Berichte Damen

Banner Holger

Berichte Damen

Am vergangenen Samstag, den 06.10.18 waren die FC Damen zu Gast beim SV Morsbach. Nachdem am letzten Wochenende der erste Punkt erlangt werden konnte, sollten es nun die ersten 3 Punkte der Saison werden.

In den ersten Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe, aber nach 20 Minuten gelang es den Morsbacher Damen immer häufiger mit langen Bällen aus dem Mittelfeld die Außenverteidiger des FC Creglingen zu überspielen. Diese Chancen nutzten die Stürmer des SV Morsbach in der 20. Und 24. Minute gnadenlos aus und gingen innerhalb von wenigen Minuten mit 2:0 in Führung.

Doch die FCC Damen gaben sich nicht auf. Nach der Einwechslung von Jule Stirmlinger gelang den Creglingern der Treffer zum 2:1. Nach einer direkten Kombination über 4 Stationen gelang es Ramona Welzel den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff blieb der FCC druckvoll und wollte den Ausgleich erzwingen. Nach einem Eckball von Dani Pfeuffer kam es zu einem Durcheinander im Sechzehner der Morsbacher. Plötzlich hielt eine Abwehrspielerin des SV Morsbach den Ball in ihren Händen. Folglich gab es einen Elfmeter für den FC Creglingen. Maren Gratz verwandelte diesen souverän und damit konnte der FCC zum 2:2 ausgleichen.

Leider konnten die Creglinger Damen diesen Schwung nicht mitnehmen, sondern ruhten sich auf dem Unentschieden aus und ließen ihren Gegnerinnen zu viel Platz.

Die Morsbacher nutzten ihren Raum und spielten sich erneut Torchancen heraus. In der 58. und 67. Minute wiederholten sich die Szenen aus der ersten Halbzeit und der SV Morsbach konnte erneut in wenigen Minuten das Spiel für sich entscheiden und ging ein weiteres Mal mit 2 Toren in Führung.

In den letzten 20 Minuten hatte der FC Creglingen dem nicht mehr viel entgegen zu setzen, somit blieb es beim ernüchternden 4:2.

Der FC Creglingen konnte damit leider nicht an die Leistungssteigerung der Vorwoche anknüpfen.

Am 13.10. bestreitet der FC Creglingen endlich wieder ein Heimspiel gegen die SGM Tüngental/ Rieden/ Michelbach-Bilz um 17 Uhr und hofft auf den lang ersehnten ersten Saisonsieg.

 

© Maren Gratz

Am vergangenen Samstag, dem 26.05.2018, war es endlich wieder soweit, das große Taubertalderby stand auf dem Spielplan. Die FC-Damen waren zu Gast bei der SGM TSV Markelsheim/ TSV Weikersheim in Markelsheim.
Nach der unglücklichen Niederlage der Creglingerinnen auf heimischem Rasen in der Vorrunde war das Ziel klar, es müssen 3 Punkte mit nach Hause gebracht werden.
Trotz der extrem heißen Temperatur waren die Creglingerinnen von Anfang an voll konzentriert und konnten die gegnerische Abwehr unter Druck setzen. Bereits nach wenigen gespielten Sekunden war die erste Torchance da, leider ohne Abschluss. Doch die Creglingerinnen bewiesen ihre Motivation und ließen nicht locker, was nach 10 Minuten mit dem 0:1 belohnt wurde. Julia Hammel verwandelte einen Ball aus 35m Entfernung, unhaltbar für die gegnerische Torfrau.
Wiederholt konnten die Gäste durch schöne Spielzüge über das Mittelfeld weitere Torchancen erarbeiten. Leider fehlte immer wieder das Quäntchen Glück den Ball im Netz zu versenken. Die FC-Damen konnten ihre Teamfähigkeiten unter Beweis stellen und jegliche Angriffe der Heimmannschaft vorzeitig durch ein sehr gutes Zusammenspiel abwehren.
Noch vor der Halbzeit passte Julia Hammel durch die Gasse auf die lauernde Ramona Welzel, welche die Chance nutzte und den Ball zum 0:2 im langen Eck versenkte.
Auch in der 2. Halbzeit ließen die Gäste nicht locker, es wurde weiter gekämpft. Das Spiel wurde weitgehend durch die Creglingerinnen bestimmt. In der 75. Minute konnte dann Ramona Welzel erneut den Ball im Tor versenken, nach einem perfekt ausgeführten Eckball durch Julia Hammel. Das 0:3 war gleichzeitig der Endstand. Die FC-Damen konnten verdient mit 3 Punkten und als Derbysieger nach Hause fahren.
Am kommenden Samstag, den 02.06.2018, um 17 Uhr, empfangen die Creglingerinnen die Gäste aus Langenbeutingen, dieses Spiel ist das Abschlussspiel dieser Saison.

© Annett Geißendörfer

Siegesserie der Creglinger Fußballdamen bricht ab

Nach vier Siegen in Folge mussten die Creglinger Fußballdamen am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Michelbach/Tüngental/Rieden eine 2:1-Niederlage einstecken. Die Gäste starteten deutlich engagierter ins Spiel und setzten die Creglingerinnen stark unter Druck. Folglich kam in der 28. Minute eine Spielerin der SGM frei zum Schuss auf das Creglinger Tor und netzte somit zum 0:1 ein. Doch auch die Heimmannschaft fand zunehmend besser ins Spiel und konnte sich mehrere Torchancen herausarbeiten, die in der ersten Hälfte aber ungenutzt blieben.

Dies sollte sich allerdings in der zweiten Spielhälfte schnell ändern, als in der 47. Minute Jana Striffler nach schöner Vorarbeit von Annett Geißendörfer die lauernde Lena Melber mit einem Diagonalball bediente, und diese dann direkt zum 1:1 - Ausgleich einschob. Im weiteren Spielverlauf lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. Leider waren die Gegnerinnen vor dem Tor effektiver, und so gelang ihnen in der 87. Minute der 1:2 Führungstreffer. Danach versuchten die Creglingerinnen zwar nochmals bis zur letzten Minute zum Ausgleich zu kommen, jedoch rächte sich die mangelhafte Chancenverwertung und die an diesem Tag nicht mit den vergangenen Wochen vergleichbare Leistung der Creglingerinnen, und es blieb beim Entstand von 1:2. Besser machen wollen es die FCC-Damen beim bevorstehenden Derby gegen die SGM Markelsheim/TSV Weikersheim. Das Spiel wird in zwei Wochen, am Samstag, den 26. Mai, um 18 Uhr in Markelsheim angepfiffen.

© Julia Hammel

 

FC Creglingen - SGM TSV Pfedelbach/ASV Scheppach   3:1

 

Am vergangenen Samstag, den 28.04.18 empfingen die FC Damen die SGM TSV Pfedelbach/ASV Scheppach bei wunderschönem Fußballwetter im heimischen Stadion. Nachdem am letzten Wochenende der 2. Tabellenplatz erlangt werden konnte, war das Ziel für das Heimspiel klar: Verteidigung des 2. Tabellenplatzes.

Nachdem die Gäste in der Anfangszeit die aktivere Mannschaft waren, haben die FC-Damen nach 20 Minuten die Kontrolle über das Spiel gewonnen. Nach einem tollen Pass in die Schnittstelle durch Franziska Wirth ließ sich Ramona Welzel die Gelegenheit nicht entgehen und traf zur Führung ins lange Eck. Mit einem fulminanten Schuss aus 40 Metern konnte Julia Hammel nur 3 Minuten später auf 2:0 erhöhen. In der Folgezeit hatten die FC-DAMEN weitere gute Möglichkeiten. Da diese aber ungenutzt blieben, ging es mit der verdienten 2:0 Führung in die Halbzeit.

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften erarbeitete sich entscheidende Spielvorteile. Den nächsten Nadelstich setzten die Gäste dann nach 62 Minuten. Ein Eckball wurde nicht konsequent geklärt, die Pfedelbacher Spielerin Grace Dicks schob von der Strafraumgrenze ein und verkürzte damit auf 2:1. Die Phase danach haben die FC-Damen schadlos überstanden und ihrerseits wieder mehr Akzente nach vorne gesetzt. In der 84. Minute nutzte Ramona Welzel einen der zahlreichen Angriffe und traf, nach schönem Zuspiel von Julia Hammel, alleine vor der Torhüterin zum 3:1. Die letzten Minuten spielten die Gastgeberinnen souverän zu Ende, sodass nach 90 Minuten ein unter dem Strich verdienter Heimsieg zu Buche stand.

Die FC-Damen festigten mit der Fortsetzung der Siegesserie ihren zweiten Tabellenplatz.

Das kommende Wochenende ist für die FC Damen spielfrei. Das nächste Spiel ist am 12. Mai gegen die SGM Michelbach/ Tüngentall/ Rieden um 17 Uhr.

© Maren Gratz

Die Damen des FC Creglingen bedanken sich bei Martina Klärle für neue Pullis

 

Seit 1996 steht der Name „Klärle“ für kommunales Landmanagement und Umweltplanung, das Büro sitzt im Weikersheimer Teilort Schäftersheim und beschäftigt 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedensten Fachdisziplinen – von Geoinformatik, Vermessungswesen, Umweltmonitoring, Geographie, Architektur, Landschaftsarchitektur und Betriebswirtschaftslehre. Zum Portfolio gehören unter anderem Flächennutzungs-, Bebauungs-, Landschafts- und Grünplanung, Umweltmonitoring, Erneuerbare Energien, nachhaltige Stadtplanung und Ortsentwicklung sowie die Begleitung diverser Modellprojekte und Visualisierungen. Auch für die Stadt Creglingen war das Unternehmen schon mehrfach tätig, genauso wie für alle anderen Umlandgemeinden, aus denen die Spielerinnen des FC Creglingen stammen: Niederstetten, Röttingen, Weikersheim, Bad Mergentheim sowie der VG Uffenheim.

 

Seit 2012 firmiert das Unternehmen von Gründerin Martina Klärle als „Klärle - Gesellschaft für Landmanagement und Umwelt mbH“, die Chefin selbst ist Professorin für Landmanagement an der Universität in Frankfurt und seit 2016 Geschäftsführerin der Hessischen Landgesellschaft mbH.

 

„Klärle ist eigentlich ein Unternehmen, das eine Männerquote bräuchte“, erzählt Prof. Dr. Martina Klärle bei der Übergabe der gesponserten Pullis an die Damenmannschaft des FC Creglingen, „deshalb konnte ich mich auch mit dem Aufdruck `Frauenpower´ auf den Pullovern der Damenfußballerinnen sofort identifizieren“. „Für mich war klar, wenn Sponsoring, dann etwas im Frauenbereich und dann kam die Dani und hat mich gefragt, ob ich nicht etwas für die FC Damen geben möchte“.

Und so vermittelte Daniela Pfeuffer, die nach dem Studium für knapp zwei Jahre im Büro Klärle arbeitete, das Sponsoring von 30 neuen Pullovern für ihre Teamkameradinnen. Die FC Damen bedanken sich sehr herzlich und hoffen, dass das Motto „Frauenpower“ zu vielen Siegen beitragen wird.

 

Die Damen des FC Creglingen mit Trainer Bernd Scheiderer bedanken sich für 30 neue Pullover bei Sponsorin Prof. Dr. Martina Klärle (rechts, stehend).

Am vergangen Samstag, dem 21.04.18, waren die FC-Damen zu Gast bei der SpVgg Satteldorf. Das Ziel war, mit einem Sieg nach Hause zu fahren und somit in der Tabelle wieder auf den zweiten Platz aufzusteigen.

Bei strahlenden Sonnenschein wollten die FC-Damen am 5:0 Heimsieg des vergangenen Samstags gegen SV Morsbach anknüpfen. Die Taubertälerinnen fingen mit anfänglichen Schwierigkeiten an, was auch an der minderbesetzten Mannschaft mit mehreren Verletzten lag. Jedoch fanden sie schnell ins Spiel und wurden auch nach 15 Minuten schon belohnt: Elke Weid köpfte den perfekt platzierten Eckball von Julia Hammel direkt in das Tor der Heimelf. Darauf angeknüpft folgten einige weitere gute Angriffe. Schon in der 33 Minute war es Daniela Pfeuffer die mit einem zweiten Tor anschloss. Daraufhin versuchten die Spielerinnen aus Satteldorf einige Angriffe nach vorne die jedoch wegen der guten FC Verteidigung nicht ausgebaut werden konnten. Nach der Halbzeit entschied Lena Melber das Spiel ziemlich schnell für die Spielerinnen aus Creglingen: Sie verwandelte in der 55 Minute einen Pass von Ramona Welzel. Das restliche Spiel dominierten ziemlich eindeutig die Auswärtsspielerinnen.

Durch diese gute Mannschaftsleistung konnten die FC Damen ihr Ziel erreichen und wieder den zweiten Platz der Tabelle belegen.

Am kommenden Wochenende spielen die Damen wieder auf heimischen Rasen gegen die SGM Pfedelbach/ ASV Scheppach die derzeit den 5. Platz belegen. Anpfiff ist um 17 Uhr!
Jana Gorke

Am vergangenen Samstag begrüßten die FC Damen bei strahlendem Sonnenschein die SGM Bühlerzell / Bühlertann auf heimischem Rasen. Erst vor wenigen Wochen gingen die zwei Mannschaften mit einem Unentschieden im letzten Nachholspiel auseinander. Die Creglingerinnen waren mit dieser Leistung äußerst unzufrieden und wollten es im erneuten Aufeinandertreffen besser machen. In den ersten Minuten war die Heimmannschaft klar überlegen, wodurch sich das Spielgeschehen ausschließlich in der Hälfte der Gäste abspielte. Die FC Damen erarbeiteten sich einige schöne Chancen, doch wie so oft fehlte das letzte Quäntchen Glück vor dem Tor. So ging die Heimelf ohne Tore enttäuscht in die Pause.


Die Erlösung kam dann aber in der zweiten Halbzeit als Ramona Welzel in der 65. Minute einen Sololauf startete und das verdiente 1:0 erzielte. Auch in der Folgezeit kam es immer wieder zu schönen Spielsituationen, die leider oft von der gegnerischen Abwehr geblockt oder nicht ordentlich zu Ende gespielt wurden.

 

Am Samstag den 14.04 um 17 Uhr wollen die Taubertälerinnen unbedingt an ihrer Leistung anknüpfen und freuen sich über zahlreiche Zuschauer.

© Luisa Dobernek