Jugend

E-Mädchen

Am vergangenen Wochenende fand das erste E-Juniorinnen-Schnupper-Turnier der Hallenbezirksmeisterschaft in Creglingen statt. Bei diesem Turnier war Creglingen wieder mit 2 Teams vertreten. Die Mannschaften spielten jeder gegen jeden. Mit dabei war auch das letztjährige Bezirksmeiste Satteldorf, gegen den beide Creglinger Teams sehr stark dagegenhielten. Mit den tollen Mannschaftsleistungen der FC-E-Juniorinnen war man nach Ablauf des Turniers sehr zufrieden. Weiter so!

 

Für die Creglinger Teams spielten: Sophie Baumann, Inka Eichinger, Amelie Haag, Hiba Ibrahim, Taima Ibrahim, Amelie Küstner, Pauline Klein, Lea Meissner, Juline Mönikheim, Celina Popp, Loreena Ross, Malaika Ross, Kayla Stegmüller

 

1. Platz:   FC Creglingen II   - 8 Punkte -  6:2 Tore

2. Platz:   SpVgg Satteldorf  - 8 Punkte -  5:1 Tore

3.Platz:   FC Creglingen I     - 7 Punkte -  2:1 Tore

4.Platz:   TSV Ilshofen         - 4 Punkte -  6:7 Tore

5.Platz:   SpVgg Gammesfeld - 0 Punkte - 1:9 Tore

 

B-Mädchen

SGM Creglingen - SGM TSV Krautheim  1: 2

 

Am Freitag 19.10.2018 fand in Creglingen das letzte Vorrundenspiel gegen Krautheim statt. Leider begann man relativ unkonzentriert und musste bereits in der 2. Spielminute durch einen indirekten Freistoß im Sechzehner den Rückstand hinnehmen. Anfangs fanden die Creglinger überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Nachdem man sich wieder etwas gefangen hatte, erzielte Krautheim jedoch durch eine unglückliche Aktion das zweite Tor. Nach der Halbzeitpause agierten unsere B-Juniorinnen, in dem nicht so sehenswerten Spiel, besser. Es gelang aber nur Johanna Weiß den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Schade, dass man in diesem Spiel nicht ganz bei der Sache war, sonst hätte man den Gegner noch überholen und aufsteigen können. Zumal der Gegner an diesem Tag zu schlagen gewesen wäre.

 

Es spielten: Anna Benz, Jenny Burgis, Emma Daiber, Anna-Lena Haag, Mara Matthes, Sarah Naser, Tanja Naser, Leonie Rahn, Kim Schlopat, Jule Stirmlinger, Johanna Weiß

A-Jugend

SGM Weißbach – SGM Creglingen 1:2 (1:1)

 

Tore: 1:0 (22.) Maibaum 1:1 (38.) Orczykowski 1:2 (86.) Orczykowski

 

Nach langer Anreise fand man zu Beginn etwas schwerfällig ins Spiel, welches bedingt durch das aggressive Pressing der Gastgeber anfangs noch sehr zerfahren und hektisch war. Bieberehren/Creglingen hatte zwar mehr Spielanteile und auch einige gute Chancen, die gefährlichere Mannschaft zu Beginn war aber Weißbach. So ging die Heimelf auch nicht unverdient in Führung, als ein langer Diagonalball die Abwehr aushebelte und der Torschütze frei vor dem Tor einschieben konnte. Anschließend stellte Weißbach überraschender weiße einen Großteil ihrer Offensivbemühungen ein, weshalb man sich nun immer öfter in der Hälfte der Gegner festsetzen konnte und zu einigen guten Abschlusssituationen kam, die allerdings alle vergeben wurden. So war es erst an Arek Orczykowski, der im Strafraumgewusel einen Abpraller vor die Füße bekam und aus knapp 10m den Ball im langen Eck versenkte. Nach der Halbzeit machten die Gäste weiterhin Druck, Weißbach konzentrierte sich fast ausschließlich auf die Defensive und lange Bälle, mit denen wir aber immer besser zurechtkamen. Auf der Gegenseite kam Bieberehren/Creglingen immer wieder gut bis an den Strafraum, ab dort fehlte aber oftmals der letzte Pass. Mit fortschreitender Spieldauer erhöhten wir immer weiter den Druck und so war es erneut an Arek Orczykowski, einen Schnittstellenpass durch die Abwehr vor dem Tor zur umjubelten 2:1 kurz vor Schluss zu verwerten.

A-Jugend

SGM Bieberehren/Creglingen – 1.FC Igersheim 6:2 (2:0)

 

Tore: 1:0 (37.) Ulsamer 2:0 (44.) Ulsamer 3:0 (48.) Orczykowski 3:1 (52.) Gehrmann 4:1 (58.) Leforestier 5:1 (60.) Orczykowski 5:2 (69.) Gehrmann 6:2 (82.) Treiblmair

 

Ein Hauch von Derbycharakter schwebte über dem Spiel, in das die SGM etwas holprig startete. Einige unnötige Ballverluste im Aufbauspiel erschwerten es uns, in die Partie zu finden und man konnte sich in den ersten Minuten nur bei den Gästen bedanken, dass diese ebenso holprig in die Gänge kamen. Nach einigen Minuten nahm die Heimelf dann aber doch das Zepter in die Hand und erspielte sich einige vielversprechende Chancen, die allerdings zuerst nicht genutzt wurden. Nachdem man gleich doppelt frei vor dem gegnerischen Torhüter vergab kam auch Igersheim langsam ins Spiel und erarbeitete sich mehr Spielanteile, die aber zu keiner gefährlichen Aktion führten. Kurz vor der Halbzeit war es Leo Ulsamer, der im dritten Versuch den Torhüter umkurvte und ins leere Tor zur Führung für das Heimteam einschob. Nach einem feinen Ball über die Abwehr war es erneut Leo Ulsamer, der den herausstürmenden Keeper der Gäste überwand und zur 2:0 Halbzeitführung einnetzte. In der zweiten Hälfte machte man genau da weiter, wo man zuvor aufgehört hatte und so traf Arek Orczykowski nach überlegtem Zuspiel aus der Zentrale zur gefühlten Vorentscheidung. Anschließend wog man sich wohl in zu großer Sicherheit, als die Gäste nach einem Ball über die Außen in den Strafraum eindringen konnten und aus spitzem Winkel den Anschlusstreffer erzielen konnten. Nun tat man wieder mehr fürs Spiel und so war es am eingewechselten Tom Leforestier, der sich im Zweikampf klug gegen die Abwehr durchsetzen konnte und den starken Gästetorwart überlegt überwinden konnte. Nachdem erneut Arek Orczykowski nur wenige Minuten später gar zum 5:1 erhöhen konnte war der Ausgang der Partie schon fast bestimmt. Zwar konnte Igersheim nach einem Abpraller noch leicht verkürzen, aber als Julian Treiblmair sich auf der Außenbahn stark durchtankte und trocken zum 6:2 abschloss war das Spiel entschieden.

C-Juniorinnen

SGM Langenburg/Dünsbach/Gerabronn – FC Creglingen  5 : 3

 

Am vergangenen Samstag trafen unsere C-Juniorinnen stark ersatzgeschwächt auf die Überraschungsmannschaft aus Langenburg. Das Spiel begann sehr flott und schnell musste die komplett neu formierte Abwehr auf Creglinger Seite das erste Gegentor hinnehmen. Das Spiel ging hin und her und beide Mannschaften konnten sich mehrere Chancen herausspielen, die jedoch von Amelie Ludwig im Creglinger Tor bestens pariert wurden. Trotzdem gelang es der Heimmannschaft weitere 2 Tore zu erzielen, ehe Leonie Rahn das erste Tor für gelang. Kurz nach der Pause erzielte wiederum Leonie Rahn den Anschlusstreffer. In der 42. Spielminute konnte Langenburg, begünstigt durch einen Abstimmungsfehler in der Creglinger Hintermannschaft, wieder auf 2 Tore davonziehen. Direkt nach Wiederanpfiff nahm die Creglinger Spielführerin Anna-Lena Haag den Ball an sich und erzielte den Anschlusstreffer. Die Moral im Team war gut und die Mädels witterten die Chance das Spiel in den verbleibenden 15 Minuten noch zu drehen. Leider endete die offensive Schlussphase mit einem Konter der Heimmannschaft und somit dem 5. Treffer. Die gute Leistung unserer Mädchen wurde dem Endergebnis nicht gerecht.

 

Es spielten: Mathea Baumann, Emma Daiber, Julia Ehrmann, Chiara Haack, Anna-Lena Haag, Amelie Ludwig, Leonie Rahn, Laura Vetter, Lea Zink

B-Jugend

FC Creglingen - 1. FC Igersheim   1:0

 

Da Igersheim nur eine 9 er Mannschaft gemeldet hat und wir auf dem großen Platz spielten, erhofften wir uns mehr Räume für unsere schnellen Stürmer. Doch Igersheim stand tief in der Abwehr und ließ kaum Chancen zu. So war das 1:0 durch Enrico Wolfarth auch ein Weitschuss aus 20m. Danach wurde das Spiel von Igersheim zunehmend härter und es gab viel zu tun für den jungen Schiedsrichter aus Wachbach. In der zweiten Halbzeit erspielten wir uns einige Chancen, die aber leider nicht genutzt wurden. So blieb es beim knappen 1:0 Sieg, der aber vom Spielverlauf her verdient war. Unsere Mannschaft ist somit auch im vierten Spiel ungeschlagen und hat mit 11:0 Toren auch noch eine weiße Weste, was die gute Abwehrleistung unserer Mannschaft bestätigt.

C-Juniorinnen

SpVgg Gammesfeld – FC Creglingen  4 : 1

 

Am Samstag trafen unsere Mädchen auf den ungeschlagenen Spitzenreiter. In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen, wenn auch Gammesfeld bereits in der 5. Minute, begünstigt durch einen Abwehrfehler, mit 1:0 in Führung ging. In der 16. Minute war es dann Madeleine Reuther die ausgleichen konnte. Die gleiche Spielerin hatte durch eine sehenswerte Aktion noch vor dem Pausenpfiff die Führung auf dem Fuß. Nach der Pause hatte man noch die eine oder andere Möglichkeit in Führung zu gehen, jedoch konnte nur Gammesfeld weitere 3 Treffer erzielen und verließ somit verdient als Sieger den Platz.

 

Es spielten: Emma Daiber, Julia Ehrmann, Chiara Haack, Anna-Lena Haag, Amelie Ludwig, Julia Mayer, Sonja Mende, Madeleine Reuther, Leonie Rahn, Laura Vetter, Lea Zink