Tischtennis

Bezirksklasse A – Herren:

FC Creglingen  -   VfB Bad Mergentheim        5 : 9

 

Zunächst konnte die „Erste“ gegen den VfB Bad Mergentheim mithalten, jedoch spätestens ab dem Zwischenstand von 4:4 fehlte auch – zu häufig - das nötige Quäntchen Glück. Dieses fehlte zu Beginn schon Horn/Blechschmidt, denn sie verpassten es nach einem 1:1, das 3. Doppel im mit 12:14 verlorenen Entscheidungssatz für sich zu entscheiden. Zwar holte Christian Gundel den 4. Creglinger Punk mit einem 5-Satz-Sieg, doch im Anschluss zogen die Gäste mit drei Siegen nach einem Zwischenstand von 2:2 in Sätzen für ihre 7:4-Führung, was die Vorentscheidung bedeutete. In der zweiten Einzelrunde war dann der eine Sieg vom stark aufspielenden Robert Blechschmidt, der als einziger FC`ler zweimal punktete, einfach zu wenig. Neben dem bereits genannten punkteten noch im Doppel Lay/Egner und Christian Horn.

VORSCHAU: Auch wenn der gastgebende SC Buchenbach III (8:8 Punkte) bereits am Freitag, den 23.11., als Favorit zählt, sollten die stark abstiegsbedrohten Taubertäler (3:11) mutig an die Platten gehen. Vielleicht läst sich dann der zuletzt erkennbare leichte Aufwärtstrend zumindest in einen, dringend notwendigen, Punktgewinn ummünzen.

 

 

Kreisliga A – Herren:

FC Creglingen II   -   SG Garnberg II   8: 8

 

Sehr wechselhaft verlief das Heimspiel der „Zweiten“ gegen die SC Garnberg II, das letztendlich mit einer gerechten Punkteteilung von 8:8 endete. Bis zur 6:3-Führung nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde lagen die Creglinger 6:3 in Front und schienen das Spiel nach Hause bringen zu können. Doch dann fühlten sie sich anscheinend auch etwas zu sicher und so verlor man völlig unerwartet gleich vier Spiele hintereinander. Während drei davon sogar klar an die Gäste gingen, konnte Hermann Schwarz seine 2:0-Satzführung leider nicht nutzen. Vor allem die beiden folgenden Sätze, die er mit 10:12 abgab, taten weh. Jetzt lagen die FC`ler ihrerseits sogar mit 6:7 in Rückstand, als das hintere Paarkreuz an der Reihe war. Zunächst glich Günter Friedel mit seinem zweiten relativ klaren Einzelsieg des Abends zum 7:7 aus, während es Thomas Bruder fast schon unerträglich spannend machte. Nachdem er die beiden ersten Sätze schon relativ klar verloren hatte, sah er im dritten Satz bis zum 6:9-Rückstand als sicherer Verlierer aus. Was dann kam, kann man sich fast nicht erklären. Erst entschied er den 3. Satz mit fünf Punktgewinnen in Folge doch noch für sich um dann mit zweimal 11:8 nicht nur die 4:0-Bilanz im hinteren Paarkreuz, sondern auch den achten Creglinger Punkt zu sichern. Im Abschlussdoppel zogen dann Schammann/Schwarz mit 2:3 etwas unglücklich den Kürzeren.

Neben den beiden bereits genannten Akteuren punkten noch: Michael Egner, Stefan Steigauf und eingangs die Doppel Schammann/Schwarz und Steigauf/Bruder.

 

VORSCHAU: Eine Serie von drei Spielen innerhalb von nur vier Tagen beginnt für die „Zweite“ mit dem Auswärtsspiel beim VfB Bad Mergentheim II. Die Gäste haben sich gegenüber der Vorsaison, als sie einen Rang hinter den FC´lern rangierten, verstärkt und weisen derzeit 9:5 Punkte gegenüber 3:7 seitens der Gäste auf. Somit wird es für die Mannen um Kapitän Hermann Schwarz schwer werden, etwas Zählbares mitzunehmen.

 

 

Kreisliga B – Herren:

SV Bieberehren      -   FC Creglingen III       6 : 9

 

Vor einer ungewohnten Kulisse von über 40 Zuschauern in der kleinen Bieberehrener Halle entwickelte sich ein überaus spannendes Derby, dass die „Dritte“ nach einem zwischenzeitlichen 4:6-Rückstand noch mit 9:6 für sich entscheiden konnte. Zunächst sorgten Bruder/Jacoby und Pfeifer/Rehfeld für eine 2:1-Führung der Gäste. In der ersten Einzelrunde hielten Karl-Heinz Kotitschke (vorne) und Norbert Pfeifer (Mitte) ihre Paarkreuze ausgeglichen, als im hinteren Paarkreuz völlig unerwartet beide Partien an die Einheimischen gingen. Da der starke Spitzenspieler der Gastgeber, Peter Pflüger, nun auch sein zweites Einzel souverän gewann, standen die Creglinger unter immensen Druck. Thomas Bruder und erneut Norbert Pfeifer, der noch 73jährige Routinier war der überragende FC`ler, sorgten für den ausgeglichenen Spielstand und Karl-Ernst Jacoby brachte die „Dritte“ wieder in Führung. Nun erinnerten sich die meisten Anwesenden vermutlich an die erste Einzelrunde, als Markus Rehfeld und Daniel Hütter ihr jeweiliges Einzel etwas überraschend abgaben. Doch diesmal gelang es ihnen, den Spieß umzudrehen, womit sie den Creglinger Sieg perfekt machten.

Ein dickes Sonderlob geht an Thomas Bruder. Zwischen den beiden Spielen am Freitag in der „Zweiten“ und am Samstagabend wurde er erneut Vater. Unsere HERZLICHEN GLÜCKWUNSCHE gelten seiner Frau Susanne und ihm !!!

VORSCHAU: Mit der DJK-TSV Bieringen empfängt die „Dritte“ (4:6 Punkte) bereits am Freitag, den 23.11., eine ihr völlig unbekannten Mannschaft, die erstmals in dieser Klasse an den Start geht. Aufgrund ihres positiven Punktverhältnisses von derzeit 9:3 reisen die Gäste als Favorit an die Tauber.

 

 

Bezirksklasse A – Senioren – VORSCHAU:

Da das bereits angekündigte Auswärtsspiel der Senioren kurzfristig um zwei Wochen nach hinten verlegt wurde, haben die „alten Herren“ in der nächsten Woche gleich zwei Spiele zu bestreiten. Zunächst empfangen sie am Montag, den 26.11., den SSV Geißelhardt, um nun am Donnerstag, den 29.11., zur SG Garnberg zu reisen.

 

 

Kreisliga C – Jungen:

FC Creglingen        - TTF Laudenbach    4 : 6

 

Trotz ihrer bisher makellosen Bilanz von drei Siegen in drei Spielen ging das Jungenteam nicht mit dem nötigen Selbstvertrauen ins Heimspiel gegen die TTF Laudenbach und verlor dieses knapp und etwas unnötig mit 4:6. Beim Zwischenstand von 2:2 kam die Vorentscheidung im hinteren Paarkreuz, wo der Matchball gleich zweimal an die Gastgeber ging. Für die FC`ler punkten David Jacoby, Luca Zink und Anton Konrad jeweils einmal, dazu waren noch Konrad/Heißwolf zu Beginn im Doppel siegreich. Inzwischen weisen beide Teams 6:2 Punkte auf, so dass sich nun ein Fernduell um die Meisterschaft, die im Dezember abgeschlossen wird, anbahnt. Im Moment haben die Creglinger bei jeweils noch zwei ausstehenden Partien das bessere Spielverhältnis von +4 inne.

 

VORSCHAU: Am Samstag, den 24.11. (Spielbeginn: 10.00 Uhr), sollten die Jungs gegen den TSV Dörzbach III nichts anbrennen lassen.