Fußball

Banner Holger

Fußball

Hier finden Sie das Hygienekonzept des FC Creglingen.

PDF "Hygienekonzept FCC"

Vor dem Besuch müssen alle Zuschauer*innen Daten zur Kontaktnachverfolgung angeben. Um unötige Wartezeit zu vermeiden bitten wir Sie, das Dokument vorab herunterzuladen und ausgefüllt an der Kasse abzugeben.

PDF "Datenerhebung Zuschauer"

 

PDF "Datenerhebung Hinweise Zuschauer"

 

Bei schönstem Fußballwetter war der FC Creglingen am vergangenen Sonntag, den 25.10.2020, zu Gast beim Tabellenführer - dem Sportverein Heilbronn am Leinbach.
Gleich zu Spielbeginn sorgte der SV Heilbronn am Leinbach auf heimischem Kunstrasen mit seinem Treffer für eine frühe Führung. Die Gastgeberinnen waren in der Anfangsphase das bestimmende Team und bauten den Vorsprung durch ein unglückliches Eigentor des FC Creglingen in der Folge weiter aus. Danach kamen die Taubertälerinnen besser ins Spiel und konnten einige Minuten später durch Maren Gratz den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Doch die Hoffnung hielt nur wenige Minuten an. Zwei schnelle Treffer des SV Heilbronn sorgten bereits vor der Halbzeit für eine Vorentscheidung. 
Nach dem Seitenwechsel hatten die Damen des FC Creglingen leider nicht mehr viel entgegen zu setzen, stattdessen folgte im Anschluss an einen Freistoß das 5:1 per Kopf. Im weiteren Spielverlauf plätscherte das Spiel vor sich hin, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften weitere Chancen erspielen konnte. Kurz vor dem Ende gelang den Spielerinnen des SV Heilbronn noch das 6:1, welches auch gleichzeitig den Endstand darstellt. Die Spielerinnen des FC Creglingen müssen somit weiterhin auf ihren 1. Saisonsieg warten.
Nach diesem Spieltag rutscht der FC Creglingen auf Platz 11 ab und muss weiter an sich und dem ersten Erfolgserlebnis arbeiten.

Als Nächstes empfängt der FC Creglingen die SG Gundelsheim um 11 Uhr auf dem eigenen Sportplatz. Dann ist es an der Zeit zu zeigen, dass der FC Creglingen auch in der Regionenliga Tore schießen und gewinnen kann.

(c) Maren Gratz

Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen des FC Creglingen den SV Leingarten. Nach den letzten unglücklichen Niederlagen, wollten sich die Damen nun auf heimischen Rasen belohnen.

Die Creglinger Spielerinnen starteten diesmal hoch motiviert und hellwach ab der 1. Spielminute. Die Gäste waren überrascht und fanden in der ersten Halbzeit nicht richtig in ihr gewohntes Spiel, denn die FC Damen konnten durch schöne Doppelpässe und Seitenwechsel die Bälle sicher in den eigenen Reihen halten. Leider konnten keine eindeutigen Torchancen erarbeitet werden.

In der 2. Halbzeit war das klare Ziel die gute Leistung der ersten Halbzeit zu steigern. Beide Mannschaften starteten mit viel Druck und einem großen Willen, den Führungstreffer zu erzielen. Die Creglingerinnen ließen sich nicht einschüchtern und „blieben am Ball“. Dank einer diesmal sicher stehenden Abwehrkette, inklusive Torhüterin Nina Scheiderer, konnten die Angriffe der gegnerischen Mannschaft frühzeitig unterbrochen werden.

Mitte der zweiten Halbzeit hatte die Heimmannschaft nach einer Flanke durch Ramona Welzel endlich ihre Torchance, welche leider nicht konsequent genutzt wurde. Die Partie endete letztendlich unentschieden 0:0.

Die FC Damen waren insgesamt zufrieden mit einer sehr guten spielerischen Leistung. Der erste Punkt wurde geholt und es konnte erneut eine weitere Steigerung im Zusammenspiel der Mannschaft gesehen werden.

Nächste Woche Sonntag werden die Damen auswärts beim Sportverein Heilbronn am Leinbach zu Gast sein. Auch dieses Spiel darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Dort wird sich zeigen, ob die Damenmannschaft an diese Leistung anknüpfen und sich in der Tabelle nach oben kämpfen kann.

(c) Annett Geißendörfer

In dieser Saison haben wir eine große SGM mit dem SV Bieberehren/TSV  Röttingen und dem FC Taubertal. 

Die C-Jugend SGM hat die Runde mit drei Siegen in drei Spielen gut begonnen.

Das erste Spiel in Schrozberg konnten wir mit 2:5 gewinnen. Einige Unsicherheiten durch die neue Zusammensetzung der Mannschaft waren zu spüren. Dies wurde aber durch gutes und erfolgreiches Offensivspiel kompensiert und das Spiel wurde verdient gewonnen.

Das zweite Spiel fand zuhause gegen eine starke Mannschaft der SGM Wachbach, Neunkirchen, Althausen statt. Nach einem 0:2 Rückstand und Schwierigkeiten in der ersten Halbzeit stellten wir die Taktik um. Die Fehler wurden in der Pause besprochen. Die Jungs setzten dies in der zweiten Halbzeit gut um und spielten sich viele Chancen heraus.  Indem die Spieler eine gute Mannschaftseinheit und Moral zeigten, konnten wir auch dieses Spiel mit 4:3 verdient gewinnen.

Das dritte Spiel zuhause gegen Niederstetten war eine klare Angelegenheit. Von Anfang an war die Mannschaft konzentriert und spielte erfolgreich nach vorne. Durch unsere Torjäger Moritz Ums und Dennis Fries stand es zur Halbzeit 5:0 für unsere SGM. In der zweiten Halbzeit wurde dann viel ausgewechselt. Dadurch verlor das Spiel etwas an Präzision und wir spielten nicht mehr ganz so druckvoll nach vorne. Das Spiel wurde trotzdem mit 9:2 gewonnen. Die Jungs hatten richtig Spaß und feierten den klaren Sieg. Natürlich war der Sieg wichtig. Wichtig war aber vor allem auch, dass alle Jungs Spielzeiten bekamen.

Es wurden in den drei Spielen 20 verschiedene Spieler eingesetzt, so dass fast alle Spieler zum Einsatz kamen. Wir trainieren zwei Mal die Woche und haben eine sehr gute Trainingsbeteiligung (mit einem Schnitt von 19 von 26 Jungs). Das ist super. Die SGM ist gut zusammengewachsen und man sieht, dass die Spieler sich wohlfühlen und gut einbringen. Vielen Dank an alle, die unterstützen und mitwirken.

Die SGM Creglingen/ Bieberehren/ Röttingen und Tauberrettersheim wird betreut von Moacir Pauli und Jakob Schönberger. Unterstützt werden sie von Mario Bach (Röttingen) und Stefan Lehmeyer (Tauberrettersheim).

C Jugend

Oben:

Trainer Moacir Pauli, Fernando Pauli, Noah Bach, Dennis Fries, Fabian Küstner, Linus Mönikheim, Noah Hasslauer, Lukas Landwehr, Luca Morcher, Trainer Jakob Schönberger

Unten: Leon Assadi, Moritz Ums, Julian Bruder, Johannes Düll, Luca Barthelmäß, Paul Henninger und Torwart Owen Ross

Auf dem Bild fehlen natürlich noch einige Jungs, die zum Kader gehören.

FC Creglingen   -   SpVgg Gröningen-Satteldorf   2  :  0

Die D-Mädchen mussten letzten Freitag gegen die stark eingeschätzten Satteldorfer D-Mädels antreten. Unsere Mädchen spielten ein starkes Match und ließen die Gäste während des gesamten Spiels nicht ins Spiel kommen. Trotzdem dauerte es bis zur 35. Minute ehe Taima Ibrahim den lang ersehnten Führungstreffer erzielen konnte. Nur 6 Minuten später erzielte Kayla Stegmüller mit einem tollen Schuss das verdiente 2. Tor. Anschließend war man weiter auf dem Feld überlegen und vergab noch die eine oder andere Chance, aber ohne am Endergebnis was zu ändern.

Es spielten: Inka Eichinger, Amelie Haag, Taima Ibrahim, Lea Meissner, Juline Mönikheim, Celina Popp, Teresa Rollmann, Malaika Ross,  Kayla Stegmüller, Jana Sturm,

SGM Schöntal – SGM Creglingen 2:3 (2:1)

Tore: 0:1 (14.) Lukas Reuther, 1:1 (16.) Karl Wernado, 2:1 (31.) Nils Fischer, 2:2 (61.) Luca Waldmann, 2:3 (67.) Lukas Meißner

Verletzungen und Krankheitsausfälle sorgten für ein stark auf Kante genähtes Team, das am Samstag nach Oberkessach aufbrach. Auf dem kleinen Platz waren wir aber von Beginn an das bestimmende Team und ließen den Ball in den ersten Minuten gut laufen, um Lücken in der tiefstehenden Heimabwehr zu finden. Nach einer viertel Stunde fand ein Pass Lukas Reuther, der seinen Abwehrspieler im Sprintduell überholte und flach in die kurze Ecke zur Creglinger Führung einschob. Lange konnte man sich über den Führungstreffer jedoch nicht freuen, denn postwendend sah man nach Irritationen bei einem Einwurf nicht gut aus, wodurch der gegnerische Stürmer aus spitzem Winkel den Ausgleich erzielen konnte. In der Folge fand Schöntal besser ins Spiel und hatte nach einem Eckball die große Chance zur Führung, allerdings konnte Levin Arold den schwach geschossenen Ball halten. Nach einer halben Stunde konnten wir einen langen Ball nicht klären, wodurch Schöntal mit einem Flachschuss auf 2:1 erhöhen konnte. In der zweiten Halbzeit zeigten wir wieder ein anderes Bild, waren griffiger in den Zweikämpfen und dominierten wieder mehr das Mittelfeld, weshalb der Ausgleich durch B-Jugendspieler Luca Waldmann nach einer Stunde verdient war, der einen Abpraller an der Strafraumkante überlegt ins lange Eck einschob. Kurze Zeit später brachte uns Kapitän Lukas Meißner durch einen Abschluss aus 5m erneut in Führung. In der Schlussphase wurde es nochmal etwas hektischer, doch die Heimelf kam zu keinen zwingenden Aktionen mehr, weshalb wir mit verdienten drei Punkten den Rückweg ins Taubertal antraten.

SGM Creglingen – SGM Schrozberg 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 (1.) Pieruschka, 0:2 (16.) Dietrich, 1:2 (34.) Wolfmeyer, 1:3 (90.) Pieruschka

Nach zwei Siegen zum Auftakt empfing man vergangenes Wochenende die SGM Schrozberg zum Spitzenspiel in Bieberehren, doch wirklich auf dem Platz stand in den ersten Minuten nur eine Mannschaft, denn schon nach wenigen Sekunden durften die Gäste jubeln, als eine Flanke am langen Pfosten den völlig allein gelassenen Toptorjäger der Gäste fand, welcher locker zur frühen Führung einschob. Auch in der Folge waren die Schrozberger das bessere Team und gelangen durch aggressives Pressing immer wieder in Ballbesitz. Nach einer viertel Stunde konnten sie auf 2:0 erhöhen – ein Schuss aus 20m schlug flach im linken Eck ein. Nach gut 20 Minuten fanden auch die Hausherren langsam besser ins Spiel, welches fortan geprägt war von harten - teils überharten - Zweikämpfen und vielen Fouls. Mit der Zeit taten sich immer wieder Löcher in der Gästedefensive aus, in die unsere Stürmer wiederholt geschickt wurden. Die ersten beiden 1-gegen-1-Situationen konnte man noch nicht nutzen, doch nach einer guten halben Stunde erzielte Niko Wolfmeyer nach einem Abpraller den Anschlusstreffer. Nun presste der Gast auch nicht mehr so aggressiv, doch auch wir kamen nicht mehr zu vielen Torchancen. In der zweiten Hälfte konnte man sich mehrmals bei Torhüter Jonathan Lang bedanken, der einige Freistöße mit starken Reflexen noch von der Linie kratzte. Einer Creglinger Schlussoffensive wurde ein jähes Ende gesetzt, als eine Halbfeldflanke quer durch den Strafraum flog und erneut Pieruschka zum 3:1 einschieben konnte. Einen faden Beigeschmack hatte das Tor dennoch, denn Lang wurde zuvor klar von einem Stürmer gefoult und musste ausgewechselt werden.