Jugend

Banner Holger

Jugend

SGM Amrichshausen/Künzelsau – SGM Creglingen/Bieberehren 2:1 (1:1)
Tore: 0:1 Brandt (13.) 1:1 Hornung (32.) 2:1 Rüdenauer (69.)

Hatte man in den letzten Begegnungen regelmäßig Probleme, in den ersten Minuten in die Partie zu finden, erwischte man diesmal einen Start nach Maß. Ein Ball wurde am Strafraum quer auf Brandt gelegt, der nach kurzem Dribbling aus zentraler Position ins rechte Eck traf und mit seinem ersten Tor für die SGM die Mannschaft in Front brachte. Im Anschluss machten Wind und Wetter beiden Teams das Leben schwer, sodass ein geordneter Spielaufbau nur noch selten gelang. So fand auch der Gastgeber aus Künzelsau besser ins Spiel und erwischte uns eiskalt, als ein Freistoß tief aus der gegnerischen Hälfte unsere Defensive überrumpelte und der eingelaufene Stürmer aus kurzer Distanz zum Ausgleich einschieben konnte. Auch in der anschließenden Phase bis zur Halbzeit ließ man die Hausherren immer wieder gefährlich vors Tor kommen und konnte einen heransprintenden Stürmer in der Nachspielzeit nur noch per Foul im Strafraum stoppen, doch den fälligen Elfmeter konnte Jakob Schönberger im Tor der Gäste parieren. Auch das wieder bessere Wetter in der zweiten Hälfte brachte uns nichts, denn das Heimteam drängte weiter auf den Führungstreffer und überrannte unser Mittelfeld immer öfter. Eine eigentlich misslungene Ecke rutschte am kurzen Pfosten durch, prallte vom langen Pfosten ab und von dort ins Tor zur 2:1 Führung für die SGM Amrichshausen. Im Anschluss drängte man zwar nochmal mehr aufs Tor, kam auch noch kurz vor Schluss zu einigen guten Chancen, doch immer wieder fehlte die letzte Genauigkeit und so musste man sich am Ende erneut geschlagen geben.

B-Juniorinnen

SGM Creglingen/Adelshofen - TSV Sulzdorf    11 : 0

Der TSV Sulzdorf war am Freitagabend wie erwartet nicht der starke Gegner und dennoch klappte das Zusammenspiel unserer Mädchen in der 1. Hälfte nicht so wie es sollte. In der zweiten Hälfte hingegen spielte die Mannschaft auf einem sehr hohen Niveau und Sulzdorf hatte nichts mehr dagegenzusetzen und so konnten die Mädchen das verdient hohe Endergebnis herausspielen. Mit dem guten Spiel im Rücken geht es im letzten Gruppenspiel gegen die bisher ungeschlagene SGM Krautheim um die Meisterschaft. Mit der Leistung der zweiten Hälfte ist Krautheim schlagbar und der Titel wäre sicherlich möglich.

Die Tore erzielten: Anna-Lena Haag (3x), Jule Stirmlinger (3x), Johanna Weiß (2x), Jenny Burgis,           Magdalena Naser, Leonie Rahn

Es spielten: Jenny Burgis, Chiara Haack, Anna-Lena Haag, Leni Kilian, Mara Matthes, Leonie Krauß, Magdalena Naser, Leonie Rahn, Jule Stirmlinger, Johanna Weiß

 

C-Juniorinnen

FC Creglingen   -   SpVgg Satteldorf   6  :  2

Im dritten Rundenpiel zeigten die C-Mädchen eine passable Leistung und besiegten mit Satteldorf einen gut spielenden Gegner, den man nicht unterschätzen wollte. So lag man nach 5 Spielminuten schon mit 2 Toren in Front. Dann ließ die Konzentration etwas nach, sodass es zur Halbzeit 4 : 2 für unsere Mädels stand. In der zweiten Hälfte klappte das Zusammenspiel wieder besser und die Mädchen erzielten noch 2 weitere Treffer. Die kommenden Spiele muss man jetzt zeigen, dass man zurecht an der Tabellenspitze steht. Die Gegner werden nicht leichter und um Meister zu werden sollte man gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft aus Fichtenau das kommende Heimspiel konzentrierter angehen.

Die Tore erzielten: Madeleine Reuther (4x), Anna-Lena Haag und Leni Kilian

Es spielten: Amelie Dürr, Chiara Haack, Anna-Lena Haag, Leni Kilian, Amelie Ludwig, Sonja Mende, Leonie Rahn, Madeleine Reuther, Alisha Stegmüller, Laura Vetter, Lea Zink 

 

D-Juniorinnen

FC Creglingen -   TSG Schwäbisch Hall   1 : 4

Die D-Juniorinnen machten am vergangenen Freitag gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten ein ganz starkes Spiel und wurden unter Wert geschlagen. Unsere Mädchen gingen sogar verdient nach 6 Spielminuten  mit einem schön herausgespielten Tor durch Mathea Baumann in Führung. Der Gegner brauchte bis zur 18. Minute ehe der Ausgleich fiel und leider erzielte die TSG mit dem Pausenpfiff auch noch den Führungstreffer. In der zweiten Hälfte schoss Schwäbisch Hall noch 2 weitere Tore und verließ somit in einem ausgeglichenen Spiel als Sieger den Platz.

Es spielten: Mina Akbari, Johanna Baumann, Mathea Baumann, Maja Kammleiter, Anna Katzschner, Jule Keller, Jule Nagel, Emelie Neser, Nele Scheuenstuhl, Selina Trump, Lilija Zink    

 

E-Juniorinnen

Das erste Feldrundenturnier der E-Juniorinnen fand am Samstag in Satteldorf statt. Am Turnier nahmen dieses mal 4 Mannschaften teil. Unsere Mädels mussten im ersten Spiel gegen Satteldorf leider eine unglückliche knappe Niederlage hinnehmen.  Auch im zweiten Spiel unterlag man knapp, ehe man im letzten Spiel einen klaren Sieg erzielte. Insgesamt ein tolles Tunier des gesamten Teams bei leider sehr schlechtem Wetter.

FC Creglingen – SpVgg Satteldorf         0  :  1

FC Creglingen – SpVgg Gammesfeld    3  :  4

FC Creglingen – TSV Weikersheim       8  :  2

Die Tore erzielten: Kayla Stegmüller (4x), Juline Mönikheim(3x), Taima Ibrahim(2x),  Inka Eichinger(2x)

Es spielten: Sophie Baumann, Inka Eichinger, Amelie Haag, Taima Ibrahim,  Juline Mönikheim,  Celina Popp, Kayla Stegmüller

Creglinger Mädchen mit 9:0 Punkte und 33:6 Tore.

Mit diesen Ergebnissen katapultieren sich die Mädels beide auf Platz 1 in der Tabelle.

Selbst das Lokalderby gegen die SGM Weikersheim wurde mit 9:2 gewonnen…

 

C-Juniorinnen

TSV Langenbeutingen -  FC Creglingen    4 :  9

In Langenbeutingen zeigten die C-Mädchen ersatzgeschwächt trotzdem eine gute Partie. In der ersten Halbzeit fanden unsere Mädchen schnell ihr Spiel und gingen mit einem Stand von 1:6 in die Halbzeit. Nach der Pause knickten die FC-Mädchen ein, so dass die Gegnerinnen zum 4:6 aufholen konnten. Doch nach einer Viertelstunde  fanden sie zum gewohnt starķen Spiel zurück und Langenbeutingen hatte wieder das Nachsehen. Bis zum Schlusspfiff  schossen die Creglingerinnen noch 3 weitere Tore.

Die Tore erzielten: Sonja Mende 3x, Emma Daiber,  Chiara Haack,  Leni Kilian, Leonie Rahn, Laura Vetter, Lea Zink

Für den FC spielten: Emma Daiber, Julia Ehrmann, Chiara Haack, Amelie Ludwig, Leni Kilian, Sonja Mende, Leonie Rahn, Laura Vetter, Lea Zink  

 

Mädchenfußball B-Juniorinnen

SGM Creglingen/Adelshofen - Michelbach/Bilz     15  :  0

Am Dienstag 23.04.2019 fand das zweite Rundenspiel der B-Juniorinnen in Creglingen statt. Die gegnerische Mannschaft trat nur mit 6 Spielerinnen an, so dass man fairneshalber ebenfalls nur mit 6 Mädchen spielte. Die Creglinger Mädels fanden trotzdem schnell ins Spiel und gingen nach wenigen Minuten schon in Führung. Bis zur Halbzeit erzielten die B-Juniorinnen bereits 6 Tore. Auch nach der Pause hatten die Gegnerinnen keine sehenswerten Spielzüge und das Spiel fand nur vor dem Tor der Michelbacher Mädchen statt. Bis zum Schlusspfiff erhöhten die Creglingerinnen noch auf 15:0.

Die Tore erzielten: Jule Stirmlinger 5x, Anna-Lena Haag 4x, Johanna Weiß 3x, Jenny Burgis,  Emma Daiber , Julia Mayer 

Für den FC spielten: Jenny Burgis, Emma Daiber,  Anna-Lena Haag, Leni Kilian, Leonie Krauss, Julia Mayer,  Magdalena Naser,  Tanja Naser, Jule Stirmlinger, Johanna Weiß

 

SGM Weikersheim/Markelsheim - SGM Creglingen/Adelshofen   2  :  9

Nach der guten Partie gegen Michelbach mussten die B-Juniorinnen am Freitagabend gegen den Lokalrivalen aus Weikersheim antreten. Auch in diesem Spiel zeigten die Mädels wie stark sie momentan sind und ließen auch trotz dem Fehlen zweier wichtiger Spielerinnen dem Gegner keine Chance. Bereits zur Halbzeit führten wir schon mit 4 : 0. Nach dem Seitenwechsel kamen durch Nachlässigkeit unserer Mädchen die Weikersheimer etwas auf und erzielten den Ehrentreffer. Doch schnell waren die Creglingerinnen wieder konzentriert und brachten das Spiel mit tollen Spielzügen sicher zu Ende und erzielten noch weitere schöne Tore.

Die Tore erzielten: Madeleine Reuther 3x, Anna-Lena Haag 2x, Leonie Rahn 2x, Emma Daiber,  Jule Stirmlinger

Für den FC spielten: Jenny Burgis, Emma Daiber, Chiara Haack,  Anna-Lena Haag,  Leni Kilian, Leonie Krauß, Mara Matthes, Magdalena Naser,  Leonie Rahn, Madeleine Reuther,  Jule Stirmlinger

SGM Creglingen/Bieberehren – TSV Pfedelbach 1:4 (1:2)
Tore: 0:1 Häger (8.) 1:1 Blumenstock (13.) 1:2 Arnold (16.) 1:3 Kübler (47.) 1:4 Kübler (90.)

Dem Wetter angepasst startete die SGM eher verhalten in die Partie und schwamm vor allem defensiv in den Anfangsminuten, da man zu viele Bälle schon im Aufbau verlor. So kam das 0:1 nicht unverdient, als Pfedelbach den Ball nach einer Halbfeldflanke im 16er kontrollieren konnte den Abpraller gefühlvoll über den herauseilenden Torhüter zur Führung im Tor unterbrachte. Auch in den folgenden Minuten war es der Gast, der das Geschehen auf dem Platz diktierte, in der Abwehr aber immer wieder Lücken offenbarte. So konnte man sich durch eine schnelle Kombination über die Außen freispielen und die Flanke auf den kurzen Pfosten wurde durch Tobias Blumenstock zum 1:1 verwertet. Doch auch der Ausgleich weckte das Heimteam nicht aus seinem Mittagsschlaf und so musste man fast im Gegenzug den erneuten Rückstand in Kauf nehmen, als ein durchgesteckter Ball zwar noch vom Keeper abgewehrt werden konnte, doch der Abpraller problemlos aus 10m ins leere Tor geschoben wurde. In der Folge bot sich den Außenstehenden ein bizarres Bild, der Gast dominierte das Spiel weiterhin, doch die besseren Chancen hatte die Heimmannschaft. So schaffte man es erst nicht einen Flachpass aus 10m ins verwaiste Tor zu schieben, ehe man nach erneuter Flanke den Ball am Fünfer über den Fangzaun drosch. Auch im Anschluss hatte man zwar weniger vom Spiel, aber ein Mehr an Torchancen und war nur einmal kurz vor der Halbzeit im Glück, als der Pfedelbacher Angreifer vor dem Tor zu lange zögerte und im letzten Moment von Luca Stirmlinger am Torschuss gehindert werden konnte. Nun wollte man im zweiten Spielabschnitt die guten Aspekte aus dem ersten Durchgang fortführen, doch dieses Unterfangen geriet schon nach wenigen Sekunden ins Wanken, als ein gegnerischer Eckball nicht geklärt werden konnte und der Pfedelbacher Stürmer problemlos zur 3:1 Führung einschieben konnte, nachdem er den Torhüter umkurvte. In der Folge war nur noch wenig vom Heimteam zu sehen, der Tabellenvierte aus Pfedelbach dominierte die Partie, ohne den letzten Drang nach vorne. Mitte der zweiten Hälfte hatte man nochmal die große Chance auf 2:3 zu verkürzen, doch ein Flachpass konnte aus 5m erneut nicht im leeren Tor untergebracht werden. So musste man in den letzten Minuten nochmal alles nach vorne werfen und bekam mit dem Schlusspfiff noch das 1:4 reingedrückt. Alles in allem eine verdiente Niederlage, wenn man auch 1-2 Treffer Mehr erzielen hätte können.

TSV Ilshofen II – SGM Creglingen/Bieberehren 3:2 (2:0)
Tore: 1:0 Reisch (2.) 2:0 Maurer (38.) 2:1 Ulsamer (48.) 2:2 Ulsamer (60.) 3:2 Diemar (75.)

Mit einer stark ersatzgeschwächten Offensive ging man ins Auswärtsspiel in Ilshofen, allerdings war es nicht der Angriff, der zu Beginn im Blickpunkt stand, sondern die Defensive. Denn nach intensivem Pressing auf den Außen verlor man den Ball im Aufbau und die schnell schaltenden Ilshöfer legten den Ball am Fünfmeterraum quer, wo der gegnerische Stürmer aus stark abseitsverdächtiger Position zur frühen Führung fürs Heimteam einschob. Auch im Anschluss führte das hohe Verteidigen der Gastgeber dazu, dass man in den ersten Minuten kein Bein auf den Boden bekam. So spielte der Tabellenzweite weiterhin schnörkellos nach vorne, kam aber nichtmehr so schnell gefährlich vors Tor und musste sich fortan mit Schüssen aus der zweiten Reihe begnügen, die allerdings keine Gefahr darstellten. Nachdem der Hausherr dem hohen Tempo der Anfangsphase Tribut zollen musste und sein laufintensives Spiel etwas umstellte kamen auch wir so langsam in die Partie und übernahmen durch gute Zweikampfführung im Mittelfeld immer mehr die Kontrolle. Nach ca. einer halben Stunde waren der TSV zum ersten Mal im Glück, als eine Ecke der SGM nicht geklärt werden konnte und ein Schuss aus kurzer Distanz reaktionsschnell vom Torwart an den Innenpfosten gelenkt werden konnte, von wo der Ball geklärt wurde. Allerdings nur unzureichend, denn im direkten Anschluss musste erneut der stark aufspielende Keeper eingreifen und einen Ball aus der zweiten Reihe ans Lattenkreuz lenken. Nun fand man immer besser in die Partie und konnte auch seine beiden Stürmer immer öfter in Szene setzen. Einen starken Ball in die Gasse konnte man freistehend vor dem Torhüter nicht im Tor unterbringen und als man immer mehr nach vorne drängte versetze uns der Gastgeber kurz vor der Pause den zweiten Nackenschlag, als man den Gegner ohne Gegenwehr durch Mittelfeld und Abwehr laufen ließ, wo er trocken zum 2:0 einschob. Mit etwas Wut im Bauch kam man aus der Pause und drängte die Ilshöfer von Beginn an in die eigene Hälfte und so dauerte es auch nicht lange, bis ein steiler Ball in Leo Ulsamer seinen Zielspieler fand, welcher aus halbrechter Position trocken ins lange Eck einschob. Auch im Anschluss machte man weiter und zwang den TSV zu zig langen Bällen, die immer wieder in gefährliche Gegenstöße unsererseits mündeten. Nach einer Stunde war es erneut an Leo Ulsamer, der aus spitzem Winkel den Keeper zum umjubelten Ausgleich überwinden konnte. Angespornt von der guten Leistung spielte man weiterhin nach vorne und hatte kurze Zeit später erneut Aluminiumpech, als ein Schlenzer von Mick Burger an die Latte krachte. Im Gegenzug stellte man sich im eigenen Strafraum erneut zu stümperhaft an und verursachte einen unnötigen Elfmeter, den der Hausherr zur erneuten Führung verwandelte. Kurz vor Ende ging erneut ein klappern durchs Stadion, als ein Kopfball von Luca Stirmlinger den Querbalken küsste. So geht man erneut als Verlierer vom Feld, kann sich aber nicht viel vorwerfen lassen, außer defensiv in den entscheidenden Momenten zu unglücklich zu agieren.

D-Jugend

SV Wachbach – FC-Creglingen 0:8 (0:4)

Am Samstag hatte die D-Jugend ihr erstes Spiel nachdem letzte Woche Althausen nicht angetreten ist und das Spiel mit 3:0 gewertet wurde musste man am Samstag gegen Wachbach ran.

Unsere Jungs waren von Anfang an hochkonzentriert und Spielbestimmend so war es nur eine Frage der Zeit (9 Minute) wann das erste Tor viel. Unsere Mannschaft war das ganze Spiel über Spielbestimmend so ging das Endergebnis von 0:8 auch in Ordnung.

 

B-Jugend

SGM Markelsheim – FC-Creglingen 1:1 (0:0)

In einem hart umkämpften Spiel war es Lukas Reuther der in der 60 Minute das 0:1 erzielte. Leider konnte man diese Führung nicht über die Zeit retten so musste man leider 7 Minuten vor Schluss den Ausgleich hinnehmen.

Somit ist unsere B-Jugend in der Leistungsstaffel mit zwei Siegen und zwei Unentschieden noch ungeschlagen und belegt einen tollen zweiten Platz.

 

B-Juniorinnen

SGM Neuenstein/Kupferzell/Öhringen :  SGM Creglingen/Adelshofen  5:3

Am vergangenen Freitag spielten unsere B-Juniorinnen gegen die SGM Neuenstein ihr erstes Rundenspiel und zeigten ein überragendes Spiel auf ein Tor, doch leider konnte man, wie schon so oft zuvor, die 25 toll herausgespielten Chancen, nicht verwerten. Der Gegner hingegen erzielte aus 7 Chancen 5 Tore und gewann überaus glücklich bzw. unverdient das Spiel. Mit dieser Leistung und besserer Chancenverwertung kann man die nächsten Spiele sicherlich gewinnen.

Es spielten: Anna Benz, Theresa Bickel, Jenny Burgis, Emma Daiber, Anna-Lena Haag, Leonie Krauß, Mara Matthes, Tanja Naser, Jule Stirmlinger, Johanna Weiß

Die Tore erzielten: Anna-Lena Haag (2x), Emma Daiber

 

C-Juniorinnen

TSV Sulzdorf : FC Creglingen 1:11

Am vergangenen Samstag trafen unsere C-Juniorinnen zum ersten Spiel auf den TSV Sulzdorf. Obwohl man ersatzgeschwächt antreten musste, zeigten die Mädels wie stark sie sind. Man ließ dem Gegner von Anfang an wenig Luft und erspielte sich Chance um Chance, so dass es zur Pause 5:0 stand. Auch in der zweiten Hälfte ließ man nicht locker, ermöglichte dem Gegner aber noch einen Ehrentreffer.

Es spielten: Mathea Baumann, Amelie Dürr, Chiara Haack,  Anna-Lena Haag, Anna Katzschner, Leni Kilian, Amelie Ludwig, Julia Meyer, Leonie Rahn, Lea Zink

Die Tore erzielten: Anna-Lena Haag (5x), Leonie Rahn (3x), Chiara Haack (2x), Mathea Baumann

SGM Creglingen/Bieberehren – VfR Altenmünster 3:2 (2:1)


Tore: 1:0 (14.) Orczykowski 1:1 (27.) Trinkle 2:1 (43.) Orczykowski 2:2 (51.) Trinkle 3:2 (52.) Ulsamer

Mit einigen Umstellungen aufgrund von Ausfällen startete man abwartend in die Partie und bemühte sich in den ersten Minuten vorerst um Ballbesitz und Spielkontrolle. Allerdings bemerkte man schnell, dass Altenmünster, gegen denen man im Pokalviertelfinale des Vorjahres noch unglücklich mit 0:1 unterlegen war, ebenfalls ihre Problemzonen hatte. So konnte man über kurze Ballstafetten schnell ein spielerisches Übergewicht im Mittelfeld herstellen und so die Begegnung weitgehend diktieren. So war es auch nicht unverdient, als Arek Orczykowski nach schöner Kombination einen flachen Ball von den Außen humorlos aus 10m im Tor versenkte. In der Folge nahm man zwar etwas das Tempo raus, dominierte die Partie aber weiterhin und war im Pech, als der Schiedsrichter nach knapp 20 Minuten nicht auf den Punkt zeigte, als unser Stürmer im Strafraum über den Haufen gerannt wurde. Auf der Gegenseite verpennte man anschließend einen Einwurf komplett und so konnte sich der linke Flügel Altenmünsters in den Sechzehnmeterraum tanken und den Ball trocken zum Ausgleich im langen Eck versenken. In der Folge wachte Altenmünster auf und nahm nun auch vermehrt aktiv am Spielgeschehen teil, doch die SGM konnte das Zepter weiter in der Hand halten. Als der Nachschuss nach einem Eckball von einem gegnerischen Verteidiger regelwidrig mit der Hand abgeblockt wurde zeigte der Schiedsrichter nun auch zurecht auf den Punkt und es war erneut an Arek Orczykowski, der den fälligen Strafstoß in den rechten Knick jagte. Nach der Pause wurde das Spiel etwas ruppiger und nachdem ein ungefährlicher Rückpass am eigenen Fünfmeterraum plötzlich unkontrolliert aufsprang bedankten sich die Gäste und schoben den Ball zum Ausgleich in die Maschen. Doch im direkten Gegenzug wurde Leo Ulsamer mit einem steilen Ball in den freien Raum auf die Reise geschickt, welchen er im 1 gegen 1 sicher zur erneuten Führung verwandelte. Im Anschluss wurde die Partie, auch aufgrund von aufgeladenen Fanlagern, zunehmend hektischer und man verlor völlig die Kontrolle über die Partie. Zwar hatte man dank individueller Fehler der gegnerischen Hintermannschaft immer wieder die Chance die Führung zu erhöhen, doch zahlreiche Abschlusssituationen wurden überhastet verschenkt. So drängte uns Altenmünster immer weiter in die eigene Spielhälfte und man besann sich in den letzten Minuten die Partie über den Kampf ins Ziel zu bringen. Kurz vor Schluss musste man sich nochmal beim Torhüter bedanken, der mit einer starken Parade aus 5m den Sieg festhielt. Somit sicherte man sich im vierten Spiel endlich den ersten Dreier und kann jetzt mit etwas mehr Zuversicht auf die anstehende Auswärtsaufgabe in Ilshofen blicken.