Herren

Spiele vom Osterwochenende

FCC   -   SC Amrichshausen                    2 : 1    (1 : 0)

SC Wiesenbach   -   FCC                         2 : 5    (1 : 1)

 

Sechs-Punkte-Wochenende! Mannschaft stabilisiert sich! Aufstiegsränge rücken wieder näher!

Mit einem maximal erfolgreichen Wochenende gestaltet sich zwar der FC-Blick auf die Tabelle wieder etwas freundlicher, doch war hierfür eine Menge Arbeit notwendig. Bereits am vergangenen Samstag war der erfolgreiche Aufsteiger aus Amrichshausen der erwartet unangenehme Gegner und es entwickelte sich ein Spiel, das, aufgrund der Creglinger Chancenverwertung, bis zum Schluss spannend bleiben sollte. Von Beginn an versuchte die Heimelf das Tempo und auch die Spielrichtung zu bestimmen und kam über die schnellen Außen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Die Gäste versuchten aus einer gut organisierten Defensive ihr Heil im Konterspiel und hatten ihrerseits zwei aussichtsreiche Möglichkeiten. Nach knapp einer halben Stunde wurde Daniel Beck schön am Strafraum freigespielt und sein satter Rechtsschuss schlug im rechten unteren Eck zur verdienten Führung ein. In der zweiten Hälfte sorgte Felix Derr schnell für die vermeintliche Vorentscheidung, als er einen schönen Querpass von Jannik Wolfarth über die Linie drückte. In der Folgezeit hatte man immer wieder gute Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Kurz vor Ende tauchten die Gäste erstmals wieder gefährlich vor dem FCC-Gehäuse auf, scheiterten zunächst aber noch am Aluminium, ehe sie mit dem Schlusspfiff doch noch den Ehrentreffer erzielen konnten.

Im zweiten Spiel an diesem Wochenende war man in Wiesenbach zu Gast, die bereits am Gründonnerstag mit einem 1:1 gegen den SV Mulfingen aufhorchen ließen und aufgrund der Spielverlegung zwei Tage mehr Regenerationszeit hatten. Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel und die Heimelf hatte etwas mehr Zugriff auf die Partie, die sich ausgeglichen gestaltete. Nach gut einer halben Stunde ging der FCC in Führung, als Jan Gehringer einen Eckball per Kopf verwerten konnte. Diese Führung hielt allerdings nur wenige Minuten, denn die Gastgeber glichen kurz vor der Pause nicht nur aus, sondern drehten kurz nach dem Seitenwechsel gar das Spiel. Doch auch diese Führung hielt nicht sonderlich lange, denn mit einem Doppelschlag von Dennis Dittrich und Nico Englert gingen die Schwarz-Weißen wieder in Führung, die bis zum Schluss auch halten sollte. Zwar hatte die Heimelf immer wieder ganz passable Ansätze, doch an diesem Tag sollte der FCC endlich mal seine Effizienz zeigen, denn die nächsten Chancen wurden alle in Tore umgemünzt. Zunächst verwandelte erneut Dennis Dittrich einen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:4, ehe es Jannik Wolfarth vorbehalten war, für den 2:5-Endstand zu sorgen.

 

Reserve:

 

FCC   - SC Amrichshausen                      4 : 4    (0 : 2)

SC Wiesenbach   -   FCC                         2 : 2    (1 : 1)

 

Zwei Punkte sind zu wenig! Moral stimmt! Meisterschaftszug wohl abgefahren!

Mit den beiden Punkteteilungen vom Osterwochenende dürfte der Meisterschaftszug in diesem Jahr ohne den FCC abgefahren sein. Gegen den SC Amrichshausen lief man eigentlich immer einem Rückstand hinterher und verschlief die erste Hälfte komplett. Trotzdem bewies die zweite FCC-Garnitur in der zweiten Hälfte ihre tolle Moral und kämpfte sich in die Partie zurück. Nachdem man zu Beginn der zweiten Hälfte durch Julian Markert zunächst auf 1:2 verkürzen konnte, musste man fast im Gegenzug den 1:3 Treffer hinnehmen. Hannes Gackstatter brachte die Hausherren mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck wieder heran und es wurden in der Folgezeit klarste Chancen zum Ausgleich vergeben. Zehn Minuten vor dem Ende fiel nach einem Konter das 2:4 und die Messe schien gelesen, ehe Nandi Ott seine Farben nochmals ins Spiel zurück brachte. In der Nachspielzeit erzielte erneut Hannes Gackstatter den mittlerweile verdienten Ausgleich per Freistoss. Mit dem Schlusspfiff wäre beinahe noch der Siegtreffer gefallen, doch das wäre vermutlich des Guten zu viel gewesen an diesem Samstag.

Zwei Tage später erlebten die Spieler beinahe das gleiche Schauspiel, denn auch in Wiesenbach rannte man immer dem Rückstand hinterher. Zunächst konnte Chrisi Frick die Führung der Gastgeber noch vor der Pause ausgleichen, ehe man in der zweiten Hälfte erneut in Rückstand geriet. Dass es auch in diesem Spiel noch zum mehr als verdienten Ausgleich reichte, war dem Torriecher von Andy „Mario“ Freund zu verdanken, der per Kopf zur Stelle war.

Spielbericht FCI-FCC2017

FC Igersheim –  FC Creglingen                 1 : 2 (0 : 2)

 

Engagierte Leistung! Endlich für Aufwand belohnt! Kommt Wende zu spät?

Von Beginn an war der FCC das engagierter Team und übernahm die Kontrolle des Spieles, wenngleich es der FCI war, der nach wenigen Minuten die ersten klare Torchance hatte, die jedoch mit vereinten Kräften der Hintermannschaft der Schwarz-Weißen vereitelt werden konnte. Mit einem Doppelschlag schaffte es dann der FCC endlich, sich einmal für sein engagiertes Spiel zu belohnen. Zunächst verwandelte Felix Derr einen Handelfmeter souverän, ehe drei Minuten später Jannik Wolfarth mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 0:2 erhöhen konnte. Dies stellte in einem bis dahin eher einseitigen Spiel den Halbzeitstand dar. Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag, denn mit einem ihrer ersten Angriffe bekam die Heimelf einen Elfmeter zugesprochen, der ebenso souverän verwandelt werden konnte und den FCI scheinbar wieder „ins Geschäft“ brachte. Doch dieses Tor brachte den FCC nicht von seinem eingeschlagenen Weg ab, denn auch der Anschlusstreffer brachte die Heimelf nicht in die Position, das Spiel zu übernehmen – zu dominant waren die Schwarz-Weißen an diesem Tag. Lediglich dem Aluminium und den an diesem Tag überragenden FCI-Schlussmann war es geschuldet, dass das Spiel bis zum Ende auf Messers Schneide stand, wenngleich die Heimelf auch keine nennenswerte Torchance mehr zu Stande brachte. So steht unter dem Strich ein völlig verdienter Auswärtssieg des FCC, der sich endlich einmal wieder für eine gute Leistung mit den drei Punkten belohnte.

 

Reserve:

 

FC Igersheim –  FC Creglingen                 3 : 1 (2 : 0)

 

Unglückliche Niederlage! Rückschlag im Meisterschaftsrennen! Noch alles offen!

Im Spitzenspiel gingen die Hausherren schnell in Führung und man merkte dem FCC an, dass der Treffer in der 12. Minute zunächst seine Wirkung zeigte. Dennoch konnte man das Spiel relativ ausgeglichen gestalten und musste fast mit dem Pausenpfiff das 2:0 hinnehmen. Die Mannschaft kam gewillt aus der Halbzeitpause und schaffte nach gut einer Stunde den verdienten Anschlusstreffer durch Tom Stirmlinger, der das Spiel wieder spannend machte. Auf beiden Seiten gab es genügend nun Möglichkeiten, das Ergebnis anders zu gestalten, aber es dauerte bis zur 89. Minute, ehe die Heimelf mit dem 3:1 für die Entscheidung sorgte. Mit diesem Rückschlag im Spitzenspiel hat sich die Ausgangslage für den FCC in Sachen Meisterschaft deutlich verschlechtert!

SGM Markelsheim/Elpersheim - FCC

TSV Dörzbach/Klepsau   -   FC Creglingen                                        1 : 0    (1 : 0)

FC Creglingen   -   SGM Markelsheim/Schäftersheim                       0 : 2    (0 : 0)

 

Meisterschaftszug wohl abgefahren! Wille allein reicht leider nicht! Keine Tore – keine Punkte!
Die vergangenen beiden Spiele des FCC verliefen alle nach dem gleichen Muster, denn man war keineswegs die schlechtere Mannschaft, jedoch will der Ball derzeit einfach nicht ins Tor. In beiden Spielen – wie auch schon die gesamte Runde – kann man der Mannschaft keinen großen Vorwurf machen, denn Einsatzbereitschaft und Wille sind und waren jederzeit zu erkennen, einzig die Chancenverwertung ist schlicht und ergreifend mangelhaft. So spielte man in Dörzbach gefällig mit und hatte neutral gesehen auch die besseren Chancen im Spiel, die jedoch allesamt vergeben wurden. Auf der anderen Seite wird derzeit aber jeder kleine Fehler sofort bestraft und man rannte das gesamte Spiel über dem frühen Treffer der Gastgeber hinterher, die nach einer Standardsituation am schnellsten schalteten und aus dem Gewühl heraus zur Führung trafen. Dass man direkt nach dem Anspiel eigentlich die große Möglichkeit zur schnellen Führung hatte und leichtfertig vergab, passt derzeit leider ins Bild und wird der Mannschaft auch nicht wirklich gerecht. Den Rest des Spieles mühte man sich ab, ohne etwas Zählbares zu erreichen.

Im Heimspiel setzte sich der derzeitige Lauf nahtlos fort, denn auch hier war man eigentlich von Beginn an die spielbestimmendere Mannschaft, wobei sich beide Mannschaft mit dem holprigen Rasen mehr als schwer taten. Dennoch hatte man in der ersten Hälfte zwei gute Möglichkeiten, die jedoch alle vom guten Gästekeeper vereitelt werden konnten. Fast mit dem Pausenpfiff konnte man sich dann bei Peter Marquardt bedanken, der mit einem tollen Reflex das Remis in die Halbzeit rettete.

Die zweite Hälfte verlief zunächst ereignislos, da sich beider Mannschaften weitestgehend neutralisierten – bis zur 62. Minute. Da schlug der erbarmungslose Fehlerteufel erneut zu, denn nach halbherzigen Verteidigungsversuchen konnte der Ball ins Zentrum befördert werden und sprang einem Creglinger Verteidiger so unglücklich ans Standbein, dass der Ball gegen die Laufrichtung des Keepers im langen Eck einschlug. Keine zwei Minuten später wurde es noch abenteuerlicher, denn der SGM-Mittelfeldakteur hatte eigentlich keine Anspielstation und mehr oder weniger ziellos Richtung FC-Gehäuse. Als sich immer noch keine Abspielmöglichkeit auftat, schloss er aus ca. 20m ab. Der eigentlich harmlose Flachschuss versprang derart unglücklich vor Peter Marquardt, dass dieser machtlos mit ansehen musste, wie der Ball über ihm einschlug. Selbst der Torschütze reagierte mit etwas Verspätung, da er wohl selbst nicht mit dem Erfolg seines Schusses gerechnet hatte. Zwar bäumte sich die Heimelf nochmals auf und hatte gegen Ende des Spieles nach zwei Standards noch die Möglichkeit auf 2:2 zu stellen, doch konnte man auch in diesem Spiel den „Bock nicht umwerfen“.

FCC - FSV Hollenbach II

FC Creglingen – FSV Hollenbach II  2 : 2     (2 : 0)

 

Leistungsgerechtes Unentschieden! Big Point verpasst! Chancen weiter intakt!
Gemessen an den Ergebnissen vom Wochenende verpasst der FCC eine gute Möglichkeit, sich weiter an Spitzenreiter Mulfingen heranzuschieben.

Bei schlechten äußeren Bedingungen war der FC Creglingen mit dem Wind im Rücken das etwas bessere von zwei Teams, die sich sichtlich schwer taten, auf dem schweren Geläuf Fussball zu spielen. Der schnelle Treffer von Dennis Dittrich spielte der Heimmannschaft in die Karten, als er auch 20 Metern einen fulminanten Schuss im Winkel platzierte. In der Folgezeit ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten, bei denen der Mannschaft oft auch das nötige Quäntchen Glück fehlte. So dauerte es bis zur 32. Minute, ehe Tobias Roth bei einem Abpraller zur Stelle war und gedankenschnell auf 2:0 erhöhte. Ein weiterer Treffer von Felix Derr fand nach knapper Abseitsstellung nicht anerkannt. Doch auch die Gäste ließen, zumeist über den schnellen Stefan Mugrauer, immer mal wieder ihre Gefährlichkeit aufblitzen, ohne jedoch zu großen Chancen zu kommen. Die Größte hat eben dieser Stefan Mugrauer, als er aus spitzem Winkel an Peter Marquardt scheiterte.

In der zweiten Hälfte wandelte sich leider nicht die Windrichtung, dafür aber das Chancenverhältnis, denn jetzt waren die Gäste aus Hollenbach die spielbestimmendere Mannschaft und es gab immer wieder brenzlige Situationen für die Heimelf, die jetzt auf Konter lauerte. Es dauerte dann bis zur 72. Spielminute, ehe die Angriffsbemühungen der Hollenbacher belohnt wurden, Stefan Mugrauer schön freigespielt wurde und dieser sich die Chance nicht nehmen ließ und zum verdienten Anschlusstreffer einschoss. Keine fünf Minuten später glichen die Gäste durch einen sehenswerten, wenngleich vom Wind unterstützten Freistoss aus und das Spiel stand wieder auf Anfang. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften noch mehr oder weniger große Chancen zum lucky Punch, doch blieb es beim alles im allem leistungsgerechten Unentschieden, das in der jetzigen Tabellensituation so keinem richtig weiterhilft!

Spielbericht TV Niederstetten - FCC

TV Niederstetten   –   FC Creglingen                      0 : 5     (0 : 0)

 

Deutliche Leistungssteigerung! Boden gut gemacht! Tolle zweite Hälfte!
Die Geschichte der ersten Hälfte ist schnell erzählt, denn man merkte beiden Mannschaften deutlich an, dass es in diesem Spiel um sehr viel ging. Gegenseitiges Abtasten und Spielkontrolle stand im Vordergrund, wobei der FCC hier die deutlich aktivere Mannschaft war, das Spiel kontrollierte und keinem Zweikampf aus dem Weg ging. Da jedoch in der ersten Halbzeit Torchancen Mangelware blieben, wechselte man folgerichtig mit einem leistungsgerechten 0:0 die Seiten.

In der zweiten Hälfte intensivierten die Schwarz-Weißen nochmals ihre Angriffsbemühungen und wurden in der 51. Minuten mit tatkräftiger Unterstützung des Rasens belohnt. Daniel „Becko“ Beck nahm sich aus 25 Metern ein Herz und sein Schuss setzte unglücklich vor dem Torhüter der Gastgeber auf und schlug zur FC-Führung ein. 15 Minuten später, als eigentlich alle mit einem Pfiff des gut leitenden Unparteiischen rechneten, schaltete Dennis Dittrich am schnellsten, schnappte sich Ball und Herz und vollendete überlegen ins lange Eck. Mit diesem Tor war der Wille der Gastgeber gebrochen und keine fünf Minuten später erhöhte Tobi Roth auf 0:3, als er einen missglückten Schussversuch von Fabian Strobel in der Mitte über die Linie drückte. Erneut fünf Minuten später war es Tobi Roth, der den Ball nach einem schönen Tempolauf in die Mitte spielte und Philipp Scheiderer mehr oder weniger keine große Mühe hatte, auf 0:4 zu erhöhen. Den Schlusspunkt unter eine mittlerweile sehr einseitige Partie setzte erneut Tobi Roth, als er in einen verunglückten Schuss von Hannes Gackstatter grätschte und zum etwas zu hohen Endstand einschob.

Unter dem Strich ein absolut verdienter Sieg, da gefühlt jeder Zweikampf einen Schwarz-Weißen FC´ler zum Sieger hatte und der TVN über die gesamten 90 Minuten zu keiner nennenswerten Chance kam. Durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen wird es nun zum einen in der Tabelle noch kuscheliger und zum anderen schmerzt die unnötige Heimniederlage gegen die Spvgg Apfelbach/Herenzimmern umso mehr.

 

 

Reserve:

 

 

TV Niederstetten   –   FC Creglingen                      1 : 1     (0 : 0)

 

Chancenwucher beim FCC! An Boden verloren! Gerechtes Remis!
Von Beginn an nahm der FCC das Spielgeschehen in die Hand und war die aktivere Mannschaft in diesem Spiel. Wie so oft in der Vergangenheit versäumte man es allerdings, aus der spielerischen Überlegenheit das notwendige Kapital in Form von Toren zu schlagen. So war es an diesem Sonntag folgerichtig, dass beide Mannschaften mit einem 0:0 die Seiten wechselten. Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag, denn die Gastgeber gingen in der 49. Spielminute nach einem individuellen Fehler überraschend in Führung. Trotz dieses Rückschlages verlor der FC nicht seine spielerische Linie, musste dem Ausgleich jedoch lange hinterherrennen. Dieser gelang letztlich Hannes Gackstatter, als er nach einem langen Ball seine beiden Gegenspieler abschütteln konnte und den verdienten und fälligen Ausgleich besorgte. In der Folgezeit drückten die Schwarz-Weißen auf den Siegtreffer, gingen aber an diesem Sonntag viel zu fahrlässig mit ihren guten Chancen um. So war es unter dem Strich eine logische Konsequenz, dass dieses Spiel mit einem Remis endet, das den Mannen um Spielführer Markus Geyer nicht sonderlich weiterhelfen wird.

 

Vorschau:

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr reist die Oberligareserve des FSV Hollenbach zum Spitzenspiel nach Creglingen. Spitzenspiel ?!?!? – Richtig, zwar trifft hier der 6. (FSV Hollenbach) auf den Tabellensiebten FCC, aber beide Mannschaften trennen nur vier bzw. fünf Punkte vom Tabellenführer.

In der Vorrunde ging man nach einer lange Zeit indiskutablen Leistung als Verlierer vom Platz und hat dementsprechend etwas gut zu machen. Will man weiterhin vorne mitmischen, sind drei Punkte Pflicht! – Auf geht´s Jungs, pack ma´s!

Spielbericht FCC - Spvgg Apfelbach

FC Creglingen – SpVgg Apfelbach/Herrenzimmern            2 : 4     (1 : 2)

 

FCC verliert an Boden! – Klassisch ausgekontert! – Alles noch möglich!

Der Rückrundenauftakt verlief am vergangenen Sonntag alles andere als planmäßig, denn die Gäste von der Spvgg Apfelbach/Herrenzimmern gingen bereits nach wenigen Sekunden nach haarsträubenden Fehlern im Creglinger Spielaufbau mit 0:1 in Führung. Als nach sechs Minuten Artur Tabert gar auf 0:2 erhöhte, schwante den Creglinger Zuschauern nichts gutes, denn die Situation und auch die Platzverhältnisse waren plötzlich prädestiniert für das starke Konterspiel der Gäste. Die Heimelf tat sich weiterhin im Spielaufbau schwer, schaffte aber im Anschluss an einen Eckball den Anschlusstreffer durch Jannik Wolfarth, der am langen Pfosten mit einer schönen Direktabnahme traf. In der Folgezeit igelte sich die Spvgg ein und sorgte mit ihren gut angelegten Kontern immer wieder für Gefahr vor dem Heimtor. Zwar kam auch der FCC nach teils schönen Spielzügen zu guten Möglichkeiten, doch entweder stand ein Abwehrspieler im Weg oder wurde zu überhastet abgeschlossen.

In der zweiten Hälfte kam die Heimelf druckvoll aus der Kabine und nach knapp 60 Minuten hatten die Creglinger Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen, als ein Schuss des agilen Felix Derr an die Latte krachte. So passte es an diesem Sonntag, dass man die gute Möglichkeit zum bis dahin verdienten Ausgleich nicht nutzen konnte und gar im Gegenzug erneut Artur Tabert nach einem langen Ball leichtes Spiel hatte und souverän zum 1:3 einschob. Die Schwarz-Weißen zeigten sich sichtlich geschockt, stemmten sich jedoch gegen die drohende Niederlage! Einzig die Chancenverwertung machte an diesem Sonntag einen Strich durch die Rechnung und so musste man eine viertel Stunde vor Ende der Partie gar noch den Konter zum 1:4 schlucken! Auch wenn sich der FCC in der Folgezeit noch mühte, so reichte es letztlich nur noch zur Ergebniskorrektur durch Dennis Dittrich, der einen Freistoß durch die Mauer im Netz der Gäste unterbringen konnte. Unter dem Strich traf man an diesem Sonntag auf eine äußerst effektive Mannschaft, die ihre wenigen Chancen konsequent nutzte und somit nicht unverdient als Sieger vom Platz ging!

 

 

Reserve:

 

 

FC Creglingen – SpVgg Apfelbach/Herrenzimmern            2 : 4     (1 : 2)

 

Remis im Nachholspiel! – Tabellenführung vorübergehend eingebüßt! – Alles in der eigenen Hand!

Im Nachholspiel trennten sich beide Mannschaften letztlich leistungsgerecht mit einer Punkteteilung und die Spvgg aus Gammesfeld zeigte erneut, dass sie sich in Creglingen deutlich besser schlägt, als bei ihren Heimspielen gegen den FC. Von Beginn an entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel und man merkte beiden Mannschaften an, dass noch deutlich Sand im Getriebe ist. Nach knapp zehn Minuten gingen die Gäste etwas überraschend mit 0:1 in Führung, die bis zur 26. Minute Bestand hatte, ehe Max Scheiderer mit einem satten Schuss von der Strafraumkante traf. In der Folgezeit waren die Spielanteile nahezu ausgeglichen, wobei sich der FCC chancentechnisch etwas Vorteile verschaffen konnte ohne dabei zählbares zu erzielen. Gute Ansätze gab es auf beiden Seiten doch echte Torchancen waren an diesem Sonntag eher Mangelware, so dass es bei einem letztlich gerechten Unentschieden blieb, das den FC vorübergehend die Tabellenführung kostet. Mit drei Punkten, aber auch einem Spiel weniger belegen die Schwarz-Weißen derzeit den zweiten Tabellenplatz und haben es nach wie vor selbst in der Hand, ihren Titel erneut zu verteidigen!

FCC - Spvgg Gammesfeld

FC Creglingen - Spvgg Gammesfeld                      7 : 1     (4 : 1)

 

Schützenfest zum Abschluß! – Jannik Wolfarth mit Dreierpack! – FCC in Schlagdistanz!

Das war Balsam auf die Wunden des FCC, denn nach der deutlichen Klatsche beim SV Mulfingen, rehabilitierte man sich eindruchksvoll gegen den Tabellenzweiten aus Gammesfeld und bleibt weiter in Schlagdistanz zur Tabellenspitze!

Von Beginn an taten sich die Schwarz-Weißen auf dem tiefen Boden deutlich leichter und hatten bereits nach wenigen Minuten zwei Megachancen auf die frühe Führung. Gammesfeld versuchte sich spielerisch aus der Abwehr zu lösen, wurde aber immer wieder früh unter Druck gesetzt, so dass die Chancen nahezu im Minutentakt wie reife Äpfel von den Bäumen fielen. Nach knapp 15 Minuten war es dann so weit, als Dennis Dittrich eine schöne Hereingabe rechts oben im Winkel unterbringen konnte. Keine fünf Minuten später erhöhte er nach feinem Zuspiel auf 2:0, als er vor dem Tor die Übersicht behielt und ins kurze Eck schob. Nach knapp einer halben Stunde erhöhte dann Jannik Wolfarth mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten gar auf 4:0, als er mit zwei trockenen Linksschüssen dem Gästekeeper keine Chance ließ. Der 4:1-Anschlusstreffer resultierte aus mehreren Nachlässigkeiten in der Creglinger Hintermannschaft und bedeutete gleichzeitig den Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte kamen zunächst die Gäste mit etwas mehr Elan aus der Kabine und erarbeiteten sich mehrere Freistösse in aussichtreicher Position, die jedoch allesamt vergeben wurden. Dies war jedoch nur ein kurzes Strohfeuer, denn die Gäste brachten sich immer wieder selbst in große Schwierigkeiten, da man weiterhin versuchte, schwierige Situation auf dem tiefen Boden spielerisch zu lösen. So kam die Heimelf immer wieder in aussichtsreicher Position zu guten Abschlüssen. Nach knapp einer Stunde erhöhte erneut Jannik Wolfarth, als er einen Abpraller humorlos ins Tor hämmerte. In der Folgezeit kontrollierte der FCC die Partie und vergab zum Teil hochkarätige Chancen. Zwanzig Minuten vor dem Ende wurde Jannis Kapp von Nico Englert mit einem langen Diagonalball auf die Reise geschickt, umkurvte den Keeper und schob zum 6:1 ein. Zehn Minuten vor dem Ende sorgte Daniel Beck für den Schlusspunkt und zog einen Schlussstrich unter die überraschend einseitige Partie gegen den Tabellenzweiten aus Gammesfeld.

 

Das Reservespiel wurde aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt und wird am Sonntag, 26.02.2017 um 14:30 Uhr neu angesetzt. Unabhängig davon, dass die Mannschaft schon seit zwei Wochen nicht mehr gespielt hat, grüßt sie dennoch von der Tabellenspitze und kann weiterhin vom Meistertriple träumen!

 

Mit diesem Ausrufezeichen verabschieden sich die Mannschaften in die wohlverdiente Winterpause und laden schon heute zur Weihnachtsfeier am 17. Dezember 2016 ins Vereinsheim ein.