Berichte

Tischtennis

Auch für die Tischtennisabteilung des FC Creglingen beginnt nun die Saison 2018/19. In das Rennen um die Punkte werden 5 Mannschaften geschickt. Dies sind 3 Herrenteams (Bezirksklasse A, Kreisliga A und B), sowie die Senioren (Bezirksklasse A) und die Jungen (Kreisklasse C). Den Auftakt machen dabei unter der Woche die Senioren, einen Tag später gefolgt von der II. Herrenmannschaft.

 

Kreisliga A – Herren – VORSCHAU:

Die „Zweite“ tritt am Mittwoch, den 26.9., beim TSV Schrozberg an. In dieser Partie wird es für die Creglinger darauf ankommen, schon in den Doppeln und im vorderen Paarkreuz Punkte zu erhaschen, denn dort haben die Gastgeber ihre großen Vorteile. Fast zwangsläufig bauen die FC’ler im Gegensatz dazu auf ihre vermeintlich größere Ausgeglichenheit des 6er-Teams.

 

Da die Gastgeber die letzte Saison auf den 4. Rang beendeten und die ersten drei Mannschaften aufgrund einer Umstrukturierung der Klassen aufgestiegen sind, dürften sie zumindest als Mitfavoriten um den Titel angesehen werden. Die Creglinger, letztjähriger Tabellensechster, wären sicherlich damit zufrieden, wenn sie nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Deren Aufstellung hat sich nur in der Reihenfolge geändert, so dass die Stammbesetzung wie folgt aussieht: Frank Schammann, Michael Egner, Reinhold Meißner, Stefan Steigauf, Hermann Schwarz (Spielführer) und Günter Friedel.

 

Bezirksliga – Senioren – VORSCHAU:

Nach einer Neueinteilung gehen die Senioren diesmal in der zweithöchsten Spielklasse an den Start. Dabei treffen sie, wie schon in der vergangenen Spielrunde, zu Saisonbeginn auf die TuRa Untermünkheim. Am Dienstag, den 25.9., wird es für die FC`ler auswärts sicherlich schwer werden, den überraschenden Punktgewinn der Vorsaison zu wiederholen. Die Taubertäler rekrutieren aus den drei aktiven Herrenmannschaften ihre Spieler, die spätestens im nächsten Jahr die 40 Jahre vollenden haben müssen. Dies betrifft inzwischen immerhin über die Hälfte der Stammspieler der Aktiven.

Tischtennis

SV Bieberehren – FC Creglingen III         3 : 12

 

Die „Dritte“ traf in einem Freundschaftsspiel beim SV Bieberehren an. Da die Gastgeber aufgrund einer Umstrukturierung der Klassen nun auch in die Kreisliga B aufgestiegen sind, war das Derby natürlich schon ein kleiner Vorgeschmack auf die neue Saison. Beim Creglinger 12:3-Erfolg muss allerdings berücksichtigt werden, dass die Einheimischen auf ihren überragenden Spitzenspieler Peter Pflüger verzichten mussten und im Gegensatz zu den Creglingern auch sonst nicht die vermeintlich stärkste Aufstellung aufbieten konnten bzw. sogar etwas experimentierten.

 

Trotzdem begann die Partie mit einer faustdicken Überraschung, denn das Creglinger Spitzendoppel Bruder/Jacoby unterlag mit 1:3. Außerdem mussten sich die Creglinger Senioren Kotitschke/Pfeifer mächtig wehren, um nicht im 4. Satz bei einem Satzrückstand von 1:2 und einem 5:9-Zwischenstand auch unter die Räder zu kommen. Doch sie schafften noch die Kehrtwende. Auch Rehfeld/Strauß taten sich teilweise schwer, doch am Ende sorgten sie für die 2:1-Führung.

 

In den anschließenden Einzeln überragten vor allem der Creglinger Spitzenspieler Karl-Heinz Kotitschke und der Mannschaftssenior Norbert Pfeifer, die in ihren beiden Einzeln sogar ohne Satzverlust blieben. Ebenfalls punkteten im hinteren Paarkreuz Markus Rehfeld und Tobias Strauß jeweils doppelt. Im Gegensatz dazu zogen Thomas Bruder und Karl-Ernst Jacoby in jeweils einem ihrer beiden Einzel den Kürzeren.

 

 

TT 19.04.2018

Bezirksklasse A – Herren:

 

Sehr erfolgreich war zuletzt die „Erste“ unterwegs und durfte dabei immerhin drei von vier zu vergebenen Zähler für sich verbuchen. Damit bewahrte sie sich sogar die Chance, im abschließenden Saisonspiel das Punktekonto von derzeit 18:20 noch auszugleichen.

 

SV Westgartshausen                     -           FC Creglingen                                            8 : 8

 

Beim SV Westgartshausen glänzten die Mannen um Kapitän Reinhold Hütter wie so oft mit einer tollen Mannschaftsleistung, die zu einer nicht unbedingt zu erwartenden Punkteteilung führte. Während beim im bisherigen Rückrundenverlauf verlustpunktfreien Tabellenführer pro eines der drei Paarkreuze je ein Spieler seine beiden Einzel gewann, sorgten im Gegensatz dazu Reinhold Hütter, Patrick Rebholz, Timo Lay, Christian Horn, Robert Blechschmidt und Christian Gundel mit je einem Sieg dafür, dass hier die Bilanz immer ausgeglichen gestaltet wurde. Da zu Beginn Hütter/Lay und Horn/Blechschmidt für die Creglinger eine positive 2:1-Doppelbilanz erspielten, lagen diese im Verlauf des Matches nie im Rückstand. Im Abschlussdoppel setzte sich dann aber nach gewonnenen ersten Satz doch immer mehr die Klasse des überragenden Westgartshäuser Spitzenspielers (34 Einzelsiege bei nur 3 Niederlagen) durch. Somit stand am Ende das leistungsgerechte Remis. Interessant ist noch, dass die Taubertäler von sechs 5-Satz-Spielen gleich fünf für sich entschieden!

 

 

TSV Obersontheim             -           FC Creglingen                                            6 : 9

 

Fast ein wenig gerächt hat sich das Doppelexperiment beim TSV Obersontheim, wo die FC`ler gleich mit drei neuen Kombinationen an die Platte gingen. So punktete hier eingangs nur Lay/Blechschmidt.

Da in den folgenden vier Partien einzig Christian Horn - und das auch noch gerade so mit 3:2 - einen Sieg einfuhr, lagen die Taubertäler sogar zwischenzeitlich mit 2:5 in Rückstand. Nun war es das hintere Paarkreuz, das eine furiose Aufholjagd startete. Zwei Siege dort, zwei vorne und nochmals zwei Siege in der Mitte und plötzlich war die Creglinger Welt bei einem Zwischenstand von nunmehr 8:5 wieder in Ordnung. Zwar wurde nun hinten doch noch ein Spiel abgegeben, aber Christian Gundel machte mit seinem zweiten Einzelsieg den Sack zu. Den „Christian-Tag“ perfekt machte der Schonacher Horn, denn auch er punktete doppelt. Aber auch die anderen vier Akteure waren wieder je einmal siegreich. Dies waren: Reinhold Hütter, Patrick Rebholz, Timo Lay und Robert Blechschmidt.

Ein zu sehr später Stunde dank WhatsApp erhaltenes Foto lässt vermuten, dass im Anschluss des Spiels mit den Gastgebern noch eine ausgiebige Nachbetrachtung erfolgte.

VORSCHAU: Mit dem Spiel beim direkt hinter ihr platzierten TTC Kottspiel beenden die Creglinger am Samstag, den 21.4., die Saison in der Elferstaffel schlechtesten falls auf den 7. Rang. Von hinten kann nichts mehr passieren, aber mit einem Sieg würde man mindestens noch einen, u. U. sogar zwei Ränge nach oben klettern können. Packt es an!

 

 

Kreisliga A – Herren:

 

Fast schon erwartungsgemäß wurde die Luft für die Creglinger „Zweite“ zum Saisonabschluss recht dünn, denn nach ihrer Serie von vier Siegen in Folge setzte es nun drei Niederlagen in hintereinander. Dabei war nur die erste, vor allem in dieser Höhe, nicht unbedingt zu erwarten.

 

FC Creglingen II                             -           SC Buchenbach III                         3 : 9

 

Nicht zu viel versprach der Verfasser dieser Zeilen, als er in der Vorschau von hochmotivierten Gästen aus ging. Nicht nur, dass die Buchenbacher schon vor dem Aufbau der Platten im Spiellokal eintrafen, ließen sie sich auch nicht vom Zwischenstand von 3:3 beirren. Für diesen sorgten seitens der Einheimischen die neuformierten Doppel Meißner/Schammann und Steigauf/Bruder, sowie Frank Schammann im Einzel. Anschließend riss deren Faden aber komplett, wofür drei 5-Satz-Niederlagen in Folge, später gab es noch eine weitere, nicht schuldlos waren. Am Ende stand gegen den Tabellennachbarn eine deprimierende 3:9-Klatsche.

 

 

TSV Dörzbach                                 -           FC Creglingen II                                         9 : 6

 

Trotz der knappen 6:9-Niederlage beim TSV Dörzbach zeigten die FC`ler fast schon ein anderes Gesicht, denn gegen die immer noch mit den TTF Laudenbach um die Meisterschaft kämpfenden Gastgeber nahmen sie von Beginn an den Kampf an.

Zunächst machte sich die offensive Doppelaufstellung mit den Siegen von Friedel/Steigauf und Schammann/Schwarz positiv bemerkbar und dann hielt man den Vorsprung (5:4) auch nach der ersten Einzelrunde dank Erfolge von Frank Schammann, Stefan Steigauf und Thomas Bruder. Im Anschluss zeigten die Gastgeber aber, warum sie in der Tabelle so weit vorne stehen, denn nur Hermann Schwarz konnte noch seitens der Creglinger punkten.

 

 

FC Creglingen II                             -           TSV Gerabronn II                            4 : 9

 

Nachdem die Aufstellung der zweiten Gerabronner Mannschaft fest stand, war klar, dass die FC`ler es schwer haben werden in die Nähe eines Punktgewinnes zu kommen. Wieder einmal trat eine Mannschaft ausgerechnet gegen Creglinger zum ersten mal in der Saison in Bestbesetzung an. Die teilweise sehr clever und unbequem agierenden Gäste ließen nie einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen und traten die Heimreise - nach einem gemütlichen Zusammensein - mit einem 9:4-Erfolg im Gepäck wieder an. Für die Taubertäler punkteten das Doppel Schammann/Schwarz, sowie im Einzel Frank Schammann, Stefan Steigauf und Hermann Schwarz.

VORSCHAU: Als Spielverderber kann sich die „Zweite“ bereits am Freitag, den 20.4., präsentieren. Für die klar favorisierten Gastgeber TTF Laudenbach wäre ein Punktverlust fatal, denn faktisch nur mit einem Sieg, egal in welcher Höhe, würden sie an diesem Abend die Meisterschaft klar machen können.

 

 

Kreisliga B – Herren:

 

FC Creglingen III                -           SC Buchenbach V                         5 : 9

 

Ohne den daniederliegenden Norbert Pfeifer hatte es die „Dritte“ gegen die „Fünfte“ aus Buchenbach schwer, den Gästen diesmal Paroli bieten zu wollen. Bis zum 3:3 hielt man sogar noch mit, aber die nun folgende Serie mit vier Niederlagen war dann doch der entscheidende Rückstand für die Taubertäler. Nur kurz keimte noch einmal Hoffnung auf, als Karl-Heinz Kotitschke und der diesmal mit zwei Einzelsiegen und dem Doppelerfolg an der Seite von Thomas Bruder überragende Karl-Ernst Jacoby nun punkteten. Dieses kurzzeitige Zwischenhoch wurde von den Buchenbachern aber prompt gekontert.  Zu Beginn war noch das neuformierte Doppel Kotitschke/Rehfeld siegreich. Außerdem kam Jugendspieler Luca Zink erstmals bei den Aktiven zu Einsatz.

 

 

FC Creglingen III                -           TSV Ilshofen II                                            4 : 9

 

Im gleich mehrfach verlegten Spiel gegen den TSV Ilshofen II standen die Vorzeichen noch schlechter. Nicht nur, das Norbert Pfeifer noch nicht wiedergenesen war, musste die „Dritte“ auch noch auf den zeitgleich in der „Zweiten“ agierenden Thomas Bruder und auf Markus Rehfeld verzichten. Trotzdem hielten die FC`ler die Niederlage beim 4:9 im Rahmen. Anfangs war die Oberländer Kombination D. Hütter/Strauß im Doppel siegreich. Im Einzel ließ sich der erstmals auf Position 1 aufgerückte Karl-Heinz Kotitschke von dieser offensichtlich anstacheln und hielt sich hier gleich zweimal schadlos. Neben ihm überraschte noch Edelreservist Eugen Reiser bei seinem zweiten Einsatz in den letzten fünf Jahren mit einem Punktgewinn. Sein bereits feststehender zweiter Einzelsieg kam leider nicht mehr in die Wertung. Aus Creglinger Sicht war noch bedauerlich, dass alle drei 5-Satz-Spiele an den Tabellenzweiten gingen.

Tischtennis Vorschau "Ostern"

Nachdem sich bereits vor Ostern alle drei Creglinger Herrenmannschaften den Klassenerhalt gesichert haben, möchten sie nun im Saisonendspurt in der Tabelle noch das Bestmögliche erreichen.

 

Bezirksklasse A – Herren - VORSCHAU:

Einen schweren Stand dürfte die „Erste“ am Samstag, den 7.4., in Westgartshausen haben. Der dortige SV hat bereits das Vorrundenspiel mit 9:7 gewonnen und nachdem er in der Rückrunde noch keinen Punkt abgegeben hat rangiert der starke Aufsteiger nun sogar mit 30:4 Punkten auf dem Platz an der Sonne. Da aber bei den FC`lern (15:19) in der Rückrunde Patrick Rebholz wieder mit von der Partie ist und sie nun befreit aufspielen können, möchten sie die Gastgeber zumindest herausfordern.

 

Kreisliga A – Herren – VORSCHAU:

Sicherlich hoch motiviert wird der SC Buchenbach III (14:14 Punkte) bereits am Freitag, den 6.4., bei der Creglinger „Zweiten“ (15:13) an die Platten gehen. Erstens wollen sich die Gäste für die völlig überraschende 4:9-Niederlage in der Vorrunde revanchieren, außerdem können sie die Taubertäler mit einem Sieg in der Tabelle überflügeln. Allerdings möchten die FC`ler das verhindern und ihre fast schon unglaubliche Serie von vier Siegen in Folge weiter ausbauen. Am Donnerstag, den 12:4., stellt sich die „Zweite“ dann beim in dieser Saison toll aufspielenden TSV Dörzbach vor. Spätestens beim derzeitigen Tabellenführer (26:2) werden die Trauben für die Mannen um Kapitän Hermann Schwarz – willkommen im auserlesenen Klub der 60er - sehr hoch hängen. Im Fernduell mit den TTF Laudenbach (24:4) dürfen sich die Gastgeber schließlich keine Blöße geben.

 

Kreisliga B – Herren - VORSCHAU:

Eine große Scharte hat die „Dritte“ am Samstag, den 7.4. (Beginn: 18.00 Uhr), auszuwetzen. In ihrem schlechtesten Vorrundenspiel unterlag sie dem SC Buchenbach V sang- und klanglos überdeutlich mit 2:9, nachdem sie eine Woche zuvor deren hoch eingeschätzten „Vierte“ noch einen Punkt abknöpfte. Da die Gäste (14:12 Punkte) nur einen Minuspunkt mehr als die derzeit mit einer stolzen Bilanz von 17:11 Punkten unerwartet drittplatzierten Creglinger aufweisen, ist für genügend Spannung gesorgt.

Tischtennis Jugend

Für alle Mitglieder und Freunde der TT-Abteilung des FC Creglingen: vergesst bitte nicht unsere Versammlung am Sonntag, den 8. April um 18 Uhr im Vereinsheim des FCC !!!

 

Kreisliga C – Jungen:

 

FC Creglingen     -  TTF Laudenbach       6 : 4

TSV Dörzbach II  -  FC Creglingen           1 : 9

 

Wie bereits vorausahnend in der Vorschau angekündigt, war die Partie des Jungenteams gegen die TTF Laudenbach erneut von prickelnder Spannung geprägt. Am Ende durften sich die FC`ler zum vierten Mal in Folge über einen 6:4-Erfolg gegen diesen Gegner freuen. Interessanterweise sind aber die Verläufe der einzelnen Partien trotz allem sehr unterschiedlich.

 

Dieses Mal gewannen z.B. Jacoby/Zink, L. ihr Doppel, während Spitzenspieler David Jacoby in den Einzeln etwas von der Rolle war und hier erfolglos blieb. Dafür hielt Luca Zink in seinem ersten Einzel die Creglinger Fahne im vorderen Paarkreuz mit einem umkämpften 5-Satz-Sieg hoch. Da im hinteren Paarkreuz - trotz des etwas unnötig abgegebenen gemeinsamen Doppels - diesmal sowohl Anton Konrad als auch Ben Auerochs fast ein wenig ungewohnt selbstbewusst auftraten und ihre beiden Einzel dominierten, waren die FC`ler am Ende doch wieder die glücklichen Sieger.

 

Drei Tage später stand dann zum Saisonabschluss die Reise zum TSV Dörzbach II an. Hier präsentierte sich David Jacoby wieder auf der Höhe und hatte mit seinen drei Einzelsiegen und dem Doppelerfolg an der Seite von Luca Zink nicht unerheblichen Anteil am 9:1-Erfolg. Auch wenn nicht alles Gold war was glänzte musste nur der Ehrenpunkt des Tabellenletzten beim Stand von 0:9 hingenommen werden. Neben dem bereits genannten punkteten noch jeweils zweimal die beiden sich ebenfalls schadlos haltenden Luca Zink und Ben Auerochs sowie Anton Konrad einmal.

Mit einer positiven Punktebilanz von 9:7, bei einem ausgeglichenen Spielverhältnis von 40:40, belegen die Jungs zum Saisonabschluss den dritten Rang in der 5er-Staffel. Auch wenn es zum Teil nur kleine Schritte sind und sicherlich die Konstanz im Spiel noch zu oft fehlt, ist doch wieder ein Aufwärtstrend ersichtlich.

Zwischenbericht 2016/2017

FC Creglingen – Tischtennis

 

Zwischenbericht 2016/2017

 

Unverändert mit 3 Herrenmannschaften, 1 Seniorenmannschaft und 1 Jugendmannschaft nahmen die Creglinger im Herbst 2016 die Punktspielrunde des TTVWH (Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern) auf.

Personelle Veränderungen gab es nicht, lediglich die Seniorenmannschaft wurde in die höchste Spielklasse im Bezirk Hohenlohe der Bezirksklasse eingruppiert.

 

Herren I

Für das sportliche Aushängeschild der Abteilung war wie immer in den abgelaufenen Jahren der Klassenerhalt in der Kreisliga A das vorrangige Ziel. Dass dies nicht einfach werden würde zeigte bereits der Blick auf die Mannschaftsaufstellungen der Gegner.

So bot der Aufsteiger Tura Untermünkheim mit Zsolt Barany einen Spieler auf, der vor wenigen Jahren noch in der Oberliga Baden Württemberg für die SpvGG Gröningen –Satteldorf erfolgreich auf Punktejagd ging.

Sein Kollege im vorderen Paarkreuz, durfte sich in jungen Jahren sogar mit den Meriten eines deutschen Jugendmannschaftsmeisters schmücken.

Weiter konnten sich die Untermünkheimer mit dem spielstarken Materialspieler Bernhard Klein vom Ligakonkurrenten Unterheimbach verstärken.

Der weitere Aufsteiger TSG Gerabronn sicherte sich die Dienste des erfahrenen Peter Walter vom Absteiger TSG Kirchberg.

Dazu kamen noch die beiden starken Absteiger aus der Bezirksklasse der TSV Kupferzell und TSV Niedernhall II.

Aber wie schon so oft in den letzten Jahren, zeigten die Creglinger allen Widrigkeiten zum Trotz Kampfgeist und Moral.

Die wichtigen Spiele gegen Unterheimbach und Garnberg wurden von den Creglingern siegreich gestaltet. Hinzu kam der überraschende und unerwartete Punktgewinn beim Absteiger Kupferzell.

Somit standen immerhin 5 Punkte auf dem Habenkonto der Creglinger, als der Spielplan noch die beiden Heimspiele gegen die beiden Spitzenteams Untermünkheim und Satteldorf auswies.

Diese beiden Mannschaften waren zu diesem Zeitpunkt noch gänzlich ohne Verlustpunkt (Untermünkheim) beziehungsweise mit lediglich 2 Verlustpunkten (Satteldorf) belastet.

Realistisch betrachtet konnte daher nicht davon ausgegangen werden, dass man hier weitere Punkte auf der Habenseite verbuchen könne.

Entsprechend locker gingen die Creglinger an die Tische und überraschten die beiden Spitzenteams mit starken Einsatz und Kampfeswillen.

Am Ende stand nach teilweise sportlich hochwertigen und teilweise hitzigen Spielen jeweils eine Punkteteilung 8:8 und somit überraschende Bonuspunkte.

Mit 7:11 Punkten belegt man derzeit Rang 6 in einer 10er Staffel, der Vorsprung beträgt auf die beiden Abstiegsplätze beträgt aktuell 3 Punkte.

Für die Herren I gingen an den Tisch

Reinhold Hütter, Patrick Rebholz, Timo Lag, Christian Horn, Robert Blechschmidt, Christian Gundel, Michael Egner, Thomas Bruder und Günter Friedel.

 

Herren II  

Auch hier galt wieder der Klassenerhalt als primäres Ziel der routinierten Truppe um Mannschaftsführer Hermann Schwarz.

Mit dem TSV Roßfeld III und der SpVGG Gröningen Satteldorf IV sind sehr spielstarke Teams in der Klasse, die teilweise Spieler mit langjähriger Erfahrung in höheren Spielklassen im Aufgebot haben. Zur Halbzeit führen diese beiden Mannschaften auch unangefochten die Tabelle an.

Dennoch überzeugten die Creglinger mit guten Leistungen und punkteten teilweise doch überraschend. Brustlöser war hierfür der tolle und überraschend klare Sieg beim in Bestbesetzung angetretenen TSV Schrozberg.

Hier gelang es erstmal seit geraumer Zeit wieder einem Creglinger, die Dominanz der Vorbachtäler im vorderen Paarkreuz zu durchbrechen und zu punkten.

Auch der starke Aufsteiger TSV Dörzbach konnte in dessen Halle knapp auf Distanz gehalten werden.

Mit 9:9 Punkten belegen die Creglinger Rang 6 in einer 10er Staffel, der Vorsprung auf einen der beiden Abstiegsplätze beträgt hierbei bereits respektable 6 Punkte.

Für die Herren II gingen an den Tisch

Frank Schammann, Reinhold Meißer, Michael Egner, Hermann Schwarz, Stefan Steigauf, Dieter Müller, Thomas Bruder, Norbert Pfeifer, Günter Friedel, Tobias Strauß, Pascal Geyer.

 

 

Herren III  

Wie immer recht schwer einzuschätzen war die dritte Herrenmannschaft der Creglinger um Mannschaftsführer Daniel Hütter .

Auch hier war die Klasse durch Neuzugänge in verschiedenen Mannschaften stärker geworden.

Weiter war mit dem SV Onolzheim II, eine Mannschaft aus Crailsheim umgruppiert worden, die von langjährigen Landesligaspielern angeführt wird.

Entsprechend mühsam, auch bedingt durch krankheitsbedingte Ausfälle, kämpften sich die Creglinger dann auch durch die Vorrunde. Am Ende standen 1 Sieg und 2 Punkteteilungen zu Buche.

Die somit erreichten 4 Punkte bedeuten Rang 9, war den Abstieg bedeuten würde, allerdings ist man punktgleich mit dem 8 und hat lediglich 2 Punkte Rückstand auf den 7.

Mit entsprechendem Einsatz wollen die Creglinger das rettende Ufer noch erreichen um auch in der kommenden Saison in der Kreisklasse B aufschlagen zu dürfen.

Für die Herren III gingen an den Tisch

Thomas Bruder, Norbert Pfeifer, Günter Friedel, Karl-Ernst Jacoby, Markus Rehfeld, Tobias Strauß, Daniel Hütter, Pascal Geyer.

 

Senioren

Die Creglinger schlugen sich in der höchsten Seniorenklasse des Bezirks bislang recht wacker und konnten gegen die SG Garnberg bereits die ersten beiden Zähler einfahren.

Aber auch gegen den SC Buchenbach boten die Creglinger einen guten Kampf und unterlagen den von 2 aktuellen Landesligaspielern angeführten Gästen nur mit 6:3.

Hierbei gelang es Reinhold Hütter sogar gegen den starken Bernd Schäfer zu gewinnen.

Man darf durchaus gespannt sein wie sich die Senioren im weiteren Verlauf der Runde präsentieren werden.

Für die Senioren gingen an den Tisch

Reinhold Hütter, Robert Blechschmidt, Michael Egner, Hermann Schwarz, Norbert Pfeifer, Karl Ernst Jacoby.

 

Jungen

Weiterhin im Aufbau befindet sich die Jungenmannschaft. Leider gelang es den Spielern in der Vorrunde nicht in der Kreisklasse B II Jungen zu punkten. Immerhin zweimal gelangte man mit einem 4:6 in die Nähe eines Punktgewinns. Man darf gespannt sein, wie sich die Spieler mit den gemachten Erfahrungen umgehen und ob in der Rückrunde bereits Erfolge erzielt werden können.

Ansonsten gilt für die Spieler, einfach am Ball bleiben und trainieren, trainieren, dann stellt sich der gewünschte Erfolg auch ein.

Für die Jungen gingen an den Tisch

David Jacoby, Luca Zink, Paul Scherer, Jan Scherer

Die TT Abteilung würde sich jederzeit über neue Gesichter freuen. Die Trainingszeiten sind unverändert Montag und Freitag.

  

  

Vorschau 2015/2016

FC Creglingen – Abteilung Tischtennis

 

Gesamt Vorschau 2015/2016

 

Unverändert mit drei Herrenmannschaften geht die Tischtennisabteilung in die kommende Runde.

Auch wird wieder eine Jugendmannschaft zum Einsatz kommen. Die Spieler werden versuchen mit Einsatz und Freude, die in der abgelaufenen Saison gezeigten Leistungen zu steigern und sich stetig zu verbessern.

Ein Lob für die erfolgreiche Arbeit hat sich der engagierte Jugendleiter Michael Egner verdient.

Ebenfalls zum Einsatz wird eine Seniorenmannschaft, für die Seniorenmannschaft ist der Vergleich mit nicht alltäglichen Gegnern und zusätzliche Wettkampfpraxis die hauptsächliche Antriebsfeder.

Spielberechtigt sind hier alle Spieler ab 40 Jahren. Bedingt durch die Tatsache, dass mit Reinhold Hütter und Christian Gundel 2 Spieler aus der Kreisliga A Mannschaft gemeldet wurden, wurde die Mannschaft nicht in der untersten Klasse eingruppiert und hat entsprechend spielstärkere Gegner.

Der zur Verfügung stehende Spielerpool blieb weiterhin gleich, es gab erfreulicherweise keine Abgänge durch Vereinswechsel, aber auch keine Zugänge.

Fast gleichgeblieben ist auch die Klassenzugehörigkeit der jeweiligen Mannschaften. Die einzige Änderung ist der Aufstieg der Herren III in die Kreisklasse B II Ost.

Die Herren I und II bleiben weiterhin ihren jeweiligen Klassen Kreisliga A und Kreisklasse A 2 Ost.

Der Tischtennis Bezirk Hohenlohe ist mit dem Bezirk der Fußballer identisch, es wird hierbei allerdings auf die Trennung Württemberg – Bayern geachtet.

Wettkämpfe gegen bayerische Nachbarvereine wie Rothenburg, Ochsenfurt oder Würzburg sind daher auf regulärer Basis nicht möglich.

Ein Novum stellt hierbei jedoch der SV Bieberehren dar. Der bayerische Nachbarverein hat zur kommenden Saison erstmals in der Vereinsgeschichte eine Tischtennismannschaft zum Spielbetrieb gemeldet.

Aus nachvollziehbaren geographischen Gründen geschah dies beim Württembergischen Tischtennisverband und wurde von dort auch so akzeptiert.

Spitzenspieler der Bayern ist mit Alexander Bihr, ein ehemaliger Creglinger.

Fusionsbestrebungen mit den badischen Bezirken wurden trotz teilweise weit fortgeschrittener Bemühungen von Seiten der beteiligten Verbände nicht genehmigt. Entsprechende Bemühungen sollen zukünftig jedoch weiter verfolgt werden.

Im Bezirk Hohenlohe gibt es insgesamt 7 Spielklassen von der Kreisklasse D bis Bezirksklasse. Die Kreisklasse D ist jedoch als reine Anfängerklasse konzipiert und weder für Auf- oder Abstieg relevant.

Von unten betrachtet spielen die Creglinger Teams daher in der 2 Klasse (Herren III), 3 Klasse (Herren II) und 5 Klasse (Herren I).

Auf Bezirksebene gibt es als höchste Klasse noch die Bezirksklasse.

Hierauf folgt dann Bezirksliga, Landesliga, Verbandsklasse, Verbandsliga auf württembergischer Ebene.

Auf der baden württembergischen Ebene folgt dann die Oberliga. In dieser Klasse spielt der SpVGG Satteldorf auch ein Hohenloher Team, mit deren dritten Mannschaft sich die Erste Herrenmannschaft auseinandersetzen darf.

Wie man sieht, ist der Weg in die höheren Klassen im Tischtennis sehr weit.

Die Jugendarbeit der Abteilung ist wie beschrieben wieder ins Laufen gekommen, jetzt gilt es hier aber auch weiter am Ball zu bleiben und diese auszubauen und zu intensivieren.

Das Training für die Herren findet an den Montagen von 20-22 Uhr in der Creglinger Sporthalle statt.

Eine weitere Möglichkeit zum Trainieren, die insbesondere gern von den nicht ortsansässigen Spielern genutzt wird, ist der Freitag ab 19 Uhr.

Die Jugendlichen trainieren am Montag von 18.30 -20 Uhr, Ansprechpartner ist hier Michael Egner.

Zu den einzelnen Teams

Herren I

Nach einer von Verletzungspech und Krankheit geprägten Saison stand am Ende wieder ein überraschend souveräner Klassenerhalt. Insgesamt konnten die Creglinger lediglich 2x in nomineller Bestbesetzung auflaufen.

Dank einer guten Rückrunde und starker Ersatzspieler gelang der Klassenverbleib und so darf man in eine weitere Saison in der Kreisliga A gehen.

Hier wird der erneute Klassenverbleibt nicht einfacher werden, da mit dem TSV Roßfeld II und dem TTC Kottspiel spielstarke Aufsteiger in die Klasse gekommen sind.

Aus der Bezirksklasse stiegen mit dem TSV Gaildorf und der SG Garberg sehr spielstarke Mannschaften in die Kreisliga ab, die lange Jahre höherklassig gespielt haben und auch weiterhin eine entsprechende Spielstärke aufweisen dürften.

Ebenso konnten sich einige Mannschaften durch Zugänge aus oberen Mannschaften verstärken.

So stieg der Absteiger aus der Bezirksliga Heilbronn/Hohenlohe, der FC Unterheimbach I, nicht wie vorgesehen in die Bezirksklasse ab sondern zog in die Kreisliga A zurück.

Aber Bange machen gilt nicht und mit dem bekannten Einsatzwillen und gutem Trainingseinsatz wollen die Creglinger erneut punkten und die 2 Ehrenrunden in der Kreisliga A genießen.

Zum Team:

1. Patrick Rebholz

2. Reinhold Hütter

3. Robert Blechschmidt

4. Timo Lay

5. Christian Horn

6. Christian Gundel

 

Die Mannschaft spielt in dieser Besetzung schon einige Jahre zusammen und stellt eine durchaus schlagkräftige Mischung aus Routine und jugendlichem Ehrgeiz dar.

Mannschaftsführer ist Christian Horn. Der übliche Heimspieltag Samstag 18 Uhr. Die Spiele finden im Gymnastikraum statt.

 

Herren II

 

Nachdem dank einer Leistungssteigerung in der Rückrunde geschafften Klassenerhalt mit 14:22 Punkten, gilt es für die Herren II auch in der kommenden Saison primär, den Abstieg zu vermeiden.

Verstärkung hierfür erhalten die Creglinger vom Materialspieler Reinhold Meißner, der auch in der Kreisklasse A nicht ohne Erfolg bleiben dürfte und so manchen Gegner zur Verzweiflung bringen sollte.

Die Klasse selbst dürfte in etwa das bisherige Niveau behalten haben. interessant ist auch. Die Tatsache das mit der TSG Kirchberg II eine Mannschaft mit den Creglingern die Schläger kreuzt, die sich in fast identischer Aufstellung lange Jahre mit der Creglinger Ersten packende Duelle geliefert hat.

TT II Mannschaft

 

Zum Team:

1. Frank Schammann

2. Michael Egner

3. Reinhold Meißner

4. Hermann Schwarz

5. Stefan Steigauf

6. Dieter Müller

 

Die recht erfahrene Mannschaft kann bei Personalknappheit stets auf motivierte Spieler der Herren III zurückgreifen und dürfte somit für viele Gegner schwer auszurechnen sein.

Mit dem notwendigen Einsatz, Trainingsfleiß und mannschaftlichen Zusammenhalt scheint letztlich doch einiges für einen erneuten Klassenverbleib zu sprechen.

Mannschaftsführer ist Hermann Schwarz. Der Heimspieltag ist Freitag 20 Uhr.

Spielort ist auch hier der Gymnastikraum.

 

 

Herren III

Die sportlich erfolgreichste Mannschaft Abteilung war in der abgelaufenen Saison sicherlich die 3 Mannschaft.

Nach einer makellosen Rückrunde stand der Wiederaufstieg in die altbekannte Kreisklasse B

Zur Mannschaft stieß mit Norbert Pfeiffer, ein sehr erfahrener Spieler, der auch langjährige Erfahrung aus höheren Klassen mitbringt und die Mannschaft durchaus verstärken kann.

Es bleibt zu hoffen, dass die Spieler die Euphorie und den Schwung des Aufstiegs über den Sommer retten konnten, und für eine sorgenfreie Saison nutzen können.

.

TT 3 Mannschaft 2016

 

Zum Team gehören:

Norbert Pfeiffer

Günter Friedel

Thomas Bruder

Karl Ernst Jacoby

Günter Krätzl

Markus Rehfeld

Armin Stark

Daniel Hütter

Pascal Geyer

Auf weitere Spieler kann im Bedarfsfall unproblematisch zurückgegriffen werden.

Mannschaftsführer ist Daniel Hütter. Heimspieltag ist Freitag. Spielort ist der Gymnastikraum.

Zuschauer sind natürlich zu den Heimspielen jederzeit willkommen.

Es bleibt allen Mannschaften eine stressfreie, verletzungsfreie und möglichst erfolgreiche Runde zu wünschen.

cgu