FCC retten musste. Ein weiterer Eckball brachte bereits in der zwanzigsten Minuten den 2:0 Pausenstand, nachdem es in der Zwischenzeit immer wieder lichterloh in der Hintermannschaft der Schwarz-Weißen brannte und man letztlich froh sein mussten, dass man mit dem Pausenstand eigentlich noch im Spiel war. Vielleicht wäre es auch etwas anders gelaufen, hätte Jannik Wolfarth wenige Minuten nach dem 1:0 zum Ausgleich getroffen – doch sein Schuss verfehlte sein Ziel nur um Zentimeter. In der zweiten Hälfte kamen die Schwarz-Weißen engagierter aus der Kabine und knüpften an die ordentlichen letzten 15 Minuten vor der Pause an. Angetrieben vom unermüdlichen Felix Derr, spielte man sich immer wieder schön vor das Tor der Mulfinger, konnte aber die Unordnung in der Hintermannschaft noch nicht ausnutzen. Mitten in die Drangphase fiel dann nach knapp einer Stunde das vorentscheidende 3:0, das dem FC vorübergehend den Stecker zog. Denn nur fünf Minuten später lies man sich erneut überrumpeln und Peter Marquardt war in der folgenden Szene der Leidtragende, als er beim Rettungsversuch den berühmten Bruchteil einer Sekunde zu spät kam und vom gut leitenden Schiedsrichter vom Platz gestellt wurde. Sicherlich kann man darüber diskutieren, ob das Foul nicht zehn Zentimeter weiter Richtung Creglinger Tor hätte verlegt werden können, denn das hätte Elfmeter und Gelb zur Folge gehabt. So blieb es aber beim Freistoss, der, wie an solchen Tagen üblich, abgefälscht den Weg ins Tor fand. Als weitere fünf Minuten später aus etwas abseitsverdächtiger Position gar das 5:0 fiel, schwante den mitgereisten Zuschauern böses. Doch die Mannschaft rappelte sich wieder zusammen und schaffte nach zwei schönen Spielzügen durch Tore von Daniel Beck und Dennis Dittrich sogar den 5:2-Anschluss. Die letzten zwanzig Minuten spielte man kompakt zu Ende und musste drei Minuten vor dem Ende doch noch das sechste Tor hinnehmen, das die Gastgeber schön über Außen vorbereitet haben. Alles in allem ein verdienter Sieg des SVM, der die Schwarz-Weißen sicherlich straucheln, aber nicht fallen lassen wird.

Aktueller Spielbericht der Aktiven

FC Creglingen   –   FC Billingsbach            2 : 1     (0 : 0)

 

Sechster Sieg in Folge! Zähes Spiel! Verdienter Sieg!

Am vergangenen Wochenende stellte sich mit dem FC Billingsbach der erwartet unangenehme Gegner an der Tauber vor und von Beginn an war klar, dass die Gäste aus einer kompakten Abwehr heraus auf den erlösenden Konter warten. So war es eigentlich über die gesamte Spielzeit hinweg ein zähes Spiel, bei dem Geduld gefragt war, die der FCC auch an den Tag legte. Mit langen Ballpassagen suchte man die Lücke in der Gästeabwehr, um zum Abschluss zu kommen. In der ein oder anderen Situation war man hier etwas zu ungenau oder aber scheiterte man am guten Gästekeeper, der in der ersten Hälfte seine Truppe mit teils sensationellen Paraden im Spiel hielt.

In der zweiten Hälfte zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Auf der einen Seite suchte der FCC diese eine Lücke und auf der anderen Seite spekulierte der Gast auf den einen Konter, der zum Erfolg führen könnte. Nach knapp einer Stunde hatten sie diese Möglichkeit, doch wurde der Treffer zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie auch etwas ruppiger zwanzig Minuten vor dem Ende zeigte der gut leitende Schiedsrichter Rupp zur Überraschung vieler auf den Punkt, nachdem Dennis Dittrich vom Gästekeeper gebremst wurde. Den fälligen Strafstoss und auch den Nachschuss konnte jedoch der Gästekeeper überragend halten und auch der anschließende Freistoss acht Meter vor dem Tor, fand den Weg nicht durch die vielbeinige Mauer! An diesem Tage schien aber auch den FCC nichts schocken zu können, denn auch nach diesem Nackenschlag, spielte man zielstrebig und ruhig weiter. In der 75. Minute erlöste dann Jannik Wolfarth die Creglinger Anhänger, als er ein schönes Solo mit einem Schuss in den Winkel krönte. Als zehn Minuten später Daniel Beck ebenso überlegt im selben Winkel einnetzte, schien die Partie gelaufen. Spannend wurde es nur noch einmal, als die Gäste kurz vor dem Schlusspfiff aus dem Nichts heraus den Ehrentreffer erzielen konnten!

 

Reserve:

 

 

FC Creglingen   –   TV Niederstetten            2 : 0     (1 : 0)

 

Tabellenführung ausgebaut! Unnötig gezittert! Zweiter zu Null Sieg in Folge!

Schon beim Reservespiel sahen die Zuschauer ein mehr als zähes Spiel, das eigentlich durchweg von den Schwarz-Weißen kontrolliert wurde. Immer wieder rollten die Angriffe auf das Tor der Gäste – einzig der Torerfolg wollte sich nicht einstellen. Auch hier agierte man zuweilen zu ungenau und zu hektisch im Abschluss oder fand im Gästekeeper zunächst seinen Meister. So musste hier eine Standardsituation als Dosenöffner fungieren, denn nach gut einer halben Stunde hämmerte Nico Englert einen Freistoss in die Maschen des FCB. Die Gäste waren an diesem Tage einfach zu ungefährlich, um die Partie selbst bei diesem engen Spielstand nochmals zu drehen und die Heimelf zu umständlich, um das Spiel frühzeitiger zu entscheiden. So war es letztlich Michael Wörrlein vergönnt, mit dem letzten Konter doch noch das verdiente 2:0 zu erzielen, bevor es für die Mannschaft in die nächsten zwei spielfreien Wochen geht.

Spielbericht SV Westernhausen - FCC 2016

SV Westernhausen   -   FC Creglingen                        0 : 5     (0 : 1)

 

Fünfter Sieg in Folge! 180 Minuten ohne Gegentor! Mannschaft marschiert!

Beim Gastspiel in Westernhausen ließ man sich auch durch die teilweise robuste Gangart der Gastgeber nicht von seinem Weg abbringen und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 0:5. Bereits in der sechsten Spielminute konnte Ferdinand Ott eine überragende Hereingabe von Fabian Strobel in den Rücken der Abwehr per Direktabnahme im Tor des SVW unterbringen. In der Folgezeit zirkulierte der Ball prima in den eigenen Reihen und die Gastgeber mussten auf schwerem Boden viele intensive Laufwege absolvieren, die in der zweiten Hälfte deutlich ihre Spuren hinterließen. Dass es zur Halbzeit lediglich 0:1 stand, hatte der SVW in erster Linie ihrem Keeper und der Abschlussschwäche der Schwarz-Weißen zu verdanken. Doch beide Umstände sollten sich in der zweiten Hälfte deutlich ändern. Mit Anpfiff der zweiten Hälfte richtete der FCC seine Ballstafetten deutlich zielgerichteter aus und nach anfänglichen Schwierigkeiten zeigte dies auch Wirkung. Nach einer Stunde nahm Felix Stodal einen missglückten Pass des Keepers 16m vor dem Tor an und verwertete eiskalt zum vorentscheidenden 0:2 und keine zwei Minuten später erhöhte Axel Kuhr im Anschluss an einen Eckball auf 0:3. Nahezu jeder Angriff wurde jetzt für die Heimelf gefährlich und man merkte, dass der FC an diesem Sonntag noch nicht genug hatte. 15 Minuten vor dem Ende schlug dann auch der derzeitig etatmäßige Goalgetter Jannik Wolfarth mit einem trockenen Schuss und erhöhte verdient auf 0:4. Den Schlusspunkt unter eine recht einseitige Partie setzte dann zehn Minuten vor dem Ende Felix Derr, der sich mit einem schönen Kopfballtor für seine engagierte Leistung belohnte. Alles in allem ein souveräner Sieg, mit der man die Serie auf nunmehr fünf Siege in Folge ausbauen konnte.

 

Reserve:

 

SV Westernhausen   -   FC Creglingen                        0 : 1     (0 : 1)

 

Hannes Gackstatter Matchwinner! Ungewohnte Situation! Reserve erklimmt Tabellenspitze!

Ein ungewohntes Bild zeigte sich bei der Reserve nicht nur den mitgereisten Zuschauern, sondern auch der Mannschaft um Matchwinner Hannes Gackstatter! Da der SVW im sogenannten „Norweger Modell“ im Modus neun gegen neun spielt, brauchte die zweite Garnitur etwas, bis man sich einigermaßen daran gewöhnt hatte, dass der Platz bei zwei Feldspielern weniger doch deutlich größer ist. Nachdem man sich zwischenzeitlich bei Torhüter Koarl Hütter und der mangelnden Chancenverwertung der Gastgeber bedanken konnte, erzielte Hannes Gackstatter kurz vor der Pause den einzigen Treffer der Partie, als er von Julian Markert mustergültig bedient wurde, den Ball kurz annahm und überlegen ins lange Eck einschob. In der zweiten Hälfte merkte man immer mehr, dass die Gastgeber mit der veränderten Spieleranzahl deutlich besser zu Recht kamen und man versäumte es, eine der guten Möglichkeiten zur Entscheidung zu nutzen. So blieb es bis zum Ende ein enges Spiel, das viel Kraft und Nerven kostete, aber mit der Tabellenführung belohnt wurde.