Herren

Spielbericht FCC - SV Berlichingen/Jagsthausen

FC Creglingen – SV Berlichingen/Jagsthausen                   5 : 1     (1 : 0)

 

Gutes Spiel mit Toren belohnt! – Sechstes Spiel in Folge ungeschlagen! – Saisonziel zum Greifen nah!

Bei strahlendem Sonnenschein und frisch gesandetem Platz, sahen die wenigen Zuschauer ein gutes Spiel, das der FCC auch in dieser Höhe verdient gewann.

Auch in diesem Heimspiel war man von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, spielte schnell und schnörkellos in die Spitze und kam so immer wieder zu guten Abschlußmöglichkeiten. Dennoch dauerte es bis zur 36. Spielminute, ehe Maxi Ott den Abwehrriegel der Gäste mit einem schönen Flugkopfball nach Flanke von Tobias Roth durchbrechen konnte.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff besorgte Tobias Roth die 2:0-Führung, als er erneut schön freigespielt wurde und eiskalt verwertete. Vermutlich noch mit Feiern beschäftigt, brachte man die Gäste mit dem Anschlusstreffer wieder ins Spiel, der, nur knapp eine Minute später, am Ende mehrerer Nachlässigkeiten als Konsequenz stand. In den folgenden Minuten brauchte die Heimelf etwas, um wieder den nötigen Druck aufzubauen. Als nach einer Stunde Achim Feidel seine tolle Leistung mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck krönte, war bei den Gästen der Wille gebrochen. Angriff auf Angriff rollte nun wieder auf das Tor des SV Berlichingen/Jagsthausen, die in der einen oder anderen Situation schlichtweg überfordert waren und sich sowohl bei den Creglinger Stürmern, als auch bei ihrem Keeper bedanken konnten, dass es kein Debakel gab. Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende erhöhte der frisch eingewechselte Dennis Dittrich auf 4:1, als er ein selbstloses Zuspiel von Moritz Stodal nur noch über die Linie zu drücken brauchte. In der Folgezeit zeigten die Schwarz-Weißen teils tolle Kombinationen, die in aussichtsreichen Positionen jedoch allesamt etwas die Zielstrebigkeit vermissen ließen. Mit dem letzten Angriffs des Spieles stellte erneut Dennis Dittrich den Endstand her, als er mustergültig von Jannik Wolfarth bedient wurde.

Alles in allem ein auch in dieser Höhe hochverdienter Heimsieg, bei dem sich endlich einmal die spielerische Überlegenheit auch in den geschossenen Toren wieder findet. Bei noch drei ausstehenden Spielen und sechs notwendigen Punkten, liegt es nun ausschließlich an der Mannschaft, ob man sich die tolle Ausgangssituation nochmals nehmen lässt.

 

Reserve:

 

FC Creglingen – SV Berlichingen/Jagsthausen                   2 : 1     (0 : 1)

 

Reserve müht sich zum Sieg! – Wichtiger Schritt! – Noch drei Siege nötig!

Nach den letzten Ergebnissen der Konkurrenz war sich die Mannschaft um Spielführer Markus Geyer bewusst, um was es in den letzten Spielen geht – um die Meisterschaft, die man nunmehr wieder in den eigenen Händen hat. Dementsprechend ging die Mannschaft zu Werke und zeigte von Beginn an, dass man gewillt war, dieses Spiel zu gewinnen. Auch hier kam man immer wieder in gute Abschlusspositionen, ohne daraus Kapital zu schlagen. Die Gäste aus dem Jagsttal machten es da etwas besser, als sie ein Abstimmungsproblem in der Creglinger Hintermannschaft ausnutzten und bereits nach 15 Minuten in Führung gingen, die die Heimelf bis zur Halbzeit trotz guter Gelegenheiten nicht egalisieren konnte.

Auch in der zweiten Hälfte war man die aktivere Mannschaft und konnte mit einem Doppelschlag dem Spiel eine andere Richtung verpassen. Zunächst erzielte Norbert Walter mit einem Kopfball nach knapp 60 Minuten den Ausgleich, ehe Simon Beck nur kurze Zeit später mit einem schönen Schuss für die verdiente Führung sorgte. In der Folgezeit ergaben sich für die Schwarz-Weißen beinahe Chancen im Minutentakt, die aber allesamt mehr als kläglich vergeben wurden. So war es, wie in den letzten Wochen gewohnt, bis zum Ende eine Zitterpartie, wenngleich sich die Gäste keine nennenswerten Chancen erspielen konnten. Leider versäumte man es, etwas für das Torverhältnis zu machen, denn bei noch drei ausstehenden Spielen braucht die Mannschaft auch die neun Punkte, um letztlich ihr selbstgestecktes Meisterschaftsziel zu erreichen.

Spielbericht FCC - FC Billingsbach

FC Creglingen   -   FC Billingsbach                   4 : 1    (1 : 0)

 

Zweiter Platz gefestigt! – Verfolger patzen! – Geduld bewiesen!

Am vergangenen Wochenende tat sich die Mannschaft wie vermutet schwer, gegen einen keinesfalls passiven Gegner aus Billingsbach. Von Beginn an nahm der FCC das Zepter in die Hand, lies Ball und Gegner geschickt laufen und kontrollierte das Spiel. Die daraus resultierenden Möglichkeiten wurden zu diesem Zeitpunkt noch nicht konsequent ausgespielt. Nach knapp einer halben Stunde erzielte Dennis Dittrich mit einem Freistoss aus halblinker Position die verdiente Führung, mit der es auch in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte wurden die Gäste etwas aktiver, spielten munter mit und belohnten sich nach knapp einer Stunde mit dem 1:1-Ausgleichstreffer, der aus einem Konter resultierte und die hoch stehende Abwehrreihe der Heimelf kalt erwischte. Dieser Treffer zeigte kurz Wirkung und die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt dem 1:2 näher als die Schwarz-Weißen dem 2:1. Doch die junge Truppe um Spielführer Felix Stodal zeichnete an diesem Sonntag ihre Geduld aus, die eine viertel Stunde vor Ende belohnt werden sollte. Achim Feidel verwandelte einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter souverän und brachte seine Mannschaft entgültig auf die Siegerstraße! In den letzten 15 Minuten überboten sich die Creglinger Angreifer am Auslassen klarster Torchancen, um das Ergebnis mehr als deutlich zu gestalten. Die Tore drei und vier erzielte Tobias Roth nach schönen Einzelleistungen dann doch wieder sehr souverän zum verdienten Heimerfolg gegen Billingsbach, der etwas zu hoch ausfiel und dem Spiel des FC Billingsbach nicht ganz gerecht wird. Nach den Patzern der Konkurrenten konnte man mit diesem Sieg den Vorsprung auf die Verfolger vergrößern und es liegt nun an der Mannschaft selbst, sich für eine bis dato gute Runde, mit dem Bonbon „Relegation“ zu belohnen.

 

 

Reserve:

 

FC Creglingen   -   FC Billingsbach                   2 : 1    (2 : 0)

 

Reserve gewinnt (unnötigen) Krimi! – Verfolger patzen auch hier! Nur das Ergebnis zählt!

Auch die zweite Garnitur fand am vergangenen Wochenende wieder auf die Erfolgsspur zurück, wenngleich es ein hartes Stück Arbeit war und enorm Nerven gekostet hat. Die erste Hälfte wurde noch sehr souverän gestaltet und man konnte nach gut 30 Minuten durch einen verwandelten Foulelfmeter von Hannes Gackstatter in Führung gehen. Diesem Elfmeter ging ein Foul an Julian Markert voraus. Mit dem Pausenpfiff erhöhten die Gastgeber aus 2:0, als Marcel Hörber einen schönen Spielzug mit einem trockenen Schuss abschloss.

In der zweiten Hälfte lies sich die Heimelf von der aufkommenden Hektik anstecken und geriet unnötig in Schwierigkeiten. Zwanzig Minuten vor dem Ende kamen die Gäste zum Anschlusstreffer, als der Schiedsrichter einen eigentlich verschossenen Elfmeter wiederholen lies. Jetzt stand das Spiel auf Messers Schneide und es musste noch die eine oder andere brenzlige Situation überstanden werden, weil man auch nicht in der Lage war, die sich bietenden Konterchancen besser zu nutzen.

Insgesamt ein etwas glücklicher Sieg, der aber ebenso drei Punkte beschert, die nach den Patzern der Konkurrenz Gold wert sind.

Spielbericht FC Igersheim - FCC

 

FC Igersheim – FC Creglingen                      0 : 3     (0 : 1)

 

30-minütige Unterbrechung! – Moritz Stodal beendet Torflaute! – Zurück im Kampf um Platz 2!

Mit einem letztlich ungefährdeten Sieg holt sich der FC Creglingen Tabellenplatz 2 zurück und hat in Sachen Relegation erstmals wieder alles in der eigenen Hand. Gleich zu Beginn brauchte es noch etwas Glück bzw. einen überragenden Tobi Klein im FC-Tor, als er in einer 1:1-Situation seine tolle Form unter Beweis stellte und seine Mannschaft vor einem frühen Rückstand bewahrte. In der Folgezeit jedoch verwaltete der FCC das Spiel ohne große Mühe und lies die Gastgeber spielen. Immer dann, wenn man das Tempo etwas anzog, ergaben sich auch viele Spielsituationen, die man noch nicht zielstrebig genug zu Ende spielte. Kurz vor der Halbzeit war es dann aber soweit, als Moritz Stodal einen schönen Pass in die Tiefe aufnahm, sich gegen einen Verteidiger behauptete und am indisponiert herausstürmenden Keeper gekonnt zum 1:0 vorbeischob. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte erhöhte erneut Moritz Stodal, als er eine Hereingabe von Dennis Dittrich nur noch über die Linie drücken brauchte. Im Prinzip war die Partie damit entschieden, wenn nicht eine fast 30-minütige Unterbrechung für etwas Sorge im FC-Lager gesorgt hätte. Grund für die lange Pause war eine schwere Verletzung eines Igersheimer Spielers, der erst nach Eintreffen des RTW vom Spielfeld getragen werden konnte. Direkt nach Wiederanpfiff wurde es dann Kurios, als der Igersheimer Keeper einen gefangenen Ball in der Vorwärtsbewegung wieder fallen lies und erneut aufnahm. Dies hatte regelkonform einen indirekten Freistoss 11m vor dem Tor der Gastgeber zur Folge und diese Chance lies sich Nico Englert natürlich nicht nehmen und vollstreckte zum 0:3. Danach versäumten es die Schwarz-Weißen erneut, die sich bietenden Chancen effektiver zu nutzen, um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

 

Reserve:

FC Igersheim – FC Creglingen                     5 : 3     (2 : 0)

 

Reserve verliert wieder an Boden! – Unnötige Niederlage! – Druck zu hoch?!

Was die zweite Garnitur am vergangenen Sonntag in Igersheim ablieferte, war in weiten Teilen einfach nur peinlich und lässt die Frage zu, ob die Mannschaft mit Druck nicht umgehen kann. Anders ist es eigentlich nicht zu erklären, dass eine nahezu identische Mannschaft an einem Wochenende den Mitkonkurrenten in Löffelstelzen souverän in die Schranken weist und sich am darauffolgenden Wochenende bei Keeper Patrick Kellermann bedanken muss, dass man in Igersheim nicht zweistellig unter die Räder gekommen ist. Igersheim konnte nach belieben kombinieren und siegte auch in dieser Höhe mehr als verdient. Lediglich nach dem Anschlusstreffer von Janis Kapp und dem darauf folgenden Lattentreffer von Hannes Gackstatter kam etwas Spannung auf, die jedoch mit den Gegentoren 3, 4 und fünf schnell wieder verloren ging. In der Folgezeit konnten sich die Spieler bei Keeper Patrick Kellermann bedanken, der an diesem Sonntag vermutlich mehr 1:1-Situationen zu meistern hatte, als in der gesamten bisherigen Runde. Die beiden Tore von Michael Wörrlein waren lediglich Ergebniskosmetik, wenngleich der verwandelte Elfmeter souverän und sein 18-Meter-Schuss ins lange Eck sehenswert war. Somit hat man die Meisterschaft nicht mehr selbst in der Hand und ist auf Schützenhilfe angewiesen. Gemessen an der Qualität in der Mannschaft, ein mehr als enttäuschender Sonntag.

Spielbericht SGM Löffelstelzen/Mergentheim - FCC

SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim – FC Creglingen                 2 : 2     (0 : 1)

 

Remis im Spitzenspiel! – Trainerteam zufrieden! – Heißer Kampf um Platz 2!

Bei tollem Wetter und überragenden Platzverhältnissen, sahen die vielen Zuschauer ein gutes Spiel der Schwarz-Weißen in Löffelstelzen. Von Beginn an nahm man mit dem Wind im Rücken das Spiel in die Hand und kam immer wieder gefällig vor das Tor der Gastgeber und bereits nach einer guten viertel Stunde hatte Moritz Stodal die Führung auf dem Fuß, doch sein Heber verfehlte knapp das Ziel. Trotz guter Spielzüge und einiger Möglichkeiten dauerte es bis kurz vor die Halbzeit, bis Achim Feidel den FCC mit einem schönen Distanzschuss in den Winkel in Führung brachte.

Nach dem Seitenwechsel, mit dem Wind im Gesicht, war man sich bewusst, dass die SGM nun ihrerseits Druck ausüben würde. Kurz nach dem Wechsel erreichte ein langer Ball hinter die Abwehr erreichte den Flügelstürmer der Heimelf und seine mustergültige Hereingabe brauchte nur noch über die Linie gedrückt zu werden. Die Freude für die SGM währte jedoch knappe fünf Minuten, denn Jan Gehringer brachte den FC mit einem schönen Kopfball im Anschluss an eine von Dennis Dittrich getretene Ecke, erneut in Führung. Es folgten wütende Angriffe der Heimelf, ohne jedoch zu zählbaren Erfolg zu kommen. Auch der FCC hatte seinerseits die eine oder andere sehr gute Konterchance, die aber im letzten Angriffsdrittel nicht sauber genug ausgespielt wurden. Zehn Minuten vor dem Ende kam die SGM dann doch noch zum verdienten Ausgleich, als der Schiedsrichter nach einem klaren Foul auf Elfmeter entschied, den die Gastgeber souverän verwandelten. In den letzten Minuten spielten beide Mannschaften auf Sieg, klare Chancen blieben aber Mangelware. Bis zur 90. Minute, denn da hätten die Schwarz-Weißen fast noch den Siegtreffer erzielt, wenn man etwas ruhiger vor dem Tor geblieben wäre. Alles in allem ein gerechtes Ergebnis, mit dem man im Creglinger Lager sehr gut leben kann!

 

Reserve:

 

SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim – FC Creglingen                 1 : 3     (1 : 2)

 

Big Point nach langer Pause! – Verdienter Sieger im Spitzenspiel – Platz an der Sonne winkt!

Wie schon in der Hinrunde, trat die zweite Garnitur des FC Creglingen nach einer dreiwöchigen Spielpause zum Spitzenspiel in Löffelstelzen an. Auch hier übernahm man mit Beginn der Partie das Zepter in die Hand und schnürte die Gastgeber des Öfteren in der eigenen Hälfte ein. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden stellte man schon früh die Weichen auf Sieg. Nach knapp 20 Minuten wurde Ferdinand Ott mustergültig bedient und schob überlegen zur 0:1-Führung ein. Nur eine Minute später erhöhte Norbert Walter nach einem schönen Spielzug auf 0:2, als er einen schönen quergelegten Ball nur noch über die Linie drücken musste. Im Gefühl des scheinbar sicheren Sieges, schalteten die Mannen um Spielführer Markus Geyer einen Gang zurück und bekamen kurz vor der Pause mit dem Anschlusstreffer die Quittung dafür. Die zweite Hälfte war vom Anrennen der Gastgeber geprägt, die in der nun aufmerksamen FC-Abwehr aber keinen Schaden anrichten konnten. So war es Thomas Walter fünf Minuten vor dem Ende vorbehalten, den Schlusspunkt auf diese Partie zu setzen, als er einen langen Ball erlief und über den Keeper hinweg zum verdienten 1:3-Endstand vollendete. Nachdem der Serienmeister TSV Markelsheim erneut nur unentschieden spielte, ist man „virtueller“ Tabellenführer und sofern man seine Spiele gewinnt, dann auch tatsächlich. Jedenfalls hat es die Truppe wieder selbst in der Hand, wenn es um die Meisterschaft geht!

Spielbericht FCC-Spvgg Apfelbach/Herrenzimmern

FC Creglingen -   Spvgg Apfelbach/H.             2 : 0    (2 : 0)

 

Erster Heimsieg in 2015! – Trendwende oder Eintagsfliege! – FCC wieder voll dabei!

Am vergangenen Sonntag hatte man mit der Spvgg Apfelbach/Herrenzimmern den Rückrundentabellenführer in Creglingen zu Gast und es entwickelte sich zunächst ein sehr einseitiges Spiel. Der FCC war von Beginn an hellwach und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Mit teils schnellen Spielzügen, aber auch schönen Diagonalbällen, kam man ein ums andere Mal gefährlich hinter den dichten Abwehrverbund. Einen dieser Spielzüge konnte Simon Beck nach gut zehn Minuten zur frühen Führung verwerten, als er einen langen Ball am zögernden Gästekeeper vorbeischob. Nur vier Minuten später konnte Dennis Dittrich mit einem direkt verwandelten Freistoss auf 2:0 erhöhen und den Gästen schwante böses, denn der FCC war in dieser frühen Phase des Spieles sehr präsent. Bis zur 30. Minute hatte man dann auch mehrere gute Möglichkeiten, das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden, die allesamt teils überhastet vergeben wurden. Zum Ende der ersten Hälfte kamen die Gäste dann etwas besser ins Spiel und hatten ihrerseits auch die eine oder andere Möglichkeit, um vor der Pause zu verkürzen.

Die zweite Hälfte ist schnell zusammengefasst, denn die Heimelf verwaltete das Spiel, ohne zunächst zu gefährlichen Möglichkeiten zu kommen. Die Gäste beteiligten sich nun zwar mehr am Spiel, schafften es aber auch nicht, sich zwingendere Möglichkeiten zu erarbeiten. Zum Ende des Spieles entblößte die Spvgg zunehmend ihre Defensive und es ergaben sich sehr gute Kontermöglichkeiten, die aber an diesem Sonntag nicht sauber zu Ende gespielt wurden. So blieb es letztlich beim glanzlosen aber verdienten Heimsieg der Schwarz-Weißen, die nun am kommenden Wochenende mit beiden Mannschaften zu den Spitzenspielen nach Löffelstelzen fahren. Wenn man (für beide Mannschaften) die letzten Ergebnisse der direkten Konkurrenten betrachtet, stehen zwei wegweisende Spiele an, die entscheidenden Charakter für die restlichen Rundenspiele haben werden. Beide Mannschaften hätten bei Siegen wieder alles in der eigenen Hand, wenn es darum geht, die internen Ziele zu erreichen.

Spielberichte vom Osterwochenende

FC Creglingen   -   SGM Weikersheim/Schäftersheim                  0 : 1    (0 : 0)

 

SV Elpersheim   -    FC Creglingen                                                0 : 0    (0 : 0)

 

 

Eins von sechs zu wenig! – Spielerische Steigerung! – Fehlende Durchschlagskraft!

 

Obwohl am vergangenen Osterwochenende die spielerische Formkurve wieder in die richtige Richtung zeigte, konnte kein Sieg verzeichnet werden.

 

Zunächst gab der derzeitige Tabellenführer am vergangenen Samstag seine Visitenkarte in Creglingen ab und konnte glücklich, aber keineswegs unverdient, die drei Punkte entführen. Von Beginn an zeigten beide Mannschaften ein temporeiches Fussballspiel mit schönen, schnellen Spielzügen, ohne sich jedoch große Torchancen dabei herauszuspielen. Sicherlich war es spielerisch die beste Halbzeit der Schwarz-Weißen in der Rückrunde, doch ging es aufgrund der fehlenden Durchschlagskraft folgerichtig mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause. Die Gäste aus Weikersheim/Schäftersheim kamen etwas zielstrebiger aus der Pause und hatten kurz nach der Pause die große Gelegenheit durch Zinnecker in Führung zu gehen. Nach einer unübersichtlichen Situation tauchte er plötzlich zentral frei vor Tobi Klein auf, der jedoch den platzierten Schuss überragend an den Pfosten lenken konnte. In der Folgezeit war die SGM etwas zwingender und durch Robin Waldmann in der 62. Minute in Führung gehen, als er einen sogenannten zweiten Ball gekonnt an- und mitnahm, den herausstürzenden Tobi Klein überspielen und zur Führung einschieben konnte. Fast im Gegenzug scheiterte Moritz Stodal mit einem abgefälschten Schuss am Quergebälk des Gästetores. Zwar nahm der FCC das Spiel wieder in die Hand, doch schaffte es keine der beiden Mannschaften mehr, etwas zählbares zu Stande zu bringen, so dass es letztlich beim glücklichen, aber auch nicht unverdienten Gästesieg blieb.

 

Mit der Niederlage aus dem Spitzenspiel fuhr man am Ostermontag dann zum Duell nach Elpersheim, das das erwartet unangenehme Spiel wurde, mit dem man im Lager des FC gerechnet hatte. Trotzdem war man von Beginn am im Spiel, konnte gefällig nach vorne spielen und hatte das Spiel fest im Griff. Leider konnte man erneut kein Kapital aus seiner spielerischen Überlegenheit schlagen, so dass auch dieses Spiel mit 0:0 in die Pause ging. Die zweite Hälfte ist dann schnell erzählt, wenngleich man hier die eine oder andere Möglichkeit hatte, die bei etwas mehr Durchschlagskraft durchaus zu einer Chance hätte werden können. Die Gastgeber ihrerseits waren gelegentlich durch Standards gefährlich, ließen aber schnell durchblicken, dass sie eigentlich mit der Punkteteilung sehr zufrieden sind.

 

Alle in allem fehlt der jungen Truppe momentan etwas die Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor und vielleicht auch etwas der Glaube daran. Insgesamt befindet man sich aber spielerisch wieder auf dem aufsteigenden Ast, der die leise Hoffnung zu lässt, dass auch bald wieder die notwendigen Tore dazukommen, um aus einer guten, eine sehr gute Runde zu machen.

Spielbericht FCC - DJK-TSV Bieringen

FC Creglingen   -   DJK-TSV Bieringen                    1 : 1     (0 : 1)

 

Erneut schwaches Heimspiel! – FCC tritt auf der Stelle! – Tobi Klein rettet Punkt!

Mit der Aussage: „Tobi Klein rettet Punkt“ könnte derjenige, der am Sonntag nicht Augenzeuge dieses Spieles war, vermuten, dass er dies mit einer tollen Parade tat. Tatsächlich hielt Tobi Klein seine Mannschaft in der ersten Hälfte mit mehreren Glanzparaden im Spiel, aber in diesem speziellen Fall, tat er dies jedoch mit dem Ausgleichstor in der Nachspielzeit!!!

Von Beginn an entwickelte sich ein mehr oder weniger ausgeglichenes Spiel, bei dem ein neutraler Zuschauer jedoch nicht erkennen konnte, wer denn nun in der Tabelle oben und wer unten steht. Dementsprechend blieb vieles Stückwerk, wobei es eher die Gäste waren, die spielerisch etwas mehr beitrugen. Als alle, einschließlich der beiden Creglinger Verteidiger, mit dem Halbzeitpfiff rechneten, schlugen die Gäste kurz vor der Pause zu. Einen langen Ball versuchte die Creglinger Abwehr nach dem Moto – nimm ihn du, ich hab ihn sicher – zu klären und wenn zwei sich streiten, dann freut sich bekanntermaßen der Dritte. In diesem Fall war es eben der Gästestürmer, der diesen faux-pas eiskalt ausnutzte und unhaltbar zur verdienten Gästeführung einschoss.

In der zweiten Hälfte bemühte sich die Heimelf sichtlich und gegen einen nun tiefstehenden Gegner, blitzte gelegentlich auch etwas Spielglanz auf. Die größte und eigentlich einzige Möglichkeit zum Ausgleich ließ Moritz Stodal ungenutzt, als er am ansonsten eher unsicheren Gästekeeper scheiterte, der in dieser Situation überragend reagierte. Eigentlich wie zum Ende der ersten Hälfte, waren es jetzt die Gäste, die auf den Schlusspfiff warteten. Mit einem Eckball, der wohl letzten zu erwartenden Aktion, konnte sich Tobias Klein in die FC-Geschichtsbücher eintragen, als er im Anschluss an den Eckball und einem weiteren hohen Ball in den Strafraum, aus dem Getümmel heraus zum mehr als glücklichen Ausgleich einschieben konnte.

Alles in allem aber neuerlich ein Spiel, mit dem man eigentlich nicht weiter nach oben zu schielen braucht, es sei denn, die Mannschaft besinnt sich wieder auf ihre Stärke und nimmt jeden Gegner gebührend ernst. Eigentlich deshalb, da auch die Konkurrenz weiter fleißig Punkte lässt und sich die Spitzengruppe deutlich zusammengeschoben hat.

 

Reserve:

FC Creglingen   -   DJK-TSV Bieringen                    4 : 3     (2 : 1)

 

Reserve mit Zittersieg im Spitzenspiel! – Torregen in Creglingen! Gutes Spiel gezeigt!

Obwohl es letztlich ein Zittersieg im Spitzenspiel war, zeigte die Reserve über weite Strecken des Spieles eine recht ansprechende Leistung. Bereits in der vierten Minute konnte Tobi Roth seine Mannschaft in Führung bringen, als er ein schönes Solo trocken ins kurze Eck abschloss. Auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich, einem Sonntagsschuss aus halbrechter Position, ließ sich die Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen und nach gut 20 Minuten war es erneut Tobi Roth, der den FC in Führung brachte, als er dem Keeper den Ball stahl und locker einschob. Fast mit dem Halbzeitpfiff erzielte Fabian Strobel mit einem herrlich (abgerutschten) Flankenball, der sich ins langen Eck senkte, die verdiente 3:1-Halbzeitführung. Max Scheiderer, zur Halbzeit eingewechselt, wurde zwei Minuten nach Wiederbeginn mustergültig vom stark aufspielenden Timo Rabenstein bedient und vollstreckte in Stürmermanier zum 4:1. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich jedoch immer häufiger kleine Nachlässigkeiten ein, die letztlich dazu führten, dass das Spiel nochmals enger wurde, als es notwendig gewesen wäre, denn die Gäste konnten mit zwei Toren, eine viertel Stunde vor Schluss auf 4:3 verkürzen! Mit dem Momentum auf ihrer Seite, versuchten die Gäste nochmals alles, jedoch sprang nichts Zählbares mehr heraus.