Fußball

Banner Holger

Fußball

E-Mädels erfolgreich beim Heimturnier.

Am letzten Wochenende fand die Schnupperrunde der E-Mädels in Creglingen statt.

E-Mädels sind unsere jüngsten Mädels die wir haben.

Die meisten hatten ihr erstes Turnier somit ist es auch sehr erfreulich das dieses Mal sogar zwei Spiele gewonnen wurden.

Der FC-Creglingen war wiederum der einzige Verein der mit zwei Teams am Start war.

E Mdels 2019

CREGLINGER JUGENDTRAINER AUSGENZEICHNET
Am vergangenen Samstag, der 09.11.19, wurden die Creglinger Jugendtrainer Luca Waldmann (F-Jugendtrainer) und Philipp Schönberger (A-Jugendtrainer) mit dem DFB Ehrenamtspreis "junges Ehrenamt" für ihr herausragendes Engagement im Jungendfussball für den Bezirk Hohenlohe ausgezeichnet. Bezirksvorsitzender Ralf Bantel betonte, wie wichtig vor allem das soziale Engagement Jugendlicher ist und dankte den Ausgezeichneten für ihren vielseitigen und intensiven Einsatz im Verein. Luca Waldmann ist nicht nur selbst als B-Jugendspieler aktiv, seit zwei Jahren trainiert er zusätzlich die Creglinger F-Jugend und erlangte hierbei erste Trainerlizenzen. Philipp Schönberger ist seit bereits 7 Jahren Trainer des FCC und betreut momentan die A-Jugend, zusätzlich ist er auch Spieler der SGM Creglingen/Bieberehren. Beide Preisträger sind aber auch außerhalb des Fussballbetriebs für den FC Creglingen im Einsatz. Wann immer ein Arbeitseinsatz, sei es die Renovierung der Kabinen oder eine Putzaktion am Sportplatz, ansteht, ist auf sie immer Verlass. Außerdem betreut Philipp Schönberger gemeinsam mit Jugendleiter Holger Wundling die Instagram-Seite des FCC und die Homepage. Auch Holger Wundling bezeichnet das Engagement der beiden als für ihn äußerst wichtig und vorbildlich für alle Mitglieder.

PHLU

 

Die Damen des FC Creglingen unterstreichen ihre hervorragende Leistung der letzten Wochen und feiern im letzten Vorrundenspiel zuhause gegen die SGM Tüngental/Rieden/Michelbach-Bilz nicht nur den achten Sieg im neuten Spiel sondern auch die Herbstmeisterschaft.

Am vergangenen Samstag stand für die Creglingerinnen das letzte Spiel in diesem Jahr an. Das eindeutige  Ziel war natürlich, die 3 Punkte zu holen, um an der Tabellenspitze überwintern zu können. Aber auch die Gäste der SGM Tüngental/Rieden/Michelbach-Bilz starteten sehr druckvoll in die Partie und konnten erst einmal das starke Offensivspiel der Heimmannschaft unterbinden. Die SGM schwächte sich dann aber in der 8. Minute selbst, als die Torhüterin einen Eckball von Julia Hammel ins eigene Tor lenkte.

Keine zehn Minuten später konnten die Damen des FC erneut jubeln, als Jule Stimlinger nach einem scharfen Pass von Ramona Welzel im Fünfmeterraum ihren Fuß entscheidend an den Ball bekam und zum 2:0 einschieben konnte. Mit dieser Führung im Rücken fanden die Damen des FC zu ihrer gewohnt starken Spielweise zurück, ließen in der Abwehr kaum Raum für die gegnerischen Offensivspielerinnen und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste. So setzte Lena Melber erst einen Schuss an den Pfosten und traf kurz vor der Halbzeitpause nach Vorarbeit von Julia Hammel und Ramona Welzel dann zum 3:0 ins lange Eck.


Nach der Pause konnten die Gäste noch einmal einen Zahn zulegen und in der 68. Minute auf 3:1 verkürzen. Erneut war es dann aber Lena Melber, die nicht lange fackelte und zwei Minuten später am 16er den Ball aus der Drehung ins Tor schweißte und somit den 3 Tore Vorsprung wieder herstellte. Die zweite Hälfte gestaltete sich insgesamt ausgeglichen mit Abschlüssen  auf beiden Seiten aber mit der besseren Chancenverwertung der Creglinger Damen.


Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte in der 77. Minute wieder Lena Melber, die einen starken Ball in die Gasse von Maren Gratz annahm und souverän an der gegnerischen Torfrau vorbei ins Tor schob. 

Die Damen des FC Creglingen verabschieden sich hiermit stolz und zufrieden in die Winterpause.

Laura Müller

Die D Jugend des FC Creglingen beendet die Qualistaffel positiv, mit teilweise, gutem Fußball und postiven Ergebnissen.

Wir hatten eine sehr große Gruppe mit 22 Kindern, was das Training oftmals nicht einfach machte. Wir beschlossen vor der Runde nur eine Mannschaft zu melden, weil dies die Kameradschaft untereinander mehr fördert. Die Mannschaft brauchte eine gewisse Zeit um zueinander zu finden. Wir probierten in den Spielen vieles aus und setzten insgesamt 19 Spieler ein, so kam fast jeder Spieler zu seinen Spieleinsätzen. Eine sehr ausgeglichene Gruppe mit insgesamt 8 Mannschaften verlangte unseren Jungs ihr ganzes Können ab. Mit spannenden Spielen die oft durch Kleinigkeiten und mit knappen Ergebnissen entschieden wurden belegten wir am Ende der Runde einen guten 3.Platz in unserer Gruppe. Das Training war immer gut besucht und alle 22 Spieler sind auch am Ball geblieben, was natürlich sehr positiv für das Trainer Team war. Das Konzept war nicht nur mit den besten Spielern zu spielen und zu gewinnen, sondern allen die gleiche Möglichkeit zu bieten sich weiter zu entwickeln. Der Ehrgeiz und die Disziplin der Jungs ließ oftmals zu wünschen übrig, was aber in diesem Alter nicht immer leicht ist! Die Unterstützung der Eltern war bei den Heimspielen sehr groß, was dem ein oder anderen auch zu einer noch besseren Leistung angetrieben hat. Ab November sind wir wieder in der Halle aktiv, wo das nächste Turnier, in Mulfingen, am kommenden Samstag nicht mehr weit ist. Das Trainer Team um Moacir Pauli und Steffen Waldmann bedanken sich bei allen Spielern und vor allem deren Eltern die uns auch immer tatkräftig bei den Auswärtsfahrten und Trikot waschen unterstütz haben.

D Jugend 19 20

Am vergangenen Samstag, den 02.11.2019 waren die FC Damen zu Gast beim SV Onolzheim, um die Siegesserie der vergangenen Wochen weiter auszubauen.

Die FC Damen kamen gut ins Spiel und erspielten sich gute Chancen, jedoch dauerte es bis zur 26. Minute, ehe Lena Melber nach einer Flanke von Maren Gratz mit dem Kopf einnickte. Nach der 1:0 Führung verflachte das Spiel und man passte sich, wie so oft, der gegnerischen Mannschaft an. Die Taubertälerinnen gingen mit einer knappen Führung in die Pause, in der Trainer Andreas Pollich die richtigen Worte für die zweite Halbzeit fand. 

Die komplette Mannschaft ging hoch motiviert in die zweite Hälfte. Nach einer starken Kombination im Mittefeld, steckte Julia Hammel einen genialen Pass in die Spitze auf Ramona Welzel, die bis auf die Grundlinie lief und den Ball in die Mitte zurück auf Lena Melber legte, die nur noch zum 2:0 einschieben musste. Im weiteren Verlauf erspielten sich die FC Damen weitere gute Torchancen, die jedoch leider nicht immer genutzt wurden. Nach einer Ecke konnte Annika Kapp - ebenfalls mit dem Kopf - einnetzen. Nur 8 Minuten später erzielte Daniela Pfeuffer den 4:0 Endstand nach einer Flanke von Jana Gorke. 

Durch eine geschlossene Teamleistung der Creglinger Abwehr um Jasmin Vetter, Franziska Wirth und Jana Gorke kam der SV Onolzheim zu keinen zählbaren Torschüssen. Ein großes Dankeschön geht an Torhüterin Susanne Bruder, welche normalerweise in der Abwehr spielt.

Das letztes Spiel der Vorrunde findet am Samstag, den 09.11.2019 um 17:00 Uhr in Creglingen gegen die SGM Tüngental/Rieden/Michelbach-Bilz statt.

Lena Melber

SGM Gerabronn – SGM Cregligen/Bieberehren 1:4 (1:1)
Tore: 0:1 (28.) Mick Burger, 1:1 (41.) Tim Elbl, 1:2 (51.) Julian Treiblmair, 1:3 (57.) Niko Wolfmeyer, 1:4 (78.) Tim Breidenbach

Aufgrund einer umständlichen Anreise und mangelnder Informationsweitergabe des Heimteams startete die letzte Qualistaffelpartie mit etwas Verspätung, doch auf dem Kunstrasen von Gerabronn ging es von Beginn an zur Sache. Der Gastgeber startete gut in die Begegnung und ließ immer wieder aufblitzen, dass man besser ist, als es der vorletzte Tabellenplatz vermuten lässt. So spielten sich die Hausherren durch schnelle und kurze Kombinationen immer wieder in Tornähe, konnten in der ersten halben Stunde allerdings keine Großchance herausspielen. Auf der Gegenseite stand Mick Burger im vierten Versuch nicht im Abseits und konnte im Rücken der weit aufgerückten Abwehr allein vor dem Tor eiskalt zur Führung für die Taubertalelf einnetzen. Im Anschluss ließ man sich von den beidseitig extrem kleinlich gepfiffenen Schiedsrichterentscheidungen allerdings etwas aus der Ruhe bringen und so zeigte eben jener Unparteiische nach 40 Minuten zurecht auf den Punkt, als ein Stürmer im Strafraum regelwidrig vom Abschluss abgehalten wurde. So konnte Gerabronn durch einen mittig verwandelten Elfmeter kurz vor der Halbzeit durchaus verdient ausgleichen. Im zweiten Durchgang merkte man es dem Gastgeber an, dass dieser durch das aggressive Pressing in der ersten Hälfte Kräfte gelassen hat. Nun dominierten wir das Geschehen und gingen in der 51. Minute erneut in Führung, als Julian Treiblmair aus wenigen Metern sicher einschob. Im Anschluss schien der Willen der Heimmannschaft gebrochen, immer wieder kombinierte man sich durch schnelle Pässe in den Strafraum und nur sechs Minuten später erhöhte Niko Wolfmeyer aus spitzem Winkel auf 3:1, nachdem er zuvor den Keeper umkurvt hatte. Nun tröpfelte das Spiel vor sich hin, wirklicher Spielfluss kam, auch aufgrund der vielen Unterbrechungen in einer eigentlich sehr fairen Partie, nur noch selten auf und gut 10 Minuten vor Schluss war es an Tim Breidenbach, eine kurz ausgeführte Ecke zum 4:1 Endstand einzuschieben. Somit belegt die SGM Creglingen/Bieberehren/Taubertal/Röttingen nach Abschluss der Qualistaffel mit 10 Punkten aus 7 Spielen den 5. Rang und wird damit in der Rückrunde in die Kreisstaffel starten.