Tischtennis

Banner Holger

Tischtennis

Bezirksklasse A – Herren - VORSCHAU:

Die „Erste“ spielt diesmal ausnahmsweise bereits an einem Freitag (18.10.) zu Hause. Dabei reist der TSV Roßfeld III an die Tauber und will seinen bisherigen zwei Saisonsiegen (ohne Punktverlust) einen weiteren hinzufügen. Vielleicht gelingt den FC`lern eine ähnliche tolle Leistung wie zuletzt beim etwas überraschenden 9:7-Erfolg über den TSV Niedernhall II.

Kreisliga A – Herren:

TSV Markelsheim II              -           FC Creglingen II                                           9 : 3

Die Vorschau auf das Spiel beim TSV Markelsheim II erwies sich (leider) als richtig, denn die nunmehr mit 10:0 Punkten die Tabelle klar anführenden Gastgeber waren für die „Zweite“ bei deren 3:9-Niederlage einfach zu stark.

Die Siege des Doppels Schammann/Bruder (zum 1:1), von Bernd Pfeifer (zum 2:6) und von Karl-Heinz Kotitschke zum 3:8 waren einfach zu wenig, um den Meisterschaftsfavoriten in Bedrängnis zu bringen.

VORSCHAU: Besser wollen es die Mannen um Kapitän Günter Friedel am Samstag, den 19.10. (Beginn: 18.00 Uhr) machen. Dann stellt sich die ebenfalls 4:2 Punkte aufweisende SpVgg Satteldorf IV an der Tauber vor.

Bezirksklasse B – Senioren - VORSCHAU:

Nicht leicht werden es die Senioren am Montag, den 21.10. (Beginn: 20:00)  im Heimspiel gegen den SSV Geißelhardt haben. Während die FC`ler eher mit einer starken Nr. 1 aufwarten, werden die Gäste vermutlich mit einem relativ ausgeglichen besetztes Team an die Platten gehen können.

 

Kreisliga B – Jungen:

FC Creglingen                        -           VfR Altenmünster                                          6 : 4

Das Heimspiel des Jungenteams gegen den VfR Altenmünster war von Beginn an eine sehr ausgeglichene Partie, im Endspurt waren dann aber doch die FC`ler die glücklichen Sieger. Da beide Mannschaften nur mit drei Spieler antraten, wurde zu Beginn ein Doppel - Jacoby/Konrad waren hier noch nicht ganz bei der Sache - ausgetragen und anschließend spielten alle Akteure jeweils drei Einzel.  

Parallel zum Doppel gewann Laurens Vogel seine sehr ausgeglichene Auftaktpartie mit einer tollen Leistung und glich postwendend zum 1:1 aus. Bis zum 3:3 wurde ein Zähler des einen Teams durch einen des anderen postwendend ausgeglichen. Mit zwei Siegen in Folge gelang es aber nun den Taubertälern, für die Vorentscheidung zu sorgen. Zwar zog Laurens Vogel noch einmal den Kürzeren, doch David Jacoby ließ sich vom Verlust des 2. Satzes nicht beirren und sicherte mit seinem zweiten Einzelsieg den von den Gastgebern umjubelten Siegpunkt. Erfolgreichster Creglinger war aber Anton Konrad, der bei seinen drei Erfolgen gerade einmal einen einzigen Satz abgab.

Jugend-Bezirksmeisterschaften in Neuenstein:

Mit zwei Jugendlichen beteiligte sich der FC Creglingen am vergangenen Wochenende an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Jugend in Neuenstein. Am Samstag ging Laurens Vogel in der Altersklasse bis 13 Jahre an den Start. Bei seinem ersten offiziellen Turnier zeigte er zwar eine ansprechende Leistung, blieb aber sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite seines Gnadentaler Partners diesmal noch ohne Sieg. Wahrscheinlich war er auch noch etwas k.o. vom Verbandsspiel am Vormittag.

Am Sonntag erhielt dagegen Anton Konrad gleich zu Beginn des Turniers in der Altersklasse bis 14 Jahre seine Belohnung, denn im Doppel langte ihm und seinem Westheimer Partner ein knapper Sieg zu Beginn um ins Halbfinale vorzustoßen. Hier waren zwar die späteren Meister aus Neuenstein hochüberlegen, doch eine Urkunde als Dritter war dem jungen Creglinger schon sicher.

Im Einzel startete er in einer Dreiergruppe mit einem Sieg über einen Dörzbacher Kontrahenten, um dann gegen einen klar favorisierten Roßfelder um den Gruppensieg zu spielen. Hier blieb der FC`ler im Gegensatz zu seinem spielstarken und angriffslustigen, aber fast schon übermotivierten Gegner zu jeder Zeit hochkonzentriert und sicherte sich mit einem 3:2 den 1. Rang. Zu diesem Achtungserfolg gratulierten ihm aufgrund der Mätzchen seines Gegners viele Trainer und Spieler. Auch im Achtelfinale, diesmal gegen einen Langenburger Akteur, bewies der Taubertäler erneut Steherqualitäten und wiederum war er gegen einen Bezirksligaspieler am Ende knapp mit 3:2 erfolgreich. Waren die beiden letzten Partien schon überragend gespielt, wusste er im Viertelfinale trotz einer klaren Niederlage voll zu überzeugen. Gegen einen ungewohnten Abwehrspieler mit chinesischem Hintergrund gab es gleich haufenweise lange und rasante Aktionen, doch am Ende brachte der Verbandsklassenspieler und spätere Bezirksmeister aus Neuenstein den Ball meistens einmal mehr als der Creglinger auf die Platte. Trotzdem: tolle Leistung !!!

Bezirksklasse A – Herren:

FC Creglingen            -           TSV Niedernhall II                                                     9 : 7

Mit dem 9:7-Erfolg über den TSV Niedernhall II setzte die in Stammbesetzung angetretene „Erste“ ein erstes Ausrufezeichen im Kampf gegen den wieder einmal drohenden Abstieg. Dabei überraschte sie erneut mit einer diesmal geänderten aber nicht ganz so riskanten Doppelaufstellung, was wiederum drei Siege (durch Hütter/Lay, Horn/Schwarz und Steigauf/Egner) zur Folge hatte.

Wie schon eine Woche zuvor schmolz in den Einzeln der Vorsprung (zu) schnell und zum Ende der ersten Runde lagen die Taubertäler erneut nur noch mit 5:4 in Führung. Bis dato waren es Timo Lay und Michael Egner, die für die weiteren Punkte sorgten, während Reinhold Hütter und Stefan Steigauf bei ihren jeweiligen 9:11 im 5. Satz das bessere Ende ihren jeweiligen Kontrahenten überlassen mussten.

Im zweiten Durchgang gingen die Spiele pro Paarkreuz immer 1:1 aus. Vorne gelang diesmal Reinhold Hütter ein klarer Sieg, in der Mitte wurde der Kampf des mit 2 Einzel- und 2 Doppelsiegen überragenden Spieler des Abends, Timo Lay, erneut mit dem Gewinn des Entscheidungssatzes gekrönt. Nachdem Michael Egner in seiner zweiten Partie den Kürzeren zog, lag es nun an Hermann Schwarz, beim Spielstand von 7:7 zumindest schon einmal das Remis zu sichern. Nichts für schwache Nerven war das Aufeinandertreffen der jeweiligen Mannschaftssenioren, doch am Ende durften sich die Creglinger über sein wahrlich hart erkämpftes 12:14; 13:11; 7:11; 11:8 und 13:11 und über den nun schon feststehenden Punktgewinn freuen. Den Sieg perfekt machten anschließend Hütter/Lay mit einem ungefährdeten 3:0 im Abschlussdoppel. Damit schraubten die FC`ler ihre sensationelle Doppelbilanz nach zwei Saisonspielen auf fast unglaubliche 7:0 hoch.

Kreisliga A – Herren:

FC Creglingen II                    -           FC Langenburg II                                          9 : 1

Auch wenn es das nackte 9:1-Ergebnis der sicherlich favorisierten „Zweiten“ über den FC Langenburg II vermuten lässt, wurde es ihr keineswegs leicht gemacht. Die Gäste versuchten zu jeder Zeit dagegen zu halten, was auch durch ihre vier Niederlagen im Entscheidungssatz dokumentiert wird. Vor allem ihre erst 16jährige, an Nummer 2 aufgestellte Amazone Lea Tannebaum erstaunte alle Anwesenden. Schon im Doppel überzeugte sie durch ihre technisch versierte und offensiv ausgerichtete Spielweise und im Einzel brachte sie den Creglinger Spitzenspieler Christian Gundel noch mehr ins Schwitzen, als er dies schon normalerweise tut. Bei dem 5:11, 12:10; 12:10 und 11:1 war er erst im vierten Satz der Herr des Geschehens.

Am Ende blieb es allerdings beim Ehrenpunkt der Gäste, den das 3er-Doppel Kotitschke/Friedel hinnehmen musste. Im Gegensatz dazu punkteten: Christian Gundel (2x), Frank Schammann, Reinhold Meißner, Karl-Heinz Kotitschke, Günter Friedel, Thomas Bruder und die Doppel Gundel/Bruder und Schammann/Meißner.

VORSCHAU: Vermutlich nur auf dem Papier kommt es bereits am Freitag, den 11.10., beim TSV Markelsheim II zu einem Spitzenspiel zweier verlustpunktfreien Mannschaften. Während die Einheimischen (8:0) trotz ihres gerade erst vollzogenen Aufstiegs von vornherein zu den Meisterschaftsaspiranten zu zählen war, dürfte der 2. Rang der FC`ler (4:0) nur eine kurze Momentaufnahme sein. Noch dazu müssen sie diesmal mit dem verhinderten Christian Gundel (Nr. 1) und dem verletzten Reinhold Meißner (Nr. 3) auf zwei bewährte Stammkräfte verzichten.

Bezirksklasse B – Senioren:

TSV Kupferzell                      -           FC Creglingen                                               6 : 4

Nicht von Erfolg gekrönt war die abendliche Reise unter der Woche für die Senioren, denn beim TSV Kupferzell setzte es eine knappe 4:6 Niederlage. Seitens der Taubertäler präsentierte sich fast schon erwartungsgemäß der Finsterlohrer Reinhold Hütter mit seinen beiden Einzelsiegen und dem Doppelerfolg (an der Seite von Norbert Pfeifer) als eifrigster Punktesammler. Ansonsten gelang nur noch Karl-Heinz Kotitschke ein weiterer Sieg.

Kreisliga B – Jungen - VORSCHAU:

Vermutlich in Stammbesetzung empfängt das Jungenteam am Samstag, den 12.10. (Beginn: 10.00 Uhr), den VfR Altenmünster. Dabei darf man gespannt sein, ob es die Jungs diesmal besser machen als bei der deftige 2:8-Niederlage vor etwas mehr als einem halben Jahr. 

Bezirksklasse A – Herren - VORSCHAU:

Als letzte der drei Herrenmannschaften startet die „Erste“ am Samstag, den 28.9., in die aktuelle Saison. Nachdem die Mannschaft seit 10 Jahren (!) fast unverändert an den Start ging, gab es im Vorfeld dieser Runde leider ein paar Änderungen. Patrick Rebholz wird wohl aufgrund seines bereits angetretenen, mehrjährigen Auslandsaufenthaltes die nächste Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen. (Viel Glück in der Ferne!) Der schon seit langem in Bad Mergentheim wohnende Exil-Archshöfer Robert Blechschmidt hat sich nach über 30 Jahren beim FC Creglingen (Vielen Dank dafür!) nun doch - nicht zuletzt aus ökologischen Gründen - entschlossen, zum VfB Bad Mergentheim zu wechseln. Außerdem will Christian Gundel etwas kürzer treten und trotz seiner zweifelsfrei sportlichen Qualifikation in dieser Saison nur in der „Zweiten“ auflaufen.

Damit verbleibt mit Christian Horn, Reinhold Hütter und Timo Lay nur die Hälfte der Stammsechs dieses Jahrzehnts. Sie finden sich auch in dieser Reihenfolge auf den ersten drei Positionen wieder. Die restlichen drei Spieler wurden allesamt aus der „Zweiten“ hochgezogen und man darf gespannt sein, wie sie sich zwei Klassen höher schlagen werden. Zunächst ist das auf Position 4 Stefan Steigauf. Er startete nach seinen Jugendjahren 1998 bei den Aktiven in der IV. Mannschaft, in der er bis 2009 spielte, verweilte nur ein Jahr in der „Dritten“ und anschließend eine längere Zeit in der „Zweiten“. Nun  ist er endlich im Verein ganz oben angekommen. Michael Egner kam schon die letzten Spielzeiten regelmäßig zum Einsatz und wird an Position 5 agieren. Dazu gesellt sich noch Routinier Hermann Schwarz, der als einziger Linkshänder in der ganzen Tischtennnisabteilung (!) nicht nur die Doppelaufstellungen erleichtern soll.

Beim (freiwilligen) Absteiger aus der Bezirksliga, der SpVgg Satteldorf werden die Trauben zum Auftakt aber sehr hoch hängen, verfügen die Gastgeber doch über ein sehr ausgeglichenes Team. Zwar können den Creglingern leichte Vorteile im vorderen Paarkreuz zugerechnet werden, aber dann wird es schon sehr eng. Schau` mehr mal.

Kreisliga A – Herren:

VfB Bad Mergentheim II       -           FC Creglingen II                                            5 : 9

Nach den beiden Doppelverlusten zu Beginn schien für die „Zweite“ in Bad Mergentheim alles „normal“ zu laufen, da die Gastgeber als eindeutiger Favorit an die Platten gingen. Doch mit dem knappen Gewinn des dritten Doppels durch Bruder/Pfeifer, N. wendete sich plötzlich und völlig unerwartet das Blatt zu Gunsten der FC`ler, was in einem 9:5-Auswärtssieg beim Titelaspiranten mündete.

Waren die beiden Siege vom Creglinger Spitzenspieler Christian Gundel noch halbwegs zu erwarten, interessierten Karl-Heinz Kotitschke, Günter Friedel (Mitte) und Thomas Bruder (hinten) die deutlich besseren Ranglistenzahlen ihrer jeweiligen Widersacher an diesem Abend herzlich wenig. Alle drei punkteten ebenfalls doppelt und bezwangen dabei Spieler, die in der TTR-Rangliste allesamt mindestens 60 Punkte vor ihnen rangierten. Den Vogel schoss dabei Karl-Heinz Kotitschke ab, der in der vergangenen Saison noch eine Klasse tiefer an den Start ging. Durch das Fehlen von Frank Schammann und Reinhold Meißner rutschte er sogar ins vordere Paarkreuz auf und blieb gegen Gegner, die jeweils über 100 Punkte mehr als er aufwiesen, gleich zweimal ohne Satzverlust! Seine letzten beiden Sätze dominierte er dabei mit 11:3 und 11:2!!!

Kreisliga B – Herren - VORSCHAU:

Zu einem Derby empfängt die „Dritte“ bereits am Freitag, den 27.9., die TTF Laudenbach II. Sicherlich sind die Gäste leicht zu favorisieren, doch zu Hause wollen es ihnen die FC´ler nicht zu leicht machen, um eventuell doch zu dem ersten Punkte bzw. die ersten Punkte zu kommen.

Kreisliga B – Jungen:

TTF Laudenbach                   -           FC Creglingen                                               5 : 5

Da mit David Jacoby und Luca Zink gleich die Nr. 1 und 3 bei den Creglingern fehlten, standen die Vorzeichen für ein gutes Ergebnis eigentlich nicht sonderlich gut. Doch nachdem Konrad/Vogel ihr wichtiges Doppel nach 1:2-Rückstand doch noch siegreich gestalteten, witterten die FC`ler eine Chance auf zumindest einen Punktgewinn.

Vor allem Anton Konrad konnte sein im letzten halben Jahres deutlich intensiviertes Training ins Spiel übertragen und so dominierte er seine drei Einzel eindrucksvoll. Außerdem errang der Bieberehrener Laurens Vogel in seinem zweiten Einsatz für den FCC seinen ersten Einzelsieg.

Kreisliga A – Herren - VORSCHAU:

Die „Zweite“ startet an diesem Wochenende beim VfB Bad Mergentheim II in die Saison 2019/20. Wie gehabt wird die Hauptaufgabe der FC`ler sein, sich möglichst frühzeitig von den Abstiegsrängen zu entfernen, was auch diesmal sicherlich nicht einfach wird.

Mit Michael Egner, Stefan Steigauf und Hermann Schwarz, letzterer kann zumindest noch sporadisch eingesetzt werden, wurde immerhin die halbe Mannschaft der letzten Jahre in die „Erste“ hochgezogen. Im Gegenzug stieg Christian Gundel freiwillig in die „Zweite“ ab. Dort wird er zwar des Öfteren fehlen, wenn er aber mit von der Partie ist, sicherlich eine starke Nr. 1 sein. Von der letztjährigen Stammsechs verbleiben Frank Schammann (Position 2), Reinhold Meißner (3) und Günter Friedel (5). Aus der Dritten stiegen Karl-Heinz Kotitschke (auf Position 4) und Thomas Bruder (6) in die „Zweite“ auf.

Am Samstag, den 21.9., trifft man in der Badestadt allerdings auf sicherlich spielstarke und hochmotivierte Gastgeber, die auf jeden Fall um die Meisterschaft mitspielen wollen. Da sowohl Frank Schammann als auch Reinhold Meißner verhindert sind, ist folgenende Aufstellung geplant: Christian Gundel, Karl-Heinz Kotitschke, Günter Friedel, Hermann Schwarz, Thomas Bruder und Norbert Pfeifer.

Kreisliga B – Herren:

TSV Gerabronn III               -           FC Creglingen III                                        9 : 5

Die „Dritte“ hatte beim Absteiger TSV Gerabronn III durchaus ihre Möglichkeiten, letztendlich ging dessen 9:5-Sieg aber doch in Ordnung. Schließlich gewannen die Gastgeber immerhin gleich vier Partien ohne Satzverlust und in ihren drei gewonnenen 5-Satz-Siegen behielten sie im Entscheidungssatz relativ deutlich die Oberhand.

Seitens der Creglinger punktete zu Beginn das Doppel Bruder/Jacoby und in der ersten Einzelrunde waren Karl-Ernst Jacoby (zum 2:5) und Kapitän Daniel Hütter (zum 3:6) erfolgreich. Anschließend reihten sich noch Thomas Bruder, der im Spiel der beiden Spitzenspieler dem Gerabronner Kontrahenten keine Chance ließ, und Bernd Pfeifer mit je einem Einzelerfolg in die Siegerliste ein.

Kreisliga B – Jungen - VORSCHAU:

Auch für das Jungenteam beginnt am Samstag, den 21.9., die neue Runde in einer 8er-Staffel. Obwohl in der jüngeren Vergangenheit die Partien gegen die TTF Laudenbach immer hart umkämpft waren, wird es diesmal schwer werden, in Weikersheim zu punkten. Der Grund: von der Stammvier David Jacoby, Anton Konrad, Luca Zink und Laurens Vogel sind die Nr. 1 und 3 verhindert. Somit treten die FC`ler voraussichtlich mit Anton Konrad, Laurens Vogel und Max Heißwolf an.  

Kreisliga B – Herren - VORSCHAU:

Die III. Herrenmannschaft eröffnet am Freitag, den 13. (!) September, mit ihrem Spiel beim TSV Gerabronn III die Creglinger Tischtennissaison 2019/20. Wie in den vergangenen Runden wird es für die FC`ler vorrangig um den Erhalt der Klasse gehen, der zuletzt mit dem 6. Rang deutlich geschafft wurde.

Nachdem Karl-Heinz Kotitschke und Thomas Bruder, letzterer kann immerhin sporadisch auf Position 1 eingesetzt werden,  in die Zweite hochgezogen wurden, wird die Aufgabe natürlich nicht leichter. Mit folgender Stammformation gehen die Mannen um Kapitän Daniel Hütter ins Rennen: Norbert Pfeifer, Karl-Ernst Jacoby, Bernd Pfeifer, Markus Rehfeld, Daniel Hütter, Tobias Strauß und Andreas Keim.

Zum Saisonauftakt muss man zwar beim Absteiger aus der Kreisliga A auf Markus Rehfeld verzichten, doch schon hier wird Thomas Bruder bei seinen alten Kammeraden aushelfen. Die Gastgeber stellen allerdings, sofern sie mit ihrer ersten Sechs an die Platten gehen können, gleich eine sehr hohe Hürde dar. Dies wird vor allem durch den QTTR-Wert (Quartals-Tischtennis-Ranking) der Spieler unterstrichen. Dieser ist eine statistische Einstufung, der das aktuelle Leistungsniveau von Tischtennisspielern widerspiegeln soll.

Während hier die Gerabronner auf Position 1 – 6 Spieler zwischen 1355 und 1279 Punkten aufbieten könnten, haben die besten drei Creglinger derzeit nur 1270, 1264 und 1260. Somit ist die Favoritenstellung klar vergeben und der Gegner kann keineswegs unterschätzt werden.

Mit einer großzügigen Spende hat die Sparkasse Tauberfranken der Tischtennis-Abteilung die Neuanschaffung von Trainingsanzügen ermöglicht. Die Spieler und die Abteilungsleitung bedanken sich herzlich für die Unterstützung und präsentieren auf dem nachfolgenden Foto die neue Errungenschaft:

 

Bezirksklasse A – Herren - Abschlussbericht:

Nachdem die „Erste“ mit dem wichtigen Remis in Bad Mergentheim die Saison schon frühzeitig am 30. März abgeschlossen hat, fehlt noch die Auflösung über die endgültige Platzierung. Nach einer sehr schlechten Vorrunde mit nur 3 Pluspunkten, steigerten sich die Creglinger in der Rückrunde auf positive 10:8 Punkten. Wie fast schon abzusehen war, haben die beiden ursprünglichen Nichtabstiegskonkurrenten, der TSV Roßfeld III und der TSV Crailsheim, die FC`ler trotzdem noch überholt. Da diese aber mit ihrem 5:1-Endspurt den TSV Niedernhall II aufgrund des besseren Spielverhältnisses völlig unerwartet noch abgefangen haben, können sie auch in der nächsten Saison in dieser Klasse an den Start gehen. Das ist dann immerhin schon das 7. mal in Folge. Die Bezirksklasse A (bzw. deren Vorgänger die Kreisliga A) ist in der 16stufigen Einteilung immerhin die 6. Liga von unten.

Die Abschlusstabelle:

  1. TSV Markelsheim            18                   + 85               34: 2
  2. TSV Kupferzell                18                   + 36               25:11
  3. VfB Bad Mergentheim     18                   + 36               25:11
  4. TSV Gerabronn               18                   + 22               23:13
  5. SC Buchenbach II           18                   +   7                17:19
  6. TSV Roßfeld III               18                   -   6                16:20
  7. TSV Crailsheim               18                   - 19                14:22
  8. FC Creglingen                 18                   - 25                13:23
  9. TSV Niedernhall II           18                   - 31                13:23
  10. SG Garnberg                   18                   - 105               0:36

Klassenprimus und somit Meister wurden die Senkrechtstarter vom TSV Markelsheim, die nach ihrem letztjährigen Aufstieg prompt erneut eine Meisterschaft feiern dürfen.

Zu diesem herausragenden Erfolg gratulieren wir herzlich.

Dass ein Creglinger Abstieg verhindert werden konnte, lag sicherlich auch an der Disziplin der Spieler. Von diesen machten Reinhold Hütter, Robert Blechschmidt und Timo Lay alle 18 Spiele mit, während Christian Horn 1x, Christian Gundel und Michael Egner nur jeweils 3x fehlten. Dazu kommen noch 4 Einsätze vom kurzzeitig in Deutschland verweilenden „Neu-Kanadier“ Patrick Rebholz und je eine Partie von Frank Schammann, Stefan Steigauf und Hermann Schwarz.

In den Einzelbilanzen ragen Christian Gundel und Christian Horn heraus. Der Erstgenannte erspielte sich im hinteren Paarkreuz 17 Siege bei nur 5 Niederlagen, während der Zweitgenannte die negative Vorrundenbilanz von 6:9 mit einer bärenstarken Rückrunde (13:1) auf 19:10-Siegen vergessen machte. Er agierte meistens im mittleren Paarkreuz. Das erfolgreichste Doppel bildeten Reinhold Hütter und Timo Lay, die meistens auf Position eins spielend 11 ihrer 18 Partien zu ihren Gunsten entschieden. Ansonsten wurde hier teils kräftig durch gewechselt.

Kreisliga A – Herren:

FC Creglingen II      - TSV Gerabronn III                         9 : 3

SV Morsbach - FC Creglingen II                                       3 : 9

Im Nachholspiel ließ die „Zweite“ dem mit mehrfachen Ersatz angetretenem TSV Gerabronn III nicht die Chance auf dessen ersten Punktgewinn und gewann erwartungsgemäß klar mit 9:3. Für die Creglinger Punkte sorgten: Michael Egner, Stefan Steigauf, Reinhold Meißner (2), Günter Friedel, Hermann Schwarz, Karl-Heinz Kotitschke und die Doppel Egner/Meißner und Friedel/Kotitschke.

Nur zwei Tage später konnte die „Zweite“ beim SV Morsbach ihr Vorhaben, mit mindesten einem Remis den 6. Rang zu verteidigen, allerdings nicht umsetzen und verlor dort viel zu deutlich mit 3:9.

Vom Start weg präsentierten sich die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber konsequenter und ausgeglichener, so dass die Siege vom Doppel Steigauf/Schwarz, Reinhold Meißner und Hermann Schwarz einfach zu wenig waren. Etwas Pech hatte der zuvor eher unter Form spielende Günter Friedel, da sein Sieg im zweiten Einzel nicht mehr in die Wertung kam.

Trotzdem dürfen sich die FC`ler über eine alles in allem gelungene Saison freuen, denn Platz 7, bei 16:20 Punkten und einem Spielverhältnis von 108:122, hätten sie vor der Saison sofort unterschrieben. Dazu kommt noch, dass mit Reinhold Meißner und Frank Schammann zwei bewährte Stammkräfte fast die ganze Vorrunde bzw. die komplette Rückrunde verletzungsbedingt ausfielen.

Nicht nur, dass Stefan Steigauf als einziger Creglinger Akteur alle Spiele bestritt, war er mit seiner 18:12-Bilanz auch noch deren erfolgreichster. Außerdem verbuchten noch Reinhold Meißner (12:8) und der eigentliche Ersatzspieler Karl-Heinz Kotitschke (8:5) positive Spielverhälnisse. Auch die positive Doppelstatistik von 31:26 lässt auf mannschaftliche Geschlossenheit schließen, wobei aber die Paarung Egner/Meißner mit ihren 8:1 doch noch heraus ragt.

Zu Meisterehren kommen die Freunde vom FC Langenburg, die mit ihren 33:3 Punkten vier Punkte vor dem SC Buchenbach liegen und nun den Gang in die Bezirksliga B antreten dürfen. Herzlichen Glückwunsch dazu !!!

Kreisliga B – Herren:

FC Creglingen III      -           SV Bieberehren                                           4 : 9

Leider hielt im neuen Derby FC Creglingen III gegen den SV Bieberehren die Spannung vor einer für ein Tischtennisspiel in dieser Klasse prächtigen Kulisse von mehr als 40 Zuschauern nicht lange an. Einer der Hauptgründe dafür war wohl das Fehlen des heimischen Spitzenspielers Karl-Heinz Kotitschke. Zwar hätte auch er vermutlich nicht die Dominanz der Unterfranken im vorderen Paarkreuz durchbrechen können, doch gingen damit auch noch durchaus berechtigte Creglinger Hoffnungen in der Mitte und hinten baden. Schließlich rutschten dadurch Thomas Bruder und Markus Rehfeld um ein Paarkreuz auf.

So waren die Verluste aller drei Doppel sowie der beiden Niederlagen im vorderen Paarkreuz mit dem daraus resultierenden 0:5-Rückstand schon vorentscheidend. Erst mit dem Sieg von Karl-Ernst Jacoby keimte kurzfristig noch einmal etwas Creglinger Hoffnung auf, die Markus Rehfeld mit einem weiteren nährte. Im hinteren Paarkreuz war kurz darauf auch noch Bernd Pfeifer für die Württemberger erfolgreich und verkürzte damit auf 3:6.

Die zweite Einzelrunde begann anschließend wie die erste mit zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz. Dabei war vor allem der Ex-Creglinger Dimitri Bischof, der die Rückrunde fast schon erwartungsgemäß mit 15 Siege ohne Niederlage abschloss, auch an diesem Abend völlig unterfordert. Neben ihm liefen übrigens mit Björn Herkert und Simon Knorr noch zwei weitere Spieler für den Ortsnachbarn auf, die beim FC Creglingen zum Tischtennis kamen.

Den letzten Creglinger Punkt holte anschließend Karl-Ernst Jacoby im Schwagerduell, so dass die Bieberehrener die 5 Km-Heimreise mit einem 9:4-Sieg antraten.

Damit rangieren die FC`ler mit 13:19 Punkten (Spielverhältnis 92:114) im Endklassement auf dem 6. Platz, der sicherlich als Erfolg angesehen werden kann. Positive Einzelbilanzen erspielten sich Karl-Heinz Kotitschke (15:13), Markus Rehfeld (7:4), Kapitän Daniel Hütter (11:9) und Neuling Bernd Pfeifer (8:6) sowie das Einserdoppel Bruder/Jacoby (10:7).

Ein glatter Durchmarsch gelang in dieser Klasse der II. Mannschaft des TSV Markelsheim, die mit 29:3 Punkten als Aufsteiger prompt erneut eine Meisterschaft feiern darf. Auch für sie gilt: Herzlichen Glückwunsch !!!

Kreisliga B – Jungen:

TTC Kottspiel II        -           FC Creglingen                                 8 : 2

Im für die Heimmannschaft wichtigen, weil die Meisterschaft entscheidenden Spiel unserer Jungenmannschaft unterlag diese beim TTC Kottspiel II mit 2:8. Trotzdem war man seitens der FC`ler nicht ganz unzufrieden, denn immerhin zu Beginn brachte man den Gegner mächtig ins Schwitzen.

Nachdem Jacoby/Zink wieder einmal ihr Doppel abgaben, zeigten die ersten drei Creglinger im Einzel eine ansprechende Leistung. So mussten sich Anton Konrad wie auch Luca Zink, letzterer steigerte sich gegenüber seinen letzten Spielen deutlich, erst im Entscheidungssatz ihren Kontrahenten beugen. Im Gegensatz dazu behielt David Jacoby beim 12:10 im 5. Satz die Nerven.

Aufgrund ihrer daraus resultierenden 3:1-Führung wurden die verständlicherweise hochmotivierten Gastgeber allerdings immer sicherer, so dass in der Folge nur noch David Jacoby mit seinem zweiten Tagessieg einen Creglinger Punkt erbeuten konnte. Anschließend gratulierten sie den Einheimischen zur Meisterschaft, die sie sich mit 15:1 Punkten sicherten.

Trotzdem durften die von Karl-Ernst Jacoby betreuten FC`ler ein positives Saisonresümee ziehen. In der ersten Saisonhälfte holten sie sich in der Kreisliga C die Meisterschaft und jetzt schlossen sie nach ihrem Aufstieg mit 5:11 Punkten (Spielverhältnis: 34:46) die zweite auf einen erfreulichen 6. Rang der 9er-Staffel ab. In den Einzelbilanzen ragen David Jacoby mit 15 Siegen bei 6 Niederlagen und Anton Konrad mit seinen 10:4 heraus.