Fußball

Banner Holger

Fußball

Am vergangenen Samstag war die Damenmannschaft des FC Creglingen zu Gast beim SV Tiefenbach.

Nach drei Siegen in Folge, wollten die Mädels des FCs auch dieses Mal das Spiel für sich entscheiden. Außerdem galt es, den Vorsprung ihrer Tabellenführung weiterhin ausbauen. Mit mäßigem Erfolg und wenigen Torchancen startete der FC Creglingen in die erste Halbzeit. Nachdem die erste halbe Stunde gespielt war, gelang der Gastmannschaft ein gefährlicher Angriff in die gegnerische Hälfte, welcher allerdings durch ein Foulspiel des SV Tiefenbach verhindert werden konnte. Für dieses Handeln zückte der Schiedsrichter die gelbe Karte. Ohne weiteren besonderen Vorkommnissen endete die erste Halbzeit.

Nach einem Wechsel zu Beginn der zweiten Halbzeit (54. Minute) sorgte Ramona Welzel für frischen Wind bei den FC Damen. In der Folgezeit plätscherte das Spiel so dahin, bis Julia Hammel einen Ball auf Ramona Welzel durchsteckte. Diese umlief die Torhüterin der Heimmannschaft gekonnt und erzielte in der 76. Minute den entscheidenden Treffer für die Creglinger Damenmannschaft. Auch im weiteren Verlauf der Begegnung gelang es dem SV Tiefenbach nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen. Somit konnte der FC Creglingen das Spiel am Ende mit einem knappen 1:0 gewinnen und auch diese drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Am kommenden Samstag empfängt der FC Creglingen die Damenmannschaft der SGM TSV Pfedelbach/ASV Scheppach. Anpfiff ist um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz in Creglingen.

Jasmin Naser

TSG Kirchberg – SGM Creglingen/Bieberehren 0:6 (0:3)
Tore: 0:1 (23.) Christian Pfeuffer, 0:2 (26.) Lukas Meißner, 0:3 (43.) Tobias Blumenstock, 0:4 (48.) Tobias Blumenstock, 0:5 (58.) Lucas Brandt, 0:6 (68.) Julian Treiblmair

Mit voller Kapelle konnte unsere A-Jugend am Samstag zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten aus Kirchberg anreisen. Das Heimteam, das trotz stark ersatzgeschwächter Mannschaft ebenbürtig in die Partie startete, hatte die erste und einzige Chance des Spiels nach wenigen Minuten, als ein Stürmer die Abwehr überlief, aber aus spitzem Winkel seinen Meister in Torwart Levin Arold fand. Im Anschluss dominierten die Gäste das Spiel, waren aber zu Beginn noch zu hastig und unüberlegt in ihren Zuspielen. So dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Lucas Brandt sich außen durchsetzen konnte und seine scharfe Flanke am Fünfmeterraum Christian Pfeuffer fand, der den Ball zur Führung ins Netz stolperte. Nun war das Team endlich wach und spielte zielstrebiger nach vorne. Nur wenige Zeigerumdrehungen später wurde erneut Brandt geschickt, diesmal fand seine Flanke Lukas Meißner, der aus wenigen Metern ins kurze Eck einköpfte. Kurze Zeit später musste das Heimteam verletzungsbedingt wechseln und spielte mangels Alternativen nun zu zehnt weiter. Die spätestens dadurch gewonnene Feldüberlegenheit nutze die SGM aus, um den Ball nun ruhiger laufen zu lassen und geduldig die Lücke in der tiefstehenden Abwehr zu suchen. Kurz vor der Halbzeit fand eine Flanke Brandt, der kurz vor der Torlinie nochmals querlegte und Kapitän Tobias Blumenstock zu seinem ersten Saisontor verhalf. Nach der Halbzeit nahm man sich vor, die Partie konsequent zu Ende zu spielen und weiterhin keine Gefahr aufkommen zu lassen. Schon kurz nach Anpfiff konnte man erneut jubeln, nachdem ein Schuss von Blumenstock aus 20m seinen Weg zur 4:0 Führung ins Tor fand. Jetzt schaltete das Team, zum Leidwesen der Trainer, einige Gänge runter und beschränkte sich vornehmlich auf die totale Dominanz der Partie, war aber nichtmehr so zielstrebig und hungrig wie zuvor. Erst nach einer knappen Stunde konnte Brandt aus spitzem Winkel das nächste Tor nachlegen. Kurze Zeit später hatte man nach toller Kombination die große Chance aufs 6:0, allerdings scheiterte Treiblmair aus kürzester Distanz am starken reagierenden Torhüter und der Latte. Wenig später konnte aber dann auch er jubeln, als er einen Abpraller nur noch einschieben musste. Im Anschluss kam man zwar noch zu einigen Chancen, allerdings fehlte die nötige Konsequenz und Zielstrebigkeit, um einen höheren Sieg einzufahren. Am Ende fuhr man mit einem hochverdienten, allerdings auch früh entschiedenen Sieg zurück an die Tauber. Nächste Woche geht es gegen im Heimspiel gegen den Spitzenreiter aus Altenmünster sicherlich wieder härter zur Sache.

FC Creglingen besiegt Ilshofen 2:1

Mit dem TSV Ilshofen trat eine bis dato unbesiegte Mannschaft der Damenbezirksliga Hohenlohe beim Tabellenführer FC Creglingen an. Die Gastgeberinnen trennte nur das bessere Torverhältnis von Platz zwei, den die SGM Weikersheim einnimmt: Für Creglingen war also klar, nur mit einem Sieg darf weiter vom Platz an der Sonne geträumt werden, zumal der drittplatzierte SGM Neuenstein/Kupferzell eine starke Aufwärtstendenz zeigt.

Das Spiel startete erwartungsgemäß mit einem gefälligen Aufbauspiel auf beiden Seiten, jedoch hatte Creglingen die besseren Einschussmöglichkeiten. Die Creglinger Abwehrkette mit Annett Geißendörfer, Jana Gorke und der später eingewechselten Susanne Bruder auf den Außen sowie Jasmin Vetter und der bärenstarken Franziska Wirth als Innenverteidigerinnen hatte die Gegnerinnen gut im Griff. Ein einziges Mal in Halbzeit eins tauchte Ilshofen vor Torhüterin Nina Wiesler auf, als ein Ballverlust im Aufbauspiel zu einem klassischen Konter führte: der TSV Ilshofen ging in der 34. Spielminute etwas überraschend mit 0:1 in Führung.

Creglingen erhöhte den Druck und kreierte weitere Chancen, allein Julia Hammel zirkelte den Ball zweimal per Distanzschuß an die Latte, auch Jasmin Naser hatte einige Einschußchancen. Creglingen konnte aber erst in der 40. Minute den hochverdienten Ausgleich erzielen: Lena Melber wurde mustergültig von Jule Stirmlinger freigespielt und passte scharf vor das Tor, wo die einschussbereite Ramona Welzel den Ball volley über die Linie beförderte.

Halbzeitstand 1:1

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache der Trainer Bernd Scheiderer und Andreas Polllich verschärften die Creglingerinnen die Feldüberlegenheit nochmals deutlich. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff führte die nächste Großchance zum entscheidenden Tor auf dem Creglinger Konto: Maren Gratz schickte mit einem langen Ball Ramona Welzel auf die Grundlinie. Die präzise Hereingabe musste Daniela Pfeuffer anschließend nur noch über die Linie drücken.

In der Folgezeit war den Ilshöferinnen deutlich anzumerken, dass sie sich den Anschluss an die oberen Tabellenplätze nicht von Creglingen vermiesen lassen wollten. Mehrmals hatte Creglingens Abwehr brenzlige Situationen zu meistern, die eingewechselte Lotta Böhm knüpfte aber an die tadellosen Leistungen der Creglinger Schlussreihe an, die keinen Schuss mehr auf das Creglinger Tor zuließen.

Ausblick

Am kommenden Samstag treten die Creglingerinnen bereits um 15.30 Uhr beim SV Tiefenbach zum Auswärtsspiel an. Der Aufsteiger scheint als Tabellenvorletzter ein machbarer Gegner zu sein, jedoch ist Creglingen gut beraten, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn die Damen aus der Crailsheimer Region sind als Neulinge der Liga eine völlig unbekannte Mannschaft.

Daniela Pfeuffer

SGM Creglingen/Bieberehren – TSV Ilshofen II 1:3 (0:1)
Tore: 0:1 (20.) Unfried 1:1 (57.) Wolfarth 1:2 (75.) Miguel 1:3 (78.) Eigentor

Im vierten Spiel der Qualistaffel ging es für die SGM gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer aus Ilshofen. Die erste Chance des Spiels hatten allerdings die Hausherren, nachdem ein Ball im Aufbauspiel abgefangen werden konnte und Wolfarth nach direktem Zuspiel aus 15m am Torwart scheiterte. Auch im Anschluss war die Creglingen/Bieberehren die gefährlichere Mannschaft, wenn auch der Gast aus Ilshofen die Spielkontrolle übernahm. Nach einem harten Foul mussten wir nach einer viertel Stunde in der Verteidigung umstellen, woraufhin die defensive Ordnung etwas verloren ging. So begleitete man den gegnerischen Angreifer bis in den Strafraum, ohne jedoch in den Zweikampf zu gehen, was dieser dankend annahm und flach zum 1:0 in die lange Ecke abschloss. Im Anschluss hatte das Heimteam seine schwächste Phase und kam nur noch schwer in die Offensive, allerdings hatten auch die Gäste keine klaren Chancen mehr bis zur Halbzeit. Auch nach dem Seitenwechsel brauchte die SGM einige Minuten, um wieder in Tritt zu kommen. Doch spätestens mit dem Ausgleich durch Wolfarth, der nach überragendem Zuspiel den Torwart im Eins-gegen-Eins überlupfte war man wieder voll in der Partie. Der TSV agierte defensiv nun zunehmend fahriger und immer wieder gelang es der Taubertalelf durch schnelles Spiel durch die Mitte in gute Situationen zu gelangen. Die wohl größte Gelegenheit bot sich der Heimmannschaft, als Wolfarth einen guten Ball über die Außen behauptete und frei vor dem Tor nur noch auf Wolfmeyer querlegen müssen, sich allerdings für den direkten Abschluss entschied, welcher aber zu unplatziert war. Auch in der Folge kam man noch zu einigen guten Chancen, die allerdings alle überhastet vergeben wurden. Mit zunehmender Spieldauer ließen bei unseren Jungs die Kräfte nach und so kam der TSV Ilshofen wieder besser in die Partie. 15 Minuten vor Schluss war es ein Freistoß aus dem Halbfeld, der im Strafraum vom Kapitän der Gäste zum überraschenden 2:1 eingeköpft werden konnte. Gerade als man sich noch einmal zu einem Schlussangriff aufraffen wollte, wehrte Yannick Tschischka nach einer Flanke von der Eckfahne den Ball ungewollt ins eigene Tor ab. Im Anschluss spielte der Gast die Partie souverän herunter.

FC-Damen übernehmen Tabellenführung nach Derbysieg

Am vergangenen Sonntag waren die FC-Damen zu Gast bei der SGM Weikersheim / Markelsheim. Nach dem erfolgreichen letzten Spiel galt es daran anzuknüpfen.

Zu Beginn der Partie waren die Creglingerinnen jedoch nicht voll bei der Sache, was sich die Gegner durch einen Angriff und einen dadurch entstandenen Foulelfmeter in der 2. Minute zunutze machten. Jetzt galt es für die FC-Damen hochzufahren und das Spiel für sich zu gewinnen.

Nach der Halbzeitpause machten die FC-Damen weiter Druck was sich durch einen Ausgleichstreffer von Jana Striffler ins lange Eck in der 49. Minute auszahlte. Immer wieder erkämpften sich die Creglingerinnen Chancen vor dem Tor.

Durch Hereingabe von Mona Welzel und einem schönen Zusammenspiel von Daniela Pfeuffer auf Lena Melber konnte in der 76. Minute der Siegestreffer zum 2:1 erzielt werden. Somit gingen die Creglingerinnen mit verdienten 3 Punkten vom Platz und lösen somit die SGM Weikersheim /Markelsheim von der Tabellenführung ab.

Am kommenden Samstag, den 12.10.2019 um 17:00 Uhr empfangen die FC-Damen die Gäste aus Ilshofen.

Bericht: Jasmin Vetter

FC-Creglingen - TSV Weikersheim    0  :   5

Am Freitag 27.09.2019 spielten unsere B-Juniorinnen gegen den Erzrivalen aus Weikersheim.  Obwohl unser Kader 25 Spielerinnen umfasst, war es erst nach enormen Aufwand des Trainers möglich, die 7er Mannschaft plus 2 Auswechselspielerinnen antreten zu lassen. Das Spiel war in den ersten 20 Minuten auch noch auf Augenhöhe bevor sich die geringe Trainingsbeteiligung und die daraus mangelnde Kondition bemerkbar machte. Danach erzielte Weikersheim leider in regelmäßigen Abständen 5 Tore und man verließ verdient als Verlierer den Platz.

SGM Blaufelden – SGM Creglingen/Bieberehren 1:2 (0:2)


Tore: 0:1 (20.) Enrico Wolfarth, 0:2 (43.) Enrico Wolfarth, 1:2 (77.) Joshua Siegele

Nach dem unnötigen Unentschieden im letzten Spiel gegen den FC Igersheim wollte man diesmal die sich bietenden Chancen besser nutzen und startete demnach auch direkt gut in die Partie. Schon nach wenigen Minuten kam Enrico Wolfarth nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld an der Strafraumkante in Ballbesitz, allerdings touchierte der Abschluss nur das Außennetz. In der Folge bot sich den Außenstehenden eine weitgehend ausgeglichene Partie, in der keines der beiden Teams sich klare Vorteile verschaffen konnte. Die größte Chance bot sich den Hausherren nach einem Freistoß von der Eckfahne, der im Fünfmeterraum einen Abnehmer fand, allerdings konnte der Ball aus kürzester Distanz stark von Torhüter Levin Arold abgewehrt werden. Wenig später fand erneut ein Ball aus dem Mittelfeld seinen Zielspieler in Wolfarth, diesmal machte er es besser, ging in den Strafraum und schloss aus 15m gegen die Laufrichtung des Keepers flach zur 1:0 Führung für die Gäste ab. Im Anschluss hatte das Heimteam mehr vom Spiel, allerdings fanden die langen Bälle aus der Abwehr keinen Abnehmer und so konnte die SGM Creglingen/Bieberehren kurz vor der Halbzeit einen fast identischen Pass wie zum ersten Tor spielen, wieder war Wolfarth frei durch und wieder schlug der Ball zum 2:0 ein. Erwartungsgemäß startete die SGM Blaufelden couragiert in den zweiten Spielabschnitt und lief uns früh in der eigenen Hälfte an, ohne jedoch Balleroberungen in Tornähe erzielen zu können. Auf der Gegenseite boten sich uns einige, im Ansatz vielversprechende Kontermöglichkeiten, allerdings konnte keiner der Angriffe zielgerichtet vollendet werden. Erst nach einem schnell ausgeführten Freistoß, der zum 1:2 Anschlusstreffer im Winkel einschlug wurde es nochmal etwas spannend, doch man konnte sich in einem harten Schlussfight den verdienten Sieg sichern.