Tischtennis Berichte

Banner Holger

Berichte

Kreisliga A – Herren - VORSCHAU:

Die „Zweite“ startet an diesem Wochenende beim VfB Bad Mergentheim II in die Saison 2019/20. Wie gehabt wird die Hauptaufgabe der FC`ler sein, sich möglichst frühzeitig von den Abstiegsrängen zu entfernen, was auch diesmal sicherlich nicht einfach wird.

Mit Michael Egner, Stefan Steigauf und Hermann Schwarz, letzterer kann zumindest noch sporadisch eingesetzt werden, wurde immerhin die halbe Mannschaft der letzten Jahre in die „Erste“ hochgezogen. Im Gegenzug stieg Christian Gundel freiwillig in die „Zweite“ ab. Dort wird er zwar des Öfteren fehlen, wenn er aber mit von der Partie ist, sicherlich eine starke Nr. 1 sein. Von der letztjährigen Stammsechs verbleiben Frank Schammann (Position 2), Reinhold Meißner (3) und Günter Friedel (5). Aus der Dritten stiegen Karl-Heinz Kotitschke (auf Position 4) und Thomas Bruder (6) in die „Zweite“ auf.

Am Samstag, den 21.9., trifft man in der Badestadt allerdings auf sicherlich spielstarke und hochmotivierte Gastgeber, die auf jeden Fall um die Meisterschaft mitspielen wollen. Da sowohl Frank Schammann als auch Reinhold Meißner verhindert sind, ist folgenende Aufstellung geplant: Christian Gundel, Karl-Heinz Kotitschke, Günter Friedel, Hermann Schwarz, Thomas Bruder und Norbert Pfeifer.

Kreisliga B – Herren:

TSV Gerabronn III               -           FC Creglingen III                                        9 : 5

Die „Dritte“ hatte beim Absteiger TSV Gerabronn III durchaus ihre Möglichkeiten, letztendlich ging dessen 9:5-Sieg aber doch in Ordnung. Schließlich gewannen die Gastgeber immerhin gleich vier Partien ohne Satzverlust und in ihren drei gewonnenen 5-Satz-Siegen behielten sie im Entscheidungssatz relativ deutlich die Oberhand.

Seitens der Creglinger punktete zu Beginn das Doppel Bruder/Jacoby und in der ersten Einzelrunde waren Karl-Ernst Jacoby (zum 2:5) und Kapitän Daniel Hütter (zum 3:6) erfolgreich. Anschließend reihten sich noch Thomas Bruder, der im Spiel der beiden Spitzenspieler dem Gerabronner Kontrahenten keine Chance ließ, und Bernd Pfeifer mit je einem Einzelerfolg in die Siegerliste ein.

Kreisliga B – Jungen - VORSCHAU:

Auch für das Jungenteam beginnt am Samstag, den 21.9., die neue Runde in einer 8er-Staffel. Obwohl in der jüngeren Vergangenheit die Partien gegen die TTF Laudenbach immer hart umkämpft waren, wird es diesmal schwer werden, in Weikersheim zu punkten. Der Grund: von der Stammvier David Jacoby, Anton Konrad, Luca Zink und Laurens Vogel sind die Nr. 1 und 3 verhindert. Somit treten die FC`ler voraussichtlich mit Anton Konrad, Laurens Vogel und Max Heißwolf an.  

Kreisliga B – Herren - VORSCHAU:

Die III. Herrenmannschaft eröffnet am Freitag, den 13. (!) September, mit ihrem Spiel beim TSV Gerabronn III die Creglinger Tischtennissaison 2019/20. Wie in den vergangenen Runden wird es für die FC`ler vorrangig um den Erhalt der Klasse gehen, der zuletzt mit dem 6. Rang deutlich geschafft wurde.

Nachdem Karl-Heinz Kotitschke und Thomas Bruder, letzterer kann immerhin sporadisch auf Position 1 eingesetzt werden,  in die Zweite hochgezogen wurden, wird die Aufgabe natürlich nicht leichter. Mit folgender Stammformation gehen die Mannen um Kapitän Daniel Hütter ins Rennen: Norbert Pfeifer, Karl-Ernst Jacoby, Bernd Pfeifer, Markus Rehfeld, Daniel Hütter, Tobias Strauß und Andreas Keim.

Zum Saisonauftakt muss man zwar beim Absteiger aus der Kreisliga A auf Markus Rehfeld verzichten, doch schon hier wird Thomas Bruder bei seinen alten Kammeraden aushelfen. Die Gastgeber stellen allerdings, sofern sie mit ihrer ersten Sechs an die Platten gehen können, gleich eine sehr hohe Hürde dar. Dies wird vor allem durch den QTTR-Wert (Quartals-Tischtennis-Ranking) der Spieler unterstrichen. Dieser ist eine statistische Einstufung, der das aktuelle Leistungsniveau von Tischtennisspielern widerspiegeln soll.

Während hier die Gerabronner auf Position 1 – 6 Spieler zwischen 1355 und 1279 Punkten aufbieten könnten, haben die besten drei Creglinger derzeit nur 1270, 1264 und 1260. Somit ist die Favoritenstellung klar vergeben und der Gegner kann keineswegs unterschätzt werden.

Mit einer großzügigen Spende hat die Sparkasse Tauberfranken der Tischtennis-Abteilung die Neuanschaffung von Trainingsanzügen ermöglicht. Die Spieler und die Abteilungsleitung bedanken sich herzlich für die Unterstützung und präsentieren auf dem nachfolgenden Foto die neue Errungenschaft:

 

Bezirksklasse A – Herren - Abschlussbericht:

Nachdem die „Erste“ mit dem wichtigen Remis in Bad Mergentheim die Saison schon frühzeitig am 30. März abgeschlossen hat, fehlt noch die Auflösung über die endgültige Platzierung. Nach einer sehr schlechten Vorrunde mit nur 3 Pluspunkten, steigerten sich die Creglinger in der Rückrunde auf positive 10:8 Punkten. Wie fast schon abzusehen war, haben die beiden ursprünglichen Nichtabstiegskonkurrenten, der TSV Roßfeld III und der TSV Crailsheim, die FC`ler trotzdem noch überholt. Da diese aber mit ihrem 5:1-Endspurt den TSV Niedernhall II aufgrund des besseren Spielverhältnisses völlig unerwartet noch abgefangen haben, können sie auch in der nächsten Saison in dieser Klasse an den Start gehen. Das ist dann immerhin schon das 7. mal in Folge. Die Bezirksklasse A (bzw. deren Vorgänger die Kreisliga A) ist in der 16stufigen Einteilung immerhin die 6. Liga von unten.

Die Abschlusstabelle:

  1. TSV Markelsheim            18                   + 85               34: 2
  2. TSV Kupferzell                18                   + 36               25:11
  3. VfB Bad Mergentheim     18                   + 36               25:11
  4. TSV Gerabronn               18                   + 22               23:13
  5. SC Buchenbach II           18                   +   7                17:19
  6. TSV Roßfeld III               18                   -   6                16:20
  7. TSV Crailsheim               18                   - 19                14:22
  8. FC Creglingen                 18                   - 25                13:23
  9. TSV Niedernhall II           18                   - 31                13:23
  10. SG Garnberg                   18                   - 105               0:36

Klassenprimus und somit Meister wurden die Senkrechtstarter vom TSV Markelsheim, die nach ihrem letztjährigen Aufstieg prompt erneut eine Meisterschaft feiern dürfen.

Zu diesem herausragenden Erfolg gratulieren wir herzlich.

Dass ein Creglinger Abstieg verhindert werden konnte, lag sicherlich auch an der Disziplin der Spieler. Von diesen machten Reinhold Hütter, Robert Blechschmidt und Timo Lay alle 18 Spiele mit, während Christian Horn 1x, Christian Gundel und Michael Egner nur jeweils 3x fehlten. Dazu kommen noch 4 Einsätze vom kurzzeitig in Deutschland verweilenden „Neu-Kanadier“ Patrick Rebholz und je eine Partie von Frank Schammann, Stefan Steigauf und Hermann Schwarz.

In den Einzelbilanzen ragen Christian Gundel und Christian Horn heraus. Der Erstgenannte erspielte sich im hinteren Paarkreuz 17 Siege bei nur 5 Niederlagen, während der Zweitgenannte die negative Vorrundenbilanz von 6:9 mit einer bärenstarken Rückrunde (13:1) auf 19:10-Siegen vergessen machte. Er agierte meistens im mittleren Paarkreuz. Das erfolgreichste Doppel bildeten Reinhold Hütter und Timo Lay, die meistens auf Position eins spielend 11 ihrer 18 Partien zu ihren Gunsten entschieden. Ansonsten wurde hier teils kräftig durch gewechselt.

Kreisliga A – Herren:

FC Creglingen II      - TSV Gerabronn III                         9 : 3

SV Morsbach - FC Creglingen II                                       3 : 9

Im Nachholspiel ließ die „Zweite“ dem mit mehrfachen Ersatz angetretenem TSV Gerabronn III nicht die Chance auf dessen ersten Punktgewinn und gewann erwartungsgemäß klar mit 9:3. Für die Creglinger Punkte sorgten: Michael Egner, Stefan Steigauf, Reinhold Meißner (2), Günter Friedel, Hermann Schwarz, Karl-Heinz Kotitschke und die Doppel Egner/Meißner und Friedel/Kotitschke.

Nur zwei Tage später konnte die „Zweite“ beim SV Morsbach ihr Vorhaben, mit mindesten einem Remis den 6. Rang zu verteidigen, allerdings nicht umsetzen und verlor dort viel zu deutlich mit 3:9.

Vom Start weg präsentierten sich die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber konsequenter und ausgeglichener, so dass die Siege vom Doppel Steigauf/Schwarz, Reinhold Meißner und Hermann Schwarz einfach zu wenig waren. Etwas Pech hatte der zuvor eher unter Form spielende Günter Friedel, da sein Sieg im zweiten Einzel nicht mehr in die Wertung kam.

Trotzdem dürfen sich die FC`ler über eine alles in allem gelungene Saison freuen, denn Platz 7, bei 16:20 Punkten und einem Spielverhältnis von 108:122, hätten sie vor der Saison sofort unterschrieben. Dazu kommt noch, dass mit Reinhold Meißner und Frank Schammann zwei bewährte Stammkräfte fast die ganze Vorrunde bzw. die komplette Rückrunde verletzungsbedingt ausfielen.

Nicht nur, dass Stefan Steigauf als einziger Creglinger Akteur alle Spiele bestritt, war er mit seiner 18:12-Bilanz auch noch deren erfolgreichster. Außerdem verbuchten noch Reinhold Meißner (12:8) und der eigentliche Ersatzspieler Karl-Heinz Kotitschke (8:5) positive Spielverhälnisse. Auch die positive Doppelstatistik von 31:26 lässt auf mannschaftliche Geschlossenheit schließen, wobei aber die Paarung Egner/Meißner mit ihren 8:1 doch noch heraus ragt.

Zu Meisterehren kommen die Freunde vom FC Langenburg, die mit ihren 33:3 Punkten vier Punkte vor dem SC Buchenbach liegen und nun den Gang in die Bezirksliga B antreten dürfen. Herzlichen Glückwunsch dazu !!!

Kreisliga B – Herren:

FC Creglingen III      -           SV Bieberehren                                           4 : 9

Leider hielt im neuen Derby FC Creglingen III gegen den SV Bieberehren die Spannung vor einer für ein Tischtennisspiel in dieser Klasse prächtigen Kulisse von mehr als 40 Zuschauern nicht lange an. Einer der Hauptgründe dafür war wohl das Fehlen des heimischen Spitzenspielers Karl-Heinz Kotitschke. Zwar hätte auch er vermutlich nicht die Dominanz der Unterfranken im vorderen Paarkreuz durchbrechen können, doch gingen damit auch noch durchaus berechtigte Creglinger Hoffnungen in der Mitte und hinten baden. Schließlich rutschten dadurch Thomas Bruder und Markus Rehfeld um ein Paarkreuz auf.

So waren die Verluste aller drei Doppel sowie der beiden Niederlagen im vorderen Paarkreuz mit dem daraus resultierenden 0:5-Rückstand schon vorentscheidend. Erst mit dem Sieg von Karl-Ernst Jacoby keimte kurzfristig noch einmal etwas Creglinger Hoffnung auf, die Markus Rehfeld mit einem weiteren nährte. Im hinteren Paarkreuz war kurz darauf auch noch Bernd Pfeifer für die Württemberger erfolgreich und verkürzte damit auf 3:6.

Die zweite Einzelrunde begann anschließend wie die erste mit zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz. Dabei war vor allem der Ex-Creglinger Dimitri Bischof, der die Rückrunde fast schon erwartungsgemäß mit 15 Siege ohne Niederlage abschloss, auch an diesem Abend völlig unterfordert. Neben ihm liefen übrigens mit Björn Herkert und Simon Knorr noch zwei weitere Spieler für den Ortsnachbarn auf, die beim FC Creglingen zum Tischtennis kamen.

Den letzten Creglinger Punkt holte anschließend Karl-Ernst Jacoby im Schwagerduell, so dass die Bieberehrener die 5 Km-Heimreise mit einem 9:4-Sieg antraten.

Damit rangieren die FC`ler mit 13:19 Punkten (Spielverhältnis 92:114) im Endklassement auf dem 6. Platz, der sicherlich als Erfolg angesehen werden kann. Positive Einzelbilanzen erspielten sich Karl-Heinz Kotitschke (15:13), Markus Rehfeld (7:4), Kapitän Daniel Hütter (11:9) und Neuling Bernd Pfeifer (8:6) sowie das Einserdoppel Bruder/Jacoby (10:7).

Ein glatter Durchmarsch gelang in dieser Klasse der II. Mannschaft des TSV Markelsheim, die mit 29:3 Punkten als Aufsteiger prompt erneut eine Meisterschaft feiern darf. Auch für sie gilt: Herzlichen Glückwunsch !!!

Kreisliga B – Jungen:

TTC Kottspiel II        -           FC Creglingen                                 8 : 2

Im für die Heimmannschaft wichtigen, weil die Meisterschaft entscheidenden Spiel unserer Jungenmannschaft unterlag diese beim TTC Kottspiel II mit 2:8. Trotzdem war man seitens der FC`ler nicht ganz unzufrieden, denn immerhin zu Beginn brachte man den Gegner mächtig ins Schwitzen.

Nachdem Jacoby/Zink wieder einmal ihr Doppel abgaben, zeigten die ersten drei Creglinger im Einzel eine ansprechende Leistung. So mussten sich Anton Konrad wie auch Luca Zink, letzterer steigerte sich gegenüber seinen letzten Spielen deutlich, erst im Entscheidungssatz ihren Kontrahenten beugen. Im Gegensatz dazu behielt David Jacoby beim 12:10 im 5. Satz die Nerven.

Aufgrund ihrer daraus resultierenden 3:1-Führung wurden die verständlicherweise hochmotivierten Gastgeber allerdings immer sicherer, so dass in der Folge nur noch David Jacoby mit seinem zweiten Tagessieg einen Creglinger Punkt erbeuten konnte. Anschließend gratulierten sie den Einheimischen zur Meisterschaft, die sie sich mit 15:1 Punkten sicherten.

Trotzdem durften die von Karl-Ernst Jacoby betreuten FC`ler ein positives Saisonresümee ziehen. In der ersten Saisonhälfte holten sie sich in der Kreisliga C die Meisterschaft und jetzt schlossen sie nach ihrem Aufstieg mit 5:11 Punkten (Spielverhältnis: 34:46) die zweite auf einen erfreulichen 6. Rang der 9er-Staffel ab. In den Einzelbilanzen ragen David Jacoby mit 15 Siegen bei 6 Niederlagen und Anton Konrad mit seinen 10:4 heraus.

Termine:

Bitte nicht vergessen: Unsere diesjährige Abteilungsversammlung findet am Samstag, den 6. April (Beginn: 19.00 Uhr), statt. Dazu lädt die Abteilungsleitung alle Mitglieder, Freunde und Interessierte ins Vereinsheim des FC Creglingen herzlich ein.

Zahlreiches Erscheinen sollte selbstverständlichen sein. (Bei Verhinderung eines Aktiven wäre eine Abmeldung bei Tobias Strauß angebracht.)

 

Bezirksklasse A – Herren:

VfB Bad Mergentheim        -           FC Creglingen                                 8 : 8

Was soll man dazu schreiben. Seit Wochen kämpft die „Erste“ mit dem TSV Crailsheim und dem TSV Roßfeld III gegen das Abstiegsgespenst an. Dabei bestand und besteht noch die Gefahr, dass sie von diesen beiden Teams, die im Gegensatz zu den FC’lern bis dato jeweils zwei Partien weniger ausgetragen haben, noch überholt werden könnte.

Nachdem die Creglinger dem Tabellenzweiten VfB Bad Mergentheim nun ein Remis abtrotzten und damit in den letzten drei Spielen einen tollen 5:1-Endspurt hinlegten, rutschte jetzt plötzlich der zuvor mit fünf Punkten Vorsprung uneinholbar scheinende TSV Niedernhall II aufgrund seiner vier Niederlagen in Folge und dem inzwischen schlechteren Spielverhälnisses unumstößlich hinter ihnen. Die hintere Tabellenregion:

  1. TSV Crailsheim 16       99:112          -  13                13:19
  2. FC Creglingen 18       110:135         -  25                13:23
  3. TSV Niedernhall II 18 110:141         -  31                13:23
  4. TSV Roßfeld III 16      100:114         -  14                12:20
  5. SG Garnberg 17           53:153         - 100               0:34

Das Spiel in Bad Mergentheim hatte einen dem Endergebnis entsprechenden spannenden Spielverlauf, wo zunächst die Badestädter in Führung gingen, die kampfstarken Creglinger aber immer wieder den Anschluss fanden. Zum Ende hin gelang dies noch einmal mit den jeweils zweiten Einzelsiegen der beiden Christians (Horn und Gundel) zum 7:7.

Letztendlich sicherte aber das Doppel Hütter/Lay, die schon eingangs siegreich waren, im Abschlussdoppel den wichtigen, allen Abstiegssorgen entledigenden, achten Punkt. Neben den bereits Genannten punkteten noch der stark aufspielende Reinhold Hütter im vorderen und Michael Egner im hinteren Paarkreuz.

 

Kreisliga A – Herren - VORSCHAU:

Bereits am Freitag, den 5.4., empfängt die „Zweite“ (14:16 Punkte) den SC Buchenbach III (25:7). Auch wenn die Vorzeichen nicht sonderlich gut zu stehen scheinen, wollen die FC`ler versuchen, es den noch um die Vizemeisterschaft kämpfenden Gästen nicht zu leicht zu machen.

Das bereits zuvor angekündigte Heimspiel gegen den weiterhin ohne Punktgewinn das Tabellenende zierende TSV Gerabronn III wird nun am Mittwoch, den 10.4. (Beginn: 20 Uhr), nachgeholt.

 

Kreisliga B – Herren:

FC Creglingen III                 -           SC Buchenbach V                          9 : 3

Nachdem es gegen den SC Buchenbach V zuletzt drei teils heftige Niederlagen für die „Dritte“ setzte, überraschte sie diesmal mit einem klaren 9:3-Sieg. Bis zum Zwischenstand von 4:3 hatte es den Anschein, dass es diesmal eine lange und knappe Partie werden würde, doch just ab diesem Zeitpunkt punkteten ausschließlich nur noch die FC`ler.

Für diese waren erfolgreich: Karl-Heinz Kotitschke (2x), Norbert Pfeifer, Thomas Bruder (2x), Markus Rehfeld, Daniel Hütter und die Doppel Bruder/Jacoby und N. Pfeifer/B. Pfeifer.

VORSCHAU: Ihr vorletztes Saisonspiel bestreitet die „Dritte“ am Montag, den 8.4., bei den TTF Laudenbach II. Zwar liegen die Vorbachtäler (18:12 Punkte) in der Tabelle nur einen Rang vor den Taubertälern, doch aufgrund ihrer negativen 12:16-Punktebilanz wäre ein Punktgewinn schon eine Überraschung.

 

Bezirksklasse A – Senioren:

SSV Geißelhardt                 -           FC Creglingen                                 6 : 4

Mit einer 4:6-Niederlage beim SSV Geißelhardt schloss das Seniorenteam ihre Saison ab und belegt in der 5er-Staffel mit nunmehr 7:9 Punkten und einem ausgeglichenem Spielverhältnis von 37:37 den 3. Rang.

Bis zum 2:2 hielten die Taubertäler aufgrund der Siege des Doppels Hütter/Pfeifer, B. und von Reinhold Hütter noch mit, doch dann kristallisierte sich eine Übermacht der Hausherren im hinteren Paarkreuz heraus. So konnten der überragende Creglinger Akteur, Reinhold Hütter, mit seinem zweiten Einzelerfolg und Robert Blechschmidt zwar noch einmal zum 4:4 ausgleichen, doch hinten war für Hermann Schwarz und Bernd Pfeifer an diesem Abend einfach nichts drin.

Auch in den Bilanzen ragt der Finsterlohrer Reinhold Hütter auf Position 1 heraus. Im Saisonverlauf erspielte er sich im Einzel 10 Siege bei nur 4 Niederlagen und im Doppel kam er, wohlgemerkt mit sechs verschiedenen Partnern (!), auf tolle 6:1-Siege.

 

Kreisliga B - Jungen:

FC Creglingen                     -           VfB Jagstheim II                              5 : 5

Mit einer gerechten Punkteteilung trennten sich das Jungenteam und der VfB Jagstheim II. Während die Gäste über die ausgeglichener besetzte Mannschaft verfügten, in der jeder Spieler eine Partie gewann, hatten die FC`ler jeweils einen überragenden Akteur pro Paarkreuz. Im vorderen war dies David Jacoby und hinten Anton Konrad, die mit jeweils zwei Einzelsiegen für das Creglinger Gleichgewicht sorgten. Zu Beginn trug sich auch noch der Debütant Laurens Vogel mit einem Doppelsieg an der Seite von Anton Konrad in die Siegerliste ein.

Bezirksklasse A – Herren:

FC Creglingen    - TSV Roßfeld III    9 : 4

Mit etwas Glück und viel Engagement bezwang die „Erste“ im ersten „Finale“ gegen den Abstieg den TSV Roßfeld III mit 9:4 und revanchierte sich damit für die 1:9-Vorrundenschlappe. Das Glück bezieht sich vor allem darauf, dass die Gäste mit drei Mann Ersatz antraten - in der Vorrunde waren es aber auch schon immerhin zwei.

Von Beginn an merkte man den FC`lern an, dass sie heute die Wende herbeischaffen wollten. So gewannen Blechschmidt/Gundel und Horn/Egner ihre Doppel jeweils überaus klar mit 3:0, während Hütter/Lay nach etwas verschlafenem Start mit 2:3 unterlagen. In der ersten Einzelrunde verlor seitens der Creglinger nur Timo Lay mit etwas Pech mit 2:3, während Reinhold Hütter, Robert Blechschmidt, Christian Horn, Christian Gundel und Michael Egner in den anderen fünf Partien den Roßfeldern gerade mal einen einzigen Satz (!) gewährten. Das bedeute zunächst die 7:2-Führung für die Heimmannschaft.

Zu Beginn der zweiten Runde kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, so dass Reinhold Hütter und Timo Lay jeweils den Kürzeren zogen, während zwischendurch Robert Blechschmidt nach Abwehr von drei Matchbällen (!) schon einmal den achten Punkt auf die Habenseite der Taubertäler verbuchte. Der krönende Abschluss gelang dann Christian Horn mit einer erneut überragenden Leistung. Der Schonacher blieb in seinen beiden Einzeln und im Doppel (mit Michael Egner) sogar gänzlich ohne Satzverlust.

Mit diesem Sieg liegen die FC`ler (10:22 Punkte) zwar weiterhin hinter dem TSV Roßfeld II (10:18), rutschten aber nun vor dem TSV Crailsheim (9:17), der nun auf dem abstiegsbedeutenden 9. Rang verweilt. Allerdings ist für den Rest der Saison noch für viel Spannung gesorgt, denn beide Hauptkontrahenten haben noch zwei bzw. drei Spiele mehr als die Creglinger zu bestreiten.

VORSCHAU: Das berühmte Zünglein an der Waage könnte dabei vor allem der SC Buchenbach II (12:12) spielen, da dieser direkt vor den drei Teams platziert ist und gegen alle noch ran muss. Der Auftakt dieser Fernduelle findet bereits am Freitag, den 23.3., in Creglingen statt. Im vorletzten Saisonspiel sollte unsere Mannschaft hier auf jeden Fall noch einmal punkten, schließlich weist sie das klar schlechteste Spielverhältnis aller Beteiligten auf.

Kreisliga A – Herren:

SG Garnberg II - FC Creglingen II      1 : 9

Ohne ihr etatmäßiges vorderes Paarkreuz reiste die „Zweite“ unter der Woche zur SG Garnberg II und überraschte sich sogar selbst mit einem vor allem in dieser Höhe kaum zu erwartenden 9:1-Erfolg.

Auch wenn zeitweise das Glückspegel eher für die Gäste ausschlug, war deren Sieg aufgrund ihrer kompakten Mannschaftsleistung auch in dieser Höhe durchaus verdient. Ein Extralob verdienten sich dabei Stefan Steigauf und Reinhold Meißner vorne, die den starken Spitzenspieler der Einheimischen jeweils im 5. Satz in Schach hielten. Da der Erstgenannte auch sein Auftakteinzel mit 3:2 gewann, war er der erfolgreichste Creglinger Akteur. Ansonsten punkteten für diese: Hermann Schwarz, Karl-Heinz Kotitschke, Thomas Bruder und die Doppel Steigauf/Schwarz, Meißner/Bruder und Friedel/Kotitschke.

VORSCHAU: Die „Zweite“ darf an diesem Wochenende gleich zweimal an die Platten. Zunächst sollte sie am Freitag, den 23.3., im Heimspiel gegen den TSV Gerabronn III (0:28 Punkte) nichts anbrennen lassen. Am Sonntag, den 24.3., wird die Aufgabe beim Tabellenfünften SpVgg Satteldorf V (18:8) dafür umso schwieriger. Gegen diese wurde schon in der Vorrunde das Heimspiel unerwartet klar mit 2:9 abgegeben.

Kreisliga B – Herren:

TV Niederstetten  -  FC Creglingen III   4 : 9

Die „Dritte“ ließ sich auch durch einen 1:4-Fehlstart nicht beirren und gewann beim Tabellenschlusslicht TV Niederstetten noch sicher mit 9:4.

Zunächst gewannen nur Bruder/Jacoby ihr Eingangsdoppel und da im vorderen Paarkreuz auch noch beide Einzel abgegeben wurden, mussten sich die Taubertäler erst einmal die Augen reiben und tüchtig schütteln. Mit den beiden Siegen im mittleren Paarkreuz durch Karl-Ernst Jacoby und Thomas Bruder gelang aber prompt die Wende. Letzterer verlor zwar seinen ersten und dritten Satz jeweils mit 9:11, aber seine gewonnenen dominierte er mit 11:6; 11:1 und 11:3. Damit war die Gegenwehr der derzeit nicht vom Erfolg verwöhnten Gastgeber schon erloschen und Bernd Pfeifer, Daniel Hütter, Karl-Heinz Kotitschke, Norbert Pfeifer sowie erneut Thomas Bruder und Karl-Ernst Jacoby gewährten ihren Kontrahenten in den folgenden sechs Spielen nicht einmal mehr einen Satzgewinn.

Bezirksklasse A – Senioren:

FC Creglingen   -   TuRa Untermünkheim  6 : 3

Von Beginn an wollten die Creglinger Senioren verhindern, dass die TuRa Untermünkheim auch in Creglingen ohne Verlustpunkt blieben. Nach überaus spannenden Partien und einem Zwischenstand von 3:3 setzten sich am Ende die Einheimischen sogar mit 6:3 durch.

Eine gute Basis waren natürlich die beiden Doppelsiege zu Beginn durch die Exilarchshöfer Kombination Blechschmidt/Gundel, die zunächst zwei 10:12-Satzverluste hinnehmen musste, und durch Hütter/Meißner. Dadurch wurden die beiden folgenden Niederlagen im vorderen Paarkreuz vorab kompensiert. In der zweiten Runde drehten Reinhold Hütter und Robert Blechschmidt diesmal den Spieß um, so dass die beiden relativ sicheren Siege von Christian Gundel im hinteren Paarkreuz den Ausschlag für den Gesamtsieg gaben.

In der Tabelle haben die FC`ler nun ihr Punktekonto auf 7:7 ausgeglichen und belegen weiterhin den 3. Rang in der 5er-Staffel.

Kreisliga B - Jungen:

SV Onolzheim II  - FC Creglingen  5 : 5

Dank einer starken kämpferischen Leistung schaffte es die Jungenmannschaft nach einem 2:5-Rückstand doch noch, einen Punkt aus Onolzheim von der dortigen Zweiten mit nach Hause zu nehmen.

Bis zur Kehrtwende hielten Anton Konrad und David Jacoby mit je einem Einzelsieg die Creglinger Fahnen im Wind, während Luca Zink später mit seinem Sieg den Umschwung einleitete. Mit sehr knappen, aber durchaus verdienten 3:2 Siegen machten David Jacoby (10:12; 13:11; 11:9; 10:12 und 11:8) und der toll aufspielende und an diesem Abend sehr kampfstarke Anton Konrad - nach einem 0:2-Satzrückstand (6:11; 10:12; 11:8; 11:9 und 11:7) - die Punkteteilung perfekt.

VORSCHAU: Mit dem SV Ingersheim (12:2 Punkte) empfängt das Creglinger Team um Coach Karl-Ernst Jacoby am Samstag, den 23.3. (Beginn: 10 Uhr), den aktuellen Tabellenführer. Hier wird es sicherlich nicht leicht werden, das derzeitige Punktekonto von 4:6 ausbauen. Aber Bange machen gilt nicht.

 

Bezirksklasse A – Herren:

FC Creglingen  -  TSV Kupferzell     9 : 6

Nach der bitteren 7:9-Niederlage des letzten Wochenendes wollte es die „Erste“ anscheinend der „Zweiten“ vom Vortag gleich tun und auch einen deutlich vor ihr platzierten Kontrahenten bezwingen. Gegen dem aktuellen Tabellenführer schien dieses Unterfangen aber schier aussichtslos, am Ende stand dann aber doch ein völlig überraschender aber verdienter 9:6-Erfolg des Tabellenvorletzten über den TSV Kupferzell.

Von Beginn an nahmen die Einheimischen den Kampf an und starteten mit teils eindrucksvollem Spiel furios mit 6:2, als wie schon in der letzten Woche ein Bruch kam. Beim Zwischenstand von nunmehr 6:6 war auch diesmal das zweite Einzel von Timo Lay vorentscheidend, diesmal aber für die FC`ler zum Positiven hin. Mit seinem knappen aber letztendlich verdienten 5-Satz-Erfolg, dies war schon sein zweiter Punktgewinn an diesem Abend, durchbrach er die Negativserie und stellte jetzt die Weichen auf Sieg. Diese Steilvorlage nahm Christian Horn prompt auf und sicherte den Creglingern ebenfalls mit seinem zweiten Einzelsieg schon das Remis. Das letzte Einzel ging dann kampflos und somit etwas glücklich an die FC`ler, da der Gegner von Michael Egner verletzungsbedingt nicht mehr an die Platte kommen konnte.

Neben den bereits genannten Akteuren steuerten noch die Doppel Hütter/Egner, Blechschmidt/Horn, sowie im Einzel Reinhold Hütter und Robert Blechschmidt jeweils einen Punkt dem Habenkonto der Einheimischen bei.

VORSCHAU: Die „Erste“ (6:18) tritt am Samstag, den 16.2., beim TSV Gerabronn (16:6 Punkte) an. Da das Vorrundenspiel trotz eines 6:2-Vorsprungs doch noch sehr unglücklich mit 6:9 verloren ging, sollte für genügend Spannung gesorgt sein.

Die Partie gegen den Tabellenvierten wird für die FC`ler eine nicht alltägliche sein, da sich Patrick Rebholz vermutlich für längere bzw. lange Zeit ins ferne Ausland verabschiedet. Der Laudenbacher spielte immerhin mit großem Erfolg und Kontinuität über 13 Jahre für den FC Creglingen und ist trotz seiner erst 28 Lenze schon seit 2007 Stammspieler bei den Aktiven, seit 2009 sogar ausschließlich in der „Ersten.“ Wir wünschen ihm eine tolle Zeit und würden uns freuen, wenn er wieder einmal den Weg zurück zu seinen Creglingern finden würde!!!

 

Kreisliga A – Herren:

FC Creglingen II  -  TSV Schrozberg  9 : 6

Als zu pessimistisch erwies sich die Vorschau für das Heimspiel der „Zweiten“ gegen den TSV Schrozberg. Dank einer tollen mannschaftlichen Geschlossenheit konnte man nicht nur das verletzungsbedingte Fehlen ihrer Nr. 2 Frank Schammann, sondern auch die zu erwartende und tatsächliche Dominanz der Gäste im vorderen Paarkreuz kompensieren und mit 9:6 überraschend die Punkte an der Tauber behalten.

Der Grundstein für den späteren Sieg wurde dabei – wie so oft – schon in den Doppeln gelegt. Da hier die klasse aufspielenden Egner/Meißner und Friedel/Kotitschke, letztere mit viel Routine erst im Entscheidungssatz, ihre Partien gewannen, konnte ein klarer Vorsprung der Gäste verhindert werden. Zwar mühten sich Michael Egner und Stefan Steigauf im vorderen Paarkreuz redlich, jedoch blieb ihnen hier ein Einzelsieg verwehrt. Im Gegensatz dazu dominierten Reinhold Meißner im mittleren Paarkreuz, sowie Hermann Schwarz und Ersatzspieler Karl-Heinz Kotitschke (jeweils hinten) ihre Einzel und blieben in diesen insgesamt sechs Spielen sogar gänzlich ohne Satzverlust. Dazu gesellt sich noch ein nicht unbedingt zu erwartender Einzelerfolg von Günter Friedel.

 

Kreisliga B – Herren - VORSCHAU:

Nachdem man zuletzt beim Tabellenzweiten DJK-TSV Bieringen eine 4:9-Niederlage bezog, geht die „Dritte“ (6:12 Punkte, 6. Rang) bereits am Freitag, den 15.2., auch gegen den TSV Markelsheim II als „Underdog“ an die Platten. Zwar sind die Gäste erst neu in diese Klasse aufgestiegen, jedoch rangieren sie mit tollen 21:1 Punkten unangefochten auf dem Platz an der Sonne.