Berichte Herren

SC Amrichshausen – FC Creglingen            1 : 4     (1 : 3)

FC Creglingen   –   SC Wiesenbach            2 : 1     (0 : 0)

 

Sechs Punkte aus Doppelspieltag! Rädchen greifen immer besser! Aufwärtstrend bringt endlich auch Punkte!
Am vergangenen Samstag war die stark dezimierte Elf um Spielführer Felix Stodal beim starken Aufsteiger in Amrichshausen zu Gast, die bis zu diesem Zeitpunkt vier ihrer fünf Spiele gewonnen hatten. Die Heimelf hatte deutlichen Respekt, überliesen den Schwarz-Weißen Platz und Spielgerät und wurden förmlich überrannt, denn bereits nach gut zwanzig Minuten führte der FC durch Tore von Tobias Roth (4. und 15. Minute) und Ferdinand Ott (23. Minute) mit 0:3 und lies dabei noch beste Chancen ungenutzt. Kurz vor der Halbzeit sorgte der etatmäßige Goalgetter der Platzherren für den Anschlusstreffer und keine Minute später musste die Querlatte für den geschlagenen FC-Torspieler retten. In der zweiten Hälfte kontrollierte die Rizza-Elf wieder das Geschehen und Felix Stodal stellte kurz nach der Halbzeit den alten drei-Tore wieder her, der gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Am Tag der Deutschen Einheit stand das Spiel gegen den SC Wiesenbach an, der bis zu diesem Zeitpunkt seine drei Auswärtsspiele allesamt gewonnen hatte. Die Heimelf konnte den Schwung aus dem Samstagspiel mitnehmen und hatte bereits nach wenigen Sekunden durch Tobias Roth die große Chance zu Führung, als er einen er einen Abschlag vom Gästekeeper abblocken, aber nicht im Tor unterbringen konnte! Relativ schnell war war auch zu erahnen, wie die Gäste zu ihren Auswärtspunkten kamen, denn sie standen defensiv kompakt und versuchten ihr Heil im Konterspiel, das gelegentlich aufblitzte, aber zu keinen großen Chancen führte! So resultierten die nächsten beiden FC-Chancen aus Standards, als zunächst Alex Kuhr und wenig später Simon Markert jeweils nach Eckbällen knapp scheiterten! Kurz vor dem Seitenwechsel hatte die Heimelf nochmals zwei gute Möglichkeiten, als man sich schön über außen Freispielen konnte, im Abschluss aber zu ungenau agierte! In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, der FCC drängte auf die Führung, die Gäste lauerten auf Konter. In der 52. Minute war es dann soweit, als Felix Stodal ein schönes Zuspiel überlegen ins Eck schob! Nur fünf Minuten später wurde es fast nochmal eng, als die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen kamen, nachdem die Abseitsposition zuvor nicht erkannt wurde! Jedoch hielt Peter Marquardt den Strafstoß und seine Mannschaft auf Kurs! Nach gut einer Stunde erhöhte Tobias Roth nach schönem Zuspiel von Felix Stodal auf 2:0 und sorgte für die Vorentscheidung! Dass der sieg nicht deutlicher ausfiel, lag daran, dass man im letzten Drittel die Konter nicht sauber zu Ende spielte! Das 2:1 mit dem Schlusspfiff war lediglich Ergebniskosmetik!

 

Reserve:

 

SC Amrichshausen – FC Creglingen            2 : 6     (1 : 4)

FC Creglingen   –   SC Wiesenbach            2 : 1     (0 : 0)

 

Licht und Schatten! Vier Punkte fast zu wenig! Reservekader „leidet“ unter ausgedünntem Kader der Ersten!
Auch die Reserve war an beiden Spieltagen gefordert und begann in Amrichshausen furios. Nach anfänglichem Abtasten fielen die Tore beinahe im Fünf-Minuten-Takt, als Hannes Gackstatter sein Torjägergen wiedergefunden hat und in der 11., der 16. und der 21. Minute einen blitzsauberen Hattrick erzielte. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ man etwas nach und bekam nach einer halben Stunde die Quittung für das passivere Spiel. Jedoch gelang Rückkehrer Simon Markert noch vor der Halbzeit der Treffer zum 1:4, der gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel dahin, ehe erneut Hannes Gackstatter mit seinem vierten Treffer nach einer Stunde für die endgültige Entscheidung sorgte. Zwanzig Minuten vor dem Ende konnten die Gastgeber zwar nochmals für Ergebniskosmetik sorgen, doch zehn Minuten vor dem Ende stellte Christian Kästner mit seinem Treffer zum 2:6 den Endstand in dieser einseitigen Partie her.

Im folgenden Heimspiel gegen den SC Wiesenbach übernahm die Heimelf gleich wieder das Kommando und sorgte mit druckvollem Spiel für zunächst klare Verhältnisse. Nach etwa 20 Minuten fand ein Bruch im Spiel der Schwarz-Weißen statt und die Gäste kamen infolge vieler Ballverluste besser ins Spiel und gingen in der 41. Minute nicht ganz unverdient in Führung. Die Heimelf kam in der zweiten Hälfte wieder deutlich zielstrebiger aus den Kabinen und konnte sich die eine oder andere gute Möglichkeit erarbeiten, die jedoch alle vom guten Gästekeeper zunichte gemacht wurden. Als dann nach etwas einer Stunde gar das 0:2 fiel, wurde die Aufgabe gegen jetzt tief stehende Gäste nicht unbedingt einfacher. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr erhielt man den Eindruck, dass, ganz egal wie lang dieses Spiel gehen würde, es wohl kein Heimtor geben wird. Es mangelte weder an Chancen, noch am notwendigen Willen oder gar am Spiel der Heimelf. Der Ball wollte an diesem Tag scheinbar einfach nicht ins Tor. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Julian Markert dann doch noch den Anschlusstreffer, der der ganzen Mannschaft nochmals einen zusätzlichen Schub gab. Als niemand mehr damit gerechnet hätte, erzielte Timo Kellermann dann doch noch den jetzt hochverdienten Ausgleich und beinahe hätte Max Scheiderer die Mannschaft noch mit drei Punkten belohnt, doch sein Schuss konnte noch vor der Torlinie geblockt werden, so dass es beim unglücklichen Remis blieb!