Berichte Damen

Banner Holger

Berichte Damen

Die eher älteren Spielerinnen kennen sie noch: Evelyne Pröger aus Markelsheim, sie spielte rund 20 Jahre für den FC Creglingen bis zu ihrem Karriereende vor etwa zehn Jahren. Bei den „Oldies“, die sich in den Sommermonaten eher unregelmäßig zum Kicken zusammenfinden, ist sie ebenfalls ein fester Bestandteil.
Nun gab sie am Samstag, 11. Juni 2016 ihrem langjährigen Partner Magnus Hoyer das Ja-Wort im Schloss in Bad Mergentheim.
Dies ließen sich die damaligen Mitspielerinnen natürlich nicht entgehen und so fand sich eine große Gruppe zum Spalierstehen ein, sofern sie nicht ohnehin zur zahlreichen Gästeschar gehörten.
Die FC Damen sagen „Herzlichen Glückwunsch“ und wünschen für die gemeinsame Zukunft alles Gute und viel Gesundheit!

 

 

Am Sonntag, 05. Juni 2016 reisten die Damen des FC Creglingen zum letzten Rundenspiel nach Gammesfeld. Hier ging es für den FCC um alles: Nur durch einen 3-Punkte Gewinn bei gleichzeitiger Niederlage von Ilshofen mit mindestens zwei Toren Unterschied sowie einer Niederlage der TSG Heilbronn, welche zu dem Zeitpunkt einen Platz vor ihnen standen, konnte die Relegation um den Klassenerhalt noch erreicht werden.
In der ersten Halbzeit startete das Spiel trotz dieser eindeutigen Ausgangslage sehr flach und es konnten nur wenige Chancen auf beiden Seiten verzeichnet werden. Kurz vor der Halbzeitpause gelang Ramona Welzel eine schöne Flanke auf Daniela Pfeuffer, die jedoch knapp verfehlte.
In der Halbzeitpause motivierte das Trainergespann Marco und Sascha Wiesler die Mannschaft erneut und forderte den nötigen Teamspirit ein. So gingen die FC Damen voller Kampfgeist in die zweite Halbzeit. Das Spiel fand nur noch in der Gammesfelder Platzhälfte statt und der FCC drückte auf den Führungstreffer. Belohnt wurde dies in der 52. Minute durch Michèle Fries, die überlegt eine Hereingabe von Daniela Pfeuffer zum 0:1 einschob.
Auch im weiteren Spielverlauf war Creglingen die bessere Mannschaft und erspielte sich zahlreiche Chancen, die nicht im erforderlichen Ausbau der Führung mündeten. Da man nicht wusste, dass Westernhausen 4:0 gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Ilshofen führte und diese 1:0 Führung der FC Damen in Gammesfeld reichen würde, da auch Heilbronn hinten lag, wurde die Creglinger Mannschaft folgerichtig auch nicht umgestellt, da Creglingen ja das eine Tor noch schießen wollte, das zum Klassenverbleib auf alle Fälle gereicht hätte, selbst wenn Ilshofen nur mit einem Tor Unterschied verlieren würde.

So kam, was kommen musste, wenn man seine eigenen Chancen nicht konsequent nutzt: 
Gammesfeld glich in der 81. Minute nach einem Eckball und einem Fehler im Stellungsspiel der FC Damen zum 1:1 aus. Trotz erneutem Aufbäumen der Creglingerinnen und einem weiteren schönen Torschuss von Jana Striffler kurz vor Schluss blieb der verdiente Erfolg aus.

Damit müssen sich d
ie Damen des FC Creglingen aus der Regionenliga in die Bezirksliga verabschieden. Besonders ärgerlich ist, dass tatsächlich nur zehn Minuten zum Klassenerhalt fehlten und es an Chancen zu einem zweiten Treffer wahrlich nicht mangelte.

Aber sei´s drum, die fehlenden zwei Punkte wurden auch nicht erst im letzten Saisonspiel verpasst. Chancen in diesem packenden Abstiegsduell zwischen Creglingen, Heilbronn und Ilshofen hatten die Damen genug und wenn man kein Glück hat, kommt halt meistens auch noch Pech dazu....

Der Anspruch der FC Damen für die kommende Saison 2016/2017 lautet daher "Direkter Wiederaufstieg" - Und eine Meisterfeier ist für die vielen jungen Spielerinnen, die es nun gilt, in die Mannschaft zu integrieren, allemal ein lohnendes Ziel.

Die FC Damen danken den Mitgereisten und den Fans der ganzen Runde für die Unterstützung und freuen sich auch im nächsten Jahr auf einen vollen Spielfeldrand.



Die Volksbank Vorbach-Tauber eG überreichte Anfang Mai zahlreichen Mannschaften, Vereinen und Jugendgruppen in der Region Freizeitshirts. Beteiligen konnte sich an der Aktion, die in der Vorweihnachtszeit auf der Homepage der Volksbank ausgeschrieben war, wer sich neben dem sportlichen oder vereinsmäßigen Tun auch im sozialen und ehrenamtlichen Bereich oder insgesamt zugunsten des Gemeinwesens einbringt.

Die Spielerin Daniela Pfeuffer reichte, sehr zur Überraschung ihrer Mannschaftskolleginnen, eine Bewerbung der Damenmannschaft ein, da sich die Fußballerinnen weit über das Sportliche hinaus engagieren: Seit Jahren veranstalten die Damen ein Frühlingscafé im Vereinsheim, um beispielsweise Seniorinnen und Einwohnern, ohne Bezug zum FCC, einen Grund zum Besuch des Sportplatzes zu geben. Einer ehemaligen Spielerin, deren Haus von einem Großbrand zerstört wurde, wurde letztes Jahr ein Spendenscheck der Mannschaft über 500 Euro überreicht und natürlich sind die Damen bei allen FC Veranstaltungen als Helferinnen sehr gefragt: Sei es Weihnachtstanz, Weihnachtsmarkt, Vereinsheimdienste oder das Sommerfest.

Die Damenmannschaft bedankt sich für die Anerkennung ihrer Leistungen bei der Volksbank Vorbach-Tauber und freut sich über die T-Shirts sehr.

 

 

 

 

 

Mitspielerin Michéle Fries zur Weinprinzessin gekürt

Die FC-Damen spielen in den nächsten zwei Jahren mit royaler Unterstützung: Ihre Mitspielerin Michéle Fries wurde am vergangenen Samstag zur Röttinger Weinprinzessin gekürt. Zur Krönungsveranstaltung mit Jungweinprobe waren zahlreiche Mitspielerinnen gekommen, worüber sich Michéle natürlich sehr freute.

Die FC-Mädels hoffen, dass Michéle trotz der zahlreichen Termine, die nun anstehen werden, recht häufig auf dem Fußballplatz zu finden sein wird und wünschen ihr für die kommenden zwei Jahre alles Gute, beste Gesundheit und natürlich ganz viele spannende Begegnungen.

 

Die Damen des FC Creglingen überwintern auf Platz 8  

Am Samstag, 21. November empfingen die Damen des FC Creglingen die SpVgg Gammesfeld zum letzten Spiel der Vorrunde. Um mit 3 Punkten in die Winterpause zu gehen, gingen die FC Damen mit viel Motivation und Ehrgeiz in das Spiel. In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften langsam vor. In der 10- Minute ging der FC Creglingen durch gute Vorarbeit von Franziska Wirth und Mona Welzel mit einem Abstauber von Lena Melber mit 1:0 in Führung.
Danach machte Gammesfeld mehr Druck und drängte auf ein Tor, aber durch gute Paraten durch Torwart Nina Scheiderer und der Abwehr um Susanne Lang, Luisa Dobernek, Annika Kapp und Jana Gorke konnte bis dahin alles souverän abgewehrt werden. Die FC Damen ließen sich dadurch nicht beirren und konnten sich weitere gute Chancen durch Daniela Pfeuffer, Heike Kemmer, Franziska Wirth und Elke Weid erarbeiten, sodass ein Schuss von Heike Kemmer in der 25 Minute nur knapp das Tor verfehlte.
In der 35 Minute glich Gammesfeld zum 1:1 aus, welcher unhaltbar in die Ecke platziert wurde. Doch in der 43 Minute erzielte Lena Melber das 2:1 für den FC Creglingen, nach einem tollen Pass in die Spitze von Heike Kemmer. Nur eine Minute später, erhöhten die Damen des FC Creglingen auf 3:1, denn Mona Welzel hat sich durch starken Einsatz gegen Abwehr und Torwart durchgesetzt und eingenetzt. Im weiteren Verlauf entwickelte sich die Partie zu einem heiß umkämpften Schlagabtausch unter strömenden Regen mit hartem, aber doch fairem Einsteigen auf beiden Seiten. In der 55 Minute konnte eine Spielerin der SpVgg Gammesfeld nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden, welche auf 3:2 verkürzten. 
Acht Minuten später hätte Mona Welzel die Führung nach einem Traumdiagonalpass von Heike Kemmer ausbauen können, jedoch landete der Ball im Außennetz. In der Schlussphase nutzten die Gammesfelder Damen eine Unstimmigkeit der FC Damen und glichen zum 3:3 Endstand aus.
Das erste Rückrundenspiel und somit die Aufholjagd Richtung Tabellenmittelfeld findet am 13.03.2016 um 11:00 Uhr gegen den TSV Schwäbisch Hall statt.

© Lena Melber

 

FC Creglingen – SGM VfB Bad Mergentheim/TSV Markelsheim/ TSV Weikersheim

Am Kärwefreitag kam die SGM VfB Bad Mergentheim/TSV Markelsheim/ TSV Weikersheim zum heiß erwarteten Derbyspiel nach Creglingen. Für beide Mannschaften hieß es zu punkten um sich aus den Abstiegsrängen zu befreien. Vor lautstarken und zahlreichen Fans gingen die FC Damen schon in der 14. Minute durch Ramona Welzel in Führung. Eine Minute später konnte wieder Ramona Welzel aufgrund Ungenauigkeiten in der gegnerischen Abwehr überzeugen. In der 23. Minute erhöhte Daniela Pfeuffer durch einen unsicher gehaltenen Ball von der Torfrau der SGM aus kurzer Distanz auf das 3:0. 11 Minuten später war es Michelle Fries, die nach einem Eckball ins lange Eck einnetzte.  Mit diesem 4:0 ging man in die Pause.  In der zweiten Halbzeit versäumten die FC Damen das Ergebnis weiter auszubauen. Sie vergaben einen Elfmeter und ließen einige hochprozentige Torchancen ungenutzt. Nach einem strittigen Foul an der Strafraumgrenze verkürzte die SGM durch einen Freistoß auf 4 zu 1 und das Spiel gewann erneut an Spannung. Jedoch konnte keine der Mannschaften einen weiteren Erfolg auf ihrer Seite verbuchen. Somit trennten sich beide Mannschaften mit einem verdienten 4:1 für den FCC, was hauptsächlich auf eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung in der ersten Halbzeit zurückzuführen ist.  Trotz dieser 3 Punkte, die man Zuhause behalten konnte, muss die Mannschaft weiterhin Gas geben. Nächste Woche sind die Damen zu Gast bei dem 3. Platzierten in Westernhausen, mit dem nötigen Kampfgeist kann es auch hier möglich sein den ein oder anderen Punkt an die Tauber zu entführen.
© Nina Scheiderer

Am vergangenen Sonntag, den 1. November waren die FC Damen zu Gast bei dem Tabellenführer TSV Güglingen. Die Mannschaft stellte sich von Anfang an auf ein anspruchsvolles Spiel ein, in dem es galt, eine möglichst sichere Abwehr zu stellen und durch schnelle Konter sich effektive Torchancen zu erarbeiten. Güglingen dominierte das Spiel ab dem Anpfiff mit hoher Geschwindigkeit und präzisen Pässen in die Schnittstellen der Abwehr. So nutze Güglingen in der 15. Minute eine Unstimmigkeit in der Abwehr der Creglingerinnen aus und ging mit 1:0 in Führung. Nach fünf Minuten gelang den Gastgeberinnen der Anschlusstreffer nach einem unglücklich abgefälschten Ball am 16-Meter-Raum. Trotz dessen ließen die Taubertälerinnen sich nicht unterkriegen und erhöhten nochmal den Druck, jedoch kam es zu keinem erfolgreichen Torabschluss bis zur Halbzeitpause. Dieser Schwung konnte in die zweite Halbzeit der Partie mitgenommen werden und so verwandelte Ramona Welzel in der 55. Spielminute den Steilpass von Elke Weid in die Spitze, nachdem sie die Abwehrspielerinnen und die Torfrau clever ausgespielt hatte. Mit neugewonnener Euphorie waren die FC Damen drauf und dran den Ausgleich zu erzielen, jedoch wurden sie durch das 3:1 der Gegner ausgebremst, das durch ein Lupfer aus dem Mittelfeld gelang. Nach der 65. Minute kam es dann innerhalb von zwei Minuten zum 4:1 und schließlich zum 5:1 Endstand, da die ehemaligen Landesligisten die Creglingerinnen mit ihrem hohen Tempo überrollten und die Kräfte der Spielerinnen des FCC aufgebraucht waren. Trotz dessen waren die Creglingerinnen noch einmal in der 75. Minute durch zwei gute Aktionen von Ramona Welzel dabei das Ergebnis zu verkürzen, doch letztendlich scheiterte der Sturm des FC Creglingen trotz gut herausgespielter Torchancen an der Keeperin der Gastgeberinnen.
 Obwohl ein w©eniger deutliches Ergebnis durchaus möglich gewesen wäre, konzentrieren sich die Creglingerinnen auf das anstehende Derby gegen die SGM Bad Mergentheim / Markelsheim / Weikersheim am kommenden Freitag, den 06.11.2015. Anstoß ist um 19:30 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung am Spielfeldrand.
© Jana Gorke